Schlagzeugmikrofonierung für Bandproben (Sich selbst hören können)

  • Ersteller gecko63
  • Erstellt am

gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
Hallo zusammen,

der Schlagzeuglehrer meines Sohnes meinte, es wäre Zeit für das nächste Level.
Es wäre eine große Hilfe zur Selbstkontrolle, wenn man sein Drumset auf den Kopfhörern hätte und er hat uns dazu das einfache BC 1200 Komplettset von Behringer empfohlen, das dazu völlig ausreichend wäre.
Das wäre ja nun eher kein großes Problem, wenn es nicht auch eines Pultes bedürfte, um die Mics überhaupt anschließen zu können.

Nun habe ich seit vielen Jahren meinen treuen Begleiter für Homerecording, das Xenyx 1204USB.... welches aber nur 4 Mic Eingänge hat!
Nun zu meiner Frage: Ein Line Eingang ist kein Mic Eingang, das weiß ich, technisch funktioniert es trotzdem, dass ich dynamische Mics an einen Line Eingang anschließen kann.
Es kommt was raus, wenn auch viel weniger. Wenn der Pegel ausreichend wäre, um sich auf dem Kopfhörer zu hören, spricht dann trotzdem was dagegen, also aus technischen Gründen?
Oder ist ein Upgrade auf das Xenyx QX2222 notwendig?

EDIT: Eventuell hat sich das gerade erledigt... ich versuche einfach mal mein altes USB Interface (Roland UA-20) als Vorverstärker zu nutzen
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.356
Punkte Reaktionen
9.663
Punkte
43.453
Es kommt was raus, wenn auch viel weniger. Wenn der Pegel ausreichend wäre, um sich auf dem Kopfhörer zu hören, spricht dann trotzdem was dagegen, also aus technischen Gründen?
Nein. Wobei die Frage ist, ob er alle Mikros auf dem Kopfhörer braucht. Es geht hier doch nur ums Üben, wenn ich es richtig verstehe und nicht darum, ordentliche Aufnahmen zu machen, oder? Da würden doch 4 Mikros (2xOH, Snare, BD) locker reichen.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.145
Punkte Reaktionen
2.183
Punkte
10.730
Die Aussage des Lehrers verstehe ich als Schlagzeuger nicht. Als wenn man sein Set nicht direkt hören würde!
Oder hat man über den Kopfhörer noch Musik laufen?
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.618
Punkte Reaktionen
3.261
Punkte
18.368
Meint der Lehrer evtl., mit Selbstkontrolle das recorden vom gespielten ?
Denn manchmal klingt das aufgenommene anders als das, was man hört, wenn man gerade spielt... ?
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.145
Punkte Reaktionen
2.183
Punkte
10.730
Meint der Lehrer evtl., mit Selbstkontrolle das recorden vom gespielten ?
Denn manchmal klingt das aufgenommene anders als das, was man hört, wenn man gerade spielt... ?
Wenn man das Gespielte aufnehmen will, dann verstehe ich das. Das macht schon Sinn. Hört sich oft schrecklich an, was man so spielt.
 
gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
Also zur Erklärung:
Er meinte schon, dass es vielen einfach sehr viel hilft, wenn sie sich mal richtig auf dem Kopfhörer hören. Er spielt sonst ja auch mit Ohrenschützern. dann noch ein gaaanz bisschen Hall mit drau und die Motivationskurve steigt. (Seine Worte, ich bin da nur Empfänger des Gesagten)
Das Zweite ist, dass Karl zur Zeit auch viel zu Playbacks spielt, bei denen dann auf dem Ipad die Noten durchlaufen. Klappt z.B. bei "Zombie" schon echt gut.
Und gerade mit einem Playback auf dem Ohr, hört man sich selbst dann wieder schlechter.
Na ja, ist es auf jeden Fall wert mal auszuprobieren.
Das mit dem Audiointerface klappt nicht, weil ein einfacher Stromanschluss über ein USB Ladekabel das Ding nicht zum Leben erweckt, ein direct through hat das Teil nicht.
Aber 2x OH, BD und SN reicht wahrscheinlich tatsächlich locker für den Zweck

PS: Kurzer Mitschnitt:
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.593
Punkte Reaktionen
1.625
Punkte
9.813
Ich gebe den Vorrednern recht. Zum Hören macht es in meiner Welt wenig Sinn, andernfalls ist der Rest der Band zu laut. Bei Proben gibt der Drummer die Lautstärke vor. Fürs Aufnehmen und Nachbereiten ist das eine sehr gute Idee. Aber da reichen 2OH/BD/SN. Und wenn die Toms unbedingt separat geregelt werden sollen, kannst du dafür notfalls auch nen Line-Kanal nehmen... Falls ich mich nicht ganz irre, hat das Xenyx auch sowas wie einen "umgedrehten Pad-Schalter", also quasi einen "Push"-Schalter, um das Line-Signal zu verstärken.

EDIT: Ist dein Karl (also der vom Karlbum) inzwischen Drummer? Wie geil ist das denn? Wie alt ist der denn jetzt?
 
gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
EDIT: Ist dein Karl (also der vom Karlbum) inzwischen Drummer? Wie geil ist das denn? Wie alt ist der denn jetzt?
Jo, wird in einem Monat 15 :)
Seit diesem Jahr ist er auch noch der Drummer der Schulband geworden, die gründen sich nämlich gerade komplett neu, da die letzte Besetzung nach dem Abi komplett von der Schule abgegangen ist. Deswegen hängt er da auch mitten drin und nicht hinterher, sehr toller und glücklicher Umstand. Und mit dem Projekt ist die Motivation natürlich durch die Decke geschossen, er übt wie irre mittlerweile.
Auch cool: Mein Lütter (11) spielt Gitarre, da kommt noch was in den nächsten Jahren, denn beide lernen es richtig! Also mit Noten, etwas dass mir in meinem Leben IMMER gefehlt hat!
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.593
Punkte Reaktionen
1.625
Punkte
9.813
Jo, wird in einem Monat 15 :)
Seit diesem Jahr ist er auch noch der Drummer der Schulband geworden, die gründen sich nämlich gerade komplett neu, da die letzte Besetzung nach dem Abi komplett von der Schule abgegangen ist. Deswegen hängt er da auch mitten drin und nicht hinterher, sehr toller und glücklicher Umstand. Und mit dem Projekt ist die Motivation natürlich durch die Decke geschossen, er übt wie irre mittlerweile.
Auch cool: Mein Lütter (11) spielt Gitarre, da kommt noch was in den nächsten Jahren, denn beide lernen es richtig! Also mit Noten, etwas dass mir in meinem Leben IMMER gefehlt hat!
Das ist ja ein Traum. Beide freiwillig angefangen oder hast du "nachgeholfen"? Meine Lütje ist fünf und ich versuche grad den Drahtseilakt zwischen motivieren und selbst entdecken lassen. Ich nehme sie nur mit in den Proberaum, wenn sie selbst danach fragt und dann darf sie natürlich alles ausprobieren. Übernächstes Wochenende kommt sie zum ersten Mal mit zu nem Konzert. Wir spielen bei einem Dorffest im Nachbarort.
 
gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
@FredTadge

Also ganz am Anfang, als Karl in das Alter kam, wie deine Lütte, da war ich zu übermotiviert und habe mich stark wieder ausgebremst.
Es fing dann von ganz alleine wieder an...
Der Große spielt seit einigen Jahren Schlagzeug und ich war ein paarmal kurz davor das zu canceln, weil er über das "Musikalische Forum" hier in Bargteheide recht teuren Einzelunterricht hat und der Einsatz den er brachte eher mäßig war. Wir haben halt das Glück eines eigenen Hauses mit Keller und entsprechend eben auch Platz für ein Schlagzeug. Auch wenn hier dem Lehrer nicht zugestimmt wird, ist er doch ein "Guter" und hat Karl vor allem saubere Basics beigebracht und mit der Schulband kam die Wende. Er wird nie ein "Bauchdrummer" werden, der es einfach so im Blut hat, aber ich hoffe, dass er mit guter Technik und Übung trotzdem weit genug kommt, dass es für einen Banddrummer reichen wird.
Bruno wiederum spielt seit Jahren Gitarre und macht das auch sehr eigenmotiviert. Auch hier haben wir Glück und einen tollen Lehrer, der ihm wirklich echtes Gitarrespielen beibringt. Da halte ich mich auch raus, um mit meinem Geschreddel nix kaputt zu machen.
Toll war der Lehrer während des Lockdowns, weil er immer Aufgaben als kleine, selbstgedrehte Videos geschickt hat. Ich hatte dann die Idee, das mal im Pingpong Verfahren hin und her zu schicken und dann ist sowas rausgekommen:
(Februar 2021)


Im selben Monat haben wir für eine Tante meiner Frau unseren ersten "Bandsong" aufgenommen, einen Glückwunschblues zu ihrem 60ten Geburtstag, weil wir wegen Lockdown nicht feiern konnten. Da habe ich Bruno die Bluesgrundtöne gezeigt und Karl den Beat von "Black Velvet" erklärt (Nicht, dass ich Schlagzeug spielen könnte aber ich LIEBE diesen Groove). Mittlerweile sind beide besser geworden und wir fangen gerade wieder an diese Familienband zu neuem Leben zu erwecken :)
Ja die flotte Biene am Schellenkranz ist meine Frau (Seit 27 Jahren)

 
D
die_potense
Registriert
07.01.10
Beiträge
573
Punkte Reaktionen
255
Punkte
1.416
1x irgendein dynamisches mikrofon für das ganze set, alles andere schiesst übers ziel hinaus/ kann irreführend sein. So hört man am besten wie sein schlagzeugspiel klingt. Wenn dann die becken zu laut im vergleich sind, spielt man sie wahrscheinlich auch zu laut. Mit multimikrofonierung kann mann sich da gut durchs leveln bescheissen.

z.B ein sm57…. Das kann mann dan später entweder gut verkaufen oder als snare mic verwenden
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.593
Punkte Reaktionen
1.625
Punkte
9.813
1x irgendein dynamisches mikrofon für das ganze set, alles andere schiesst übers ziel hinaus/ kann irreführend sein. So hört man am besten wie sein schlagzeugspiel klingt. Wenn dann die becken zu laut im vergleich sind, spielt man sie wahrscheinlich auch zu laut. Mit multimikrofonierung kann mann sich da gut durchs leveln bescheissen.
Kann man machen, kann man aber auch sein lassen. Nicht jeder hat einen perfekt klingenden Raum für das Schlagzeug und ein perfekt gestimmtes Schlagzeug. Becken werden eigentlich von fast jedem Drummer zu laut gespielt und ich persönlich finde Tightness bei einem Drummer sowieso erheblich wichtiger als die richtige Anschlagstärke der einzelnen Becken. Außerdem ist ein Schlagzeug eindeutig ein Stereo-Instrument, das nunmal einfach seltsam klingt, wenn man es Mono aufnimmt. Ich würde bei Markus' Problem eher zu Recorderman (senkt die Beckenlautstärke durch die Ausrichtung schon ab) mit sanft zugemischten BD- und SN-Direktsignalen arbeiten, aber ich glaube, das geht langsam zu sehr ins Detail hier.

Es fing dann von ganz alleine wieder an...
Darauf hoffe ich. Meine Kleine hat mit 2 Jahren schon von ihrer Oma eine Spielzeug-Ukulele (die aber richtig funktioniert) geschenkt bekommen, worauf ich echt sauer war, weil erstens ICH derjenige sein wollte, der ihr das erste Saiteninstrument schenkt und ich zweitens daran glaube, dass zu frühe dauerhafte Verfügbarkeit Instrumente langweilig macht und ich drittens niemals so einen Schrott gekauft hätte.

Der Proberaum ist bei uns direkt nebenan, von unserer Haustür zehn Meter entfernt. Meine Kleine kann da jederzeit (mit mir zusammen) rein und alles ausprobieren. Aber es ist halt nicht dauerhaft verfügbar. Somit ist es immer etwas Spannendes, im Gegenteil zu der Ukulele, die in ihrer Spielecke rumliegt und vergammelt. Problem ist aber auch, dass sie Linkshänderin ist und ich somit sowohl das Drumset umstellen als auch eine Gitarre umsaiten müsste.

Ich glaube, du machst das mit deinen Kids schon ganz gut. Dass dein Großer zwischendurch Motivationsprobleme bekommt, ist denke ich in dem Alter ganz normal. Gut ist, dass er jetzt ne gewisse Grundlage hat und so in dieser Schulband-Sache richtig aufgehen kann. Das bringt ihn erheblich weiter als jahrelanger Unterricht, selbst beim besten Lehrer. Das Zombie-Video ist schon recht ordentlich, auch wenn ich nicht verstehe, warum 2022 immer noch Zombie in Schulbands gespielt wird. Haben die uns nicht damals schon genug damit gequält? ;)

Dass du beiden einen echten Lehrer spendierst, ist aber denke ich sowieso das Beste. Alleine schon deshalb, weil die Autorität eine ganz andere ist.

Da habe ich Bruno die Bluesgrundtöne gezeigt und Karl den Beat von "Black Velvet" erklärt (Nicht, dass ich Schlagzeug spielen könnte aber ich LIEBE diesen Groove). Mittlerweile sind beide besser geworden und wir fangen gerade wieder an diese Familienband zu neuem Leben zu erwecken :)
Ich hoffe, dass du deinen Kleinen dann auch an die Gitarre lässt. So ein Talent darf nicht am Bass verschwendet werden :D

Ja die flotte Biene am Schellenkranz ist meine Frau (Seit 27 Jahren)
Wow! Davon sind wir noch 20 Jahre entfernt.

Viel Glück weiterhin mit deiner Familienband. Für mich ist das ein absoluter Traum. Aber letzten Endes auch nicht sooo wichtig. Wenn meine Kleine darauf Lust hat, dann soll sie es richtig lernen und wenn nicht, dann halt nicht. Ich werde ihr immer alle Möglichkeiten bieten aber sie zu nichts zwingen.
 
gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
Das Zombie-Video ist schon recht ordentlich, auch wenn ich nicht verstehe, warum 2022 immer noch Zombie in Schulbands gespielt wird. Haben die uns nicht damals schon genug damit gequält?
Jetzt pass auf: Das Lied spielen die nicht in der Schulband, das hat er sich selber rausgesucht, weil er ein YT Video dazu gefunden hat, bei dem in Echtzeit die Noten dazu durchlaufen. Das hat er nicht mal von mir, verrückt oder? Der kannte den Song vorher gar nicht, wirkt also immer noch, wenn er neu für einen ist :)

Viel Glück weiterhin mit deiner Familienband. Für mich ist das ein absoluter Traum. Aber letzten Endes auch nicht sooo wichtig. Wenn meine Kleine darauf Lust hat, dann soll sie es richtig lernen und wenn nicht, dann halt nicht. Ich werde ihr immer alle Möglichkeiten bieten aber sie zu nichts zwingen.
Danke, ja so sehe ich das aber auch! Ich bremse mich stark aus und mache es davon abhängig, dass die Jungs da auch beide Bock drauf haben.
Einen Song kriegen wir schon richtig gut hin: Wonderwall ;)
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.618
Punkte Reaktionen
3.261
Punkte
18.368
Aufjedenfall als Papa alles richtig gemacht Congrats :right:
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.593
Punkte Reaktionen
1.625
Punkte
9.813
Jetzt pass auf: Das Lied spielen die nicht in der Schulband, das hat er sich selber rausgesucht, weil er ein YT Video dazu gefunden hat, bei dem in Echtzeit die Noten dazu durchlaufen. Das hat er nicht mal von mir, verrückt oder? Der kannte den Song vorher gar nicht, wirkt also immer noch, wenn er neu für einen ist :)
Oh je, entschuldige, ich wollte nicht in ein Wespennest treten. Es ist völlig unbestritten, dass das ein toller Song war und ist. Die inflationäre Nutzung in Schulbands (wir haben den damals vor 25 Jahren auch schon gespielt neben den Klassikern wie "Knockin' on heaven's door", "Smells like teen Spirits" oder "When I come around") sowie das Unvermögen der erkorenen Sänger (das sind ja in Schulbands häufig die Unmusikalischsten) die großartige Dolores O'Riordan zu kopieren war der Kernpunkt meiner Kritik.

Einen Song kriegen wir schon richtig gut hin: Wonderwall
Oh nein, nicht noch so ein Schulband-Klassiker... :LOL:
 
gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
Hahaha, stimmt, Wonderwall kam von mir.
Einfach deswegen, weil er nur wenige Basstöne hat, leicht zu spielen ist, ich die Akkorde drauf habe und den Song einigermaßen gut singen kann. so konnten wir Bruno mit einbeziehen, obwohl er eigentlich noch nicht so weit ist und ja auch nicht wirklich Bass spielt.

Und entschuldigen brauchst du dich ganz bestimmt auch nicht, nicht mal im Spaß, das war ja kein Wespennest! Ich finde es ja selber irre, dass diese alten Gassenhauer noch heute Ihre Wirkung haben. :)
Schlimmer finde ich, dass viele alte Hits heutzutage neu verwurstet werden und als Samples in irgendwelchen UmtsUmtsUmts Produktionen landen. So geschenen mit "scatman". Den hat mir mein Jüngster letztens vorgespielt, also die neue Version. Als ich ihn gefragt habe, ob er überhaupt das Original dazu kennt und er das logischerweise verneint hatte, habe ich ihm das erstmal auf YT gezeigt.
Das habe ich bestimmt schon 5x gemacht in letzter Zeit, dass ich die Originale zu Neuauflagen rausgekramt habe, weil die keiner mehr kennt.
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.593
Punkte Reaktionen
1.625
Punkte
9.813
Das habe ich bestimmt schon 5x gemacht in letzter Zeit, dass ich die Originale zu Neuauflagen rausgekramt habe, weil die keiner mehr kennt.
Auch das ist ja nicht neu. Alte Klassiker wurden schon zu unserer Zeit neu verwurstet und wurden wieder zu Hits: Knockin' on heaven's door, Somewhere over the rainbow (sogar mehrere male), Layla und Wonderful Tonight (die beide von Clapton persönlich neu rausgekramt, neu arrangiert und nochmal zu Hits wurden), Killing me Softly, Forever Young, Hallelujah, Behind Blue Eyes, Cats in the Craddle, Father&Son, I love Rock'n'Roll und viele viele mehr. Ich würde sogar fast sagen, dass es das früher (60er und 70er) noch häufiger gab als heute, aber dazu habe ich von heutiger Pop-Musik zu wenig Ahnung.

Naja, jetzt haben wir genug geofftopiced. Ich find's jedenfalls toll, was du mit deinen Jungs machst, und freue mich darauf, noch mehr von euch zu hören. In 5-10 Jahren melde ich mich dann mit etwas Glück mit meiner Tochter zurück :-D
 
gecko63
gecko63
Registriert
27.11.02
Beiträge
2.888
Punkte Reaktionen
194
Punkte
3.979
Neue Frage, alter Thread:
Sehe ich es richtig, dass ich das https://www.thomann.de/de/zoom_ams_44.htm im Streaming Modus, quasi als 4fach Mikrofon Preamp direkt in ein Mischpult speisen könnte, ohne Computer/Software dazwischen?
 

Ähnliche Themen

Glutamatjunkie
Antworten
114
Aufrufe
5K
Schludi
Schludi
B
Antworten
0
Aufrufe
379
benwick
B
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
33K
moonbooter
moonbooter

Oft gelesene Themen

Oben