Samplerate lässt sich nicht einstellen

  • Ersteller robertko
  • Erstellt am
R

robertko

Registriert
12.03.08
Beiträge
237
Reaktionen
7
Punkte
308
Hi.
Ich hoffe ich bin hier richtig.
Ich weiss gerade nicht, ob es ein Problem von Cubase oder meinem Interface ist.
Ich habe soeben mein neues "ZOOM UAC-2" ausgepackt, treiber installiert und angeschlossen.
Cubase gestartet, Asiotreiber ausgewählt und ein wenig rumproduziert. :)

Ich habe dann ein neues Projekt geöffnet und habe versucht unter den "Projekteinstellung" die Samplerate einzustellen. Sie steht auf 44,1 und lässt sich auch nicht umstellen.
Jedesmal wird mir angezeigt, dass die Samplerate nicht umgestellt werden kann, da evtl. zu einer anderen Quelle syncronisiert wird. Woran kann das liegen?

Bei der Treiberinstallation habe ich keinen Fehler gemacht, lief alles glatt und wurde auch sofort erkannt.
Auch in Cubase alles wunderbar. 1a Latenzen, super Sound und und und. aber die Samplerate will sich einfach nicht einstellen lassen.

Was mich auch extrem wundert ist, wenn ich in die Windows Soundeinstellungen gehe, werden mir dort 2 Treiber angezeigt (Klar, Onboard: Realtek und eben das ZOOM).
Aber:
Gehe ich in die Eigenschaften der Realtekkarte, kann ich dort per Dropdown eine Samplerate von bis zu 192khz einstellen, bei der ZOOM allerdings nur 44.1khz.
Sollte das nicht eigentlich anderesherum sein?
Wieso schafft meine Onboard offentsichtlich mehr?

Kann mir da jemand helfen?
achso:
Wenn ich in Cubase unter "Geräte Einstellungen" am Asiotreiber direkt die samplerate versuche einzustellen, bekomme ich die Meldung dass das Device extern in verwendung ist und ich vorher alle anwendungen schliessen soll.
Es läuft aber nichts anderes als Cubase.
Ich hatte bis gestern den Asio4all im Einsatz und damit lief alles super.
Den asio4all habe ich bereits deinstalliert.
Eigentlich steht nichts im Wege. Ich verstehe das nicht
 
Hi.
Ja sicher.
Dem Interface liegt kein Treiber bei.
Musste also zwangsläufig den neuesten Treiber laden.
Was ich gerade noch festgestellt habe:

Es gib ja in Cubase die Asio Einstellung die dafür sorgt, dass sich der Asiotreiber deaktiviert, sobald Cubase in Hintergrund läuft.
Diese Einstellung ist bei mir deaktiviert, aber dennoch kann ich bspw. youtube videos gucken und hören. Wie ist das möglich?
Das ging mit Asio4all bspw. nicht.
 
Aber 44.1 kHz ist doch die einzig sinnvolle Samplerate. Warum umstellen?
 
warum sollte das die einzig sinvolle Samplerate sein ;)

Aber das führt jetzt zu einem anderen Thread.


@robertko
bist du schon mal in das Menue der Soundkarte/Interface gegangen und hast die Samplerate dort geändert ?
 
Sinnfoll oder nicht.
Es muss aber funktionieren!
 
hier schon geändert ?
 

Anhänge

  • zoom_uac-2_testbericht_mixer.jpg
    zoom_uac-2_testbericht_mixer.jpg
    135,8 KB · Aufrufe: 418
warum sollte das die einzig sinvolle Samplerate sein ;)

Aber das führt jetzt zu einem anderen Thread.

Weil die resultierenden Frequenzen bis ca. 20 kHz gehen, du aber max. 18 kHz, wenn überhaupt wahrnehmen kannst. Außer du willst Musik für Fledermäuse machen. Eine höhere Samplerate stellt das Signal nicht genauer dar(beliebter Irrtum), das macht die bit-Tiefe also 15bit, 24bit usw.. Es wird nur der Bereich der fehlerfrei digitalisierbaren Frequenzen nach oben hin erweitert. Das macht im Audiobereich null Sinn und erhöht drastisch nichtgenutzte Datenmengen und die CPU rechnet sich auch noch für nix dumm und dämlich. Make music not samplerate ;-).
 
Aber das hilft dem TE auch nicht weiter. Kann ja auch nicht sagen, ich bekomm bei meinem Auto den 5. Gang nicht rein, und als Antwort kommt dann, du brauchst eh nur 4, denn schneller wie 130 darfst eh nicht fahren bei uns...

Also irgendwie muss es ja gehen und auf das Ergebnis sollten wir hier kommen oder nicht ?
 
Der Vergleich passt aber nicht. ;-) Wenn dann so: Er hat ein Auto mit einem 6. Gang mit dem man von 500 km/h auf 600 km/h beschleunigen kann. Nur gibt das Motor und Auto nicht her und zerfällt ab 250 km/h in seine Einzelteile und der Sprit ist auch nach 5 s aufgebraucht. Also braucht er sich um den 6. Gang doch keine Gedanken machen. Sorry, back to topic...
 
@slowhand.
ehrlich gesagt hab ich den mixer noch garnicht benutzt.

Aber warum funktioniert der Audiotreiber auch ausserhalb von Cubase, obwohl ich das nicht aktiviert habe?
 
Hab gerade den Mixer installiert. da kann ich nichts umstellen. Das dient wahrscheinlich nur als Anzeige, es sei den, du weisst wie das geht!
 
Irgendjemand noch ne idee.
Mal abgesehen von der Samplerate.
Wieso kann ich ganz normal mit Windows arbeiten und alles hören, obwohl ich mit Cubase arbeite und die Asiooption deaktiviert habe?

Desweiteren verzeichne ich im Eingang alle 10 sek. etwa ein rauchen, was sich anhört wie ne Schallplatte.
Ich krieg die Kriese.
 
Ich pack hier nochmal n Bilder bei.

Vielleicht entdeckt ihr irgendwo einen Fehler.

Bitte helft mir!
 

Anhänge

  • gerätemanager.png
    gerätemanager.png
    6 KB · Aufrufe: 373
  • Wiedergabe.png
    Wiedergabe.png
    11,2 KB · Aufrufe: 362
  • Aufnahme.png
    Aufnahme.png
    10,8 KB · Aufrufe: 357
  • wiedergabe samplerate.png
    wiedergabe samplerate.png
    21,1 KB · Aufrufe: 420
  • Aufnahme Samplerate.png
    Aufnahme Samplerate.png
    19 KB · Aufrufe: 440
Sorry, falscher Thread. :)
 
Hi,

was passiert denn wenn du den Realtek einfach mal deaktivierst und das Zoom als Standardgerät setzt ??

Gruß
 
OMG.
Wer hat lust mich zu hauen? :)
Jetzt weiss ich woher das Rauschen kommt.
Ich habe die Demo version vom Gforce ImpOSCar2 installiert. und die spielt in gewissen Äbständen ein Vinyleffekt ab. Leute leute leute. Ich bin hier halb am verzweifeln.

Ok, das hätten wir!

Ich habe jetzt mal den Realtek Treiber deaktiviert und den ZOOM als Standard gesetzt.
In Cubase funktioniert das, aber ausserhalb niht mehr, aber eben auch nicht, wenn Cubase geschlossen ist.

Wie ist es denn bei euch?
Ist es vielleicht ganz normal, das in Cubase der Asio treiber verwendet wird und ausserhalb der Realtek trotzdem noch funktioniert?
Liegt es vielleicht an Windows 10. Kann es das vielleicht mittlerweile trennen?
Ich hab keine Ahnung. Ich kenne das eben so nicht.
Beim Asio4all war es immer so, dass wenn ich Cubase gestartet habe, unten rechts bei der Uhr dann eine Meldung kam, dass er auf Asio4all umgeschaltet hat, und dann ging in Windows garnichts mehr, solange Cubase geöffnet war.
Jetzt ist es so, wenn beide Treiber Aktiviert sind und ich Cubase starte, dass eben diese Meldung nicht mehr angezeigt wird, in Cubase aber dennoch das ZOOM benutzt wird.
Systemsounds von Windows, Youtube und alles andere funktionieren aber dennoch.
Allerdings nutze ich einen Kopfhörer der am Interface steckt.
Cubase Sounds werden durch das Interface über die Kopfhörer wiedergegeben, die Systemsounds und andere, wie Youtube oder was auch immer, kommen aus den Lautsprechnern vom Laptop.

Ich möchte nur wissen, ob das normal ist und warum.
Oder eben das hier irgendwas falsch läuft und wenn möglich, was.

Ich kann zwar so arbeiten und habe keinerlei Probleme, aber stutzig macht es mich schon, da ich anderes gewohnt bin.

Danke
 
Wie ist es denn bei euch?
Ist es vielleicht ganz normal, das in Cubase der Asio treiber verwendet wird und ausserhalb der Realtek trotzdem noch funktioniert?
Cubase greift ja auf den ASIO Treiber des Zoom zu. Die Realtek hat ihren eigenen WDM Treiber.
Ganz früher hat man bei Soundkarten dazu geraten, die Onboard zu deaktivieren, damit sich die Treiber nicht stören. Das ist aber seit ein paar Jahren Geschichte und stellt normalerweise kein Problem mehr da. Also, das ist nix schlimmes, wenn es so funktioniert. ;)
Manche Soundkarten/Interfaces sind Multiclientfähig. Das bedeutet die Soundkarte nutzt dann den ASIO-Treiber für Cubase oder andere Sequenzer und einen WDM-Treiber für den Windows-Media-Player. Das läuft also alles über das eine Gerät und die Onboard braucht man in dem Fall nicht.
Da kommt dann deine Hntergrundfunktion von Cubase ins Spiel.
Was bei deinem Zoom möglich ist, kann ich Dir nicht beantworten, da ich das Interface nicht kenne. Da musst Du selbst nochmal ins Manual schauen.
 
Danke.
Das ist schonmal ne Aussage, allerdings steht in der manual nicht, ob sie multiclientfähig ist. Die Manuel ist wirklich sehr kurz gehalten und auf der Website von Zoom findet sich auch nichts weiteres.
Ich habe es jetzt so gemacht, dass das Zoom auf Standard steht.
Sobald ich es dann ausschalte, aktiviert sich der realtek Treiber wieder. Ich muss also jedesmal wenn ich cubase nicht mehr nutze das Interface ausschalten, damit ich wieder meine Laptop Lautsprecher nutzen kann.

Falls jemandem noch etwas einfällt, bitte ich ihn um Rat. Ich werde mich aber dennoch mal mit dem Support in Verbindung setzen.
 
;-)

Manuel macht´s manuell.



...Ich muss also jedesmal wenn ich cubase nicht mehr nutze das Interface ausschalten, damit ich wieder meine Laptop Lautsprecher nutzen kann...
Das dürfte doch der Normalzustand sein.

Ich frage mich allerdings, warum man pupige Läppispeaker verwenden will, wenn man bessere dran hängen hat :schulterzuck:


.
 

Ähnliche Themen

clemenserwe
Antworten
8
Aufrufe
18K
Gast92251
G
OldWise
  • Artikel
2
Antworten
24
Aufrufe
106K
thomasvonwelt
thomasvonwelt
OldWise
Antworten
7
Aufrufe
72K
hammondfreak
hammondfreak

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben