Information ausblenden

Röhrentuning für Framus Dragon Top

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Peppersmusic, 24.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Peppersmusic

    Peppersmusic Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    629
    629
    Hi Leude!

    Was soll ich sagen .... ich schwebe. Seit 4-5 Monaten spiel ich einen Framus Dragon und war damit eigentlich recht zufrieden. Zwei Mankos waren A. der cleane Sound der nicht wirklich clean war und dem massiv Höhen fehlen und B. das maßlose Gain das der Amp "rauswirft". Gain ist geil aber irgendwann ist auch gut!

    Ich hatte schon an Modifikationen der Eingangsstufen (Eingangsempfindlichkeit) gedacht und mich dann aber, zum Glück, erst mal für einen Tausch aller Röhren entschieden.

    Es gibt ja diverse Anbieter und diverse Empfehlungen nebst Preisen die einen teils echt erschrecken lassen. Nach einiger Überlegung entschied ich mich für eine Kombination aus TT´s (Tube Town) Vorstufen- und Electro Harmonix Endstufenröhren. Die originale Bestückung ist komplett mit EH Tubes.

    Preamp V1 + V2 TT12AX7-V1
    Preamp V5 (Phasenumkehr) TT12AX7-B
    V3+4 Original gelassen
    Poweramp 4 X EH6CA7

    Die Endstufenröhren haben die Technik der EL34 mit dem Aufbau der 6L6 kombiniert und sollen irgendwo dazwischen klingen.

    Soundcheck:

    Erst mal gleich zu Hause getestet - ist aber aufgrund der akkustischen Gegebenheiten keine Referenz wobei es schon klar war das das der Schritt in die richtige Richtung war. Gestern Abend nun der ultimative Check mit Band und wow - aus dem Dragon wurde ein fetter Tiger!

    Cleankanal:

    Wirklich clean bis zum Anschlag, wesentlich transparenter (nicht mehr so "mumpfelig" und Höhen das ich endlich den High und Presence Regler sinnvoll einsetzen kann.

    Crunchkanal:

    Viel rotziger und irgendwie mehr Balls untenrum ohne dabei zu dröhnen. Das Gain (der/die/das?) ist einiges reduzierter bzw. der Regelbereich ist nun wirklich smooth über den gesamten Bereich einstellbar.

    Leadkanal:

    Hier hatte ich die meisten Befürchtungen das das Tuning sich negativ auf den Leadsound auswirkt - denkste! Ich brauch nicht sonderlich viel Gain für meine Leadsounds und hatte den Dragon immer max. auf 1/4 des Lead-Preamps. Jetzt steht der Regler auf 12 Uhr und die leads kommen brutal und differenziert. Auch hier wesentlich mehr Höhen verfügbar.

    Alles in allem hat mich das 100,- gekostet und die alten Röhren gehen im eBay locker für nen 50er weg!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.