Information ausblenden

Röhren vorwärmen?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von MoonUnit, 02.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MoonUnit

    MoonUnit Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.07
    Punkte:
    30
    30
    Hallo,
    ich habe mir für meine Synthies ein English Muff'n von EHX (Röhren-Distortion-Pedal) gekauft.

    Ich habe bei meiner ersten Inbetriebnahme (gerade eben) extrem starke Störgeräusche gehabt. Ähnlich wie Kabelrauschen, nur schlimmer.
    Ich dachte zuerst eine der Röhren sei kaputt, doch mit der Zeit (ca. 1 Stunde später) verging das Rauschen immer mehr.
    Es ist jetzt nur noch leicht zu hören.

    Kennt jemand das Phänomen.
    Muss ich die Röhren vorwärmen lassen?
     
    MoonUnit, 02.10.08
    #1
  2. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Normalerweise ist das Vorwärmen bei Kleinsignal-Röhren in ein paar Minuten erledigt. Habe aber selbst das Phänomen auch schon gehabt, dass bei der ersten Inbetriebnahme eine Aufwärmphase von mehr als 1 Stunde notwendig ist.
     
    JayT, 02.10.08
    #2
  3. Asmodeus

    Asmodeus

    Registriert seit:
    04.11.06
    Punkte:
    277
    277
    Da ist doch bestimmt die normale 12AX7A Röhre drin, oder? Wenn ja ist diese lange Aufwärmphase echt unüblich. Hatte schon mehrere Geräte mit diesen Röhren verbaut, aber die haben alle nicht lange zum aufwärmen gebraucht. Nur ein paar Augenblicke.
     
    Asmodeus, 02.10.08
    #3
  4. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    jo ca. 10min wärmen lassen. die katode braucht eine gewisse betriebstemperatur, damit die elektronen flutschen.
     
    naseweis, 02.10.08
    #4
  5. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Ist das reproduzierbar, also jedes mal nach dem Einschalten?

    Ich glaube nicht das es an der Roehre selbst liegt, eher an einem anderen Bauteil das auf die Waerme reagiert.


    gruss, Chris
     
    derchris, 02.10.08
    #5
  6. machinehater

    machinehater

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Mir sei verziehen, dass ich jetzt mit meiner Transe komme, aber als ich mein Topteil (Peavey xxl) zu nach dem Kauf das erste mal einschaltete, war ich davon überzeugt, er wäre kaputt. Der Sound war extrem dünn, fahl und leise! Nach ein paar Minuten wars vorbei.
    Ist es möglich, dass die Kälte, der der Verstärker beim Transport ausgesetzt war, so etwas bewirkt hat?
     
    machinehater, 04.10.08
    #6
  7. hirse

    hirse

    Registriert seit:
    21.02.05
    Punkte:
    1.880
    1880
    wegen der Röhre: ich hab mal gehört, dass man, wenn man ein Röhren-Großmembranmikro das erste mal benutzt, es erst mal ne Stunde per Phantomspeisung durchheizen soll. Aber ob das so stimmt, weiß ich auch nicht. Später müsste eigentlich das Prinzip gelten: nach spätestens 10 Minuten ist das Ding warm.

    hirse
     
    hirse, 07.10.08
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.