Rockband und Orchester, Livemix nachträglich für Amateur-CD-Produktion

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von departure, 06.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
    Hallo liebe Mitmusifanten,

    ich bräuchte mal Eure Ohren und Eure Meinung.

    ich gehöre zu einem Rockmusikverein (ja, sowas gibt's wirklich) und wir haben Anfang Dezember 2011 insgesamt 6 große Weihnachtskonzerte gegeben. Der Mann, der uns live gemischt hat (ich hab' im Chor gesungen und hatte bei einem Song den Sologesang), war so freundlich, und hat mit seinen 2 Alesis Adat alle 48 Mono-Einzelspuren an den Direct-Outs aufgezeichnet und mir überlassen. Jetzt sitze ich hier mit 6 x 48 Spuren à 2,5 Std. Länge (jeweils insgesamt 23 Songs) und habe die reizvolle, aber zugleich schwierige Aufgabe, die Konzerte nachträglich zu mischen und aus den besten 23 Songs eine Live-Doppel-CD zu erstellen, die in einer Kleinauflage gepresst werden soll. Kosten soll's wie immer nix (bis auf Gema-Gebühr und die Pressung), so daß ich da ziemlich auf mich allein gestellt bin.

    Lineup:

    - 8 Bläser (4 x Holz, 4 x Blech)
    - 5 Streicher (1. Violine, 2. Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass)
    - 12 Leute Chor (7 x weiblich, 5 x männlich)
    - klassische Rockband (2 Klampfen, E-Bass, Keyboards, Drums, Percussion)
    - 2 Atmo-Spuren (Publikum)
    - 2 Master-Spuren (PA-Sound, der für die Live-Performance gut gepasst hat, aber nicht für eine CD)

    Ich habe mich vorerst mal an den Opener gewagt, es ist die Ouvertüre aus "Fluch der Karibik".

    Nun zu meinem Problem:

    Ich habe Schwierigkeiten mit der Lautstärkebalance (nicht mit der Panoramabalance). Ich weiß nicht, wie laut die Gitarren bei dem Song sein sollen oder dürfen. Der Song ist an sehr vielen Stellen recht fetzig, da passen laute Gitarren ja eigentlich recht gut. Andererseits sind bei dem Stück die Streicher und die Bläser sehr wichtig, besonders aber die Streicher. Ziehe ich die beiden Klampfen rauf, tritt das Orchester meines Erachtens zu weit in den Hintergrund und umgekehrt.

    Deshalb meine Frage: Was muß hier lauter und was leiser werden?

    Hier liegt der Song:
    https://skydrive.live.com/redir.asp...DECE6D059290313C!217&authkey=!AJ2VygKSoYDbq0I

    Vielen Dank schonmal.


    Grüße

    von

    departure
     
  2. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Gfällt mir gut starke Darbietung!

    Für mich könnte das Ganze untenrum etwas mehr Druck erzeugen.
    Auch kann die Rockige Sektion allgemein mehr dominanz ertragen und die Streicher können gut etwas nach hinten geschoben werden mit Reverb.

    &feature=related

    So etwas dazwischen.

    Edith: [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  3. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.468
    14468
    da zerrt einiges (cymbals z.b.) und irgendwie klingt das alles sehr klinisch rein und separiert. auf jeden fall geht mir tiefe ab und ein bisschen wärmerer grundsound würde dem ganzen imho gut tun.

    die lautstärkebalance find ich mal gar nicht so verkehrt, es gibt ein paar stellen wo man mit automation noch gewisse parts rausheben sollte... aber wie gesagt, seh ich jetzt nicht als hauptbaustelle.

    cooles ding ansich!
     
  4. Der_Martin

    Der_Martin

    Registriert seit:
    21.04.11
    Punkte:
    795
    795
    Ich würde vorallem erstmal ne vernünftige Tiefenstaffelung mischen.

    Du kannst nicht alles im Vordergrund haben, ausserdem sind die Streicher und Bläser weiter aussen als die Git und Drums, was sich total unnatürlich anhört, da diese ja normalerweise weiter hinten stehen würden. Als Beispiel. Aber vorallem die Tiefenstaffelung... dein Problem, dass es sich nicht in Balance hält, ist auch ganz klar darauf zurückzuführen, dass dies fehlt.
     
  5. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
     
  6. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
     
  7. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
    Hilf mir mit dem Begriff "Tiefenstaffelung" kurz auf die Sprünge (wenn dies "kurz" möglich ist). Ansonsten erstmal danke.
     
  8. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Mal alle Lowcuts weg ;) und dann nochmal an die EQs.

    Wie erwähnt schauen, dass du Tiefe reinbringst.

    Edith: Wär interessant die Spuren mal roh zu hören.
     
  9. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.468
    14468
    gibts davon dann auch ein video? wenn nicht dann löse dich von dem gedanken dass du das genau so ins panorama setzen musst wie du es siehst.... panne es so wie es sinn macht vom klang.

    ein paar sachen hängen nämlich wirklich zur seite (chor) oder sind ungewöhnlich weit nach draussen gepannt, lustigerweise beispielsweise auch das publikum zum schluss ;)

    tiefenstaffelung: was in einem stereomix panorama für links/rechts ist, ist tiefenstaffelung für vorne und hinten. hier geht es also darum wie die elemente wahrgenommen werden auf der 'virtuellen' bühne.

    bei dir steht tonal (eq) und hallmäßig alles in der ersten reihe... klingt weder in sich schlüssig/interessant noch erzeugt es einen eindruck von größe & eben tiefe.

    dein oberstes ziel muss sein einen homogenen klangkörper zu schaffen und keine ansammlung von einzelsignalen irgendwie zusammenzupressen das es passt.

    dudex vorschlag ist gut, hau mal ALLE effekte raus (vor allem weg mit dem krass übersteuerten exiter), mach eine grobe lautstärkebalance und lad das nochmal hoch!
     
  10. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
    @dudex:

    Die Lowcuts alle zu entfernen, ist schwierig. Auf der Holzbühne waren jede Menge Musiker und Sänger, und die waren auf ihren Spiel- und Standpositionen nicht gerade diszipliniert. Ein unsägliches Getrampel und Gerumpel, Notenstativ angerempelt, an den Ein- und Ausschaltern der Mikros rumgedrückt, Pultbeleuchtung ein- und ausschalten. Bei über 40 offenen Kanälen ergibt das auf der Holzbühne eine tiefe Eigenfrequenz, Du kannst es Dir nicht vorstellen! Ohne Lowcuts wäre alles ein übler, tiefer Sumpf. Wohl deswegen klingt das ganze in der Tat etwas "separiert". Aber ich fürchte, da hab' ich keine Wahl. Nur die wirklich tiefen Instrumente sind nicht gecuttet.

    Die Einzelspuren hochzuladen übersteigt die Fähigkeiten meiner Internetleitung. Würde Tage dauern.

    Trozudem erstmal Danke für Deine Meinung.
     
  11. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.468
    14468
    ein, zwei minuten würd ja schon reichen... ZIP-archiv erstellen spart nochmal >= 50%...
     
  12. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
    Wird gemacht, kann aber etwas dauern (und wird erstmal scheußlich klingen)
     
  13. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    38.431
    38431
    Das ist jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss, vor allem nicht so spät und überhört.

    Aber die Idee kommt, auf die Schnelle, durch denke ich :)

     
    dudex bedankt sich.
  14. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Hmm..

    Judith: war wohl zu früh
     

    Anhänge:

  15. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    38.431
    38431
    Jetzt geht's...
     
  16. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    [​IMG]

    Ja jetzt gehts :D

    Da hast du ordendlich was reingedreht :)
     
  17. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    38.431
    38431
    Lexicon - was den Hall anlangt.
    Und mit EQ die Nasen raus und so fort.
     
  18. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
    Soundmopi bedankt sich.
  19. departure

    departure Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.09
    Punkte:
    98
    98
    @LM18:

    Klingt gewaltig, doch was hast Du genau getan? Den Hall höre ich natürlich sehr deutlich, aber was ist noch passiert? Was für "Nasen"?

    Danke erstmal und grüße
     
  20. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Ich denke in etwa so. :)
     

    Anhänge:

    • sn.jpg
      sn.jpg
      Dateigröße:
      6,3 KB
      Aufrufe:
      7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.