Information ausblenden

Robustes Audio Interface

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von andy_g, 07.11.20.

  1. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.406
    13406
    Ist bei direct monitoring ohne mithören in der Daw die Latenz nicht eher zweitrangig?

    Ich hatte via mytek adc und rme uc bislang nie irgendeine Art der Latenz bemerkt beim recorden. In rme total mix mische ich mir das zusammen also aufnahme signal und was in der Daw liegt und nehme dann auf.... Mit reaper funktioniert das gut. Auch das schleifen von hw nach Aufnahme ist ein traum: null Versatz. Alles auf die ms genau trotz dreier Geräte: mytek uc und mytek.
     
    flipnaut, 08.11.20
    #41
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    A) Will man ja vielleicht gerne mal über die DAW monitoren, nämlich bspw. dann, wenn man Plugin-Ampsims benutzt.
    B) Kommt die Latenz ja auch beim Spiel virtueller Instrumente zum tragen, wenn auch nur so ca. mit dem halben Wert (die Eingangslatenz fällt weg).
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #42
  3. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Alles bei 44.1 kHz, das was die meisten einsetzen.
    Ergibt sich übrigens auch aus den Screenshots rechts aus dem RME Handbuch:
    0.9ms Konverter Latenz beim UFX ergeben sich nur aus den Wertten bei 44.1 kHz: 0,27 (AD) + 0,63ms (DA) = 0.9.
     
    akl, 08.11.20
    #43
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    Danke. Auf den Screenshot hatte ich zugegebenermaßen nicht genau geschaut. Leider ist das Babyface in der Liste nicht mit drin. Aber dessen Werte findet man ja fast überall.
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #44
  5. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Ich kann Dein Problem nicht so recht nachvollziehen, schau doch mal bitte ins Handbuch.
    https://www.rme-audio.de/download/bface_pro_fs_d.pdf
    https://www.rme-audio.de/download/bface_pro_fs_e.pdf

    "OUT bietet Zugriff auf den Ausgangspegel. Mehrfaches Drücken von OUT wechselt zwischen den Ausgängen 1/2, Phones und Optisch (SPDIF/ADAT). Über den Drehgeber kann direkt der gewünschte Pegel eingestellt werden. Zur Einstellung der Ausgangsbalance vor dem Drehen des Drehgebers die Taste SET drücken und halten."

    Wenn Du das ein paarmal machst, denkst Du gar nicht mehr darüber nach und kannst die Lautstärke für alles im Nu einstellen.
     
    akl, 08.11.20
    #45
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    Ich weiß wie das funktioniert. Genauso bzw. deshalb weiß ich aber auch, weshalb ich geschrieben habe, was ich geschrieben habe.
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #46
  7. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Ich habe das nur für die Geräte machen können, die ich auch selber mal im Einsatz hatte.
    Dir Thunderbolt Werte habe ich von einem Kollegen aus dem RME Forum, das hatte mich persönlich interessiert.
    Die Werte für RTL entnehme ich der Anzeige in der DAW (hier Cubase).

    Weil wir grad bei dem Thema sind. Ich habe im RME Forum gelesen, dass RME über den ASIO Treiber die tatsächlichen Latenz Werte an die DAW reportet. Ich habe irgendwo anders mal gelesen, dass das aber nicht jeder Hersteller so akkurat tut. Also Vorsicht bei irgendwelchen "Traumwerten", die man sich nicht so recht erklären kann.
     
    akl, 08.11.20
    #47
  8. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.057
    7057
    Aus Cubase auf Windows kann Totalmix sogar direkt gesteuert werden, wenn "direktes mithören" in Cubase aktiviert ist. Dann muss TM nicht einmal mehr offen sein und das Monitoring lässt sich direkt aus der DAW steuern. Ob das andere DAWs auch können weiß ich leider nicht. Cubase auf Mac kann es leider auch nicht, dem vernehmen nach aus Treiber- bzw. Audioprotokollgründen.
     
    oati, 08.11.20
    #48
  9. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.359
    21359
    Ich habe kein Problem damit, wenn das Deine Meinung ist.
    Zur Erklärung: ich habe irgendwie nicht mitbekommen oder mir nicht gemerkt, dass Du das Gerät auch schon mal hattest, darum hatte ich das geschrieben, dachte Du wüßtest das möglicherweise nicht.
     
    akl, 08.11.20
    #49
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    Das ist korrekt. Da gibt es streckenweise brutale Abweichungen. Deshalb misst man RTL Werte auch idealerweise händisch, mit einem Tool wie dem RTL Utility von Oblique ist das auch schnell getan.
    https://oblique-audio.com/rtl-utility.php
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #50
    Graham bedankt sich.
  11. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    13.294
    13294
    Ich hatte lange das Babyface und finde das apollo twin mk 2 von der Haptik um längen besser. Dieser Drehknopf beim Babyface...der beim uad liegt viel besser in der Hand. Die kabelpeitsche fand ich auch nie so dolle. Das uad steht viel stabiler auf dem Tisch. Allerdings würde ich uad nur in Verbindung mit Mac und tb nehmen. Unter Windows läuft das wohl nicht so dolle.
    Ansonsten fand ich rme und total mix auch top.
    Aber woher hier immer die Aussagen kommen, rme ist das aller beste und du sollst keine interfaces haben neben mir, das versteh ich nicht.
     
    TheButcher, 08.11.20
    #51
    andy_g bedankt sich.
  12. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    5.201
    5201
    Das kommt weil gewisse Leute hier nicht müde werden, Vorwerk-Vertreter mäßig RME als den heiligen Gral der Interfaces anzupreisen. Ich kann ja verstehen, wenn man über seine positiven Erfahrungen berichtet, aber bei einigen kommt da eher der Verdacht auf, es handle sich um eine Kaffeefahrtveranstaltung.

    Zu Saschas Einwand bezüglich der Lautstärkeregelung: Ich bin da auch eher Fan einer Multiregler Bedienung. Diese Ein-Knopf Geschichten mögen im Normalbetrieb gut funktionieren. Aber im Ausnahmefall (Rechner hängt, Rückkopplung, usw.) möchte ich meine teuren Monitore und Kopfhörer mit einem Handgriff stummschalten können und nicht erst überlegen "War Main Out jetzt einmal oder zweimal drücken und dann drehen?".
     
    zille1976, 08.11.20
    #52
  13. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.496
    22496
    So steht es geschrieben in der heiligen Schrift. Das erste Gebot mein Sohn. Auch daran wirst Du Dich messen lassen müssen, am Tage des jüngsten Gerichts.
     
    Entone, 08.11.20
    #53
    Sascha Franck und TheButcher bedanken sich.
  14. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    5.201
    5201
    Ja, im ersten Brief des akl an die Goten.
     
    zille1976, 08.11.20
    #54
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    Kann ich auch nicht wirklich verstehen. Für mich war dann eben neben dem obligatorischen Geiz (oder der Ebbe im Portemonnaie, wie man's nimmt - wobei das zu dem Zeitpunkt kein Thema war) auch der Form Factor ein Kriterium, mir mein Zoom zuzulegen. Klanglich ist das für meine Zwecke auch vollkommen ausreichend (klingt mMn auch im direkten Vergleich mit ähnlichen Interfaces wirklich sehr gut) und man braucht eben im stereo I/O Betrieb niemals irgendwelche Kabelpeitschen, die fand ich nämlich an sich ultimativ doof - und seinerzeit gab's nur das originale Babyface (die Pro Modelle hätten für meine Zwecke genug I/Os direkt am Gerät, die erste Generation halt nicht). Und ich habe genau die Regler, die mir wichtig sind, im direkten analogen Zugriff. Von den Latenzwerten ist das Zoom in der Preisklasse auch nach wie vor Spitzenreiter (oder zumindest unter den Spitzenreitern).

    Wie dem auch sei, auch ich würde heutzutage, wenn finanziell akzeptabel, lieber zu einem Babyface greifen (da SPDIF und zwei KH-Ausgänge), aber den Alleinherrschaftsanspruch sehe ich auch nicht wirklich, zumal in der Preisklasse auch einige andere durchaus geile Kandidaten mitmischen.
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #55
  16. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.556
    23556
    Exakt. Und genau diesen hier kaufe ich mir dann:
    [​IMG]

    Da gibt es nichts zu meckern. Alles astrein. RME ist sicherlich gut, aber nicht die einzige Firma die etwas kann.
     
    SilentWarrior, 08.11.20
    #56
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    Da wäre mir die Latenz vermutlich zu groß. Wenn man keine Software-Amps benutzt, isses aber vermutlich recht egal.
    Ansonsten natürlich (bis auf den fehlenden zweiten KH-Ausgang, den aber wahrscheinlich auch nicht viele brauchen) 'ne ziemlich geile Ausstattung für das Geld.
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #57
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.556
    23556
    Richtig. Tech 21 Fly Rig oder ähnliches hilft.
     
    SilentWarrior, 08.11.20
    #58
  19. scorpio67

    scorpio67 Tonmensch

    Registriert seit:
    06.06.08
    Punkte:
    109
    109
    Latenz.jpg
    Finde ich bei 128 Samples / 44.1 kHz durchaus vertretbar... Hat mich zumindest noch nie gehindert beim Einspielen.
    (Läuft bei mir unter Windows 10).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.20
    scorpio67, 09.11.20
    #59
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.647
    25647
    Typischer Fall von falsch übermittelten Werten, das wird dir keine analoge Messung bestätigen.
    Die Werte auf dieser Seite sind alle analog ermittelt:
    http://www.dawbench.com/audio-int-lowlatency3.htm
     
    Sascha Franck, 09.11.20
    #60