RME: DirectSound Treiber funktioniert nicht

  • Ersteller ChrisLang
  • Erstellt am

ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Reaktionen
0
Punkte
307
Hallo Leute, liebe RME Besitzer,

also ich habe jetzt seit ein paar Wochen die RME Digi 96/8 PAD und bin wirklich sehr zufrieden - bis auf eine Kleinigkeit, die ich einfach nicht in den Griff bekomme.
ASIO funktioniert hervorragend, nur die Direct Sound Treiber liefern Knackser/Dropouts/underruns ... ausser ich stelle extrem hohe Latenzzeiten 300ms(!) ein ; mit DirectSound OnBoard-Karte waren es 23 ms.
Mit ASIO habe ich aber bei FruityLoops problemlos 5 ms.
Kann es sein, dass die ASIO Treiber ein Interrupt-sharing (mit Grafikkarte) vertragen und die DirectSound Treiber nicht???
Wie sind eure Erfahrungen?

Es soll ja auch Programme geben, die keine ASIO-Unterstützung haben. ;-)
(Deswegen mein letzter Thread WinAmp 3 + ASIO - seit dem ASIO Plugin funktioniert WinAmp3 perfekt.)

Beste Grüße,
Chris
 
Gunny
Gunny
Registriert
24.08.02
Beiträge
280
Reaktionen
0
Punkte
290
Hi,

Du meinst Asio-Multimedia Treiber bzw. Full-Duplex Treiber ??


Also ich hab gerade unter Cubase ca. 12ms eingestellt. Funktioniert ohne Knackser oder sonstwas, (hätt ich nicht gedacht)8-). Normalerweise sollte es mit Grafikkarte o.ä. keine Probleme geben.

Unter SL kann man die genaue Latenz nicht mehr ablesen, daher kann ich Dir nur sagen welche Buffer Einstellung ich gemacht habe:

6/512 Anzahl/Größe = Wiedergabe
5/5512 = Aufnahme

Bei Aufnahme ließ Cubase eine kleinere Puffergröße nicht zu, außer ich wechsel den Sync-Referenz Anschluß.


gruß gunny.
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Reaktionen
0
Punkte
307
Hi!

Danke für deine schnelle Antwort.

Ja ich meinte wohl den Full-Duplex Treiber und den Asio-Multimedia Treiber.
Unter FruityLoops kann ich folgendes auswählen:

(DS) Digi 96/8 PAD out (1+2)(1) (emuliert)
(DS) Digi 96/8 PAD out (3+4)(1) (emuliert)
(DS) Digi 96/8 PAD out (5+6)(1) (emuliert)
(DS) Digi 96/8 PAD out (7+8)(1) (emuliert)
(ASIO) DIGI 96 Serie

Dabei steht (DS) wohl für Direct Sound...
Auf jeden Fall scheint es bei dir auch ohne ASIO zu funktionieren.

Teilt sich deine RME Karte zufällig einen Interrupt mit einem anderen Gerät?

Wenn nein, dann könnte es höchstens noch bei mir daran liegen, dass ich eben noch Interrupt-sharing mit der Grafikkarte betreibe.

Es läuft auf jeden Fall sehr gut bei dir, wenn du solche Latenzzeiten erreichen kannst.
Dass müsste bei mir doch auch drin sein...

Du hast irgendwas von Sync erwähnt....
Ich habe an meinen Sync Out/Sync In nichts angestöpselt, dass kann doch aber keinen Einfluss haben, oder?

Gruß,
Chris
 
Gunny
Gunny
Registriert
24.08.02
Beiträge
280
Reaktionen
0
Punkte
290
Stimmt, DS steht für Direct-Sound, aber viel mehr interresiert mich warum da Emuliert steht. DS steht bei mir ja auch nicht, oder hat das was mit Fruity zu tun(?), hmm. Also unter Cubase hab ich vorher gerade getestet, das ist wie mit ASIO, ich konnte keine Verzögerung feststellen. (ja gut ca.12 ms merkt man bei Softsynth's schon ein wenig).

Ich hab vor ein paar Tage umgestellt, also der Digi einen eigenen IRQ gegeben. Bis dahin teilte sie sich den mit noch anderen sachen wie Netzwerkkarte, USB, ...ich glaub 5 sachen waren es. Ich hab das eigentlich mehr aus Langeweile gemacht, es gab da nie Probleme.

Wenn Du ein ASUS oder Gigabyte Mainboard hast dann müsste es auf jeden Fall gehen. Vorallem jedem PCI-Slot einen eigenen IRQ.


Mit ''Sync'' meinte ich unter Cubase, den ''Sync-Referenzanschluß'', wenn man den ASIO-Multimedia Treiber auswählt. Ich kann halt entweder die 512 Samples für den Ausgang oder Aufnahme, beides ließ sich nicht auf 512 z.B. einstellen. Möglicherweise gehts wenn man noch mit der Anzahl der Puffer experimentiert, hmm na ja.



jo, erstmal.

gruß gunny.
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Reaktionen
0
Punkte
307
Hi Gunny,

hmm keine Ahnung bei WinAmp heissen die DS-Treiber genauso...? Dieses 1+2 usw. kommt vom SettingsDialog. Emuliert? Keine Ahnung...

<img src="http://www.chrislang.net/RME-Settings.jpg">

Ich habe hier mal einen Screenshot gemacht, vielleicht kannst du ja einen Fehler entdecken..?
Es geht nur um die analoge Wiedergabe.

Ich habe ein Gigabyte Board, nur wie hast du das gemacht mit dem IRQ zuweisen?

Beste Grüße,
Chris
 
Gunny
Gunny
Registriert
24.08.02
Beiträge
280
Reaktionen
0
Punkte
290
Das passt schon so, außer bei ''Output'' würde ich auf Automatic stellen, denn: Wenn Du ''Play only'' hast, dann gelangt das Eingangssignal(bei Cubase z.B.) niemals zum Ausgang. Bei ''Automatic'' dagegen, nur während der Aufnahme. Das ist für Aufnahme während Wiedergabe unverzichtbar.

Zum IRQ: Als erstes hab ich im Bios ''Plag&Play-OS'' auf NO gestellt.
An dieser Stelle würde ich nochmal neustarten und unter Systeminformation nachschauen welche IRQ's jetzt welche Komponenten zugewiesen sind. Allerdings hab ich noch zusätzlich Druckerport und die 2 Seriellen Schnittstellen Deaktiviert(im Bios natürlich).
Nochmal ins BIOS:
Suchst Du einen Eintrag der heist: PCI-Configuration o.ä. (sieht so aus bei mir)

Slot1/5 IRQ NA (def. ist AUTO)
Slot 2 IRQ AUTO
Slot 3 IRQ AUTO
Slot 4 IRQ [3]
Slot 6 IRQ AUTO

und gibst dem PCI-Slot(wo die Karte drin steckt) den IRQ wo frei ist.

Ich weiss nicht wie das Bios bei Dir aussieht, musst ein wenig rumexperimentieren.

Du brauchst die karte eigentlich gar nicht umstecken, aber wenn's nicht geht dann kannst mal ausprobieren.


gruß.
 
ChrisLang
ChrisLang
Registriert
25.09.02
Beiträge
288
Reaktionen
0
Punkte
307
Danke für deine Tipps!
Ich werde sie bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

Ciao,
Chris
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
16
Aufrufe
3K
Chaos5150
C
popsta
Antworten
0
Aufrufe
24
popsta
popsta
popsta
Antworten
0
Aufrufe
44
popsta
popsta
popsta
Antworten
0
Aufrufe
27
popsta
popsta
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben