Information ausblenden

Richtig De Essen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Monolith, 01.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Monolith

    Monolith Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.09
    Punkte:
    382
    382
    Hey,

    also ich habe wirklich ziemlich starke S-Laute auf meinen Aufnahmen. Ich habe auch schon herumexperimentiert mit verschiedenen Mic Positionen und singe auch leicht am Mic vorbei. Es ist besser aber ich komme nicht drum herum die scharfen" S" manuell zu editieren + einen De Esser zu nutzen.Ich hatte zum Geburtstag das Sonnox Bundle bekommen und nun gesehen das dort der Supressor dabei ist. Eine Frage zum Verständniss: Wie finde ich die richtige (Problem) Frequenz des scharfen "S" heraus ? Und wenn ist es ja oft ein bereich zwischen...kp.. 6 bis 10 000 Hz. Im De-Esser kann man allerdings nur eine Frequenz einstellen. Schaltet man dann mehrere De-Esser in Reihe oder wie läuft das ? Welches Plugin würdet ihr denn empfehlen, womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht ?
    Ich muss was gegen die "S" tun. Die versemmeln den ganzen Vocalsound :(
     
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    ein Deesser ist ein Frequenzspezifischer Kompressor... wenn du also eine Frequenz einstellst komprimiert der Kompressor um diese Frequenz mit einer gewissen Bandbreite... ähnlich einem dynamischen EQ...

    in Reihe schaltet man die wenn man es sonst nicht hinbekommt :)


    vl ein schlechtes Mikrofon? ;)
     
  3. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Verwendest du einen Popschutz?!?
     
  4. Monolith

    Monolith Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.09
    Punkte:
    382
    382
    Rode Nt1-a. Ja ich weiss..es wurde schom im letzten Thread(mit Mp3 beispiel) gesagt das sei nicht "mein Mic". Ich bekomme die "S" einfach nicht in den Griff. Ich habe das Gefühl das Rode arbeitet die auch noch richtig hervor aus meiner Stimme. In echt klinge ich nicht so :D :D

    EDIT: ja ich nutze einen Popschutz
     
  5. user01

    user01

    Registriert seit:
    07.07.10
    Punkte:
    2.420
    2420
    mit einem analyzer (z.b. voxengo span)


    wenn es die situation erfordert schaltet man sie in reihe, genau

    spitfish ist imho einer der besten de-esser. dazu noch freeware 8)
     
  6. user01

    user01

    Registriert seit:
    07.07.10
    Punkte:
    2.420
    2420
    typisch für viele budget mics.
     
  7. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    verwende n zweiten :)
    ich benutze bei S-Sängern oft einen Stoffmundschutz direkt am Mund und einen Metalshild vorm Mikro...


    Schreckliches Mik... musste das auch schon mischen... aiaiai bis man die Resonanzen raushat...
     
  8. Monolith

    Monolith Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.09
    Punkte:
    382
    382
    Echt gute Idee mit dem zweiten Popschutz :)

    Das Fisch Filet Bundle lade ich mir gerade mal und check das mal aus..
    Mit dem Nt1-a bin ich überhaupt nicht mehr zufrieden. Vor 1 1/2 Jahren beim Kauf fand ich das klasse.Keine Ahnung warum ^^
     
  9. Tonminister

    Tonminister Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    1.179
    1179
    Mikrofonposition ändern wäre das eine, ja. Hochwertige "neutrale" kaum färbende Mics und Wandler eh klar. Aber man kann auch mit einem guten schmalbandigen EQ mal nach den Frequenzen suchen, diese absenken. Hilft oft schon sehr.
    Deesser können schnell den Sound ansich kaputt machen. Ich mag sowas jedenfalls kaum einsetzen.

    Aber...manchmal sind auch Fehlstellungen der Zähne des Sängers/Rappers/Sprechers selber Schuld an den Zischlauten...(kein Scherz) Sowieso: undeutliche Aussprache, Genuschel...
    Dann: Zahnarzt oder Logopäde als allerletzte Hilfe.
    ;-)

    EDIT:
    MOMENT! ein Popschutz hilft eher bei Explosivlauten (P, T, K)
    nur mal so eingeworfen....
    ;-)
     
  10. Monolith

    Monolith Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.09
    Punkte:
    382
    382
    Wandler, also Interface ist das Apogee Duet am Macbook. Ich spare auf ein TLM 102 Mic und hoffe das sich damit schon was positiv ändert zum Nt1-a.

    Zahnarzt ? OH GOTT :D da war ich doch erst im Sommer
     
  11. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Hör dir das TLM 102 erst einmal an bevor du es kaufst... ist sehr individuell ;)
    Viel mittiger...aber neigt wohl nicht soo sehr zum zischeln

    ist eben die Frage welchen Klang du erreichen willst..
     
  12. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Hauptsächlich ja - aber auch S-Laute werden dadurch (etwas) reduziert...
     
  13. Tonminister

    Tonminister Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    1.179
    1179
    Das ist schon mal sehr gut.

    Das ist ebenso gut, und es WIRD sich was ändern, verlass dich drauf.

    Naja, man sagt, mal soll eh alle 6 Monate hingehen...da werden dann wohl viele Zähne rausfliegen, was..hehe! (Scherz) :-D
     
  14. JakobRosemann

    JakobRosemann

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    mit einem analyzer (http://sevenphases.wordpress.com/spectrum-analyzer/ - den finde ich besser als den von voxengo,weil der wie viele andere analyzer nicht ganz linear arbeitet, wie rosa rauschen zeigt) kannst du recht einfach die zisch-peaks und damit die center-frequenz für einen de-esser-einsatz bestimmen.
    was sich oft lohnt sind zwei de-esser: einer für "sch-"laute um die 5 kHz und "s"-laute um die 10 kHz. aber wie gesagt: die genaue frequenz erst mal rausfinden :)
     
  15. Tonminister

    Tonminister Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    1.179
    1179
    das ist wahr, etwas bis eher kaum, bis nix. Mit Glück natürlich mehr. ;-)
    Aktuell gibt´s ja auch die Metall-Popschützereien mit Löchern drin. Da schaut´s komplett anders aus.
     
  16. Monolith

    Monolith Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.09
    Punkte:
    382
    382
    Ich brauche ein Mic welches meiner Stimme ein wenig Wärme in den Bässen gibt, und schöne Mitten. Mit den Höhen ( das zischeln) darf es gerne sparsamer umgehen.Da kann man dann mit einem guten Eq noch für ein wenig Frische sorgen.
    Das Tlm 102 ist in der Preisklasse das neutralste was ich kenne. Ich erhoffe mir den Sound damit etwas besser formen zu können in der DAW. Das Nt1-a lässt sich nicht formen finde ich. Das ist bestenfalls "Fehler kaschieren".
     
  17. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    du kannst beim voxengo die slope einstellen (& ihn damit "linearisieren"). default ist auf 4.5dB gesetzt, was bei rosa rauschen nicht linear ist.
     
  18. JakobRosemann

    JakobRosemann

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    ach, da wusste ich auch noch nicht. werde ich mal checken - danke :)
     
  19. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.783
    3783
    Das TLM 102 hat aber schon auch eine Höhenanhebung um 10k. Ist aber für mich noch im Rahmen.
    Ansonsten kann ich nur beipflichten, dass man schon viel mit der Mikroposition drehen kann, zum Teil muss man es auch drastisch von der Seite auf den Mund zeigen lassen oder von oben auf die Nase zeigen lassen. Vielleicht kommt auch noch Zischlaut über den Raumhall zurück.

    Kompressoren sind klassischerweise auch noch Zischlautverstärker wenn sie ohne Sidechain mit LoCut eingesetzt werden. Ansonsten funktionieren DeEsser natürlich schon aber es gibt große Unterschiede. Finde den Waves DeEsser sehr gut, allerdings halndelt es sich bei der Einstellfrequenz meines Wissens nicht um einen Bandpass sondern um einen Hochpass, also alles oberhalb der eingestellten Frequenz wird bearbeitet. Manuell Hand anlegen ist auch nicht die schlechteste Wahl, bei besonders starken Zischlauten würde ich das eine automatischen Bearbeitung immer vorziehen.

    Vielleicht hilft auch ein Windjammer auf dem Mikrofon, nimmt mehr Höhen weg als ein Pop-Schutz, der eigentlich so konzipiert ist dass er gar keine oder kaum Höhen weg nimmt und wenn dann eher oberhalb von 15k. Einen Windjammer kann man sich auch gut selber basteln mit ner alten Winterjacke mit Kunstfell z.B.
     
  20. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    das ist für den detector und nicht der bereich, der bearbeitet wird
    somit


    wenn ich dich mit deinem verständnissproblem richtig verstanden hab dann -> nein

    was ich nahelegen kann ist der hofa IQ EQ
    da kannst du deine problemchen noch besser und filigraner wegmachen

    übrigends - kompressor vor den EQ/de-esser schalten
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.