Information ausblenden

Reverberation

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von av2, 28.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. av2

    av2 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.12
    Punkte:
    29
    29
    Hi Leute[​IMG]

    Ihr könnt mir mit folgendem Thema weiterhelfen:

    Es geht um den sinnvollsten, praktischen Einsatz eines Halleffekts, um tatsächlich einen authentischen Raum zu erzeugen (dabei ist die Qualität des Halleffekts erstmal zweitrangig).

    Ich bin zwar nicht gänzlich neu auf dem Gebiet,...habe mich in der Vergangenheit aber nie wirklich damit auseinandergesetzt. Es wird also Zeit.

    Hier ein paar Fragen[​IMG]:

    1. Verwendet ihr mehrer Halleffekte für unterschiedliche Instrumente?

    2. Habt ihr Instrumente (zb. Flächensounds), bei denen ihr nur den Raumanteil benutzt bzw. umgekehrt?

    4. Wie verhallt ihr die Drums?

    3. Irgendwelche hilfreichen Verweise (Literatur; Webseiten ect.) damit ich mich mal richtig einlesen kann ?



    Danke im Voraus
     
    av2, 28.02.13
    #1
  2. Dalaran

    Dalaran

    Registriert seit:
    07.12.12
    Punkte:
    64
    64
    Bei mit ist es so, ich benutze bei Techno möglichst wenig unterschiedliche Hallgeräte.

    Meistens läuft nur das Altiverb und Lexicon mit unterschiedlichen Räumen, dann noch ein Effekthall (Cubase SE) den ich mag.

    Ein Sehr grosser Hall mit und ohne Sidechain, das wars dann, allerdings variiert das von Track zu Track auch.
     
    Dalaran, 28.02.13
    #2
  3. artistsupport

    artistsupport

    Registriert seit:
    23.12.12
    Punkte:
    567
    567
    erstmal solltest du verstehen wie raumeindruck vermittelt werden kann. dazu ist nicht unbedingt "hall" als effekt nötig.
     
    artistsupport, 28.02.13
    #3
  4. av2

    av2 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.12
    Punkte:
    29
    29
    hmmm...soviel ich weiß wird der Raumeindruck duurch ...Laufzeit bzw.- Pegelunterschiede und richtungsbestimmende Bänder im Signal vermittelt?! - mir geht es aber tatsächlich nur um den praktischen Einsatzt des Halleffekts - deshalb die Überschrift.

    Wobei mich das generell natürlich auch interessiert. Es wäre in jedem Fall hilfreich, wenn du deine Antwort noch etwas "ausschmücken" könntest![​IMG]
     
    av2, 28.02.13
    #4
  5. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.921
    2921
    deine Fragen kann man mit "ja" aber auch "nein" beantworten, somit gibt es da kein generell richtig oder falsch und auch nicht "sinnvoll".

    zu 1: ja, kommt drauf an wie man die einzelnen Instrumente bzw. Vocals abbilden will. Kreativität und Erfahrung ist hier gefragt. Ausserdem, für kleine Räume kann auch ein kurzes Delay sehr gut funtionieren. Mache ich gerne bei Gitarren oder Vocals.

    2: das hängt sehr vom Mix ab. Flächensounds sind meistens schon mit Hall oder anderen Effekten angereichert, somit gibt es Situationen, wo man eher sparsam damit umgehen soll oder genau umgekehrt wenn man damit etwas kreatives erreichen will.

    3. auch da gibt es nichts generelles. Wenn Drums "groß" klingen sollen, dann arbeite ich gerne mit Faltungshall a la Altiverb bzw. wenn die Drums in einem großen Aufnahmeraum mit sehr guter Akustik aufgenommen wurden, muss man da nicht unbedingt einen Hall draufklatschen. Ansonsten erlaubt ist was gefällt, je nachdem wohin die Reise gehen soll.

    Literatur fällt mir da leider momentan nicht ein, aber ich rate dir einfach mal damit zu experimentieren, wie gesagt, da steckt viel Erfahrung dahinter und ist auch Geschmacksache.
     
    litoni, 28.02.13
    #5
  6. av2

    av2 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.12
    Punkte:
    29
    29

    Also "sinnvoll" war für mich zB. schonmal deine Antwort ...und die von Dalaran ;-) danke also dafür !

    Ausgang für meine Fragestellung war ein Artikel auf SOS (darf ich das hier verlinken?!) -> ich machs einfach mal und lösch es wieder im Zweifelsfall^^

    http://www.soundonsound.com/sos/jul08/articles/reverb1.htm#1

    in dem eine erste Einführungh zum Einsatz gegeben wird...Soweit ich das verstanden habe macht es außerdem Sinn Instrumente, die im gleichen Raum gespielt werden sollen, auch mit ähnlichen Reverbs zu versehen (deshalb zB. 1.)?!
    Aber da scheint meine Auffassung wohl etwas daneben zu liegen...wobei ich trotzdem nicht glaube das Erfahrung alles sein kann...klar ist immer mit dabei. Aber nur von der Aussage Erfahrung zu sammeln kann ich mir jetzt gerade (noch) nichts kaufen und da stellt sich mir die Frage: Wo sammel ich diese Erfahrungen?!... Etwas allgemeine Theorie oder Verweise zu solcher, wären sehr hilfreich.
     
    av2, 28.02.13
    #6
  7. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.921
    2921
     
    litoni, 28.02.13
    #7
    av2 bedankt sich.
  8. av2

    av2 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.12
    Punkte:
    29
    29
    Also gut... hatte gehofft es meldet sich vllt. noch der ein oder andere zum Thema, aber dann wird wohl wieder rumprobiert und nach Geschmack beurteilt.

    Kommt Zeit, kommt Rat. [​IMG]
     
    av2, 28.02.13
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.