Information ausblenden

Recording mit dem MAC

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Peppomat, 29.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Peppomat

    Peppomat Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.12
    Punkte:
    8
    8
    Hallo zusammen,

    habe mich hier angemeldet, weil ich gerne etwas Feedback hätte.

    Bin dabei mir nach und nach ein kleines Studio im Keller einzurichten.

    Habe mir zunächst ein Tascam US1641 zugelegt und jetzt auch ein Gesangsmikro bekommen. Bin Mac Freund und überlege was ich mir anschaffen soll.

    Komplett neuen IMAC (Desktop) oder ein MacBook Pro plus dem grossen Monitor.


    Bin mir ob der Vor- und Nachteile selber gar nicht so bewusst - dachte man findet mehr im Netz.


    Und die nächste Frage wäre: Cubase oder Logic???


    Ziel ist Ideen zu recorden, um diese der Band zu präsentieren, aber auch um selber ein paar Songideen zu produzieren, die nicht ins Bandrepertoire passen. Also "Solokarriere" :)

    Und sich die Möglichkeiten offen zu halten, auch Demos von der Band selber zu produzieren. Hierzu hätte ich bereits ein älteres Macbook. Drums müssten im Proberaum recorded werden...

    Für ein paar Denkanstösse/Meinungen dankbar!

    LG Peppi
     
    Peppomat, 29.12.12
    #1
  2. rockfred

    rockfred

    Registriert seit:
    22.10.10
    Punkte:
    1.094
    1094
    Also erstmal Willkommen im Forum!

    Fragen die sich mir stellen sind folgende. Willst du Mobil sein mit deinem Setup? Dann würde sich ein MacBook zum mobilen Recording und ein Arbeitsplatz mit Monitor und sonstigen Gerätschaften anbieten. Wenn du nicht mobil sein musst geht natürlich auch ein iMac. Schau dir aber auch mal die Mac Minis an, die haben auch ausreichend potential.

    Cubase/Logic? Das ist ganz allein eine Frage des Geschmacks. Beides läuft auf einem Mac sehr gut. Logic ist in der aktuellen Version natürlich etwas älter, aber trotzdem nicht unbrauchbar. Dafür unschlagbar günstig. Ich nutze Logic, habe auch schon Cubase und Studio One ausprobiert, bin dann aber wieder zurück. Der Grund war einfach, dass es meinem persönlichen entspricht. Eine generelle Empfehlung kann ich da nicht aussprechen.
     
    rockfred, 29.12.12
    #2
  3. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.818
    36818
    Wie ist Dein "älteres MacBook" ausgestattet?

    Eventuell reicht das für den Anfang? Vielleicht mal "frisch machen", wenn viel Nippes und Tools drauf sind und am besten auf älteren Macs Snow Leopard installieren.

    Logic dazukaufen - nicht nur wegen dem Preis, sondern auch wegen der umfangreichen Ausstattung.

    Das gesparte Geld in in die Ausstattung investieren, die beim Musikmachen eigentlich wichtig ist. (Soweit nicht schon vorhanden und soweit erforderlich)

    Das wären z.B. gute Mikrofone, ordentliche Abhöre, Raumakustik usw.

    Clemens
     
    clemenserwe, 29.12.12
    #3
  4. Peppomat

    Peppomat Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.12
    Punkte:
    8
    8
    Hi,

    danke erstmal für die fixe Antwort.

    Also mobil muss ich nur für das Schlagzeug sein, um die Spuren aufzunehmen (Schätze 5 bis 7).

    Und ein altes Macbook habe ich ja noch. Fragt sich, ob das dazu ausreicht. (2,4 GHz Intel Core 2 Duo, 2 GB Ram, SW: Snow Leopard).

    Und die zweite Frage ist, ob sich Komfortunterschiede ergeben zwischen der Desktop Variante im Keller, oder einem neuen Macbook an dem 27er Display...


    Wie Leistungsstark sind die Teile denn in der Praxis? Wieviele Spuren kann ich denn Parallel bearbeiten, ohne das die aktuellen Macs in die Knie gehen?
     
    Peppomat, 29.12.12
    #4
  5. Peppomat

    Peppomat Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.12
    Punkte:
    8
    8


    Dank Dir auch.

    Das werde ich sicher auch zum Teil investieren, will aber auch kein Vermögen versenken. Deshalb auch die digital Technik... ;-)

    DrumMikros würde ich mir eher leihen, als zu shoppen.


    Renoviere gerade den Raum...


    Das Thema Abhöre ist sicher noch Eines, aber da muss ich noch auf Kompromiss gehen und über ne Wohnzimmer-Hifi-Anlage... also Verstärker plus stinknormale Stereoboxen. Monitore kommen dann vielleicht 2014...
     
    Peppomat, 29.12.12
    #5
  6. Merano

    Merano

    Registriert seit:
    05.12.12
    Punkte:
    2.301
    2301
    Ich habe beides.

    Das MacBook Pro (15", entspiegelt, i7, 8GB Ram) habe ich aufgebretzelt als Studiorechner:

    HD gegen SSD getauscht, das Superdrive raus und dafür die alte HD rein. Per Firewire geht da ein Saffire Pro24 DSP rein, an dem noch ein ADAT hängt (AD8000) und per USB sind Synths und Controller angeschlossen. An dem MacBook hängt noch ein großer Monitor. Will mir noch einen Thunderbolt 27" holen, als Dockingstation, aber erst nächstes Jahr.

    Damit bin ich extrem zufrieden, es ist mobil und leistungsfähig.

    Der iMac (27", i7, 16GB Ram) ist nicht so leicht in der Art aufzubretzeln. Deswegen taugt es nur bedingt als Studiorechner, weil sich die externe Firewire HD mit dem Audiointerface einen Port teilen müsste. Den benutze ich hauptsächlich für Videoediting/VJing und als Zweit - Musikrechner bei besonders großen Projekten. Aber der Bildschirm ist Porno.

    Also: MacBook Pro würde ich dir raten. Dein altes aber nicht, das ist zu Leistungsschwach.

    Software: Studio One ist auch eine gute DAW und gar nicht schlecht. Sollte man sich mal anschauen. Ansonsten, mit Logic kann man glücklich werden oder auch nicht, mit Cubase muss man sich arrangieren oder auch nicht.
     
    Merano, 29.12.12
    #6
  7. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Hallo Peppi,

    ich habe mir jetzt einen neuen Mac mini zugelegt mit 512er SSD... Das Teil rennt wie Sau und ich hab zwei 24" Bildschirme dran... Viel mehr braucht man nun wirklich nicht.

    Zum iMac: Die neuen Teile sind zwar stylisch, aber wenn du nichts mit Bildbearbeitung machst, wirst du von den guten Bildschirmen nicht profitieren und nur viel Geld in etwas stecken, wo du es nicht brauchst...

    Ähnliches gilt für das Macbook... Da pumpst du Geld in die Mobilität, die du vermutlich auch nicht wirklich brauchst...

    Der Mac mini ist mindestens genauso portabel, wie der iMac oder das Macbook... Gut, du musst zwar einen Bildschirm mitschleppen, aber zum reinen "präsentieren" von Songideen reicht auch ein MP3-Player... Zumindest hab ich das in meiner Band immer so gemacht...

    Am Song basteln macht man dann eh in der Gruppe live und nicht am Rechner ;) Zumindest hat es uns so viel mehr Spaß gemacht!

    Wie auch Clemens schon geschrieben hat ist Logic von der Ausstattung die bessere Wahl... Bei dem Preis eigentlich ein No-Brainer...

    Nochmal zurück zu den Monitoren - ich selbst komme mit zwei 24"er besser zurecht als mit einem 27"er... Das liegt ganz einfach daran, dass ich auch mal ein paar Sachen auslagern kann auf den zweiten Bildschirm, ohne dass irgendwas verdeckt wird oder ich zwischen Fenstern wechseln muss...
     
    stefangeidel, 29.12.12
    #7
  8. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.961
    2961
    Ist das noch die Alu Variante vom MacBook Pro? Soweit ich weiß, wurden die Plaste MacBooks nie mit Core 2 (!) Duo ausgeliefert, bin mir aber nicht zu 100% sicher.
    Ich hatte damit auch lange meinen Spaß, hatte nur 4 GB Ram drin, und zwei Festplatten (Optibay) und eine externe 2TB Platte. Zum recorden selbst hat es dicke gereicht. Waren aber nie mehr als 12 Spuren simultan. Beim Mixen musste ich dann bei aufwändigen Halls ein paar Spuren freezen, aber an die Grenzen kam ich eigentlich nie wirklich.
     
    sonnie, 29.12.12
    #8
  9. Peppomat

    Peppomat Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.12
    Punkte:
    8
    8
    Hallo Dank auch Euch.

    Raum ist fertig tiefengrundiert... in zwei Stunden wird neu überputzt! :)



    Mein Macbook ist so'n Plaste Teil von 2008, aber
    Wie gesagt, bei mobil geht's nur darum, das nackte DrumSet aufzunehmen (5 bis 7 Spuren).

    Die Songideen verschick ich per MP3 - klar! ;-)

    Mac Mini klingt gar nicht schlecht. Zumindest preislich.

    Ich hab den 27er halt auch auf der Arbeit - das macht einfach Spaß auf dem Riesen Teil.

    Und das MacBook Pro klingt am "vernünftigsten"!

    Ich glaube MacBook Pro und 27er als Thunderbolt Dockingststation macht mich doch am meisten an....


    hmmmh...bin leider immer noch hin und hergerissen! *heul*

    Aber hab ja noch etwas Zeit...muss eh noch auf die Lohnsteuererstattung warten! ;-)



    Wie ist das denn mit den Lizenzen? Auf wievielen Rechnern dürfte ich Logic denn aufspielen???


    Und wird das Tascam Interface problemlos erkannt??? Hat das jemand in Verwendung?

    Und gibt's gute DrumComputer Software? Irgendwas, wo man vorher nicht studiert haben muss???

    Würde zumindest gerne den Grundbeat programmieren können, damit ich im Proberaum nicht immer den Michael Winslow mimen muss! ;-)
     
    Peppomat, 29.12.12
    #9
  10. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Lizenz: eine pro Rechner
    Drums: NI Studio Drummer
     
    stefangeidel, 29.12.12
    #10
  11. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.818
    36818
    Nur zur Info:
    Metric Halo hat(te?) bei seinen Tech-Info's zur Firewireschnittstelle einen Bericht über Recording von 56 (!) Spuren an einem Powerbook G4 (!!) mit MH-Interfaces.

    Dann wird Dein weisses MacBook (@ Sonnie: das es übrigens sehr wohl mit bis zu 2,4 GHz C2D gibt) doch noch 5-6 Spuren packen?

    Clemens
     
    clemenserwe, 29.12.12
    #11
  12. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Ich denke auch, dass das vorhandene Macbook fuer den Einstieg locker reichen sollte, solange man es nicht mit haufenweise virtuellen Instrumenten oder grossen Libs zu tun hat und mit den Plugins nicht allzu inflationaer umgeht. Hatte selbst bis Anfang des Jahres noch ein Core2Duo mit 2,2 GHz und problemlos Recordings mit bis zu 16 simultanen Aufnahmespuren und insgesamt gut 60 Spuren je Session zzgl. etlichen Gruppen, EQs, Dynamics, etc. am Laufen gehabt.

    Den Speicher wuerde ich aber auf jeden Fall aufruesten, 2 GB sind schon recht wenig und die Module sind ja nicht sonderlich teuer...
     
    tomric, 29.12.12
    #12
  13. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.961
    2961
    Oha, schon das zweite Mal heute falsch gelegen, was Apple-Produkte betrifft.
    Ich hatte mich mit einem Kollegen unterhalten, der wollte unbedingt ein C2D in Plaste gegossen, es gab aber nur den CD, deswegen ist er dann auf MPB umgestiegen, deswegen hatte ich das einfach angenommen.
    Danke dir :)
     
    sonnie, 29.12.12
    #13
  14. rockfred

    rockfred

    Registriert seit:
    22.10.10
    Punkte:
    1.094
    1094
    Ich habe auch ein weißes mit C2D. Ein early 2009.

    Eine pro Apple-ID. Die kann dann auf allen eigenen Macs genutzt werden.
     
    rockfred, 29.12.12
    #14
  15. lqud

    lqud

    Registriert seit:
    30.12.09
    Punkte:
    1.838
    1838

    Ne, wenn man Logic aus'm Appstore kauft, darfst Du das Ding auf alle Deine Rechnern installieren. Man munkelt bis zu 5 Stück.
     
    lqud, 29.12.12
    #15
  16. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Okay, ich ging von den DVD-Lizenzen aus... sry für das Missverständnis
     
    stefangeidel, 29.12.12
    #16
  17. Peppomat

    Peppomat Themenersteller

    Registriert seit:
    27.12.12
    Punkte:
    8
    8
    Das klingt ja alles erstmal sehr erfreulich.

    Dann werkel ich erstmal weiter, shop mir Logic und guck dann mal weiter.


    Vielen Dank für die Tipps bis hierhin! Nettes Forum!

    LG Peppi
     
    Peppomat, 30.12.12
    #17
  18. lqud

    lqud

    Registriert seit:
    30.12.09
    Punkte:
    1.838
    1838

    Gibt's die denn überhaupt noch zu kaufen, seid Logic im Appstore ist?
     
    lqud, 30.12.12
    #18
  19. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
  20. lqud

    lqud

    Registriert seit:
    30.12.09
    Punkte:
    1.838
    1838
    Appropos Software, wirf doch trotz dem günstigen Preis von Logic auch mal noch 'n Blick auf Cubase, Das bietet einige Features, wie z.B. die Akkordspur, die Dir beim komponieren durch aus hilfreich sein können. In der 7er Version von Cubase gibt es schon einige Sachen, die in Logic nicht vorhanden sind.
    Cubase hat meiner Meinung nach eine höhere Lernkurve als Logic, ist die aber mal überwunden gehen die Sachen schneller von der Hand. Ich bin vollends begeistert von der neuen Version, das macht echt richtig Spass mit dem Ding zu arbeiten.
    Ein absolutes NoGo bei Cubase find ich natürlich den Dongle. Ist das Ding weg , ist Cubase weg. Da bevorzuge ich doch Software, die auf dem Rechner lizensiert ist.

    Prinzipiell kommst Du natürlich mit allen gängigen DAW zum Ziel. Aber ein Blick auf Cubase lohnt schon.

    .... Und zu Deinem Rechner. Der reicht auf jeden Fall noch aus um 8 Spuren aufzunehmen. Das dürfte kein Problem sein. Probier doch erstmal aus, was die KIste noch bringt.
     
    lqud, 30.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.