Information ausblenden

Recording: Bongos

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Kassette, 09.09.19.

  1. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.566
    9566
    Ach ja, da war ja noch was.
    Ist jetzt einfach ein wahlloses Schnipsel irgendwo aus dem Testlauf.
    Am Anfang nur trocken das MD441, dann allmählich die Raummikros aufgezogen - bis auf "überlaut".
    Die sind etwas komprimiert, sonst nix dran gemacht.





    Für die Fledermausohren, das leichte Reibegeräusch kommt von Hemdsärmeln an Armschmuck. Ist mir auch erst hinterher aufgefallen, dass die Herrschaften die Arbeitsschutzbedingungen missachtet haben :)
    Stört aber nicht wirklich (im Kontext).
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 10.09.19
    whitealbum und vazka bedanken sich.
  2. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.190
    8190
    Sehr, sehr tief gestimmt...
     
  3. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.566
    9566
    Yes, wurde entsprechend dem Song "eingepasst".
     
  4. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    286
    286
    Ich mag die 441 dafür auch sehr gerne. SM57 habe mir meistens zu wenig „Bauch“. Percussions klingen meiner Meinung auch mit „kleinen“ Großmembraner gut wie z.B TLM107 oder etwas weicher U89. Schoepsis klingen auch hier sehr gut aber nicht so „groß“, dafür sehr authentisch...
    Wir haben vor längerer Zeit mal diverse Mics an einem Hang-Set probiert. Die Aufnahmen kann ich zur Verfügung stellen. Hang ist aber doch nochmal ziemlich anders als Bongos :)
     
  5. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967
    Kann mir auch gut zwei MBHO 603 Kugeln (KA100) vorstellen, wenn der Name Schoeps schon fällt.
     
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.068
    14068
    oh berichte, berichte! schoepsklasse?
     
  7. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967

    Nein, nur billige Kleinmembraner. Kein Grund zur Aufregung für die Mercedes Schoeps Fahrer :girlp:
     
    leary bedankt sich.
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.068
    14068
    muss ich also doch die mk2s koofen?! mannooo...
     
  9. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967

    Komm, Du hast schon Dein Schoeps Complete Edition mit Rektal-Kapsel-Modularsystem für n paar tausend Euro :girlp:

    Könnt ich ja eigentlich wirklich mal testen im Oktober / November. Tiefstapeln is nich :pint:Carsten Lohmeyer ist ja bei mir umme Ecke in Pberg. Kennst Du die Vergleichsfiles MK2 KA100, KA200 mit Gitarre vom Professional Audio Magazin ?
     
    leary bedankt sich.
  10. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.068
    14068
    Kenn ich nicht. Link? Oder per PN, falls wir den Thread damit sprengen.
     
  11. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967
    Sicher auch für andere interessant. Bongos aufnehmen mit KM ist doch sicher eine Idee. Ich würd sogar 2 MD441 nah mikrofonieren, und zwei KM etwas weiter weg. Vielleicht ist das aber auch übertrieben.

    Schade nur, daß die KA100 DK nicht getestet wurde. Die hat nämlich eine Höhenanhebung, und klingt offener, wäre also das Pendant zur Schoeps MK2H gewesen. Vergleichstest MBHO Haun KA100 / KA200 mit Schoeps MK2H.

    https://www.professional-audio.de/test-kleinmembran-kondenstator-mbho-ka100lkka200nmbp603mbp648/
     
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    22.488
    22488
    Bei Haun konnte/kann? man sich den Frequenzgang beim Kauf der Kapseln aussuchen.
    Da ist so ziemlich einmalig.

    Die Haun's stufe ich knapp unter den Gefells M300 und noch einen Ticken weiter Weg von den
    Schoepsen ein.
    Warum?
    Ich kenne keine anderen KMKs, die in den Mitten so musikalisch und körperlich klingen wie die Schoepse.
    Das machen die einmalig gut.

    Allerdings, die Hauns, ich habe selbst die KA200 Kapsel, sind dennoch hervorragend und für alles einsetzbar.
    In Sachen Preis-/Leistung sind die Hauns einmalige Gewinner, es ist geradezu absurd wie wenig sie für das gebotene Niveau kosten.
     
  13. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    286
    286
    Zum Thema Haun: Das ist wirklich eine sehr sympathische Company. Man bekommt bei Rückfragen auch Herrn Haun persönlich ans Telefon :) Wir haben mehrere KA 100 (Kugel) KA 200 (Niere) und die KA 500 (Hyperniere). Dazu hatten wir die Großmembran KA 1000, die wir aber zwischenzeitlich wieder zurückgegeben haben. Obwohl ich die MBHOs sehr gerne habe, sind sie wirklich nicht mit den Schoepsis zu vergleichen. Ich hasse den Begriff, aber es ist aus meiner Sicht echt eine andere Liga. Gerade die Kugel kommt bei uns gar nicht mehr zum Einsatz. Sie hat etwas "kratziges", barsches im vergleich zu MK2 (H/S)
    By the way: Ih würde keine Kugel für Bongos nehmen... aber 2 MK4, 22 oder 21 (Je nach Raum) funktionieren bestimmt ausgezeichnet :)
     
    leary bedankt sich.