Information ausblenden

real Drum recording- Interface

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von painkiller, 28.11.20.

  1. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    615
    615
    Hallo zusammen

    ich möchte es wagen und mein real drum recorden.
    Ich habe ein RME Fireface das nur 2 Mic Eingänge hat, gibt es eine Lösung das ich zb. ein zusätzliches Interface an das RME anschliesse welches mehrere Eingänge hat?
    So rein rechnerisch müste ich 10 Eingänge benötigen.
    Kick 2 Mics
    Snare 2 Mics
    Toms 3 Mics
    OH 2 Mics
    Room 1 Mic

    Danke euch
     
    painkiller, 28.11.20
    #1
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.572
    6572
    Je nach Genre kannst Du es auch mit 2 Mics abnehmen.
     
    Graham, 28.11.20
    #2
    painkiller bedankt sich.
  3. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    615
    615
    Genre is Metal ..
     
    painkiller, 28.11.20
    #3
    Graham bedankt sich.
  4. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.710
    2710
    cauerpower, 28.11.20
    #4
    painkiller bedankt sich.
  5. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    Klar, wenn es ein Solokünstler oder Duo ist.
    Alles andere unterliegt der Anzahl der einzelnen Signalquellen und selbst dann kann man das noch aufbohren. Das werden akustische Drumabnehmer verstehen, der Rest hat zu lernen oder zu kompensieren. Beides ne Frage der Möglichkeiten/Skills
     
    Loftone, 28.11.20
    #5
    Graham bedankt sich.
  6. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    2.248
    2248
    Was für ein RME Fireface hast du denn ?
    Das RME Firefice UC beispielsweise hat ja bereits 8 Eingänge ... lass mal für die ersten Gehversuche das RoomMic weg und nimm zwei Hängetoms mit einem Mikro ab dann würde dir ein stinknormales gebrauchtes Pult (die bekommt man nachgeworfen) schon reichen.
    In diesem Fall nutzt du eben 6 Mic PreAmps des Pultes und nimmst das Insert.Send Signal des Kanals und speist damit die RME LineIn's.
    Is nur mal so ein Gedanke, bevor du dich in Unsummen stürzt ...
     
    RudeRudi, 28.11.20
    #6
    painkiller bedankt sich.
  7. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    13.294
    13294
    Nee.

    Wenn das fieface adat hat, dann hängst du so ein behringer Teil für 165 Euro dran mit 8 oder 16 zusätzlichen preamps.
    Drum Mikrofonierung ist die Königsdisziplin...

    Dit:

    https://m.thomann.de/de/behringer_ada_8200_ultragain.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.20
    TheButcher, 28.11.20
    #7
    painkiller, Loftone und Graham bedanken sich.
  8. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    615
    615
    Perfekt!! Ich danke euch ---
    Was könnt ihr für die OH an Mics empfehlen??
     
    painkiller, 28.11.20
    #8
  9. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    13.294
    13294
    TheButcher, 28.11.20
    #9
  10. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.686
    4686
    Da deine Richtung Metal ist:

    Ich würde für die Kick nur ein Mic nehmen und sie dann durch nen ordentlichen Sample ersetzen (1 Mic gespart). Bottom-Mic für Snare kann man sich am Anfang auch sparen und nen Sample drüberlegen, evtl weißes Rauschen reingaten bei jedem Snareschlag das ist dann wie der Teppich und du hast erstmal keinen Stress mit Phasensauerei. Aber ich denke, die Overheads machen die Snare ohnehin luftig genug.

    Für die ersten Erfahrungen wirklich weniger Mics nutzen und dann mit steigender Erfahrung immer mehr dazu. So würd's ich machen, wenn ich nochmal anfangen würde. Und mehr Fokus auf das Tuning der Drums legen. Ich finde, je sauberer die Drums gestimmt sind, desto weniger Mics braucht man, um sich von der Proberaum-Demo-Masse abzuheben. Wir haben in der Band über das alles nicht nachgedacht und jetzt quäl ich mich mit schlechten Drum-Aufnahmen, um's noch iwie zu retten.

    Recherchier auch mal zur Wurst-Mikrofonierung.
     
    Ennui, 28.11.20
    #10
    painkiller bedankt sich.
  11. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    615
    615
    Ok ---Prima das werd ich versuchen.
    Aktuell habe ich folgende mics im Bestand:
    Beyerdynamic M201
    2x Shure SM 57
    Sennheiser MD421
    Shure 52A
    Neumann TLM

    Wie würdet ihr die Mics verwenden?
    Für die OH muss ich noch mics beschaffen ...
     
    painkiller, 28.11.20
    #11
  12. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.686
    4686
    Ich kann mir vorstellen, dass es evtl nicht so passend klingt, verschiedene Mics für die Toms zu haben. Es gibt zwar schon die Möglichkeit, andere Mics für tiefe Stand-Toms zu nehmen, aber grade für den Anfang klingen die gleichen Mics homogener; merkt man dann bei Wirbeln über alle Toms hinweg und wenn man das dann mixt.
     
    Ennui, 28.11.20
    #12
  13. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.693
    47693
    Ich nehme für oh gerne die line audio cm3 (neu heissen sie cm4), das sind breite nieren und ich positioniere sie bequem in ortf mittig überm set.
    Keine phasenprobleme und ein ziemlich ausgewogenes bild, günstig sind die winzlinge auch.
     
    RefinedRough, 28.11.20
    #13
  14. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.693
    47693
    Ah ja, und beim letzten album recording habe ich noch die line Audio om1 (kugel) als room miks im kleinen AB benutzt, klang mega gut in dem raum.
     
    RefinedRough, 28.11.20
    #14
  15. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.623
    8623
    ich würde bei der Kick auch auf ein Mic verzichten und lieber samplen. das Shure Beta91 passt bei mir aber in den meisten Fällen!
    statt dem Room Mic würde ich eher die Ride noch extra mit abnehmen, und statt dem Snare Bottom Mic eins an die Hihat. ja nach Setup und Spielweise kann man damit im Mix noch mehr anfangen.

    Der Behringer ADA8200 hat übrigens keine PAD-Funktion, das kann an Snare und Toms problematisch werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.20
    ArdathBey, 28.11.20
    #15
  16. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.261
    1261
    Ich hatte damals mit dem Vorgänger, ADA8000, u.A. auch Drums aufgenommen und ohne Dämpfungsglieder zwischen Mikros und ADA ging es nicht.
    Solche Dämpfungsglieder kann man sich jedoch günstig selber bauen, wenn man etwas mit dem Lötkolben umgehen kann und selber schon Audio-Kabel o.Ä. gelötet hat.
     
    McJack, 28.11.20
    #16
  17. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    615
    615
    painkiller, 28.11.20
    #17
  18. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.686
    4686
    Beyerdynamic M201 = Snare Top
    2x Shure SM 57 = Tom 1, Tom 2
    Sennheiser MD421 = Tom 3 (die tiefste Tom)
    Shure 52A = Kick (in den Kessel legen)
    Neumann TLM = Raum (schön vor die Front des Drumsets hinstellen, wo der Sound gut Fleisch hat, das mal zu Tode komprimieren und dann den Fader langsam hochziehen, bis es gut drückt --- so würd ich das mal probieren).

    Hi-Hat-Mic reicht eigtl normalerweise über die OH, auch wenn ich selbst gern ein Mic an Hi-Hat und Ride stell.

    Bzgl Overhead-Mics würd ich mal nicht zu teuer ansetzen, weil:
    Du weißt noch nicht, ob du mit Drum-Recording glücklich wirst und auch so lang dranbleibst, dass es sich lohnt. Und falls doch, kannst du dir teurere Overheads nachkaufen und die alten dann bspw. für Hi-Hat und Ride nehmen.

    Auch wenn es im Forum ein bisschen verpönt ist, halt mal tatsächlich Ausschau nach Rode Overheads. Man schreibt Rode ja zu harsche China-Höhen zu (was im Blindtest hier im Forum in einem Mic-Vergleich schon widerlegt wurde), aber das kann schon klappen. Und dann später für Ride und Hi-Hat isses mMn eh egal, weil man hier ja nur wenig beimischt, um es im Panorama zu verschieben.
    Ansonsten wird hier und in meinem privaten Umfeld oft Oktava empfohlen. Von denen kenn ich leider keine Mics.
     
    Ennui, 28.11.20
    #18
  19. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.141
    4141
    ja die sind gut (mk012) hab einen dunklen musikalischen klang, finde aber die transienten nicht ganz so exakt abgebildet. für metal aber gute arbeitstiere. die line audios sind auch ne gute budget empfehlung...
    rode nt5 gehn auch, gibt schlimmere! ganz klar abraten in der preisklasse würde ich von den akg c1000
     
    electrisizer, 28.11.20
    #19
  20. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.623
    8623
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.20
    ArdathBey, 28.11.20
    #20
    Loftone bedankt sich.