R 70 x - welche Box passt besser?

C
cpeb
Registriert
25.11.12
Beiträge
908
Reaktionen
137
Ort
Leipzig
Punkte
1.491
Ich denke dass man da in ähnlichen qualitätsklassen spielt. Aber die Neumann kh80 sind viel weniger vollwertig als die anderen. Untere Grenzfrequenz und so - die kh80 ergeben anders als die anderen beiden Varianten im paar keine vollwertige bzw. Vollbereichsabhöre, sondern hören bei 60hz nach unten hin auf.

Die ks digital haben als koaxialboxen noch andere potentielle Vorteile gegenüber genelec und Neumann. Ich mag koax und wäre deswegen ganz stark bei denen gedanklich (wobei ich auch die presonus sceptre nicht ausschließen würde allein wegen technischer Besonderheiten und einmaligem höreindruck)
Sorry, einmalig im Sinne von einmal gehört?
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
Findest du echt? Ich finde die PSI sehr viel neutraler (und eigentlich schon sezierend, langweilig).
Ich finde die r70x sind Schönfärber und tragen etwas dicker in den Bässen auf.

Ohne eine neutrale Referenzabhöre kann man die 70x ohnehin nur schwierig einschätzen... Ich vertraue denen jedenfalls nicht beim Mischen. Eher zur Kontrolle und für paar Feinheiten.
 
C
cpeb
Registriert
25.11.12
Beiträge
908
Reaktionen
137
Ort
Leipzig
Punkte
1.491
Ich finde die r70x sind Schönfärber und tragen etwas dicker in den Bässen auf.

Ohne eine neutrale Referenzabhöre kann man die 70x ohnehin nur schwierig einschätzen... Ich vertraue denen jedenfalls nicht beim Mischen. Eher zur Kontrolle und für paar Feinheiten.
Schönfärber? Das höre ich jetzt zum ersten mal. Im Vgl. zu meinem K 702 war das eine extreme Verbesserung. Was verwendest Du?
 
Zuletzt bearbeitet:
C
cpeb
Registriert
25.11.12
Beiträge
908
Reaktionen
137
Ort
Leipzig
Punkte
1.491
Thema verfehlt....
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.616
Reaktionen
9.725
Punkte
43.961
Ich finde die r70x sind Schönfärber und tragen etwas dicker in den Bässen auf.

Ohne eine neutrale Referenzabhöre kann man die 70x ohnehin nur schwierig einschätzen... Ich vertraue denen jedenfalls nicht beim Mischen. Eher zur Kontrolle und für paar Feinheiten.
Die r70x sind das neutralste und am besten anwendbare was mir bis jetzt in Sachen Kopfhörer zum Mischen untergekommen ist, ich kann deine Meinung nicht nachvollziehen.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
Schönfärber? Das höre ich jetzt zum ersten mal. Im Vgl. zu meinem K 702 war das eine extreme Verbesserung. Was verwendest Du?
R70x
Hab ich jetzt seit vier Jahren und bin zufrieden da leicht und offen.
 
ranzman
ranzman
Registriert
02.06.11
Beiträge
745
Reaktionen
306
Punkte
1.688
Ich habe den umgekehrten Weg der Ausgangsfragestellung grade hinter mit. Zuerst Monitor, dann Kopfhörer.
Seit +2 Jahren habe ich die HK120 und immer noch reichlich Spass damit, auch wenn sie (zumindest leise) untenrum etwas zart sind. Vor einigen Tagen hab ich mir dann diesen R70X besorgt. Eine ideale Ergänzung. Der Kopfhörer zeigt Mitten und Höhen so transparent wie die Monitore und erweitert zusätzlich diese Klarheit auch in den Bereich BD/Bass.
Wenn man allerdings Mumpfelboxen hat (ich hatte vorher Tannoy) passt das nicht zusammen. Ich habe mir auch deshalb einen neuen KH besorgt, weil mein oller Sennheiser für die Neumannboxen einfach zu schlecht war.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
Die r70x sind aber nicht neutral... Haben ne leichte Bassanhebung meine ich und in den Höhen tut sich auch einiges.
Zum Einstellen des Basses finde ich die dennoch gut.
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
2.081
Reaktionen
1.912
Punkte
7.897
Nachdem ich in letzter Zeit nur noch den R70x in Gebrauch hatte, musste ich feststellen, dass meine damit produzierten Aufnahmen über's Handy bzw. iPad doch ziemlich harsch klangen. Ich habe dann meinen AKG 702 wieder vorgekramt, damit höre ich solche Unschönheiten wesentlich besser raus. Das hängt aber vor allem mit meinem Gehör zusammen, das leider inzwischen stark höhengebremst ist.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
btw, wie stellt man eigentlich Neutralität fest?

Was ist das Maß? :schulterzuck:
Es gibt Kurven Darstellungen die ich Mal sah. Man muss sich einhören und vergleichen mit Musik um die einzuordnen.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
In diesem Mix hier hatte ich mal mit dem R70X gemischt. Schlecht finde ich es im Nachhinein nicht im Vergleich zu den vorhandenen innerhalb des Threads. Aber das ist vermutlich auch Geschmacksache, was man draus macht.

Auf einem anderen Kopfhörer wird das auch wieder völlig anders klingen. Zu viel Bass... zu hell die Cymbals usw. Kein KH ist eben wirklich "neutral", weil wir selbst im Alltag nicht neutral hören. Oft beeinflusst einen das, was man kurz vorher oder in der Woche gehört hatte... auch wo man oder womit man sein Gehör schult spielt eine Rolle.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.849
Reaktionen
3.154
Punkte
14.464
btw, wie stellt man eigentlich Neutralität fest?

Was ist das Maß? :schulterzuck:
Jede kommerzielle Musik muss pisslangweilig klingen, sodass du keine Lust mehr hast, sie zu hören. Das scheint mir manchmal die Definition von Neutralität zu sein. Hab vor nicht ganz 10 Jahren mal drei unter gearsl*tz diskutierte neutrale Kopfhörer getestet (weiß die Modelle nicht mehr, ein AKG war dabei) und mir hats das Skrotum hochgezogen. Der ATH-R70X ist ne auditive Wohltat und das bei meinem harschen Tinnitus, den ich z.B. nach einer Stunde DT 770 Pro habe.
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
382
Reaktionen
144
Punkte
825
Hier sieht man es auch nochmal: Leicht zu viel Bass, was ich persönlich aber mag für einen warmen Klang.... naja und den Höhen: Ob man denen trauen kann? Dem Einbruch bei 10khz? Und bei 4,5khz? Also in den Frequenzen dreht man ja gerne mal vieeeel rein.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-04-19 um 23.41.11.png
    Bildschirmfoto 2022-04-19 um 23.41.11.png
    64,7 KB · Aufrufe: 67
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
12.106
Reaktionen
8.786
Punkte
38.726
Hier sieht man es auch nochmal: Leicht zu viel Bass, was ich persönlich aber mag für einen warmen Klang.... naja und den Höhen: Ob man denen trauen kann? Dem Einbruch bei 10khz? Und bei 4,5khz? Also in den Frequenzen dreht man ja gerne mal vieeeel rein.

Ich hatte mal die Focal Spirit Professional und was soll ich sagen, egal wie gut deren Frequenzgang gewesen wäre, hätte keine Rolle gespielt.
Ich hatte kaum Anpressdruck von diesen Kopfhörer. Da war kein Bass zu hören.

Ich bin jemand der meist die Kopfhörer auf die kleinste bzw. zweitkleinste Stufe einstellen muss.
Ich habe kein Wasserkopf.

Was ich sagen will: die ganzen Messungen bringen rein gar nichts.

Versteife dich nicht so sehr auf Messungen.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
9K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Dreadbox Typhon
Antworten
2
Aufrufe
11K
KoolKolle
KoolKolle
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
18K
DocM.M
D

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben