Qual der Wahl


BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Moin :)

Wir ziehen bald in eine neue Bleibe und ich habe vor, einen Raum als Studio einzurichten (Mixing). Dafür stehen zwei Räume zur Auswahl; Raum 1 mit 16,88 m2 ; Raum 2 mit 15,16 m2.

Beide Räume sind so konzipiert, dass jeweils ein Kleiderschrank (240 x 62 cm, also 1,5 m2) in eine "Nische" eingebaut werden kann. Diese Nische möchte ich zur Bassabsorption nutzen. Damit ergibt sich für die Räume jeweils folgende, neue Maße:

Raum 1: 3,74 m * 4,11 m
Raum 2: 3,78 m * 3,61 m

Problem dabei: Beide Räume haben längsseitig eine Dachschräge. Um die Symmetrie zu wahren, müsste ich mich also mit Blickrichtung Dachschräge positionieren. Das hätte zur Folge, dass ich in

Raum 1 = an der langen Seite des Raumes sitze, aber mit mehr Gesamtfläche
Raum 2 = zur kurzen Seite des Raumes sitze, aber dafür mit weniger Gesamtfläche.

Vorteil von Raum 1 ist, dass ich neben der Tür etwa 65 cm Platz hätte, um weitere Bassabsorber in den Ecken zu positionieren.
Ein weitere Vorteil wäre, dass ich den Raum durch entsprechend dicke Absorption schmaler machen könnte ohne Platz zu verlieren (im Vergleich zu Raum 2).

Frage:
Für welchen Raum hättet ihr euch entschieden; anhand der Maße, Gegebenheiten und Bilder?
Messungen konnte ich natürlich noch nicht vornehmen.
 

Anhänge

  • Raum 1 a.png
    Raum 1 a.png
    12,8 MB · Aufrufe: 50
  • Raum 1 b.png
    Raum 1 b.png
    12,3 MB · Aufrufe: 29
  • Raum 1 c.png
    Raum 1 c.png
    11,4 MB · Aufrufe: 26
  • Raum 2.png
    Raum 2.png
    11,8 MB · Aufrufe: 25
  • Raum 2 b.png
    Raum 2 b.png
    12,3 MB · Aufrufe: 32
  • Grober Grundriss.png
    Grober Grundriss.png
    8,4 MB · Aufrufe: 33
Zuletzt bearbeitet:
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
Frage:
Für welchen Raum hättet ihr euch entschieden; anhand der Maße, Gegebenheiten und Bilder?
Messungen konnte ich natürlich noch nicht vornehmen.
Zeichne bitte mal in deine Skizzen Fenster und Türen ein und wo sich die Dachschrägen dann befinden.

Symmetrie ist nicht weniger wichtig als Größe.
 
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Danke für dein schnelles Feedback :) Habe gerade den Grundriss gefunden; der ist evtl. etwas aussagekräftiger. Fenster bodenhoch; also quasi Terrassentüren.

"Kind 2" ist Raum 2, "Schlafen" = Raum 1.
 

Anhänge

  • Grundriss.png
    Grundriss.png
    5,3 MB · Aufrufe: 30
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Danke für dein schnelles Feedback :) Habe gerade den Grundriss gefunden; der ist evtl. etwas aussagekräftiger. Fenster bodenhoch; also quasi Terrassentüren.

"Kind 2" ist Raum 2, "Schlafen" = Raum 1.

... Die gestrichelte Linie ist die Dachschräge (erste Linie = 1,50 Deckenhöhe, zweite Linie: 2,00 m Deckenhöhe).
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
In deinem ersten Post hast du eine Skizze mit den 2 Räumen bemaßt.

Ist die Gesamtlänge von Raum 1
3,74 + 62,5 oder sind die 62,5 in den 3,74 schon enthalten?
Gleiche Frage gilt für Raum 2.
 
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
In deinem ersten Post hast du eine Skizze mit den 2 Räumen bemaßt.

Ist die Gesamtlänge von Raum 1
3,74 + 62,5 oder sind die 62,5 in den 3,74 schon enthalten?
Gleiche Frage gilt für Raum 2.
Stimmt, die Zeichnung kommt etwas unklar daher. In beiden Fällen zuzüglich 62,5 cm, (also 3,74 + 62,5 sowie 3,78 + 62,5)
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
Du wirst in beiden Räumen vor der Schräge sitzen. Aus Symmetrie Gründen links rechts vorne.

Bei welchem Raum ist die Wandfläche bis zur Balkontür (Beginn Fensterelement) auf der Seite länger?
 
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Danke für deine Antwort, coffee!
links rechts vorne.
Was meinst Du damit genau? Dass ich mich mit Blickrichtigung Dachschräge positionieren muss dachte ich mir schon - ich weiß aber nicht, was mit "links rechts vorne" gemeint ist. Könntest Du das erläutern? :)

Bei welchem Raum ist die Wandfläche bis zur Balkontür (Beginn Fensterelement) auf der Seite länger?
Um Missverständnisse zu vermeiden, habe ich die Maße im Grundriss angebenen. Hilft das?
 

Anhänge

  • Grundriss mit Maßen.png
    Grundriss mit Maßen.png
    5,5 MB · Aufrufe: 19
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
"links rechts vorne" gemeint ist. Könntest Du das erläutern?
Du möchtest links rechts und vor dir möglichst alles symmetrisch haben.
Am besten die vordere Raumhälfte symmetrisch.


Um Missverständnisse zu vermeiden, habe ich die Maße im Grundriss angebenen. Hilft das?

Nein. Du sitzt mit Blick zur Schräge im Schlafzimmer.
Links neben dir ist dann eine volle Wandfäche die irgendwann beim Fenster aufhört. Das Maß von linker vorderer Ecke mit Blick Richtung Schräge im Schlafzimmer bis Beginn Fenster.

Und dann schauen wie das gegenüber ist.
Je länger diese Wandfläche bis Fenster desto mehr Symmetrie, weil ab Fenster ja keine Symmetrie mehr da ist.
 
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Aaah verstanden :)

Kind II: 2,25 m bis zum Fenster
Schlafen: 2,06 m bis zum Fenster

Die Fenster selbst sind in beiden Räumen etwa 1,51 breit.
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
Aaah verstanden :)

Kind II: 2,25 m bis zum Fenster
Schlafen: 2,06 m bis zum Fenster

Die Fenster selbst sind in beiden Räumen etwa 1,51 breit.

Kind 2 wäre besser von Länge und Breite her.

Du hast in 2 Raumlänge (also jetzt einfach bis in die Dachschräge rein gemessen) von 440 und Breite 360.
Zudem bis über die Hälfte des Raumes dann Symmetrie links und rechts an den Wänden.

Schlafzimmer wäre dann Länge 436 und Breite 411.
Das ist halt fast ein Quadrat.
Symmetrie links und rechts wäre aber im Grunde genausogut. Die 20 cm hier weniger an den Seiten fallen nicht ins Gewicht.

Ich hab jetzt durchgeschaut aber nix gefunden - wie hoch sind denn die Räume da wo die Schräge dann aufgehört hat?
 
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Spannend! Ich hätte gedacht, dass die Größe eine entscheidende Rolle spielt. Auch hätte ich gedacht, dass "Schlafen" geeigneter wäre, mehr raumakustische Behandlung reinzubekommen - z. B. an der rechten Wand bis hinter die Tür (was in Kind 2 nicht möglich wäre)

wie hoch sind denn die Räume

Die Decke ist nach der Schräge 2,49 m hoch. Beginnen tut sie auf 80 cm Höhe (Kniestockhöhe).

Hältst Du es denn für sinnvoll, die Nische (240 x 62,5) mit Sonorock zu füllen und anschließend zu verbrettern (ohne vorher Messungen gemacht zu haben)?
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
pannend! Ich hätte gedacht, dass die Größe eine entscheidende Rolle spielt.
Größe ist nie verkehrt aber Dimensionen sind auch wichtig.

Hältst Du es denn für sinnvoll, die Nische (240 x 62,5) mit Sonorock zu füllen und anschließend zu verbrettern (ohne vorher Messungen gemacht zu haben)?
Nein. Ich würde dir sehr stark davon abraten einen Blindflug zu machen. Das geht garantiert in die Hose.
Auch wenn du tolle Artikel im Netz findet die sagen das und jenes hilft immer - vergiss den Unsinn. Räume sind individuell und du hast auch noch einen mit Dachschräge.

Überlege doch mal logisch.
Wenn Raumakustik so einfach wäre, das man einfach irgendwo irgendwas hinpacken kann, dann wäre doch jeder Raumakustiker der mit der Sache wirklich Erfahrung hat ein kompletter Idiot wenn er rum misst und Berechnungen für jeden individuellen Raum macht. Die tun das aber. In jedem Raum. Nicht weil es professionell aussieht sondern weil sie sonst keine Ahnung haben was sie tun sollen.

Die Leute stellen sich immer vor, das wenn man die Ecken schön dick verpackt und die Rückwand und dann noch Basotect an die Seiten, dann kommt man schon nah an irgendwas gutes ran. Das stimmt aber einfach nicht.
Man kann damit vielleicht einen Teil der ganzen Probleme im Raum verbessern, aber ein Raum funktioniert halt nur wenn man alle Probleme im Blick gehabt hat.

Ließ den Thread hier und folge den Links darin die ich gepostet habe:
https://recording.de/threads/raummoden-bekaempfen.241783/
Dann bekommst du eine Vorstellung was du alles wissen musst um einen Raum zu behandeln.
Und du hast nur 2 Möglichkeiten, entweder du schaufelst dir das Wissen drauf das du brauchst oder du holst dir jemanden dazu der dir hilft.
 
BrayZ
BrayZ
Produzent
Registriert
25.06.14
Beiträge
506
Reaktionen
226
Ort
Flensburg
Punkte
1.240
Vielen Dank für die ausführliche Antwort :)
Um die Ausgangsfrage final zu beantworten - ich sollte mich dann für „Kind 2“ entscheiden, richtig?


Zur Rückwandbehandlung (Nische):
Es gibt hier einige Threads, die den kompletten Weg einer raumakustischen Behandlung begleiten - und fast immer sehe ich, wie die Rückwand mit viel Sonorock und anschließend einer Verbretterung behandelt wird; daher die Mutmaßung :-D

Der Link im Link war hilfreich um zu sehen, wie der typische Weg einer solchen Behandlung aussieht (Messen -> Modenrechner -> Wand lokalisieren -> validieren -> aufsteigend Moden behandeln. Richtig?)

Allerdings stellt sich mir die Frage, wie ich einen Raum mit Dachschräge in einen solchen Rechner angeben soll, um meine Messung zuvor gegen zu prüfen - geschweige denn, welche Maßnahmen dann die richtigen sind?
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.074
Reaktionen
1.540
Punkte
6.699
Vielen Dank für die ausführliche Antwort :)
Um die Ausgangsfrage final zu beantworten - ich sollte mich dann für „Kind 2“ entscheiden, richtig?


Zur Rückwandbehandlung (Nische):
Es gibt hier einige Threads, die den kompletten Weg einer raumakustischen Behandlung begleiten - und fast immer sehe ich, wie die Rückwand mit viel Sonorock und anschließend einer Verbretterung behandelt wird; daher die Mutmaßung :-D

Der Link im Link war hilfreich um zu sehen, wie der typische Weg einer solchen Behandlung aussieht (Messen -> Modenrechner -> Wand lokalisieren -> validieren -> aufsteigend Moden behandeln. Richtig?)

Allerdings stellt sich mir die Frage, wie ich einen Raum mit Dachschräge in einen solchen Rechner angeben soll, um meine Messung zuvor gegen zu prüfen - geschweige denn, welche Maßnahmen dann die richtigen sind?

Wenn du verstehst wie sich Moden im Raum verhalten kannst du sie auch bestimmen, messen. Der Modenrechner = Anhaltspunkt, nicht mehr.
Stell die Box in ein Druckmaxima und das Mic gegenüber in ein Druckmaxima einer Mode und du wirst diese sehr deutlich auf einer Messung erkennen.
Wie gesagt - es wäre toll wenn man für alles einen Rechner im Netz hätte, die Realität Ist halt anders. :)
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben