Information ausblenden

Probleme mit Timing/Metronom

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von machinehater, 26.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Hatte jemand von euch anfangs auch Probleme, die Songs mit Metronom einzuspielen?
    Ich hatte ja noch nie das allerbeste Rhytmusgefühl und ja vom "normalen Leben" ein Spiel mit Schlagzeug gewohnt, und jetzt, vor allem bei langsamen, cleanen Parts bekomme ich nur sehr schwer ein adäquates Timing hin.
    Geht/ging es noch jemandem so?

    Armin
     
    machinehater, 26.10.08
    #1
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.009
    51009
    Sicher doch, ich muss bluten beim einspielen sonst wird das nix.

    Tip: spiele immer mit Metronom, wirklich immer.

    Dann wird es besser.
     
    holgi, 26.10.08
    #2
  3. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Puhh, bin nicht der Einzige =)...
     
    machinehater, 27.10.08
    #3
  4. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Es kann aber auch einfach sein, das du die falsche Takart eingestellt hast, also falls wir jetzt von einem Sequenzer Metronom reden.
     
    Kayoyo, 27.10.08
    #4
  5. videotape

    videotape

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Das ist völlig normal. Die Timing-Probleme sind so oder so da; das Metronom zeigt sie nur schonungslos auf. Da hilft nur eines: Üben. Wenn deine innere Uhr ausreichend geschult ist, kannst du dich wieder auf die Performance konzentrieren.

    Ist übrigens einer der wenigen Vorteile einer klassischen Ausbildung, da wird einem das eingeprügelt ;)!
     
    videotape, 27.10.08
    #5
  6. SinSyndicate

    SinSyndicate

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    257
    257
    Ich denke das geht wahrscheinlich so ziemlich jedem so. Übung macht den Meister. Je öfter du mit dem Metronom arbeitest desto besser wird´s. Aber Timing schwierigkeiten gibts immer. Man ist ja schließlich Mensch und kein Computer oder Roboter ;)
     
    SinSyndicate, 27.10.08
    #6
  7. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    ja, und das ist auch gut so =)!

    (fear factory lässt grüssen ;))
     
    machinehater, 28.10.08
    #7
  8. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Ich komm z.b. besser mit dem Timing klar, wenn ich einen Übe-Schlagzeugbeat
    erstelle und darüber aufnehme. So kommt auch mehr schwung in die Sache.
     
    Kayoyo, 28.10.08
    #8
  9. Kellerkind87

    Kellerkind87

    Registriert seit:
    13.10.08
    Punkte:
    643
    643
    Wenn ich bei Aufnahmen mit dem Timing nicht klarkomme, geh ich einfach 3-5 Beats rauf oder runter...aus unerklärlichen Gründen funktioniert das. ^^

    Aber wenn ich daran denke, wie ich mit Homerecording angefangen habe...
    Da passte das eine irgendwie nie zum anderen. Aber das Üben hats gebracht. Vor allem das Training mit verschiedenen Taktarten. Dazu dann einfach irgendwas total leichtes spielen, sodass man mit beispielsweise mit 3 Tönen 4 Takte vollkriegt. Und das immer wiederholen. Z.B. 8x F, 4x G und 4x A oder sowas...
     
    Kellerkind87, 28.10.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.