Information ausblenden

Probleme mit Midi Anschluss

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von recordsandroots, 16.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Hallo, hab mir vor kurzem das Stage Piano Roland FP-7 zugelegt.
    Möchte es gerne über Usb am Rechner anschliessen und glaube festgestellt zu haben, dass man 2 Möglichkeiten hat, oder?(Verbessert mich, wenn ich da falsch liege).Es gibt ja einmal diesen Midi Interface Anschluss am Piano, wo man ein Drucker Kabel über USB zum Rechner legen kann. Dann gibts da noch den Midi In und Midi Out Anschluss - ebenfalls über USB. Was ist da bitte der Unterschied? Habe mich nun für die Variante mit dem Drucker Kabel entschieden, da bei der anderen Verbindung keine Reaktion zu erkennen war. Als die Verbindung stand, ertönte das akustische Signal von Windows und ich lud den Treiber bei Rolandmusik.de runter. Laut Bedienungsanleitung hab ich die Option USB Driver beim Piano von "Generic" auf "Original" geändert und nach dem Neustart des PC´s einen Blick in die Treiberdatei geworfen. Sehr merkwürdig, da dort steht, dass der Treiber installiert sei, aber nicht funktionstüchtig und ich auch nicht auf die Treibereinstellungen zugreifen konnte. Was nun? Ich habe keine Ahnung davon und die Bedienungsanleitung kann mir da auch nicht weiter helfen.

    Kann es eventuell damit zusammenhängen, dass ich nur Sound on Board habe und keine (vernünftige)Soundkarte?Habe mir das alles irgendwie leichter vorgestellt, aber vielleicht ist die Ursache garnicht so kompliziert, wie es zunächst scheint. Ich würde mich freuen, wenn mir diesbezüglich jemand helfen könnte.

    MfG Chris
     
    recordsandroots, 16.11.08
    #1
  2. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    zwecklos
     
    HipHopMacher, 16.11.08
    #2
  3. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Zwecklos.
     
    HipHopMacher, 16.11.08
    #3
  4. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Gehts vielleicht ein bisschen konkreter?
    Ansonsten sehr informativ und hilfreich!!!!!
     
    recordsandroots, 16.11.08
    #4
  5. photona

    photona

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    817
    817
    Es macht erst Sinn, ein MIDI- Eingabegerät an einen Computer anzuschließen, wenn jener dazu befähigt wurde, Daten eines MIDI- Eingabegerätes verarbeiten zu können.

    Das kann man als Zitat erstmal so stehenlassen.
     
    photona, 16.11.08
    #5
  6. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Ich bin dabei, mir diese Fähigkeit anzueignen, bin jedoch, was das betrifft, noch sehr unerfahren, was sich aber, so hoffe ich, mit der Zeit ändern wird.
     
    recordsandroots, 16.11.08
    #6
  7. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Was ganz genau hast Du denn vor?
    Mit welchem Sequencer arbeitest Du denn überhaupt?

    Das sind doch alles Dinge, die in diesem Zusammenhang erstmal
    von Dir erörtert werden sollten.

    Wenn Du keine "normale" ASIO-Soundkarte hast, solltest Du zunächst erstmal das integrierte USB-Midi-Interface des FP-7 benutzen.

    P.S.: Druckerkabel kann man da ganz bestimmt nicht anschliessen ...

    Wieso bleibst Du nicht einfach mal ein paar Minuten Online?
    Deine popeligen Fragen hätten schon längst beantwortet sein können.
    Du müsstest Dir hier nur mal angewöhnen, auf Zwischenfragen zügig zu antworten.

    Sich helfen lassen will nämlich auch gelernt sein.
     
    HipHopMacher, 16.11.08
    #7
  8. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Ich sags doch: Zwecklos.
     
    HipHopMacher, 16.11.08
    #8
  9. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Ich möchte erst einmal ein wenig herumexperimentieren und mich langsam herantasten an dieses Gebiet. Möchte u. a. Instrumentals erstellen für die Genres HipHop, Jazz, Electro. Chillout wäre ich auch nicht abgeneigt. Eventuell ein Handbuch über Reason zulegen und in Eigenregie vertiefen.

    Als Sequencer hab ich Reason 4 installiert.

    Es ist ein Kabel, was man auch für Drucker verwenden kann, so wurde mir gesagt.Und es ist auch der dafür vorgesehene USB Anschluss auf der Rückseite des Pianos. Erkannt und verifiziert wurde das Piano auch auf dem Rechner. Allerdings mit dem vorhin erwähnten Treiberproblem.

    Sorry, ich arbeite grad nachts an der Rezeption eines Hostels und muss hin und wieder unterbrechen.

    Integriertes USB-Midi-Interface?Verzeih mir, wenn ich blöde Fragen stelle, aber wie kann ich darauf zugreifen?

    MfG
     
    recordsandroots, 16.11.08
    #9
  10. photona

    photona

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    817
    817
    In Deinem Sequencerprogramm müßtest Du doch irgendwo in den Voreinstellungen (engl. Preferences) einen MIDI- Treiber für eingehende Signale (MIDI in) auswählen können. Was steht denn an dieser Stelle an Treibern zur Auwahl?
     
    photona, 16.11.08
    #10
  11. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Da steht bloß ein Punkt zur Auswahl, ich glaube Midi Mapper oder so ähnlich.Um ganz sicher zu gehen,muss ich noch mal nachschauen, wenn ich zuhause bin.
     
    recordsandroots, 16.11.08
    #11
  12. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Sorry aber da mit dem Drucker-Kabel checkt echt niemand, ist das ein normales USB Kabel ?

    War da keine Treiber-CD dabei ?
     
    Mahone, 16.11.08
    #12
  13. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Hmm hab mir gerade die Anleitung angeschaut (sag danke),
    könnte echt sein dass das nicht geht und du ein Midi-Interface brauchst.

    Also, allgemeine Erklärung:

    Die Midi-Stecker und USB sind NICHT kompatibel.
    Wenn überhaupt könntest du die MIDI-Stecker mit diesem Oldschool-Drucker-Port verbinden, (der Grosse Rechteckige mit den vielen Löchern),
    braucht man aber glaub ich auch ein spezielles Kabel.

    Es könnte echt sein das der USB-Port nur für Samples übertragen und so benutzt wird.

    Dann bräuchtest du noch ein Interface was die Midi-Signale in USB übersetzt.

    AM besten du mailst mal direkt an Roland, oder rufst den Support an das kann mann echt schwer checken wenn man das Gerät nicht kennt, bzw vor sich hat.

    Viel Erfolg.
     
    Mahone, 16.11.08
    #13
  14. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    recordsandroots, 16.11.08
    #14
  15. Mahone

    Mahone

    Registriert seit:
    19.02.08
    Punkte:
    554
    554
    Yo, das scheint echt Tricky zu sein, wenn ich mich nicht täusche,
    wend dich echt am besten direkt an Roland.

    Viel Erfolg, und sag bescheid was los war interessiert mich.
     
    Mahone, 16.11.08
    #15
  16. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Da ist garnix tricky.
    Roland hat Midi erfunden.
    Die werden ja wohl sowas popeliges hinbekommen ...

    USB-Kabel rein und fertig ist die Laube.
    Vielleicht solltest Du das FP7 auch einfach mal einschalten? :)

    Ich kenne jemand, der mit genau diesem Roland FP-7 Musik macht, und
    da klappt das alles ganz genauso, wie es sein soll.

    Das FP7 stellt einerseits ganz normale Midi-Anschlüsse zur Verfügung und andererseits ist da auch noch ein MIDI-Interface auf USB-Basis eingebaut. Genauso wie es bei vielen anderen Midi-Masterkeyboards heute üblich ist. Das ist nichts besonderes dran.

    [​IMG]

    Steck dort Dein USB-Kabel rein und verbinde das mit dem PC und das war es dann auch schon.

    In Reason wählst Du dann den entsprechenden Midiport aus.

    Ich gehe mal davon aus, Du hast einen normalen PC mit Windows XP SP2.
     
    HipHopMacher, 16.11.08
    #16
  17. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Ja, ich hab Windows XP. Danke, ich probiers noch mal. Wenn es nicht klappt, werde ich mich an Roland wenden und denen die Lage schildern.
    Es könnte ja wirklich sein, dass noch irgendetwas fehlt oder ein Problem vorliegt, das so auf den ersten Blick nicht zu sehen ist.
     
    recordsandroots, 17.11.08
    #17
  18. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Ich möchte Dir da nicht zu nahe treten, aber dann
    geh lieber in irgendein Musik-Geschäft und frage dort.

    Bei Roland wegen dieses "Problems" anzurufen ist etwa
    dasselbe, als würdest Du bei VW anrufen und fragen,
    was Du machen sollst, wenn Du an einer Roten Ampel v
    orbeikommst.

    Das herstellen der Midi-verbindungen ist ein ganz normaler Bedienvorgang, der in sich nichts besonderes birgt.
    Da liegt weder eine Fehlfunktion vor noch sonst irgendein Problem vor.

    Leider gibt es immer wieder mal irgendwelche Probleme im
    Zusammenhang mit Musikmachen und USB.
    Aber das hat dann eher was mit anderen Dingen zu tun:
    USB-Kabel viel zu lang.
    Kabelverbindungen sitzen nicht richtig fest.
    USB-HUB dazwischen etc.

    Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann besorg Dir ein Midikabel für den Joystick-Port.
    Dann kannst Du den Roland mit ganz normalen Midikabeln anschliessen.
    So , wie man das seit über 20 Jahren macht.

    http://www.thomann.de/de/maudio_sbmidiadapter_buchse.htm

    [​IMG]
     
    HipHopMacher, 17.11.08
    #18
  19. recordsandroots

    recordsandroots Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.08
    Punkte:
    20
    20
    Die Verbindung vom Roland Piano zum PC hab ich inzwischen erfolgreich hergestellt über den USB(Midi)Anschluss.
    Der Treiber ist nicht nur installiert, sondern auch offiziell funktionstüchtig.(Man glaubte es kaum)
    Wenn ich Reason öffne und in den Voreinstellungen die automatische Geräteerkennung starte, findet er jedoch nix.
    Gibts da evtl. Probleme mit der Kompatibilität?
     
    recordsandroots, 17.11.08
    #19
  20. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Darf ich also davon ausgehen, daß Du REASON4 meinst?

    Ein Roland FP7 gehört nicht zu den Geräten,
    die in Reason4 direkt unterstützt werden.
    Die von Dir genannte automatische Geräteerkennung
    bezieht sich aber nur auf Geräte, die von Reason direkt
    unterstützt werden.

    Drücke also auf "Hinzufügen" und wähle dann oben aus:

    <Other>

    Dann unten in dem Fenster bei "Midi-Eingang" "Finden" drücken.
    Dann wirst Du aufgefordert an Deinem Gerät (in Deinem Fall also
    am Roland FP7) eine Taste anzuschlagen. Daraufhin wird der
    Midiport des Roland automatisch erkannt. Dann klickst Du auf "Auswählen"
    und unten auf "OK".

    Lass Dich nicht davon irritieren, wenn der nicht "Roland FP7" heisst.
    Möglicherweise wird er als "USB-Audiogerät" oder als "Roland-Midi"
    oder als irgendwas anderes nichtssagendes bezeichnet.
     
    HipHopMacher, 17.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.