Preamp und Kompressor Produktfrage...


randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Punkte Reaktionen
81
Punkte
44.812
Tach zusammen

Ich will/muss mal wieder in meinem Setup etwas aufrüsten... man kennt das ja ;-)

Was haltet iht von den folgenden Effektgeräten?

- Behringer Ultragain Pro MIC 2200 (2 Kanal Mikro/Line Vorverstärker mit Röhre)

- Behringer Composer Pro XL 2200 (2 Kanal Kompressor/Limiter) – GANZ NEU!

Klar, Behringer ist nicht absolut High-End - aber ich mache ja auch (noch?) keine absoluten High-End Aufnahmen. Ich will halt überzeugendes homerecording machen. Der Komp. der im interene Effektgerät meines VS 880 EX eingabaut ist, überzeugt mich nicht gänzlich und ich will zudem für Mike-Aufnahmen nicht immer meinen 24 Kanal Mischer mitschleppen...

Danke für eure Tipps!

Gruß, Randy
 
Infernal_Death
Infernal_Death
Registriert
02.05.02
Beiträge
160
Punkte Reaktionen
0
Punkte
165
Also ich hab den alten Composer, MX2200 oder so. Naja is halt Behringer. Für den Preis echt in Ordnung, aber es gibt halt wesentlich besseres. Wobei man auch sagen muß, das der Composer eines der besseren Behringer-Geräte ist.
Ob der neue besser ist weiß ich nicht, hab den noch nicht gehört.
Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich noch etwas sparen und mir den RNC (Really nice compressor, der heißt wirklich so) von FMR Audio kaufen. Soll zur Zeit einer der besten Kompressoren unter 1000 Euro sein. Zumindest hab ich bis jetzt nur exzellente Reviews gelesen.
Kommt leider aus den USA und ist damit hier wesentlich teurer als in den USA. Dort kann man den schon für $175 bekommen, hier ist der billigste Preis, den ich bis jetzt gefunden hab 310 Euro, und zwar hier:
http://www.groove-music.de/webshop/index.html?studioequipment_fmr.htm

Zum Mic-Preamp. Also ich persönlich werde mir kein Behringer-Zeugs mehr kaufen. Klar ist Behringer billig und hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, aber auf Dauer was kaufen und dann immer nach nem Jahr wieder verkaufen,weil es den Ansprüchen nicht mehr genügt ist auch nicht so toll.
Der Ultragain ist natürlich kein richtiges Röhrengerät, sondern hat nur ne Röhre zum "Anwärmen" des Sounds. Bei nem richtigen Röhrengerät wird die Röhre auch mit 300V betrieben (Um sowas zu finden muß man dann teilweise schon über 1000 Euro ausgeben, da wird man dann z.b. bei Avalon fündig, aber diese Röhren Mic Preamps kosten auch locker über 3000 Euro, dafür aber auch in Class-A aufgebaut.)
Wenn du sowas willst, dann schau dir auf jeden Fall auch mal den Studio Projects VTB-1 an, ist im Prinzip auch ein Mic Preamp mit ner Röhre zum "Anwärmen".
Hab grad erst entdeckt, das in nem Thread weiter unten mit Namen "Eure Meinung zu folgenden Mic-Preamps" der VTB-1 auch erwähnt wird. Da gibts ein Link von mazika dazu, würd ich mir auf jeden Fall anschauen bevor du dich für den Behringer entscheidest.
Der deutsche Vertrieb von Studio Projects ist anscheinend http://www.trius-music.de/ Die müßten vielleicht näheres wissen obs den Preamp auch schon in Deutschland gibt.

Ansonsten wenns billig sein soll, der Midiman Audiobuddy hat 2 Kanäle und kostet nur ca. 120 Euro.Den würde ich persönlich dem Behringer vorziehen. Aber ist halt meine Meinung.
 
Bitburgerlover
Bitburgerlover
Registriert
28.10.02
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
0
Punkte
135
Ich habe einen Behringer Ultradyne pro und damit lässt sich in sachen Kompression schon einiges machen der aht Zwar auch ein paar features wo man meckern kann (zb. ne röhrensimulation die nich so fett ist ) aber als aufbereiter und enhancer schon ganz passabel !!
der ist auch nicht gerade sehr teuer so um die 200 e`s !!!

Gruss ben !!!
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
rkdk
Antworten
22
Aufrufe
5K
TheSarge
TheSarge
M
Antworten
5
Aufrufe
1K
hier_kommt_die_maus
hier_kommt_die_maus
tim_heinrich
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
44K
tim_heinrich
tim_heinrich

Oft gelesene Themen

Oben