Information ausblenden

Preamp stets runter drehen vor dem Einschalten?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von bensummerfield, 05.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Moin zusammen,

    isch hätt emole wieder a kleene Froch, auf die ich hier im Forum noch keine Antwort gefunden habe :)
    Und zwar gehts um Preamps und Mikros allgemein. In der Anleitung des Studio Projects VTB1 Preamps stehen folgende "Anweisungen zum Gebrauch eines Preamps":

    - Bevor man nen Preamp einschaltet stets den Gain voll runter drehn

    - Wenn man ein Kondensatormikro anschliesst und die Phantomspeisung einschaltet, sollte man 1 Minute warten, bevor man den Gain aufdreht

    - Also immer folgenderweise vorgehen (auch wenn Mikro die ganze Zeit angeschlossen ist am Preamp): Sicher stellen, dass Gain runter gedreht ist ---> Preamp einschalten ---> Phantomspeisung einschalten ---> 1 Minute warten ---> Gain aufdrehen ---> startklar.

    So. Jetzt finde ich das aber ehrlich gesagt ein wenig "unpraktisch" wenn ich jedesmal den Gain rauf und runter drehen soll am Preamp (also täglich). Ich lass den Gain bislang immer gleich eingestellt und schalte nur den Preamp / die Phantomspeisung ein / aus. Das Mikro steckt eh immer dran und wird nie abgezogen. Equipment is Studio Projects C1 und VTB1.

    Sollte ich mir diese Vorgehensweise abgewöhnen?

    Gruss, B.
     
  2. Metal-Birne

    Metal-Birne

    Registriert seit:
    18.12.04
    Punkte:
    221
    221
    Hell-O BigBen

    also ich drück immer den Line-In-Schalter beim VTB1, bevor ich Phantomspeisung aktiviere etc. Schützt die Wandler wirkungsvoll und erspart Dir das Hoch/Runterdrehen am Gain.

    Greetinx!
     
  3. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Moment - so nennt man mich doch nur im Swingerclub:D ;)

    jetzt moment. du machst das also so?

    - vtb1 einschalten

    - line-in einschalten

    - 48v einschalten

    - line-in aus schalten

    ?

    und du meinst, das bringts, ja? also ist das problem nicht, dass das mikro nen schlag bekommen könnte, sondern dass die soundkarte zuviel stoff bekommt vom preamp beim einschalten?
     
  4. Metal-Birne

    Metal-Birne

    Registriert seit:
    18.12.04
    Punkte:
    221
    221
    Geeeenau, das Mike ist meines Erachtens bei diesen Vorgängen nich in Gefahr. Die Wandler/Karte aber definitiv.

    Jo, anfangs was ungewohnt, is aber mittlerweile bei mir schon quasi automatisiert.

    Kannste ja mal antesten, schaden tuts gewiss nich.

    viele Grüsse etc
     
  5. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.727
    15727
    Grüße.


    warum sollte man den gain runterdrehen? das ist m.E. blödsinn. ich nehme an, die gehen davon aus, dass Du mit unterschiedlichen mics unterschiedliche quellen aufnimmst, und dann macht es sinn. weil Du schlicht neu aussteuern musst.

    was die phantomspeisung angeht: das wichtigste ist, vor dem einschalten der phantom die abhöre stummzuschalten. die kann sonst wirklich echten schaden nehmen. (gleiches gilt freilich für das an- oder abstöpseln von mikrofonen bei eingeschalteter phantomspeisung)

    die sache mit dem warten liegt daran, dass die phantomspeisung oft schwankt, bis sie sich richtig "aufgeladen" hat. darum sollte man warten, bis sie stabil ist, bevor man mit der arbeit beginnt.


    Der Gruß

    Griffin
     
  6. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    also. nochmals. ich mach das so:

    - gain bleibt immer aufgedreht
    - dann schalte ich den preamp an
    - dann phantomspeisung an

    mikro hängt immer das selbe am preamp. preamp ist direkt mit ESI Juli@ verbunden. ESI Juli@ wiederum mit Mischpult, von dort aus geht das Signal zu den Boxen.

    Einer meint, ich sollte aufpassen wegen der Soundkarte - ein anderer meint, das sei Quatsch, die Abhöre könnte eher schaden nehmen.
    Was stimmt denn nun? Was kann "kaputt" gehen, auf was muss man aufpassen?
     
  7. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Fall dein Preamp nen separaten Output-Regler, zusätzlich zum Gain hat, dann dreh den runter. So kann gar nichts passieren.

    Gruß,
    ColdSteel
     
  8. bensummerfield

    bensummerfield Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    jo den hat er. du meinst also, man sollte runter drehen? die knöpfe vom VTB1 kommen mir ehrlich gesagt nicht so vor, als würden sie einige tausend drehungen überstehen - aber wenns sein muss ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.