Preamp oder Plugin

  • Ersteller notbeeinghuman
  • Erstellt am
N

notbeeinghuman

Registriert
13.11.22
Beiträge
51
Reaktionen
9
Punkte
87
Hallo liebes Forum ....
Wir bauen vom meinem langjährigen Musik Kumpel das Homestudio zusammen.
Jetzt kam die Frage auf was sinnvoller ist....
Ein uad Plugin vom neve preamp oder ein ein golden age premier 73.

Interface ist ein Apollo twin und Mikrofon ein wa 87 rb2 .....

Die uad Plugins sind ja meine ich gerade im Angebot ...


Wie sieht es alternativ mit den pre 73 MK Versionen aus ?

Hätte ein golden age dennoch einen Vorteil ? Lg
 
Ach der ist vorbei !?
Shit ... Zu lange gewartet xD dann würden wir glaube ich zum preamp greifen
 
Das neve Plugin steht im Angebot für 149€... Ist das kein guter Preis ?
 
Bei UAD gibt es gefühlt 350 verschiedene Neve Plugins. Welches denn genau?
 
Hallo liebes Forum ....
Wir bauen vom meinem langjährigen Musik Kumpel das Homestudio zusammen.
Jetzt kam die Frage auf was sinnvoller ist....
Ein uad Plugin vom neve preamp oder ein ein golden age premier 73.

Interface ist ein Apollo twin und Mikrofon ein wa 87 rb2 .....

Die uad Plugins sind ja meine ich gerade im Angebot ...


Wie sieht es alternativ mit den pre 73 MK Versionen aus ?

Hätte ein golden age dennoch einen Vorteil ? Lg

Ich persönlich würde weder noch machen. Ich mag keine Kabel und keine Geräte, die rumfliegen und diese Analog-Nummer ist auch langsam entlarvt und tot. Alleine deshalb klingt keine Aufnahme und kein Mix besser.

Spart die Kohle für Raumbehandlung, Boxen und ggf. Instrumental- und Gesangsunterricht.
 
Ich meine das

Neve 1073 Preamp & EQ​

Welches auch vom golden age emuliert wird
 
Da gibt es gerade einen 50 $ Gutschein für alle Käufe über 99 $. Wenn Du das Plugin mit dem Gutschein auf 99 $ bekommst, ist der Preis zwar nicht sensationell, aber in Ordnung.

Use the code “NEWYEAR50” at checkout for $50 off UAD plug‑ins and bundles.
 
Oh cool, danke
 
Welches auch vom golden age emuliert wird
Vom Golden Age wird nix emuliert. Da ist keine Software implementiert.
Bei Verwendung der Hardware hast du deinen Sound "ready to go". Auf PreAmp-Postproduction kann durchaus verzichtet werden.
Ein guter PreAmp kann zudem das Mikrofon unterstützen.

PlugIns kannst du gleichzeitig auf mehreren Kanälen (Audiospuren) verwenden und dort unterschiedlich "einstellen".

"Aufnehmen wie früher" wäre hier nicht mein Entscheidungskriterium.;)
Bei der Einrichtung eines Homerecordingstudios finde ich allerdings die Anschaffung von einem guten PreAmp, als zusätzliche Alternative und um die Emotion Studio zu stärken, empfehlenswert.

Was genau soll musikalisch im neuen Studio deines Kumpels statt finden?
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben