Information ausblenden

per USB 1.1 oder doch per MIDI?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von patchwork, 03.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. patchwork

    patchwork Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.08
    Punkte:
    390
    390
    liebe gemeinde,
    ich überlege, mir ein ALESIS TRIGGER I/O anzuschaffen. Jetzt hat das feine Gerät neben einem MIDI OUT auch einen USB 1.1 ausgang. Bisher habe ich ein gewöhnliches drummodul per MIDI an mein Firefly 808 firewire interface angestöpselt und damit addictive drums angesteuert. je nach einsatz der VST plugins kam es dabei natürlich auch zu spürbaren latenzen.
    nun meine frage: würde mir der anschluss per USB direkt in den rechner einen vorteil in sachen latenz bringen? oder überhaupt einen vorteil? oder sogar einen nachteil? hat vielleicht sogar jemand eigene erfahrungen mit dem gerät sammeln können? würd mich sehr über antworten freuen,

    -patch
     
    patchwork, 03.12.08
    #1
  2. patchwork

    patchwork Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.08
    Punkte:
    390
    390
    niemand ne antwort parat?
     
    patchwork, 04.12.08
    #2
  3. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Es ist egal, wie Du das anschließt - merkliche Unterschiede bzgl. MIDI-Latenz sind jedenfalls m.E. nicht zu erwarten.

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 04.12.08
    #3
  4. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    In diesem speziellen Fall hier, wäre es besser, der Kollege benutzt den USB-Anschlus.
    Die Midi-Interfaces, die sich auf Firewire-Audiointerfaces befinden, haben
    prinzipbedingt eine extrem schlechte Midi-Performance, die man auch messen kann. 10-14 ms Latenz alleine nur für MIDI - gemeint ist hier nicht etwa die Audio-Latenz - sind keine Seltenheit!

    EDIT: Das trifft aber nur zu, wenn Du das Firefly per Firewire betreibst.
    (Es kann alternativ auch per USB betrieben werden)


    Also schliess das Ding per USB an.

    Wenn Du eine PCI-Soundkarte hättest, wäre der Anschluss per Midikabel
    zu empfehlen. Das ist geringfügig schneller.
     
    HipHopMacher, 04.12.08
    #4
  5. patchwork

    patchwork Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.08
    Punkte:
    390
    390
    aha! das ist doch mal ne aussage! danke dir hiphopmacher! mein firefly ist noch aus der ersten baureihe = NUR firewire...wenn du sagst, dass midi zu empfehlen wäre, sollte ich mir wohl noch ne midikarte dazukaufen, um noch das letzte fünkchen geschwindigkeit herauszuholen, oder?

    also wenn es denn sowas überhaupt gibt!? *auf zu google*

    EDIT: wobei ich doch per gameport auch midi in meinem rechner hab, das sollte doch genauso gut gehen, oder???? verdammt, wo sind die midi instrumente, wenn man sie braucht (natürlich im proberaum :( )
     
    patchwork, 04.12.08
    #5
  6. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    MIDI per Gameport funktionierte bei mir stets prima ohne Probleme.

    Die Latenz der MIDI-Ports Deiner Firefly 808 kannst Du übrigens mit dem Programm MIDI Test (das gibt es hier) testen.
    Bei brauchbaren Ergebnissen (max. 2-3 ms) muß dann kein zusätzliches MIDI-Interface her.

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 05.12.08
    #6
  7. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    P.S.:

    Meine PCI-Soundkarte Terratec EWS88 D hat übrigens jeweils zwei MIDI In/Out mit traumhaft kleinen MIDI-Latenzen (kleiner 1 ms), und dieses Teil kostet bei ebay etc. mit etwas Glück nur um die 50 EURonen.
    Insofern ist diese Soundkarte auch für Leute (mit Desktop-PC) interessant, welche deren jeweils 10 digitalen Audio In/Out (SPDIF+ADAT) gar nicht brauchen und einfach nur zwei sauschnelle MIDI In/Out haben möchten. Diese Soundkarte macht übrigens auch kleinerlei Probleme bei IRQ-Sharing (zumindest unter XP mit Treiberversion v5.47).

    Gruß
    Werner
     
    werner_o, 05.12.08
    #7
  8. farmerwill

    farmerwill

    Registriert seit:
    28.07.06
    Punkte:
    65
    65
    Moin!

    Also ich habe mir den Alesis Trigger vor 2 Wochen ebenfalls zugelegt.
    Ich habe das ganze direkt per USB verbunden. Funktioniert einwandfrei.
    Mit MIDI habe ich das noch nicht ausprobiert.
    Wenn Du einen freien USB Port hast würde ich Dir den empfehlen

    Micha
     
    farmerwill, 08.12.08
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.