Orientierung?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Fahnenflucht, 28.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fahnenflucht

    Fahnenflucht Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    328
    328
    Hallo!
    Mannoman, langsam wird die Fragerei hier fast schon peinlich... Ich machs trotzdem noch ein letztes mal (fürs erste :D )

    Ich möchte anfangen Musik zu produzieren. Was genau das wird weiß ich noch nicht, nur dass es wohlh eher modern als klassisch wird. Ich habe mir dafür auch ein Midikeyboard gekauft. Auch hier kommt man ja nicht drum herum akkorde u.ä. zu lernen um "gezielt" noten und töne eingeben z u können.

    Möchte dafür zumindest die Grundlagen lernen - weiß aber nicht ob ich mich bei Literatur eher an Keyboard oder dem Klavier orientieren soll. Ein Lehrer kommt NICHT in Frage - mangels Zeit und Geld.

    Weiß nicht ob das als Information nützt (es geht mir keinesfalls um selbstdarstellung) - aber ich spiele seit 5 Jahren Gitarre.

    Gruß

    FaFlu
     
  2. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    23.628
    23628
    Zu meiner Zeit war es so,dass Bücher über Keyboards meist auch noch irgendwelche Sachen für Begleitautomatik usw. enthielten.Die Spielweisen sind natürlich auch etwas anders.Zu der Zeit war das auch eher auf Alleinunterhalter ausgerichtet,sag ich mal so.

    Akkorde und sowas lernt man dort zwar auch,aber ich hatte mal beim Stöbern bei einem Musikhändler für mich beschlossen,dass es nichts für mich ist.

    Wie das bei "modernen" Keyboard-Lernbüchern ist kann ich dir aber leider nicht sagen.

    Raten würde ich Dir zu einem Klavier-Lehrbuch für Anfänger.Das macht meiner Meinung mehr Sinn.So für zukünftige Balladen und so. :)
     
    Fahnenflucht bedankt sich.
  3. Fahnenflucht

    Fahnenflucht Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    328
    328
    Danke für deine Meinung!
     
  4. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hi Fahnenflucht

    Also Dein Midikeyboard hat ja mit Sicherheit keine Begleitautomatik.

    Du willst es benutzen um Melodien und Akkorde einzugeben. Das was Realist sagt, ist schon mal richtig. Ein Klavierbuch für Anfänger.
    Wenn Du Gitarre spielst, kennst Du ja sicherlich auch schon Akkordfolgen, wie sie in der jeweiligen Tonart zusammengehören.
    Zumindest solltest Du schon hören, wann ein Harmoniewechsel angesagt ist.

    Um von vorne herein die richtigen Fingersätze zu lernen, erfordert es Disziplin, weil man schnell dazu neigt so zu spielen, wie es einem am einfachsten erscheint. Ich bereue es Heute, dass ich damals die Musikschule geschmissen habe, weil ich einfach nach dem Gehör besser spielen konnte, als die elenden Noten zu lernen. Dachte ich jedenfalls.

    Weiss jetzt nicht, wie es mit Deiner Naturbegabung aussieht, um etwas aus dem Kopf zu spielen.

    Sich aber ein solides Grundwissen in Noten und Harmonielehre anzueignen, ist unablässig, wenn Du Musik produzieren willst.

    Von Daher würde ich Dir auch ein Buch für Anfänger empfehlen (Klavier)

    Edit: Hatte Dir noch eine Mail geschrieben.

    LG Ilka
     
    Fahnenflucht bedankt sich.
  5. Fahnenflucht

    Fahnenflucht Themenersteller

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    328
    328
    Dann werde ich in die Richtung wohl auch Arbeiten! Parallel lese ich grade das Buch "harmonielehre und Songwriting" - empfehlung für jeden "Notenanfänger"! Werde die Tage auch versuchen das alles mal auf die Gitarre "umzudenken".
     
  6. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    wenn du gitarre schon spielst, müssen akkorde dir nicht schwer fallen :)
    Theoretisches eher über Klavier, doch letzten endes läuft es ja aufs Keyboard (Technik etc.) hinaus.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.