Information ausblenden

Notebook Kauf, Soundkarte?

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von kinscher, 28.12.05.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kinscher

    kinscher Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    8
    8
    HI Leute
    Ich möchte mir ein Notebook kaufen, das ich in der Uni für Intenetkram, Berichte und größere Programme (die dann flüssg laufen sollten) nutzen kann. Zudem bin aber auch Hobby musiker (Keyboards) und wollte das Notebook auch für Cubase, Liveauftritte (Plug ins) etc. benutzen. Computer technisch bin ich ne absolute Pflaume und weiß leider überhaupt was an dem Ding dann dran sein muss oder was es überhaupt für Varianten gibt: z.B. Externe Soundkarte oder lieber nicht.
    Natürlich hab ich nicht allzu viel Geld und erwarte von dem Ding auch keine Wunder, aber es auf jeden Fall ein akzeptabler Sound und ein flüssig laufendes Cubase also keine Latenz zeit bis zu 10 Spuren ohne Noise abspielen usw.
    Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen und Tipps, die ihr an mich weitergeben könnt, damit ich mal so eine Vorstellung von dem ganzen kriegen kann.
    Ich bin euch jetzt schon super dankbar!!
    Viele Grüße
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Als Soundkarte kommt bei Dir nur eine USB bzw. Firewire. Lösung in Frage.
    Was Du dann ganz genau nimmst, wird sich wohl hauptsächlich nach Deinem Geld richten.
     
  3. kinscher

    kinscher Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    8
    8
    Danke erstmal für deine Antwort!
    Brauch mein notebook noch weitere Voraussetzungen? (außer USB Anschlus) Was für ne Soundkarte würdest du denn da empfehlen? Und was hat das für Nachteile ne Soundkarte per USB zu nuztzn?
     
  4. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    schau mal hier, da findest genug meinungen zu USB karten:

    http://homerecording.de/modules/jvrating/topics.php?cat_id=61

    was man dir empfehlen kann richtet sich vor allem nach deinem finanziellen rahmen und deinen ansprüchen. möchtest du einfach "nur gitarre aufnehmen"? dann reicht theoretisch sowas wie "jamlab" für 60 euro. möchtest du eine soundkarte mit integrierten preamps zum anschliessen von mikrofonen? dann muss es schon was in richtung US122 von tascam sein.
    möchtest du ein All in One Gerät mit Preamps, Soundkarte und Mischpult zum Anschliessen von Monitoren, Kopfhörern, etc....dann wäre ein Mindprint TRIO einen Hingucker wert.
    Alles ne Frage deiner Ansprüche (was du damit machen willst) und wie viel du ausgeben willst.
    Wir brauchen also mehr Infos.
     
  5. Mirkman

    Mirkman

    Registriert seit:
    02.01.05
    Punkte:
    24
    24
    Hi erstmal,

    Ich werde mal versuchen dir ein paar Tipps zu geben. Deinen Ausführungen entnehme ich, dass du das Notebook nicht nur fürs Aufnehmen verwenden willst sondern auch für alltägliche Dinge, aber nicht fürs Spielen ( also richtig zocken, aktuelle Sachen). Du suchst in Budget-Klasse, weshalb ich dir kein MAC empfehlen werde. (Habe durch einen langjährigen Bandkollegen die Erfahrung gemacht: es rockt es rockt es rockt. Bei Windows puzzelst du und puzzelst du und rockst dann erst :) *vomThemaAbschweif*)
    In der BUdget-Klasse kann man zu 99,9% sagen sind alle Soundkarten "Amateurbereich für Omis Chorabend". Du wirst also um ein externe Soundkarte nicht rumkommen, wenn du einige Maßen gute Ergebnisse erreichen willst.

    als Eckdaten würde ich festlegen:

    - Prozessor Pentium M ab 1,6 GHz (wird eh die meiste Zeit mit weniger laufen, 1,6GHz ist glaub ich das unterste für Pentium M aber ist auch egal, in dem Bereich würd ich mich bewegen, auch aus Kostengründen)

    - 512 MB RAM, besser 1 GB (viele User hier arbeiten mit mehr als 512MB, die reichen aber wenn man keine Shared Grafikkarte hat -> gehe ich später drauf ein)

    - 40GB bis 80 GB Festplatte mit 5400rpm: 40GB als minumum für software und Mitschnitte, mehr als 80 GB intern brauch man selten. Dafür gibts externe Speicherplatten mit 200GB oder mehr für ca. 120 Euro bei Aldi. Der Speed der Festplatten etspricht einer langsamen Festplatte im PC, 4200er können dein System manchmal ausbremsen. Ich denke die Investition lohnt sich.

    - Schnittstellen sind bei den aktuellen Notebooks fast immer gleich ca. 3-4 USB 2.0, WLan und normales Lan ist eh immer dabei. wenn du nicht weisst welche Soundkarte es wird solltest du auf vorhandenes Firewire achten (auch IEEE 1394 genannt)!

    - Als Graka würde ich eine Xpress 200 oder X300 oder 6200 empfehlen. Alle haben einen eigenen Speicher (besonders wichtig wenn du nur 512 MB RAM hast).Der Speicher reicht auch mit 64MB locker, hauptsache ein eigener. Zwar ist Cubase keine Grafikanwendung dennoch wird manchmal etwas willkürlich von Windows/dem Laptop Speicher für die Grafik beansprucht beansprucht. Achte also auf bezeichnungen wie "bis zu 128MB RAM" (das heisst Shared Memory, also Finger weg). Wenn die Grafikkarte eigenen Speicher hat steht es auch immer als Werbung mit bei bei "mit 128 MB VideoRam/VRAM/eigenem RAM/RAM". Zusätzlich musst du gucken ob du das Notebook an einen externen Monitor anschließen willst.

    - Display ist jetzt die große Geschmackssache...erstmal das Format: 15,4" (WXGA oder auch Breitbild genannt) wird einem ja hinterhergeschmissen. Vorteil und auch Nachteil: In der Breite viel zu sehen, in der Höhe weniger. Dafür besser für Filme geeignet (ich glaub 14:9 Format, binmir jetzt nicht sicher). Das andere Format 15" (SXGA oder auch Normalformat 4:3 genannt). Hier sieht es etwa so aus wie auf jedem "normalen" Bildschirm in der entsprechenden Größe. Alle Anderen Größen 14" 12,1" 17" fallen eigentlich alle raus, weil das teurer wird (ca. ab 1.400 und weit aufwärts).

    - das Display an sich: kann spiegeln (Glare Display, Shine Display, Ultra Glare Cristal Brite usw) oder halt nicht (reiner TFT). Es gibt nch zwischenstufen von guten kaum spiegelnden Displays, aber die sind meist von Sony oder anderen teureren aber qualitativ besseren Herstellern. Prinzipiell kann dir das Spiegeln egal sein. Musst den Raumhalt bissel abdunkeln und das Notebook anders hinstellen (oder du scheisst Geld und kaufst dir ein teures - ganz einfache Entscheidung :))

    - der Akku: kann sehr wichtig sein. Fakt ist, ich hab überall Strom wo auch mein Equipment funktioniert und je kürzer die Akkulaufzeit desto billiger. Es gibt 1-2 Threads im Forum zu diesem Thema in Verbindung mit schlecht abgeschirmten Netzteilen von Notebooks. Da bist du dann auf das Netzteil angewiesen, ich kann dir jetzt abernicht sagen, bei welchen Notebooks das passieren kann...sry

    - Brenner: nimm nen DVD-Leser der CDs brennen kann oder einen einfachen DVD-Brenner (Multi-Norm). Double-Layer halte ich noch für übertrieben.

    So, das würde ich so als Tipps geben. Einige werden jetzt sagen, das ist oversized, aber denk dran, das Ding wird dich länger verfolgen, du kannst ein Notebook schlecht aufrüsten, also lieber jetzt 100 Euro mehr investieren!

    Ein 15,4" er mit Spiegeldisplay, 512 MB RAM eigener Graka 60er Festplatte ist von Acer oder Siemens schon für ca. 800 Euro bis 900 Euro zu haben. Ab 1000Euro kriegt man 1 GB Speicher (ggf. als zusätzliches Modul).

    Den Preis für eine externe Soundkarte entnimmst du der Forensuche "externe Soundkarte". Das wirst du zwischen 70 und 200 Euro bedient werden.

    Insgesamt wirst du wohl nicht unter 1000 Euro wegkommen. Nach oben gibt es wie gesagt keine Grenzen. Ggf. ein gebrauchtes Notebook kaufen(Kumpel, Zeitung, www.gebrauchtenotebooks.de...), das du vielleicht sogar mal testen kannst (beim Kumpel oder Erfahrungsberichte aus dem Forum hier).

    Ich hoffe ich konnte dir eine Richtung weisen. Entscheiden musst du selber. Zur Not poste noch en paar Angebote, die du dir vorstellst.
     
  6. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Hi!

    Mikrman hat schon einiges vom Stapel gelassen, jetzt noch ein kleiner Tip von mir:

    2 Betriebssysteme aufspielen, eins für Internet, usw. und eins nur für Musik in spartanischer Ausstattung. Dann noch optimieren, wenns soweit ist sag mir Bescheid... ;)

    Greetz,

    Mike
     
  7. kinscher

    kinscher Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    8
    8
    Cool danke erst mal Jungs, werde jetzt mal nach angeboten schaun und mich wieder melden.
    ALSO NOCH MAL VIELEN VIELEN DANK!!!!!
     
  8. kinscher

    kinscher Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    8
    8
    HI
    @mirkmann: Hab hier n Angebot das ganz gut klingt glaube ich http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/fsc_amilo_pro_v2040
    Wenn de Zeit hast kannste dir das ja mal angucken.


    @ben sommerfeld : Ich hab n synthi und n e piano mit midi ausgang und wollte die plug ins auf jeden Fall ohne hörbare Verzögerung spielen können. Zudem würde ich auch Bandmäßig aufnehmen wollen, d.h. acht Spuren sollten schon reibungslos laufen. Die Qualität bei Audioaufnahmen muss nich die allerbeste sein aber zumutbar.

    Danke für eure Mühe
    Gruß Jannes
     
  9. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Das Notebook ist für nen Student, klar wird da drauf gespielt. Für was gibt es an den Uni's Wireless Lan?
     
  10. ThomasB

    ThomasB

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    2
    Guten Rutsch @all.

    Was spricht eigentlich gegen eine PCMCIA Karte. Die greift doch auf den PCI-Bus zu und scheint doch ideal zu sein?

    Ich habe vor für meinen Laptop z.B. das EMU1616m zu erwerben. Zunächst für Live-Recordings und dann für ein bisschen Hobby-Studio, mehr in Richtung Jammen mit den Kindern und Hör-CD für Weihnachten...

    Freue mich auf Erfahrungswerte...
     
  11. Mirkman

    Mirkman

    Registriert seit:
    02.01.05
    Punkte:
    24
    24
    Hi knirscher,

    ich denke das Notebook wird deinen Anforderungen genügen. Eventuell musst du gucken ob du den RAM aufrüsten musst, wegen der Shared Grafik. Bei 1024 RAM wird die Interne GraKa aber nichts mehr ausmachen so lange du keinen externen Monitor benutzt...

    Versuch dir das Notebook anzuguckenbei einem Händler wegen gesamteindruck, ich bin kein Fan von FS aber das ist auch ne preisliche Frage. Bis auf die interne GraKa wie gesagt ist das Angebot ok.

    mfg Marco und allen ein frohes neues Jahr.
     
  12. kinscher

    kinscher Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    8
    8
  13. david2005

    david2005

    Registriert seit:
    08.12.05
    Punkte:
    271
    271
    HI

    Gegen PCMIA spricht eigentlich nichts. Ich kenn das System von RME mit dem Multiface zusammen und das ist ech super. Allerdings kannst du für den Preis von Karte und Interface dir auch schon ein günstigen Laptop kaufen.

    Mfg
    David
     
  14. ThomasB

    ThomasB

    Registriert seit:
    28.12.05
    Punkte:
    2
    Na, das ist gut zu hören. Das Geld ist es mir allemal wert.
    Und mit nem billigen Laptop kann/will ich nichts anfangen. Ich kauf und verkaufe gerne das etwas teurere, weil preiswert. Da hat man länger mehr davon. Zur Not dann halt mal Ratenzahlung...

    Bestätigen mir auch meine Kunden... ;)
     
  15. drummermaxe

    drummermaxe

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    1
    hi erstmal,

    ich hab das selbe anliegen wie thomasb. will mit dem emu 1616m hauptsächlich meine drumms aufnehmen. da kommen schon mal 12 spuren zusammen. mic's sind alle vorhanden.

    Frage, wie krieg ich an die break out box so viel xlr-kabel ran? bei der produktbeschreibung steht bis zu 16 ein/ausgänge.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.