Information ausblenden

Neuer DAW Rechner Intel 2014.08.30

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Loop_Breaker, 01.09.14.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.972
    5972
    Hi.

    Will meinen Rechner aufrüsten, sprich neues Mainboard, Prozessor und RAM. (evnt. Gehäuse)


    Der Grund warum ich eigentlich Hier nachfrage ist, weil ich mich nicht zwischen diesen beiden Prozessoren entscheiden kann:

    Intel Core i7-4790K, 4x 4.00GHz, (BX80646I74790K)
    Quad-Core: "Devil's Canyon" • Taktfrequenz: 4.00GHz, Turbo: 4.40GHz • TDP: 88W • Fertigung: 22nm • Interface: DMI, 5GT/s ...

    oder:

    Intel Core i7-4930K, 6x 3.40GHz, (BX80633I74930K)
    Hexa-Core: "Ivy Bridge-E" • Taktfrequenz: 3.40GHz, Turbo: 3.90GHz • TDP: 130W • Fertigung: 22nm • Interface: DMI, 5GT/s ...

    Arbeite Hauptsächlich mit VST Synthesizern und Effekten... hab schon mit einen Dual-CPU System geliebäugelt aber da mir hier im Forum Jemand geschrieben hat dass das mir in meinen Anwendungsfall nichts bringt (mit geringer Latenz soviel VST(i)s wie möglich zu spielen) weil die DCP-Latency oder wie das heißt bei Multiprozessorsystemen (z.B.2x Xeon) viel höher ist als bei Systemen mit nur einen Sockel und aus diversen anderen Gründen, fallen Xeon weg...

    Ich erhoffe mir einen gut spürbaren Leistungszuwachs von meinen jetzigen DAW-Rechner Core2Quad Q6600@4GHz, wenn das nicht der Fall sein sollte würde ich auf die nächste Prozessorgeneration warten...

    Bei den RAMs werd' ich auch nicht wirklich schlauer, wozu kann man sich RAMs mit einen Takt kaufen die laut Beschreibung kein Mainboard unterstütz? (kann sein das ich nicht genug recherchiert habe...)

    Folgende Dinge sollen auf das neue Mainboard übersiedeln (wenn ohne Kompromisse möglich):
    RME - Multiface II {(PCIe), M-Audio Delta 1010lt (MIDI, PCI) wegen defekt)}, AMD Radeon HD 6900 (kann 6 Bildschirme), Netzteil, SSD und HDDs.


    Beste Grüße :)
     
    Loop_Breaker, 01.09.14
    #1
  2. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.362
    2362
    Die nachfolgende Prozessor-Generation gibt es doch nun gerade schon...Haswell-E.
    Die haben ordentlich mehr Leistung als die von Dir vorgesehen, die nun für eine Neukaufentscheidung zum "alten Eisen" gehören. Also Mainboard mit X99 Chipsatz, Quad DDR4 und einen 6 oder 8 Kerner.....Cubase skaliert ja angeblich endlos mit Kernen.....bei anderen Szenarien, vornehmlich gaming, wirst Du mit einem 8 Kerner aber Leistungsverlust zu einem schneller taktenden oder gleichschnellen 4-Kerner der i7 Generation haben....aber für eine reine DAW gilt ja eigentlich immer: vom neuesten das meiste in durchdachter Zusammenstellung, sofern Geld keine Rolle spielt..;)
     
    Ash-Zayr, 01.09.14
    #2
    Loop_Breaker und mofox bedanken sich.
  3. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.540
    15540
    Hi Loopi!

    Dann doch lieber den neuen I7 Haswell E im 2011-3 Board mit DDR4 Quad Channel:
    http://geizhals.de/intel-core-i7-5820k-bx80648i75820k-a1121100.html
    mit diesem Board:
    http://geizhals.de/msi-x99s-sli-plus-7885-002r-a1148609.html
    und mir reichen 16GB:
    http://geizhals.de/g-skill-ripjaws-4-rot-dimm-kit-16gb-f4-3000c15q-16grr-a1155352.html

    Stehe auch gerade davor DAW1 "upzugraden".
    6 Kerne sind für Cubase gut!

    Von der PCI Karte musst du dich wohl verabschieden.....


    Du wirst dich wundern was allein der Sprung vom q6600 zu einem 4Kern i7 2. oder 3.Generation bringt.
    Ich habe bei DAW2 damals vom q9550 auf den I7 2600 gewechselt, das war schon ein gewaltiger Unterschied!
    DAW1 hat jetzt noch einen I7 870 (I7 1.Gen) , denke das der neue I7 Haswell E Sechskerner deutlichen Zuwachs bringen wird.
     
    Beatback, 01.09.14
    #3
    mofox und Loop_Breaker bedanken sich.
  4. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.295
    1295
    Also ich will auch irgentwann von AMD zu Intel wächseln.
    Bei mir stellt sich auch die Frage ?Ich brauche auf jedenfall noch 1 oder 2 PCI wegen M Audio Delta 1010 LT.
    Sonst muß man halt warten und Mainboards aus dem Industriebereich nehmen diese sind anderst
    ausgestastet Z.B. PCi sogar noch ISA Busse.
    Bei alternate habe ich so ein Mainboard gefunden.http://www.alternate.de/ASUS/SABERTOOTH-X79-Mainboard/html/product/960525?
    So etwas ist auch OK.
    Gigabyte GA-X79-UP4 Mainboard Sockel LGA 2011
    Hat sogar noch Firewire !!! Das Musiker Mainboard?
     
    Pfau_thomas, 01.09.14
    #4
  5. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.362
    2362
    ISA slots? Jetzt geht es aber los....wenn Du Dir einen Museums-PC für den Nostalgie-Faktor zulegen möchtest, dann bitte....;)
    Wer sich im Jahre 2014 eine neue PC-Basis kauft, der sollte sein Budget derart aufteilen, dass damit auch die Ablöse wirklich nicht mehr zeitgemäßer Komponenten gegen aktuelles Zeugs abgedeckt ist...soll heissen ein PCIe oder USB audiointerface und ein aktuelles Mainboard, welche bis auf wenige Ausnahmen wohl zu recht keine PCI Steckplätze mehr bieten.
     
    Ash-Zayr, 01.09.14
    #5
  6. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.972
    5972
    [Problem beim posten, muss neu geschrieben werden...]
     
    Loop_Breaker, 01.09.14
    #6
  7. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.362
    2362
    Post schon mal reserviert, Inhalt wird später hinein-editiert? ;)
     
    Ash-Zayr, 01.09.14
    #7
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.972
    5972
    [Beatback war schneller]
     
    Loop_Breaker, 01.09.14
    #8
  9. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.540
    15540
    Ist nen altes LGA 2011 die neuen Boards für neue Prozessoren haben die 2011-3 Bezeichnung!

    Wieviel Midi Anschlüsse brauchst du denn?
    Du könntest doch einfach mehrere von diesen nehmen:
    http://www.thomann.de/de/miditech_midilinkmini.htm

    Ist ein klasse Midi to USB Wandler, sehr stabil gute Latenz und funktioniert sogar mit dem IPad!
     
    Beatback, 01.09.14
    #9
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.972
    5972
    Ash-Zayr & Beatback Super Danke!!!

    Wusste gar nicht das es schon DDR4 gibt, das schränkt die Auswahl schon mal erheblich ein.


    Dann steh ich zwischen:

    Intel Core i7-5820K, 6x 3.30GHz Turbo: 3.60GHz
    ca € 345,-

    oder:

    Intel Core i7-5930K, 6x 3.50GHz Turbo: 3.70GHz
    ca € 520.-

    oder:

    Intel Core i7-5960X Extreme Edition, 8x 3.00GHz Turbo: 3.50GHz
    ca. € 940.-

    wobei ich gern die CPU "rauftakten" würde... hat von euch jemand Erfahrung mit RAM "übertakten" b.z.w. auf das "rauftakten" was am RAM-Riegel drauf steht?

    Hab mich nie übertakten getraut früher, meine Kiste läuft jetzt aber schon über ein halbes Jahr wie geschmiert mit einen CPU Takt von ca. 4Ghz (Core2Quad Q6600@2,4GHz)

    Was mir am neuen System sorgen bereitet ist das ich nicht mehr meine M-Audio Delta1010lt als MIDI-IN-OUT verwenden kann. Sie ist eindeutig schneller als jeder USB-Midi shice den ich habe. Was macht ihr um mit VSTIs Keyboard zu spielen?

    Edit u.A.: Delta1010lt Karte habe ich entfernt, hat wieder einmal Probleme gemacht...
     
    Loop_Breaker, 01.09.14
    #10
  11. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.540
    15540
    Du wirst auch schon bei standard Takt mit dem i7-5820k einen erheblichen Performancesprung machen.
    Du kann rein gar nicht den q6600 mit einem 6Kern I7 vergleichen (Taktmäßig).

    Aber hier steht noch ein wenig uber das Übertakten:
    http://www.tomshardware.de/core-i7-5960x-haswell-e-cpu-prozessor-x99,testberichte-241630.html

    Scheinbar nicht ganz unproblematisch mit den Temperaturen.
    Es ist fraglich ob ein 6 Kern I7 sehr viel mehr Performance unter Cubase ergibt als mit einem
    Intel Core i7-4790K Quadcore.
    Der Aufpreis beim Speicher und Board ist doch erheblich.....


    Bei mir hängt das MPK88 über USB dran, dann noch ein Roland RS-5 am Babyface Midi die BCR und Mackie Control über USB.

    Meist muss man mit den Midi Einstellungen von Cubase noch rumexperimentieren, das mit Systemzeit verwenden brauchen manche Midi Ports um timinggenau zu sein andere wiederum nicht.
     
    Beatback, 01.09.14
    #11
    echoRausch und Loop_Breaker bedanken sich.
  12. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.295
    1295
    Das Gigabyte GA-X79-UP4 Mainboard Sockel LGA 2011 hat zwar einen älteren Sockel , aber es hat eben noch einen PCI Bus und Firewire.
     
    Pfau_thomas, 01.09.14
    #12
  13. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.972
    5972
    Da ich schon von einen Dual Quad Xeon System geträumt habe wo ich mit 64Sampels Puffer wirklich leiwand musikmachen kann, weil 8 Kerne im Idealfall vl. sogar fast doppelt so viele Instrumente+Audio+Effekte dazahn könnten als 4 Kerne, aber dieser Traum zerplatzte leider weil, meine persönliche Vermutung,:
    Die Cores über ihren jeweiligen Sockel hinaus miteinander kommunizieren müssen, und das ist nicht so leiwand zum lowlatency musikmachen als wenn sich alle Cores auf den Selben Sockel befinden.

    Aber jetzt kommt's: Weil sich auf den i7-5960X u.A. alle Cores den gleichen Level 3 Cach teilen (ist da was dran?), ist jetzt eigentlich nur die Frage ob Cubase mit aktuellen Plugins in der Lage ist bei exzessiven einsatz von Solchen (Cubase, NI, Fabfilter, jBridge...) die 8 Kerne Sinnvoll zu nutzen?

    vl. meldet sich ja im http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=217&t=63690 Steinberg Forum ein Wissender wen wir ihn den Sachverhalt richtig darstellen.

    @Beatback: Super Danke!!!

     
    Loop_Breaker, 02.09.14
    #13
  14. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.540
    15540
    Hmm, hat den hier noch keiner mal so einen neuen Haswell E 6Kerner?
    Man will ja keine Kohle verbrennen ;-) .
     
    Beatback, 02.09.14
    #14
  15. Ash-Zayr

    Ash-Zayr

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.362
    2362
    Ich denke, der Beitrag einer CPU durch Leistung und Beschaffenheit die DPC Latency zu senken steht in keinem Verhätlnis zum Preis bei diesen Topmodellen. Die Latency ist doch die Gesamtheit eines großen Hardware-Systems samt OS-Software, BIOS Settings, usw..und niemand wei0 bisher so richtig, an welchen Stellen im System sich wie die Zeiten addieren und wo man am besten ansetzen müsste.

    Rohleistung im Sinne von reinem CPU limit beim Abspielen eines Projekts ist sicher schon eher der Bereich, wo eine Mehrleistung einer CPU auch direkt mehr Systemleistung ergibt.
    Daher sollte man erstmal gucken, ob man generell einen Liestungsnotpass hat, indem Cubase per F12 immer am limit tobt, oder ob man eher mit dem Puffer kleiner will und die Latency bekämpfen will wenn es oft knackt bei kleinem Puffer, obwohl die ASIO Last sich kaum regt.

    Ash
     
    Ash-Zayr, 02.09.14
    #15
  16. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.295
    1295
    Also zur Zeit Habe ich noch einen 6 Kern AMD Prozessor und will demnächst irgentwann zu Intel wächseln.
    Aber das mit dem übertakten . Bei Mainboards für Amd CPUs gibt es eine Cool and Beat schaltung die die Leistungen an der Cpu automatisch anpassen . Für Leute die am PC spielen ,ist das OK.
    Aber für die Musik unter Cubase oder so,ist das ein fataler irrsinn!!!
    Da hat man dann lauter Dop outs und sehr schlechte Latenzen.
    Also das Übertakten am PC für Cubase und Co. sollte man bleiben lassen und lieber die CPU irgend wann wächseln.
    Ja das mit dem MIDI.
    Es ist schon ein unterschied von USB Midi zu dem Anderem MIDI da.
    Ich habe mir deswegen von ESi einen 4 Fach Midiport gekauft.

    Ich habe auch noch eine MAudio Delta 1010Lt drinn .Diese benutze ich auch manchmal noch ,diese fungiert als Dongle da läuft ein Gitarreneffekt darin.
     
    Pfau_thomas, 02.09.14
    #16
  17. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    Ich denke du meinst Cool'n'Quiet. Das ist nun gerade das Gegenteil vom Übertakten, hier wird die CPU bei wenig Last untertaktet. Ja, das ist mies für die DPC Latenz und führt zu dropouts, ist in diesem Kontext aber irrelevant, da es ums Übertakten von Intel CPUs geht.

    Und nein, außer der geringeren Lebenserwartung der Komponenten, der zusätzlich (leise) abzuführenden Hitze und dem gesteigerten Stromverbrauch spricht eigentlich nichts gegen das Übertakten von Musik PCs. Zumindest solange man es nicht in den Instabilen bereich treibt oder über den FSB/HT/QPI die Soundkarte mitübertaktet :D
     
    Bccc1, 02.09.14
    #17
  18. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.295
    1295
    Das kapier ich auch das es um Intel CPU's geht.Klar da hae ich mich vertippt das es bei AMD Cool'n Quiet gibt "Das ist soetwas wie bei einer Automarke die das Prok on Ten erfunden hat"
    Aber ich habe da trotzdem dazu geschrieben weil ich eben mal einen Wächsel vor habe .
    Ich habe auch so ziemlich das gleiche Problem weil ich noch die M Audio Delta 1010LT weiter verwenden können möchte.
    Ich habe mich bei Intel auch schon lange mit HT befasst.
     
    Pfau_thomas, 02.09.14
    #18
  19. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.540
    15540
    Beatback, 02.09.14
    #19
  20. Bccc1

    Bccc1

    Registriert seit:
    23.03.10
    Punkte:
    785
    785
    Beatbacks Hinweis ist sinnvoll, wenn auch Videorendering nicht ganz vergleichbar ist.

    Mehr Kerne helfen dabei, mehr Effekte Parallel zu berechnen, also noch mehr Spuren. Sie helfen aber nicht bzw wenig dabei viele Effekte Seriell abzuarbeiten, also viele Effekte auf einer Spur.

    Wenn also auf dem Stereo Out 8 CPU fressende Plugins liegen und niedriege Latenzen unmöglich machen, wird das mit mehr Kernen kaum besser werden. Für nacheinander abzuarbeitende Effekte ist eine hohe Singlethread Leistung notwendig.
    Wenn hingegen auf jeder Spur nur onboard EQ und Kompressor sind, dafür aber eine abartig hohe Zahl an Spuren, sind mehr Kerne eine gute Lösung.

    Und da beide Extreme in der Praxis kaum vorkommen kann man denke ich sagen, dass die 8 Kerne vorraussichtlich einen spürbaren Mehrwert bieten werden, allerdings selten in dem Maße wie man es von der Kernzahl erwarten würde.
    Näheres wissen wir erst, wenn die ersten CPUs den DAWBenchmark durchlaufen haben.

    Das war übrigens jetzt alles auf Cubase bezogen, ich weiß nicht wie andere DAWs das regeln, würde aber das gleiche vermuten.
     
    Bccc1, 02.09.14
    #20
    buffi und Beatback bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.