Information ausblenden

Neuer = Besser ?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von genesysx, 31.07.20.

  1. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.216
    10216
    Heyho,

    wie seht ihr das eigentlich mit Geräten und Software, die etwas in die Jahre gekommen sind? Beispielsweise Softwareeffekte zB Kompressoren, die 15 Jahre oder älter sind. Sind die wirklich schlechter? Muss man immer das Neueste haben? Es gibt ja auch Hardware wo man immer wieder hört "das ist in die Jahre gekommen, das benutzt keiner mehr" oder "das ist nicht mehr zeitgemäß". Warum? Klingt es wirklich schlechter oder sind die Leute nur zu bl*d es zu bedienen? Ist es der Drang zu glauben Neuer ist immer automatisch weiterentwickelter und besser?

    Ja ja bla bla die Algorithmen sind besser ... hört man das? Und wenn ja wie? Und damals hat es doch auch seinen Job gemacht? Wenn ich den Kjaerhus Classic Kompressor auspacke, der ja schon länger ins Museum gehört, dann klingt der immer noch besser als der Kram der teilweise für 25€ verschleudert wird.

    Wie steht ihr dazu?
     
    genesysx, 31.07.20
    #1
    pitto bedankt sich.
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.987
    50987
    Ich bin sehr verhalten damit, neues Zeug zu kaufen, ich reite ewig auf ner DAW herum, habe bis vor nem Jahr zB Cubase Artist 6.5 benutzt, und dann auf Artist 10.5 gewechselt.

    Auch nutze ich nur ne Hand voll von FremdVSTs in der DAW, gesungen wird immer noch in ein SM58, abgehört über ADAM.

    Ich weiss bei mir hilft kein neues Zeug, dagegen ne gute musikalische Idee, habe ich letztere, klingt es gut was ich aufnehme/mische. Ne Basis an gutem Werkzeug braucht es, aber halt nicht immer das Neueste.
     
    holgi, 31.07.20
    #2
    hazz, pitto und genesysx bedanken sich.
  3. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.870
    3870
    Bei Hardware gibt es schon Sachen bei denen "in die Jahre gekommen" bedeutet, es ist nicht mehr sinnvoll verwendbar, oder nur aus nostalgischen Gründen vielleicht.
    Das trifft ganz besonders auf digitale Hardware der ersten oder zweiten Generation zu, denk nur mal an so Sachen wie ein DX7 zB oder auch diese Line6 Amp Modelling Dinger, oder von mir aus auch ein 4-Spur-Kassetten-Recorder.
    Anderes ist durchaus zeitlos, wie einige Gitarrenamps.
    Bei PlugIns zeigt das GUI oft, in welcher Zeit das entwickelt wurde und die Ansprüche verändern sich (zB Skalierung). Wenn allerdings die prinzipielle Funktionalität passt, sind solche Aspekte auch nicht so wichtig.
     
    mjmueller, 31.07.20
    #3
    genesysx bedankt sich.
  4. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.462
    36462
    Neuer ist natürlich potentiell besser (aber nicht zwangsweise). am Ende sollten aber wie immer die Ohren entscheiden.
    Ich nutze z.bsp. noch den mv2 von Waves. Uralt, aber habe noch keinen Ersatz gefunden der so schnell und einfach zu bedienen wäre. Klanglich ist auch alles gut, nix zu meckern.
     
    ModulationMatrix, 31.07.20
    #4
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.258
    40258
    NÖ.
    Einspruch, Euer Ehren!!
    Gerade der spezielle dreckige rauhe druckvolle knallige Sound der ersten digitalen Klangerzeuger ist unnachahmlich und heute sogar mehr denn je gefragt. Da hilft keine VSTi Emulation... bis heute nicht.
    DX7 von '83 rulez. Isso.
    Gilt auch für die früheren PPG, EMU, 8 Bit, Sequential Sampler usw. Diese Kernigkeiten sind kaum oder nur aufwändig oder gar nicht zu emulieren.
    Bei Effekten ansich, insbesondere dem Amp Modeling, da stimme ich aber gern zu, keine Frage.
     
    rkdk, 31.07.20
    #5
    koffein-junky und synthpark bedanken sich.
  6. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.870
    3870
    Ist vielleicht doch mehr eine Frage des persönlichen Geschmacks? Ich mag die Sounds nicht mehr. In den 80ern ... wir hatten ja nichts anderes :altweise:
     
    mjmueller, 31.07.20
    #6
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.258
    40258
    NÖ.
    Der DX kann ja viel mehr als spülweiche Whitney Husten EPianos oder We are the World-Bells...lösen wir uns bitte von den x-fach durchgekauten Presets. ;)
    FM, und die neueren erweiterten FM Synthesegeschichten, ist immer noch sehr leistungsfähig. Auch heute kann man Ungehörtes mit nem ur-alten DX schrauben. Effekte nachgeschaltet, geht ab. Den dreckigen 12 Bit FM DX Sound ziehe ich beiweitem vor.
     
    rkdk, 31.07.20
    #7
  8. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.870
    3870
    Okay, mein oben Geschriebenes stimmt, bis auf die Sache mit dem DX7 ;)
     
    mjmueller, 31.07.20
    #8
    rkdk bedankt sich.
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.258
    40258
    :D
     
    rkdk, 31.07.20
    #9
  10. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.597
    1597
    Bezüglich Software, so sehe ich schon einen deutlichen technischen Fortschritt, vor allem bei Ampsimulationen, Reverbs, Emulationen...
    Bei einem Delay, einem Kompressor usw. nicht unbedingt, es sei denn, es ist auch eine Emulation von der Hardware.
    Bei Softwareinstrumenten natürlich ebenso, wobei ich z.B. den FM7 besser fand als den FM8 und auch ein alter Hypersonic 2 unerreicht zu bleiben scheint.
    Bezüglich Hardware sind meiner Meinung nach gerade die alten Geräten noch sehr gefragt, vor allem auch alles was in Richtung Röhre ging.
    Neuere Geräte klingen oft leblos, haben kein Mojo, obwohl ein Digitalpult gegenüber einem Analogpult auch Vorteile bietet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.20
    BodoH, 31.07.20
    #10
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    21.744
    21744
    Ich finde das die DAW Plugins immer besser werden. Also der EQ+ von Bitwig lässt mich den Pro Q3 kaum noch anfassen.
    Auf der anderen Seite hat der alte Simplon immer noch Frequenzen wie 5Hz oder 70kHz am Start so das man den locker auf die Summe klatschen kann ohne klanglichen Einfluss. Manche Lowcuts und Hicuts entfernen sofort da z.B. 20kHz oberste Grenze.
    Und den alten Alloy2 setzte ich öfters ein als neueren Neutron 2.
     
    SilentWarrior, 31.07.20
    #11
    rkdk bedankt sich.
  12. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.216
    10216
    Das denk ich mir manchmal auch. Ich behaupte auch, dass die meisten neuen Plugins nix innovatives sind sondern nur Neuauflagen mit vielleicht etwas anderem Charakter. Hab mir damals zB den IL Harmor gekauft, der mit seiner Image Synthese und generell den Synthesemöglichkeiten recht innovativ (zu der Zeit) war. Aber wenn ich sehe wie viele neue Softsynths gemacht werden, dann haben die wenigsten den "wow damit kann ich was machen was ich mit den anderen nicht machen kann"-effekt.

    So ein Klassiker wären ja zB die Aphex Exciter. Das ist in dem Fall aber eher dem technischen Fortschritt zu verdanken, dass die nicht mehr so oft gebraucht werden, aber ich denke auch die finden hier und da heute noch Verwendung. Lexicon ist zB bekannt für seine guten Halleffekte, die damals ein Vermögen gekostet haben. Selbst wenn man die jetzt zu einem Viertel des damaligen Preises bekommen würde sind die doch deswegen heute nicht schlecht?

    Da stimme ich absolut zu! Ich nutze noch Sonar X3 sehe aber keinen Grund zu updaten, da ich die meisten mitgelieferten Effekte wirklich brauchbar finde. Der Channel EQ ist super.


    So ein schönes Beispiel ist glaube ich auch der PSP Vintage Warmer. Uralt aber wird glaub ich noch ganz gerne mal verwendet.
     
    genesysx, 31.07.20
    #12
    SilentWarrior bedankt sich.
  13. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.201
    51201
    Absolut. Wenn man heute noch so 80er Songs und denkt, was ist denn das für ein geiler Bass, dann kann der schon mal von einem DX7 gekommen sein.
     
    synthpark, 31.07.20
    #13
    rkdk bedankt sich.
  14. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.366
    7366
    Ich hab mir kürzlich einen zweiten TX7 gegönnt. Klingt viel geiler als jede Emulation, und nach wie vor spottbillig. Kein Wertverlust.

    Das meiste Equipment in meinem Studio ist älter als 30 Jahre. Nicht weil es billiger wäre, sondern weil es besser klingt.

    Software ist was anderes, aber da verwende ich nur noch das Allernotwendigste...
     
    livingsounds, 31.07.20
    #14
    koffein-junky und rkdk bedanken sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.258
    40258
    +1 !!! TX7 auch hier immer noch im Rack.
    Bin selber Hardcore-FM Fetischist. ;) Alles an (A)FM Klangerzeugern durchs Studio geschliffen. Und höchst selbst programmiert. Seit es 2x16 Zeichen Displays gibt. :D

    FM7/8 und all die anderen Möchtegern-FM-VSTis = Mülltonne. Isso. ^^
    (gut, der Free DEXED ist soweit recht ok. Aber das ist halt auch nicht alles, nicht wahr) ;)
     
    rkdk, 31.07.20
    #15
    oove und synthpark bedanken sich.
  16. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.634
    3634
    Nein
    Nein
    Unterschiedlich. Oftmals eine Mischung aus beidem.
    War eine zeitlang wirklich so. Tatsächlich geht in vielen Bereichen der Grenznutzen gegen 0. Ab hier muss dann das Marketing übernehmen.
    Ja.
     
    Froschkapitaen, 31.07.20
    #16
  17. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.366
    7366
    Den check ich mal, danke. Was FM angeht bin ich ein reiner Preset-Junkie, aber es gibt auch 30.000 oder so... ;-)
     
    livingsounds, 31.07.20
    #17
    rkdk bedankt sich.
  18. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.272
    6272
    Alt und gut, nicht mehr gewartet und läuft (Catalina), gibt allerdings Alternativen, logisch:
    upload_2020-7-31_19-45-47.png
     
    NurEinPing, 31.07.20
    #18
  19. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    508
    508
    bei Hardware gehe ich teilweise mit - hab auch noch ne reale Wavestation (nutze allerdings die Emulation, den Unterschied hört nur mein Goldhamster).
    Aber da die Musikproduktion sich auch aus Qualitätsgründen immer mehr in den PC verlagert, muss man hier doch weitgehend mit aktuellen Produkten arbeiten. Schon allein wegen die Security. Wird halt mal den Windows XP VSTs ein paar Tränen nachgeweint ...
     
    ranzman, 01.08.20
    #19
  20. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.216
    10216
    Naja bei digitalen Produkten ändert sich ja technisch betrachtet die Qualität nicht da alles ITB ist. Und was OTB angeht, das ist ja genau der Punkt. Mag Leute geben, die alles ITB machen weil sie Angst haben wenn das Material paar mal hin und her gewandelt wird (AD/DA), dass dann alles schlechter klingt (#Goldhamster). Ich denke aber, davor sollte man nicht scheuen und auch OTB Geräte nutzen auch wenn sie alt sind. Wenn das früher mal ein Vermögen gekostet hat und heute für einen Bruchteil zu bekommen ist (und damit meine ich jetzt nicht billig geworden weil schlecht sondern wegen Angebot/Nachfrage), dann würde ich zugreifen und mir auch nicht einreden lassen "das ist alt, das benutzt keiner mehr". Ausgenommen: Lautheit. Im Loudness-War haben sich natürlich hardwareseitig bestimmte Geräte zB Limiter weiterentwickelt und wenn man heute seine sauberen -5dB LUFS haben will, dann mag das mit ner Kiste von 1992 vielleicht nicht so machbar sein. Da sehe ich wirklich eine Ausnahme.
     
    genesysx, 01.08.20
    #20