Information ausblenden

neue Wohnung zum Musik produzieren

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von KARATEBORIS, 14.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. KARATEBORIS

    KARATEBORIS Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.12
    Punkte:
    331
    331
    Hallo, wie in der Überschrift zu sehen, suche ich ich für diesen Zweck eine neue Wohnung zu Neujahr.

    Könnt ihr mir aus euren Erfahrungen sagen worauf ich achten muss das ich nicht sofort Streit mit den neuen Nachbarn bekomme?

    meine Absorber und das komplette Studio würde ich gern 1:1 übernehmen, natürlich abhängig von der Größe des neuen Raumes.

    folgende Punkte habe ich bereits beachtet:

    Wohnung sollte im Erdgeschoss sein weil der Bass nach unten lauter ist.

    kein Altbau.

    ist es überhaupt möglich ein pegel von 83db zu halten in einer Wohnung?

    mit freunlichen Grüßen
    Boris
     
    KARATEBORIS, 14.08.12
    #1
  2. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Wieso das denn?
     
    OutOfOrder, 14.08.12
    #2
  3. KARATEBORIS

    KARATEBORIS Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.12
    Punkte:
    331
    331
    hab ich so mal irgendwo gelesen oder nicht?
     
    KARATEBORIS, 14.08.12
    #3
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.002
    32002
    Bei einem dauerhaften oder regelmäßig über längere Zeit andauernden Pegel von 83 dB (an Deiner Abhörposition) dürfest Du in einem Mietshaus mit mehreren Mietparteien sehr schnell Bekanntschaften mit Deinen Nachbarn schließen, die nicht gut beginnen.

    Die pauschale Aussage "Bass ist nach unten lauter" erscheint mir übrigens auch zweifelhaft. Ganz abgesehen davon, dass man ohne Kenntnis der baulichen Gegebenheiten des jeweiligen Hauses nicht voraussagen kann, auf welchen Wegen sich der Schall dort in die Nachbarwohnungen ausbreitet (Stichworte: Rohre, Schächte, Kamine).

    Hausordnung (üblicherweise Bestandteil des Mietvertrags, also bindend) beachten.
     
    sts, 14.08.12
    #4
  5. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Das frag ich ja dich! :D

    Scheint mir physikalisch unsinnig, zumindest wenn die Boxen vom Boden entkoppelt sind...
     
    OutOfOrder, 14.08.12
    #5
  6. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Das Spielen von Instrumenten müssen Nachbarn 1-2 Stunden pro Tag ertragen, denke das gilt durchaus auch füs Musik produzieren. Also 1-2 Std. auf hoher Abhörlautstärke, den Rest mit normaler.... oder ne Wohnung in nem Altenheim mieten, die hören ja alle schlecht :D
     
    OutOfOrder, 14.08.12
    #6
  7. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Besser wäre eine Erdgeschosswohnung mit erschlossenem Keller! Meine Herren, bin ich froh, dass ich mein klein' Häuschen hab'! [​IMG]
     
    DerGipfel, 14.08.12
    #7
  8. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.002
    32002
    Das ist graue Theorie. Je nach Nachbarn bekommst Du auch bei ein bis zwei Stunden bei hoher Lautstärke Streit mit denen (es ist sogar wahrscheinlich). Tatsächlich geht es also nur um die Frage, was man laut Hausordnung sowie ggf. gemäß Landesimmissionsschutzgesetz darf. Ob dabei der Hausfrieden gewahrt bleibt, ist Glückssache und lässt sich nicht vorausberechnen
     
    sts, 14.08.12
    #8
  9. KARATEBORIS

    KARATEBORIS Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.12
    Punkte:
    331
    331


    achso, das wusste ich nicht. habe beyerdynamics kopfhörer die 2 Stunden würden denk ich mal langen zum abmischen

    wenn das wirklich so ist seh ich kein Problem, höchstens die neuen Nachbarn sind Anabolika Schränke :)
     
    KARATEBORIS, 14.08.12
    #9
  10. KARATEBORIS

    KARATEBORIS Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.12
    Punkte:
    331
    331
    achso nur um eins klarzustellen, ich arbeite mit synths ohne geschultes Wissen, bei jetzigen Nachbarn ist bekannt das es bei mir ab un zu nach schreiender Katze klingt
     
    KARATEBORIS, 14.08.12
    #10
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.486
    41486
    Weil Bässe nun mal sehr tief sind...




    :-D
     
    rkdk, 14.08.12
    #11
  12. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Es iss ja ganz einfach:
    Es handelt sich um Wohnraum. Dementsprechend wurde dieser auch für eine (ausschließliche) Wohnnutzung und die davon ausgehenden Schallereignisse konzipiert (gilt für Altbau wie Neubau). Andere Schallereignisse "überhalb Zimmerlautstärke", sind auf Dauer nicht vorgesehen.
    Heißt : Die Bauwesei wird einer Nutzung als Tonstudio oder Schreinerwerkstatt usw nicht gerecht.

    Nachbarn:
    Ich würd' von vornherein auf ein gutes Nachbarverhältniss abzielen. Also, die Sache nicht gleich ausreizen. Wenn ein gutes Verhältniss besteht, sieht der ein oder andere auch mal drüber hinweg, wenn der Pegel mal übers maß hinausgeschossen ist oder wenn temporär mal ne Belästigung stattgefunde hat. Wenn von vornherein schon Konfrontation herrscht wirds schwierig....



    wurde ja bereits schon angezweifelt....

    hhmmm....ich kenne Neubauten, die deutlich hellhöriger sind (schlechte bzw ungünstge Leitungsführung/Instalationsführung, "leichte", weil wärmedämmenden Baustoffe/Bauteile und dgl).
    Also, ein Altbau muss nicht zwangsläufig hellhöriger sein.

    Halte ich persönlich für dauerhaft nicht machbar (und ich glaub' ich würd' das als Nachbar selber auch nicht wollen tun :) )
     
    metropolis, 14.08.12
    #12
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.486
    41486
    Versuch lieber dir nen separaten Raum anzumieten!
    Gibt sicher in deiner Stadt Übungsräume, Keller, Garagen, oder sowas. Das ist es einfach wert. Laut aufdrehen, kreativ sein.
    Mit den Nachbarn würde ich mir das nicht verscherzen. Wozu gibt es Mietverträge, Hausordnungen, Lärmeinhaltungsgesetze, usw.
    Der krasse hiphoppende Digger da unten unter unserer Wohnung nervte uns gewaltig mit seinen nächtlichen fetten Beatz. Kurz bei der Hausverwaltung geklärt, dann war Ruhe mit dem Blödsinn. Mukke gern! aber dann in Maßen! in einem Mehrfamilienhaus herrschen nun mal andere Gesetze. Nicht vergessen (!)
    Leben und leben lassen.
     
    rkdk, 14.08.12
    #13
  14. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Haha, die perfekte Tarnung. Muss dir erst mal einer nachweisen, dass der Krach auch von deiner Musik kommt :D

    Ne, aber vor dem gleichen Problem stehe ich auch bald. Wohnungsumzug steht an und die Kriterien für die neue Wohnung sind noch nicht 100 prozentig klar.

    Also zumindest sollte der entsprechende Raum groß genug sein, ich persönlich wollte nicht unter 25 m² arbeiten. Dann sollte der Raum nicht verschnitten sein mit unnötigen Ecken und Kanten. Praktisch finde ich es auch immer wenn es ein bis zwei Zwischentüren zum Hausflur hin gibt, sodass man dich nicht schon auf dem Flur sofort als den Störenfried ausmachen kann :D Die Türen sollten dafür gut schließen. Bei meiner jetzigen Wohnung sind da derart große Spalten, da hört man jeden Ton durch...

    Moderne Wohnungen haben in der Regel einen besseren Schallschutz, da die Mindestschallschutz-Normen höher liegen. Frage mich aber nicht wann die das letzte Mal angepasst wurden.

    Nachbarncheck kann man erst machen wenn man in der Wohnung ist, das ist immer ein Glücksspiel. Vielleicht mal mit der Auto vor dem Haus parken, Anlage aufdrehen und abwarten wann dir der erste Sachen hinterher wirft...
     
    OutOfOrder, 14.08.12
    #14
  15. Lexl

    Lexl

    Registriert seit:
    01.08.10
    Punkte:
    29
    29
    Ansonsten kan ich dir noch ne Maisonette Wohnung empfehlen.

    Da kannste dann unterm Dach das Studio bauen und hast zumindest noch eine Etage (deine) dazwischen.
     
    Lexl, 14.08.12
    #15
  16. OutOfOrder

    OutOfOrder

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Man darf aber seinem Hobby nachgehen! Dabei kann man als Nachbar nicht viel gegen das Spielen und Üben von Instrumenten machen, wenn es sich an einem bestimmten Zeitrahmen hält. Ich denke einfach, dass man das Üben und Musizieren mit dem Computer da nicht ausschließen kann. Und nerviger als der Blockflöten-Unterricht der Nachbarskinder kann es unmöglich sein, selbst dann nicht, wenn es nach gequälter Katze klingt :D



    Wichtig ist noch ne gute Raumakustik. Wenn die unausgewogen ist und man in einem Bassloch sitzend munter am EQ schraubt, dann ist das für den Nachbarn schnell nicht mehr witzig.


    Hab ich mir als Alternative auch schon überlegt. Das Angebot ist in meiner Gegend nur leider sehr begrenzt. :(
     
    OutOfOrder, 14.08.12
    #16
  17. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Ne schöne EG-Wohnung mit Raum im Souterrain, am Besten so wie die, welche ich vor einigen Jahren unweit von hier besichtigt habe. Da war der Kellerbereich unterteilt in einen Bereich mit der Wendeltreppe, sowie separatem Zugang (ca. 10 qm.) und einen großen Raum mit gut 40 qm bei 2,50 Deckenhöhe... leider waren die schon weg, als ich zuschlagen wollte ;)
     
    tomric, 14.08.12
    #17
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.486
    41486
     
    rkdk, 14.08.12
    #18
  19. KARATEBORIS

    KARATEBORIS Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.12
    Punkte:
    331
    331
    danke für die viele hilfe Leute. echt Top :)

    wegen einer 2 stöckigen habe ich auch schon geschaut da gibts einige allerdings hat der 2 stock dann meistens ne dachschräge

    auch sind viele Dachwohnungen im Zentrum frei ohne erheblichen Aufpreis.

    aber ich denke wenn ich bei einer wohnung mit wieder rechteckigen Raum zuschlage ist das meiste gut gelöst


    als miete für nen extra Raum würde auch in Frage kommen allerdings find ich da nicht so die richtige börse im Netz und mehr als 120 Euro pro monat für so einen Raum würde auch nicht in Frage kommen. Wasser und toilette sollten natürlich nicht fehlen

    Gibt es vielleich im Raum Heilbronn ein Haus in dem nur Musikproduzenten wohnen?

    wenn ein komplettes Haus 1600 Euro miete kostet und 4 oder 5 Produzenten zusammenschmeissen würden wäre das sogar sehr günstig, wobei ich wiederum nicht kenne wie hoch nebenkosten an einem haus sind
     
    KARATEBORIS, 14.08.12
    #19
  20. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Iss richtig, deshalb schrob ich auch "...auf Dauer....". ;-)

    btw wen's interessiert:
    Wie in Deutschland üblich gibts für alles ne DIN Norm (ich glaub' diese war ursprünglich aus 1962)...hier zB kann man ein paar Dinge nachlesen

    http://www.dega-akustik.de/publikationen/DEGA_Empfehlung_103.pdf
     
    metropolis, 14.08.12
    #20
    KARATEBORIS bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.