Information ausblenden

neue Wohnung Studio einbauen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Silentsnoop, 28.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Silentsnoop

    Silentsnoop Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    378
    378
    Hi, ich beziehe noch dieses jahr vor silvester eine neue 1 Zimmerwohnung in einem haus und möchte dort mein Studio wieder reinbauen.

    Die Wohnung befindet sich im Keller unter der Erde

    3 Wände sind aus Rigips.
    Wenn man dagegen klopft hört es sich so an als würde ein Vogel draussen gegen einen Baum hämmern (LAUT UND HOHL)

    Die Wand ganz rechts ist nicht unter der Erde (Terasse und Hof auf der Außenseite)

    Ich habe heute den alten Teppich rausgerissen. Soll ich laminat mit trittschall reinmachen?

    Ich besitze ein Fullrange Monitorsystem. Wo sollte ich diese am besten aufstellen?

    Der Sound ist mir am wichtigsten.
    Der Rest der Wohnung, Bett, Couch, Fernseher etc. hat niedrigere Priorität.

    Die Blaue Umrandung ist mein Wohnbereich

    freundliche Grüße
     

    Anhänge:

  2. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Was soll alles gemacht werden?

    Willst du nur Musik hören oder auch mischen und aufnahmen machen?
    Wie Detailgenau soll der sound sein und was darf es kosten ?


    Im Akustik Faq ist sehr viel Info enthalten....
    Was sich aber eher auf eine ordentliche Regie Akustik bezieht.

    lg Bert
     
  3. Silentsnoop

    Silentsnoop Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    378
    378
    hi bert,

    danke für deinen beitrag.

    ich habe mich schon überall durchgegoogelt und ein bisschen hintergrundwissen.

    ja ich möchte mischen und aufnehmen

    ich besitze 2 5"Monitore und einen 10" woofer alles mit bassreflexöffnung hinten

    meine hauptsächliche sorgen machen die rigipswände weil die so hohl klingen

    ich habe mir gerade laminat mit 5mm trittschall gekauft

    der raum ist noch komplett leer und kein boden verlegt

    da ich meine monitore ja nur im Dreieck brauche in der optimalen sitzposition kommt mir die frage auf, ob die rigipswände zu arg schallen und ich den direkten sound dann noch wahr nehmen kann

    Der Abstand von der Wand könnte so um die 1 Meter beantragen. Ich würde die Monitore ca 2Meter auseinander stellen und ca 1,4 meter zur sitzposition

    Würde es ausreichen irgendwelche dämm matten zu pflastern im Strahlbereich der Bassreflexöffnungen?

    freundliche grüße
     
  4. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Also wegen der Rigipswände würde ich mir mal keine sorgen machen....
    Vielleicht hast du ja Glück und sie schlucken schon einen kleinen Teil der Moden.
    Außerdem werden ja an den Erstreflektionspunkten Breitbandabsorber benötigt .....


    Welche Wand meinst du ?

    Also deine Abhörposition sollte so bei 2,3 meter sein (38% Regel)
    Und dazu das gleichschenkelige Stereodreieck....(Monitore dabei an die Wand)

    Bitte lese dir den Akustik Faq durch...
    Darin befindet sich auch ein echt guter REW Workshop wegen der Messungen.
    Ohne Messungen ist es nicht möglich eine gute Regieakustik zu realisieren.

    Schau mal in meinem Thread was so gemacht werden sollte/könnte...


    Wegen der Bassreflexöffnungen:

    Vergiss die Dämmung dahinter.....deine Monitore müßen sowieso an die Wand

    lg Bert
     
  5. Silentsnoop

    Silentsnoop Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    378
    378
    hey schön installiertes studio :)

    bei meinen nahfeldmonitoren (AVID) steht allerdings in der bedienungsanleitung mindestes 30cm abstand zur wand, im Idealfall garkeine Wand

    beim Subwoofer bin ich allerdings ratlos der ist n halben meter lang und die bassreflexöffnung schiesst ja geradewegs auf die wand.

    Wäre es in meinem fall dann vielleicht als ausnahme doch besser das system in die ecke zu stellen?

    Sprich 2 absorber an den monitoren und da der woofer dann in die ecke strahlt einen fetten absorber dahinter?

    mfg
     
  6. Silentsnoop

    Silentsnoop Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    378
    378
    wenn ich von den nahfeldmonitoren 2,3meter wegsitze überschreitet das doch die vorgaben der 1-1,5meter ist das egal?
     
  7. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Was glaubst du wie oft diese Frage auftaucht :)
    Stellst du deine Monitore im Wohnzimmer Wandnah auf
    wo idR keine Bassabsorber installiert werden, wird die Wand (Bregenzungsfläche und deren
    Modenmaximum) ein dröhnen verursachen!
    So ist ein Wandabstand im Wohnzimmer von Vorteil.
    Aber es enstehen einbrüche im FG (SBIR effekt)

    In der Regie wollen wir einen linearen FG erreichen ;)
    Und das dröhnen wird von den Bassfallen entschärft.

    Die 38% Regel ist der Punkt in einem rechteckigen Raum wo sich das Modenverhalten am schwächsten auswirkt!
    Daher ist es nicht egal sondern sogar besser ;)

    Verstehe ich dich richtig ?
    Nie eine Schallquelle ins Eck stellen!!
    Bei der Aufstellung des Subs kann ich weniger helfen, habe damit in einer Regie weniger Erfahrung.
    Aber du mußt dir für eine annehmbare Regie sowieso das Behringer ecm8000 um 45 euro kaufen und REW installieren.
    Damit du mit Messungen dein Projekt richtig umsetzten kannst.
    Und daher wird sich auch die position des Subs mit REW bestimmen lassen.

    Wie schon gesagt, meinst du das rechte oder linke Vordere Eck?
    Was glaubst du wie fett der Absorber sein müßte ;)

    lg Bert
     
  8. Silentsnoop

    Silentsnoop Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    378
    378
    hi bert immer wieder danke für deine ausführlichen beiträge

    ich habe jetzt das zimmer renoviert und die 38% regel befolgt

    ich werde mir das messmicrofon bestellen

    in der zwischenzeit hätte ich da noch eine frage,

    Absorber:

    welches material für tiefe frequenzen?

    bei dir hast du ja malerfolie aussenrum. ist das das die hohe frequenzen nicht verschluckt werden?

    mfg
     
  9. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    38% ist keine Regel!
    Es ist lediglich eine Stelle wo mit den Messungen zur Findung des optimalen Abhörplatzes angefangen werden kann.
    Jeder Raum ist anders und daher können andere Stellen als die besagten 38% ein besseres Verhalten aufweisen.

    LG
     
    Bert4 bedankt sich.
  10. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    @rolanded

    Danke für die richtig Stellung

    lg Bert
     
  11. Silentsnoop

    Silentsnoop Themenersteller

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    378
    378
    ^hi habe jetzt erstmal eingerichtet das geht momenta überhaupt nicht das schallt viel zu arg wenn ich den sound ausschalte noch ne ganze sekunde

    was für material soll ich den für die absorber nehmen steinwolle oder hanf?

    lg
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.