Information ausblenden

Neue Soundkarte trotz Pre-Amp?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von smisi, 07.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Moin Leute,

    ich möchte mir gerne ein kleines Homestudio einrichten. Möchte anfangen mit nem Pre-Amp für Mikro (http://www.musik-schmidt.de/product_info.php?info=p1333) und nem Mikro für Gesangsaufnahme (http://www.thomann.de/de/studio_projects_b1.htm?partner_id=46442). Ich habe einen sehr guten Laptop mit dem ich das gerne machen will. Da ist aber ne onboard Soundkarte drauf, die ja bekannterweise nicht gerade die Besten sind. Meine Frage ist jetzt, sollte ich trotz Pre-Amp noch zusätzlich ne externe Soundkarte kaufen (z. B. http://homerecording.de/modules/AMS/article.php?storyid=126) oder ist der Pre-Amp gleich die Soundkarte??? Also ist ein Pre-Amp mit ner Soundkarte gleichzusetzen oder muss ich mir die auch noch zusätzlich kaufen um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen?

    Danke im Voraus,

    Smi^^
     
    smisi, 07.11.08
    #1
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    du solltest noch eine zusätzliche soundkarte kaufen, ja.

    der onboard sound bleibt sonst der flaschenhals.

    aber hat die maya ex7 überhaupt inputs?
     
    DaddyDufte, 07.11.08
    #2
  3. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Weiss nicht, das war jetzt nur´n Beispiel. Mit externen Soundkarten hab ich mich noch nicht so befasst, wollte erstmal schauen was es da so auf´m Markt gibt. Aber vielleicht kannste mir ja eine empfehlen??
     
    smisi, 07.11.08
    #3
  4. szs

    szs

    Registriert seit:
    01.10.05
    Punkte:
    582
    582
    Hallo!

    Ich habe angefangen (und benutze immer noch) mit einer EDIROL UA-25. Die hat zwei Mikro eingange mit meines Erachtens akzeptablen Preamps und Phantomspannung. Alternativ kenne und nutze ich noch das TRIO von Mindprint. Nur ein Mic-Pramp, dafür soll der besser sein...

    Die steckst du über USB in Deinen Laptop (mache ich auch so) und ab dafür!
    Also kein extra Preamp nötig.

    Gruß, Ste
     
    szs, 07.11.08
    #4
  5. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Kann man damit auch Instrumente aufnehmen? Sprich, E-Gitarre, Bass, etc..??
    Du nimmst damit deine Stimme auf nehm ich an. Ich weiss ja nicht, was du qualitiativ für Ansprüche stellst. Könnteste mir vielleicht mal ne Kostprobe davon zum Anhören zur Verfügung stellen? Würde mich mal interessieren wie das Teil klingt.
     
    smisi, 07.11.08
    #5
  6. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    das "klingt" nicht. also keine angst vor qualitätsverlust. was klingt ist eher das mic oder der preamp - vor allem aber deine stimme!
     
    DaddyDufte, 07.11.08
    #6
  7. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Und wie soll ich meine Instrumente am besten Aufnehmen? Ist es besser ein Mic vor den Gitarrenamps zu stellen oder die Gitarre direkt mit der Gitarre reinzugehen? Mit dem Presonuns ist wohl nur Mic vor Amp stellen möglich wie es aussieht..
     
    smisi, 07.11.08
    #7
  8. PortableRiot

    PortableRiot

    Registriert seit:
    09.01.08
    Punkte:
    71
    71
    der presonus tube pre hat nen instrument eingang auf der rückseite!!!

    mfg
     
    PortableRiot, 07.11.08
    #8
  9. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Ah ok. Aber trotzdem: Was klingt eigentlich besser? Manche Leute gehen lieber direkt mit ihrem Instrument in den Computer, manche stellen lieber das Mic vor den Amp.
     
    smisi, 07.11.08
    #9
  10. szs

    szs

    Registriert seit:
    01.10.05
    Punkte:
    582
    582
    Hi!

    Hörbeispiele gibts auf http://www.lsw.uni-heidelberg.de/users/sbrinkma/musi/

    Allerdings ist das wenig aussagekräftig, weil anderes Mikro (Samson C01), und weil bearbeitet. Kurz gesagt, es ist bestimmt kein Profigerät, aber ich bin auch kein ausgebildeter Sänger...

    Thema Gitarre: Du kannst entweder direkt in eins der genannten Geräte rein und dann mit einer Software den Sound zaubern, den Du willst. Nachteil: beim Einspielen hast Du entweder nur das nackte (cleane) Signal der Gitarre oder ein paar ms Latenz (Verzögerung) zwischen Spielen und hören, weil ja erst der Sound ausgerechnet werden muss). Das stört schon etwas...
    Zweite Möglichkeit ist ein Modeler wie einer der Pods von Line6 oder die J-Station von Johnson, der deinen Sound in echtzeit zaubert und ihn als audiosignal in die Soundkarte schickt.
    Dritte Möglichkeit ist natürlich das Abmikrofonieren des Amps, was den natürlichsten Klang gibt. Aber nur wenn mans kann und einen Tag fürs Setup einplant.

    Gruß, Ste
     
    szs, 07.11.08
    #10
  11. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Viele nehmen beide Signale auf und mischen sie entsprechend.
     
    petaod, 07.11.08
    #11
  12. PortableRiot

    PortableRiot

    Registriert seit:
    09.01.08
    Punkte:
    71
    71
    prinzipiell ist das ganze geschmackssache. ich persönlich nehm lieber ganz klassisch den verstärker mit mikros ab, instrumenteneingang benutz ich nur in äusserst seltenen fällen mal für pilotgitarren
     
    PortableRiot, 07.11.08
    #12
  13. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Wo ist der unterschied eigentlich? Also vom Klang her
     
    smisi, 07.11.08
    #13
  14. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Bei Direktabnahme fehlt dir alles, was der Verstärker an Klang "verfälscht" oder verzerrt. Das, was man normalerweise von einem E-Gitarren-Sound erwartet.
    Du kannst zwar im Sequencer eine Amp-Simulation einfügen, aber ob das einen echten Amp ersetzt, ist die Frage.

    Manche Gitarrenverstärker bieten dafür die Möglichkeit, zwischen Amp und Lautsprecher ein Signal abzugreifen. Das ist dann fast so, als ob du mit dem Mikrofon aufnimmst, aber eben nur fast.
     
    petaod, 07.11.08
    #14
  15. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Aber rauscht das nicht irgendwie? Hab das noch nie gemacht. Geht das auch gut mit Acoustic Gitarre?
     
    smisi, 07.11.08
    #15
  16. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Ein typischer E-Gitarrensound ist so laut, dass du kein Rauschen hörst.
    Wenn du Verzerren meinst: Ja, aber das ist gewollt.

    Eine Akustik-Gitarre nimmst du am besten mit einem Kondensator-Mikrofon ab.

    Der erwünschte Klang ist bei A-Gitarre und E-Gitarre im allgemeinen himmelweit voneinander entfernt.

    Es kommt immer darauf an, welche Musik du machst und welches Ergebnis du haben willst.
     
    petaod, 07.11.08
    #16
  17. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Mh ok danke erstmal, das hat mir erstmal alles sehr geholfen. Nur eine kleine Frage hätte ich noch: Was muss ich bei den Räumlichkeiten beachten wenn ich Gesang aufnehme? Also die Art des Raumes wo ich das mache beeinflusst ja auch den Klang hab ich Recht?
     
    smisi, 07.11.08
    #17
  18. PortableRiot

    PortableRiot

    Registriert seit:
    09.01.08
    Punkte:
    71
    71
    genau so ist es. meist wird versucht, bei der aufnahme vom gesang das signal so "trocken" wie möglich einzufangen ( siehe dead rooms in grossen tonstudios), da dann mehr möglichkeiten zu nachbearbeitung bestehen. ein mieser raumhall ist auf stimmen leider sehr schwer bis gar nicht mehr wegzubekommen.
     
    PortableRiot, 07.11.08
    #18
  19. smisi

    smisi Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.07
    Punkte:
    26
    26
    Also eher in nem kleinen Raum aufnehmen?
     
    smisi, 07.11.08
    #19
  20. PortableRiot

    PortableRiot

    Registriert seit:
    09.01.08
    Punkte:
    71
    71
    kann man pauschal nicht so sagen. das hat in erster linie etwas mit der akustik des raumes zu tun ( demnach kann auch ein kleiner raum eine miese akustik aufweisen)

    so etwas wäre zum Beispiel ein "dead room"
    http://www.blastingroomstudios.com/rooms/

    lässt sich nicht dirket verlinken, das foto, im plan einfach auf "isolation booth" klicken ;-)

    wenn die möglichkeiten für einen seperaten "dead room" nicht bestehen, kann es auch durchaus brauchbar sein, mit stellwänden zu experimentieren...
     
    PortableRiot, 07.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.