Information ausblenden

nach 40 Jahren: Prophet 5/10 Reissue

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von synthpark, 01.10.20.

  1. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.338
    1338
    Was für ausgeleierte Sounds (duck :D)... bin kein Prophet Fan aber gute Oberfläche und cooler Look, als Wohnungs Dekoration sicher auch nett.

    Für HW Synth Sammler sicher geeignet, je nach Musikstil.
    Klingt nun nicht so, als ob ich da mehr als 200,- für hinlegen würde, aber ich bin arm :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.20
    Underground Sounds, 03.10.20
    #21
  2. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.805
    5805
    Kann es sein, dass das gate in diesen demos schrottig eingestellt ist? hört sich irgendwie alles so abgehackt an (bsp track 2 "Know your bass")
     
    CharlyBeck, 03.10.20
    #22
  3. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    Wenn gegated werden musste, wäre das schon ein schlechtes Zeichen. Ich habs gestern nicht bemerkt.
     
    synthpark, 03.10.20
    #23
  4. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.338
    1338
    Was für´n gate bei (für) diese(n) Sounds??
     
    Underground Sounds, 03.10.20
    #24
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.523
    14523
    Hab mir alle Beispiele angehört, hab auch den Eindruck, der ist ne andere Hausnummer und leicht enttäuscht, klingt manchmal bei bestimmten Sounds etwas virtuell analog. Dennoch morzmäßig geil. Hab grad mal nach den Originalen geschaut und Preise zwischen 3 und 7k gefunden. Was hatte es mit den diversen Revisionen auf sich, hab da keine Ahnung was da gemacht wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.20
    Loftone, 03.10.20
    #25
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.805
    5805
    naja, ich hatte halt bei manchen beispielen, wo der sound rythmisch ausklingt, das gefühl das entweder der attack (EDIT: Ich meinte release) recht kurz ist oder ein gate mit zu hohem threshold drauf ist.

    das zweite klingt für mich ziemlich abgehackt, wie gesagt. bei zwei beispielen ganz extrem, bei den durchgehenden flächen usw. hört mans natürlich nicht.

    vielleicht ist es aber auch einfach nur der legendäre sound der prophet amp envelope. die geht schon zu bevor der key-release kommt :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.20
    CharlyBeck, 03.10.20
    #26
  7. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    ... das Ding kann sehr zackig klingen, aber nach Gate klingts für mich nicht. Eher nach sehr steilen Attack, oder nach sehr kurzen Release.
     
    synthpark, 03.10.20
    #27
  8. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.20
    synthpark, 03.10.20
    #28
  9. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    hier mal ein Demo



    Der macht das sehr gut. Allerdings rauscht der Synth teilweise extrem. Hört ihr das auch? Oder spektral schmale Störfrequenzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.20
    synthpark, 05.10.20
    #29
    brausebaer bedankt sich.
  10. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    1.012
    1012
    Ja, die Demos klingen in meinen Ohren wirklich überzeugend und der Kollege J3PO macht das schon ziemlich gut (gibt ja noch andere Demos von ihm).

    Das Rauschen ist mir auch aufgefallen allerdings war das ja ein Vorserienmodell - vielleicht sollte man dann mal die finalen Tests abwarten oder es trägt einfach zur Authentizität bei :). In den soundcloud Demos fand ich das weniger dramatisch so dass ich davon ausgehe, dass das irgend etwas spezifisches mit der session war.

    Ein instant buy ist der P5 für mich allerdings, anders als damals beim Minimoog Reissue, erst einmal nicht. Hatte mich beim Kauf des OB6 auch mit dem P6 beschäftigt (der damals als am nächsten am P5 galt) aber irgendwie finde ich den sound etwas zu beliebig und hatte letztlich doch den OB6 genommen (mehr Charakter). Für den stolzen Preis muss es bei mir schon sofort *klick* machen, was es zunächst erst einmal nicht tut (finde den Matriarch aktuell irgendwie reizvoller auch wenn man das natürlich nicht vergleichen kann).

    Glücklicherweise ist der Nachbau ja zeitlich nicht limitiert so dass man sich da etwas Zeit lassen kann (vielleicht rutscht der Preis dann auch irgendwann noch mal ein Stück nach unten nachdem der erste run vorbei ist).
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.20
    emu2009, 06.10.20
    #30
    Loftone und synthpark bedanken sich.
  11. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    ... naja preislich gesehen sehr ich das genau umgekehrt. Minimoog Reissue um die 4000 Euro, und der hier 3500. Da fiele mir die Wahl nicht schwer, da der Synth für mich gefühlt 100 mal vielseitiger wäre. Zum OB6 kann ich sagen, dass ich den wegen zuviel Rauschen zurückgeschickt habe. Also wenn das das Endrauschen wäre, würde es mich nicht wundern. Gestern einen P6 im Laden angespielt, zu hell abgestimmt, zuviel Rauschen. Hab den anders in Erinnerung, als ob die Qualität nachgelassen hätte. Die Werkspresets sind eher schwach. Aber vor Jahren war da im selben Laden ein Modell, das klang besser, oder ich hatte auch andere KH auf.

    Habe gerade meinen Prophet 8 angespielt, der von allen geächtet wird: warmer Sound, quasi Null Rauschen, gleicher Kopfhörer. Sequential hat leider ziemlich abgebaut, aber die Klientel scheint zusammen mit den Entwicklern Richtung Schwerhörigkeit zu altern, von daher passt es wieder. Ich hab auch einen Pro 3, da rauscht auch ein Ladderfilter Welten mehr als der P08, aber seis drum. Der Synth hat Charakter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.20
    synthpark, 06.10.20
    #31
    emu2009 bedankt sich.
  12. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    1.012
    1012
    Klar, wenn man das so sieht, hast Du natürlich recht - Preis/Leistung ist beim P5 deutlich besser als beim Minimoog.

    Bei mir war es aber so, dass ich schon Jahre vor der Neuauflage immer gerne einen Mini haben wollte, mir die Gebrauchtpreise von 7-9k Euro für so ein altes Gerät aber einfach zu hoch waren. Wirkliche Alternativen gab´s ja damals nicht (klang alles irgendwie nicht authentisch) und als dann Moog mit einer originalgetreuen Neuauflage kam, war das für mich tatsächlich ein instant buy, einfach weil ich schon sehr lange nach so einem Gerät gesucht hatte.

    Beim P5 ist das hingegen bei mir nicht so. Ich finde den zwar vom Sound her schon cool aber das wäre jetzt kein Gerät gewesen, was ich unbedingt haben müsste. Weiß auch nicht, habe für Polyphone wohl einfach kein fable bzw. nicht den großen Bedarf als das ich mir davon mehrere hinstellen müsste. Wie schon geschrieben: ein Matriarch macht mich aktuell mehr an als der P5, rein vom sound her.

    Mhm, also ich habe den ja nun auch schon ein paar Jahre aber Rauschen habe ich bei dem Teil noch nie als Problem gesehen. Vielleicht bin ich da aber auch nicht so empfindlich.

    Ich denke aber generell dass man bei Nachbauten aus den 70´ern, die ja möglichst authentisch klingen sollen, einfach mit ein paar Einschränkungen leben muss. Das gehört zum Retro Charme wohl einfach dazu :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.20
    emu2009, 07.10.20
    #32
    synthpark bedankt sich.
  13. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    Ja also mit dem OB6 fiel mir das halt auf, weil ich ja noch andere analoge Polyphone habe: Prophet8, Juno 60 (rauschärmer ohne Chorus), jetzt noch einen Prologue. Da rauscht nix. Wegen Charme: in den 80ern haben sie angeblich alles gegatet. Wenn man in die Situation zurück will, dann find man das vielleicht geil. Ich bin halt verdorben durch rauscharme Komponenten, allen voran ein Nordlead 2, ein Mackie 1604. Schon beim Peak wurde ein Grundrauschen kritisiert, aber geht noch. Vor allem alles eine Frage des Preises.

    Ich hab halt den Verdacht, daß das Rauschen irgendwie über die Jahre bei denen stärker geworden ist. Das Problem wird akut, wenn man Sustain auf 50% oder weniger einstellt. Ich hab den Verdacht, daß auch deshalb soviele Presets immer Sustain auf 100% haben. Klingt tendentiell steif. So macht das analoge Klangerlebnis deutlich weniger Spaß als bei Geräten wie Juno 60. Da ist zwar auch ein leicht hochfrequentes Irgendwas, wahscheinlich hört man die Stimmen leicht durch, hab schon schlimmere Fälle in Youtube Videos vernommen, aber das sind dann wohl auch Alterserscheinungen. Aber hier rauschts gleich von Tag 1.

    Analoge Schaltungstechnik ist halt Ingenieurskunst. Die absoluten Experten, auch von Roland, wußten sowohl mit Rauschen, als auch mit Tuning umzugehen. Hatte auch MKS70, MKS80 jahrelang hier. Masterpieces. Der MKS80 konnte je nach EInstellung auch mal stärker rauschen, aber hielt sich dennoch im Rahmen und weniger als das im Youtube Video allemal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.20
    synthpark, 07.10.20
    #33
    emu2009 bedankt sich.
  14. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384


    watt sachste zum Sound?
     
    synthpark, 12.10.20
    #34
  15. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    Also der Synth mag nett klingen, aber so einen Blödsinn hab ich selten erlebt. Der LFO läßt sich nicht zu Tastenanschlag oder Midi synchronisieren, und da die Modulationsmöglichkeiten sowieso beschränkt sind, ist das ein ganz ganz großer Abturn. Das merkt man in dem Moment, wenn man den Sawtooth LFO mal sinnvoll in einer Midiproduktion einsetzen wollte.

    Nur sehen das die ganzen verblendeten Fanboys nicht so. Stattdessen holen sich manche ein Zusatzmodul, das ein Midi LFO programmieren kann. Das muss sich mal geben: statt daß der Hersteller von vorn herein die Möglichkeiten für heutige Verhältnisse erweitert, so wie Velocity und Aftertouch, sagen alle Hurra, und "weniger ist mehr", kaufen sich dann aber so ein armseliges Midimodul.

    Außerdem hätte man den P10 mit einem Stereo-Output ausstatten können, damit man bei Bedarf jeweils 5 Stimmen links und rechts hat. Wie kann man so ein Unison Feature auslassen? So hat man meiner Meinung nach das naheliegendste Ziel verfehlt, bei einem Preis von 4300 Euro. Wer kauft denn einen Synth mit Monoausgang für 4300 Euro? Nur absolute Nostalgiker, weil als Synth Arbeitstier taugt es imho wenig, nur fein für reine Keyboarder.

    edit: der alte Sound war phänomenal ... ob der neue so klingen kann?

     
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.20
    synthpark, 17.10.20
    #35
  16. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.744
    4744
    @synthpark
    Für deine Wünsche gibt es ja schon den P6!
     
    HannesMac, 18.10.20
    #36
  17. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.384
    51384
    Der P6 hat aber nicht den gleichen Tone.

    Das LFO Feature ist viel zu basic, um es im Post-Midi-Zeitalter beim mit Abstand teuersten Produkt nicht zu haben. Das empfinde ich einfach als frech, Sequential in Ehren und pipapo. Ein Multishape LFO schreit förmlich danach, gesynct zu werden. Damit könnte man im Bereich elektronische Musik viel machen, braucht man nur ein wenig Fantasie. Den gibts auch so nicht beim P6. Jedes einfachste Freeware VST kann das. Wenn sie jetzt Richtung Elektron gehen und immer extra triviale Features rauslassen, damit man sich bitte schön alles von denen kaufen soll, dann wars das für mich. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.20
    synthpark, 18.10.20
    #37