Information ausblenden

MySpace Seite mit eigener Musik

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Deerec79, 22.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Deerec79

    Deerec79 Themenersteller

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    352
    352
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe eine Frage: ich möchte gerne eine MySpace-Seite für meine Band anlegen. Bei MySpace gibt es ja viele solcher Bandseiten.

    Alle unseren Titel sind bei der GEMA gemeldet.
    Wie sieht es denn aus, wenn ich Titel auf MySpace veröffentlichen möchte? Muss ich diese bei der GEMA melden?

    Ich möchte diesbezüglich kein Risiko eingehen.
    Wie sieht denn hier die Rechtslage aus?
     
    Deerec79, 22.12.08
    #1
  2. karaokenico

    karaokenico

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    normalerweise würde ich sagen mußt Du es melden.
    Frag' einfach bei der GEMA nach, die sind ja ganz hilfsbereit und
    falls die Aussage kommt "myspace ist ja eh privat" oder sowas, dann
    laß es Dir schriftlich bestätigen.
     
    karaokenico, 22.12.08
    #2
  3. Deerec79

    Deerec79 Themenersteller

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    352
    352
    Habe heute mit der GEMA Kontakt aufgenommen und die folgende Antwort erhalten:

    ---
    Vielen Dank für Ihre Nachfrage, die wir gerne beantworten.

    Grundsätzlich ist der sogenannte Content-Provider (Inhalte-Anbieter) Lizenzschuldner der GEMA und damit verantwortlich sowohl für die ordnungsgemässe Meldung der Musiknutzung als auch für das Abführen dementsprechender Gebühren an die GEMA.
    ---

    Daraus schließe ich, dass in dem Fall Myspace für die GEMA aufkommen muss, sofern es nicht im Kleingedruckten von Myspace eine Ausnahemregelung gibt.
     
    Deerec79, 23.12.08
    #3
  4. metalchef83

    metalchef83

    Registriert seit:
    26.12.08
    Punkte:
    13
    13
    Der Content-Provider ist hier richtig - hierbei ist ausslaggebend, wo der Server steht - deswegen gibt es so viele illegale Downloadportale in Russland oder Sealand (Bohrinsel-Staat vor der englischen Küste)....
    Myspace-Server stehen in den USA - daher ist das US-amerikanische Recht geltend. Im US-Recht ist die Abgabe für vervielfältigung aber nicht so wie bei uns bei der Gema geregelt - dort kannst Du als Autor Dein Recht z.b. komplett verkaufen - was bei uns nicht geht. Itunes US z.b. bezahlt auch bis heute keine Gema - obwohl dort über die Harry Fox Company eine Einigung angestrebt wird...

    Das Problem ist also eine Sache von Myspace - und deswegen steht da auch immer "KEINE SONGS HOCHLADEN, DIE DAS URHEBERRECHT VERLETZTEN" - und auch, wenn es die Songs von Dir sind - sobald Du diese hochlädst, verletzt Du das Urheberrecht...Du musst ja auch Gema bezahlen, wenn Du Deine eigene CD presst...

    ;-)
     
    metalchef83, 26.12.08
    #4
  5. KALTSOUND

    KALTSOUND

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    263
    263
    Verletzen dann alle Bands aus Deutschland - die bei myspace eine Seite haben und gleichzeitig bei der GEMA gemeldet sind die Urheberrechte?

    Oder hab ich da was falsch verstanden ?
     
    KALTSOUND, 26.12.08
    #5
  6. metalchef83

    metalchef83

    Registriert seit:
    26.12.08
    Punkte:
    13
    13
    In Kürze JA.

    Sie verletzten aber vor allem die AGBs von Myspace - weil da steht IMMER wo man den Song hochläd: ACHTUNG lade keine geschütze Musik hoch...

    Jede Band, die sich aber die Rechte durch die Gema administrieren läßt, gibt aber dieses Recht zunächst mal an die Gema ab (Grundsatz eines jeden Mitgliedervertrages bei der Gema) - d.h. die Songs sind somit "Copyright Controlled" - also gemeldet als "Abgabepflichtig"...

    Jetzt ist es egal - ob Du oder ich die hochladen - ob ich Metallica oder Pupsband ABC hochlade - geschützt ist geschützt... Und bei Myspace anhören ist schliesslich ein "nutzen" von der Musik... (öffentliche Wiedergabe, also Aufführungsrecht)....

    Es laufen übgrigens diverse Klagen gegen LastFM, die aus England kommen, und eigentlich über die PRS in UK abführen müssten, weil eine Wiedergabe dort ist halt auch eine Aufführung...

    Also - wer seine Songs bei Myspace "uploaded" verletzt deren Regel nur Copyright-frei Musik hochzuladen - und darauf wird sich Myspace auf wohl auf alle Zeiten berufen....
     
    metalchef83, 27.12.08
    #6
  7. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.083
    1083
    Hallo metalchef,
    glaube, du hast da was durchnander geworfen; denn so ganz stimmt das nicht. Wir mussten zwar damals bei unserer CD-Pressung einen Wisch an die GEMA schicken (sonst hätte das Presswerk gar nicht erst angefangen), gekostet hat das aber nichts, denn wie du selbst schreibst:
    Trifft halt nicht auf jede Band zu :)

    Bin zwar kein Jurist, aber meines Wissens, wird hierzulande zw. Copyright und Urheberrecht unterschieden, bzw. das eine ist europäisch, das andere anglikanesisch - werden also unterschiedlich behandelt.

    Greetings
    snafu

    edit: müsste man mal earl_grey fragen, der scheint sich da ganz gut auszukennen...
     
    SNAFU, 27.12.08
    #7
  8. metalchef83

    metalchef83

    Registriert seit:
    26.12.08
    Punkte:
    13
    13
    Nöp - das ist falsch...

    "Sich seine Rechte durch die Gema administrieren lassen" heisst, die autoren haben sich bei der Gema als Mitglied gemeldet und dann die Songs dort angemeldet. Jetzt sind die Songs durch die Gema administriert - d.h. durch die abgerechnet, wenn es zu Lizenzzahlungen für diese Titel kommt.

    Wenn Du oder Deine Mitmusiker nur eigene Songs aufgenommen und gepresst habt, ihr aber NICHT Mitgleid bei der Gema seid - und somit die Songs Gemafrei sind, müsst ihr auch nix bezahlen.

    Was du gemacht hast war einen Lizenzvertrag für Tonträger ausgefüllt, der eine Nullmeldung bekommen hat - also nicht geschützt war... Hättet ihr bei 10 Songs einen Coversong drauf gehabt, der bei der Gema mit Gemamitgliedern, oder Autoren, welche die Gema für eine andere Verwertungsgesellschaft vertritt (was bei Band aus dem Ausland oft der Fall ist) - so hättet ihr auch NUR für diesen Song Gema bezahlen müssen, also 1/10tel der Vergütung, wenn daß ganze Album pflichtig wäre = 13,75% vom Netto-HAP (Händlerabgabepreis) oder 10% vom Netto-EVP (Empfohlender Verkaufs Preis)...

    Übrigens, der Unterschied zwischen Copyright und Urheberrecht im Bezug auf Musik ist ledigleich die Sprache... Das erste ist der englische Ausdruck und der zweite der deutsche für das selbe...!!!

    Sorry - bin ein Klugscheisser... ;-)
     
    metalchef83, 27.12.08
    #8
  9. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.083
    1083
    Verdammt, und ich wollt doch schon klugscheißern :)
    Na ja, beim nächsten Mal!

    Aber Danke für die Richtigstellung - wieder was gelernt :)

    Gruß
    snafu
     
    SNAFU, 29.12.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.