Information ausblenden

Mitte aufräumen.....

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von LeoLausemaus, 27.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. LeoLausemaus

    LeoLausemaus Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    27.12.18
    Punkte:
    79
    79
    Guten Tag in die Runde!
    Bin neu hier, bastle schon seit vielen Jahren hobbymäßig ein wenig musikalisch und stehe aktuelle vor einem Problem, dass ich ohne Eure Hilfe nicht lösen kann:

    Es geht um etwas - wie ich dachte - sehr einfaches, das mir aber auch nach unzähligen Stunden nicht gelingen mag: Ich möchte Gesang zu einem Klavier mischen.

    Was habe ich gemacht? Ich habe ein Midi File eingespielt, etwas sehr einfaches, habe dies per VST - Piano zum erzeugen eines WAV Files genommen und habe zudem eine Vocal Spur angelegt.
    Habe die Vocals bearbeitet (erst mal grob), komprimiert, geschnitten, Low Cut, etc. alles wie immer.

    Nun lege ich beide Spuren übereinander und es klingt - nun ja...

    Klar, klassisch der erste Weg, Mitte Aufräumen, Frequenzen in der Piano Spur abgesenkt, noch nen Sidechain Kompressor drüber und es klingt - na ja....

    Dann die Seitensignale des Pianos erhöht, die Mitte abgesenkt, es klingt - schon mal besser, ist aber nicht mehr Monokompatibel.
    Also ne 2te PianoSpur, das Piano Mono eingefügt und leise mitlaufen lassen. Klingt immer noch einigermaßen, aber rund wird es nicht.

    Dem Piano Raumanteil gegeben, den Vocals auch, hmm... gut ist anders,
    Einen Hall aufs Piano, Übertrieben weit - jetzt klingts besser, aber nicht mehr warm....

    Zwischendurch tausend Versuche mit Compressoren auf dem Mastrer Bus, kleines Reverb auf dem Master, alles führt nicht zum gewollten Ergebnis.

    Dann Piano auf zwei Spuren Kopiert, links die Bässe erhöht rechts die Höhen. Klingt breiter, aber ich bekomm keinen Raum für die Vocals.
    Hab dann nur die Mitte mal per Sidechain Dynamik Kompressor abgesenkt, aber irgendwie wird das alles nicht so, wie ich es mir erhoffe. Irgendwann wird alles Matschig, keine Transparenz mehr, kein Leben.

    Es soll breit, warm , weich klingen. Mit Vocals nahezu roh in der Mitte, mit einem leichten reverb in den Mix gebracht.

    Kennt jemand die Piano Version von "Curse - Erst seit ich da bin" ? Alternativ wäre noch Moses Pelham´s



    So in etwa....

    Wahrscheinlich ist es ganz einfach aber ich bekomm es nicht hin....

    Kann mir jemand mal ne Idee in meinen Kopf prügeln, bevor ich komplett irre werde?
    (Gut, da fehlt ja net viel, sagt meine Umgebung :) )



    Dankeschön Euch allen!

    LeoLausemaus
     
    LeoLausemaus, 27.12.18
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.146
    52146
    Ohne Hörproben wird das nichts. Abgesehen davon ist es zu emfehlen, im Kontext zu mischen, d.h. beide Spuren zu / ab einem bestimmten Zeitpunkt eingeschaltet, um Überlagerungen zu hören.
     
    muffy, 27.12.18
    #2
  3. LeoLausemaus

    LeoLausemaus Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    27.12.18
    Punkte:
    79
    79
    Hallo Muffy,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ich habe natürlich beide Spuren "on", habe die Frequenzen abgesweept und störende Überlagerungen, auch im Effekt - Bus, abgesenkt...
    Eben hab ich noch die Idee gelesen, 3 Piano Spuren zu nehmen, die mittige Mono zu schalten, die Rechte und linke zeitversetzt (15/30ms) laufen zu lassen und somit "Raum" für die Vocals zu gewinnen....
    Bin ehrlich, auch weder meine Piano Spur noch meine Vocals sind professionell. Aber ein wenig mehr müsste da rauszuholen sein...
    Und mir geht's ja gerade auch um das Grundsätzliche Prozedere, bin halt lernwillig....
    Nebenbei: Andersum klappts - ich setzt das Klavier mono, machs mit nem leichten Reverb breiter und lass die Vocals über nen Doubler etwas versetzt laufen. Dann ist alles im Mix - klingt aber sehr wenig räumlich und nahezu - das böses Wort - kacke.....
     
    LeoLausemaus, 27.12.18
    #3
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.146
    52146
    Das wird Grütze, das macht niemand so. Nimm das Piano als Stereotrack und gut. Kannst hier etwas Raum durch Reverb und dezente Modulation schaffen, z.B. Waves Doubler parallel.

    Warum der Hang zum versetzen? Wenn die Vocals zu dünn sind, zB Parallelkompression, Paralleldistortion. Kurzen Monodelay für "Dicke", Tiefe, ggf. Stereodly für etwas mehr Breite.

    Aber wie gesagt: ohne Beispiel nur Gestocher im Nebel.
     
    muffy, 27.12.18
    #4
    Entone und Dodo_I bedanken sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.705
    19705
    Das ist viel zu viel Gewurschtel. Meine Vermutung: Die Aufnahmen bzw. das Piano VSTi klingt einfach nicht besonders. Ein ordentliches VSTi klingt schon roh nahezu so, wie in dem Video. In dem Video hast Du auch eine Stereobreite, die darüber kommt, dass die tiefen und hohen Töne im Panorama verteilt liegen. Auch das kann man bei guten VSTi einstellen. Zuviel Kompression auf Pianos ist oft problematisch.

    btw @LeoLausemaus wenn Interesse besteht, dann stell die Gesangsspur und die Pianospur (auch als MIDI) mal rein und wir versuchen uns dran. :)
     
    Entone, 27.12.18
    #5
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.914
    31914
    Genau so ist es. Man muss das von Dir beschriebene Problem hören können, um etwas Verwertbares dazu sagen zu können.
     
    sts, 27.12.18
    #6
  7. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.501
    19501
    Ja, Verdacht auf doofen Klavier Patch Kannst ja vielleicht mal nur das pianofile posten falls es dir mit vocals noch nicht vorzeigbar erscheint.
     
    Nachtschicht, 27.12.18
    #7
  8. LeoLausemaus

    LeoLausemaus Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    27.12.18
    Punkte:
    79
    79
    Simsalabim!

    Und Ihr werdet es nicht glauben, Ihr habt mir zu 100 Prozent geholfen!

    Ehrlich? Ich matsche da unendliche Stunden mit den übelsten Tricks rum...
    Bin nie auf die Idee gekommen, das midi File neu zu recorden sondern habe immer wieder das erste Wav File aufgemacht und als "Ursprung" neu bearbeitet... 100te mal, ehrlich!
    Und nach den Kommentaren hier denk ich, misch doch mal direkt ins Midi File!

    Also, Erstes Projekt geöffnet und probiert. Wieder kacke, aber jetzt waren die Vocals so anders...???
    Da hab ich Idiot doch in nem Sub Bus, der noch von den Midi´s da war, n Mastering tool liegen und hab das File damals damit "mitrecorded", dazu mit der Einstellung "Vocal" Einstellung, die alles prima in die Mitte platziert hat - und damit war dann auch das Piano lecker mittig und deckte sich in den Stimmfrequenzen fein mit den Vocals....

    Leute, im Ernst? TAUSEND DANK!
     
    LeoLausemaus, 28.12.18
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.