Mit welchen DAW-Controllern arbeitet Ihr?

C

cpeb

Registriert
25.11.12
Beiträge
1.546
Reaktionen
375
Ort
Leipzig
Punkte
2.886
Hallo,

ich hab` da mal wieder `ne Frage...
Ich arbeite (wie vllt. einige wissen) mit Live u. v. a. NI Komplete. Ich hatte mal ein Komplete Kontrol S 25 und auch ein Korg Nano Fader. Beide hatten ihren Reiz aber so richtig warm geworden bin ich damit am Ende nicht. Sie verstauben gerade. Die Kontrol-Hierarchie habe ich ehrlich gesagt nie so richtig verstanden, so dass ich immer auf eine falsche Tasten gedrückt habe. Kann sein, dass die das inzw. besser gemacht haben aber das werdet Ihr mir ja bestimmt verraten. Und der Nanofader....naja, eher ein Spielzeug a. m. S..
Worum geht es mir?
Ich bin auf der Suche nach einem DAW-Controller (mit/ohne Klaviatur), der mit Live "perfekt" harmoniert, also "tief" integriert ist. Ja ich weiß, Push. Aber der hat leider keine Fader. Ich brauche aber welche. Es müssen nicht unbed. mehrere sein, einer würde auch reichen (wie z. b. b. Icon P1 Nano), wenn der sofort aktiviert wird. Es müssen übrigens keine Motorfader sein. Wenn dieser Controller dann auch noch (NI-) Plugins steuern könnte wär`s grandios. Daher meine Frage: Womit steuert Ihr Live bzw. Eure VST`s und was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Ich vermute der eine oder andere hat auch schon mehrere Geräte ausprobiert. Was würdet Ihr mir empfehlen oder sollte man vllt. noch warten?
Ach ja der Preis....Schmerzgrenze 1K. Es kann von mir aus auch deutl. darunter liegen....

PS: Was haltet Ihr vom neuen Nektar CS12? Wird`s den aus Eurer Sicht auch bald für Live geben?
 
Moin,

ich habe den Push. Habe aber letztens bei einem meiner Lieblings-Künstler-Musiker-Menschen einen Controller von Yaeltex gesehen. Auf deren Seite kann man sich den selbst zusammenstellen und scheint eine gute Live-Integration zu haben.

Hier mal das Video, wo Mr. Mullaert den kurz vorstellt. Die Möglichkeiten sind wohl recht unbegrenzt ...


View: https://www.youtube.com/watch?v=5GX339hvlz0

Keine Ahnung, ob das was für dich wäre. Von anderen Controllern habe ich keine Ahnung.
 
Im Tisch habe ich eine ausziehbare Schublade mit einem Masterkeyboard von Studiologic SL 73, das schöne gewichtete Tasten hat, aber auch recht schwer ist (braucht also einen stabilen, guten Tisch...) Im Studiotisch habe ich noch einen Mackie Control, einen Mackie Control XT (Extender) und eine Mackie Control C4 zusätzlichen 32 V-Pots jeweils mit Display). Die Mackie finde ich von der Qualität und dem Support immer noch richtig gut. Allerdings muss man sich (zumindest für Logic) eigene Orderpreferences für jedes Plugin anlegen, wenn die C4 richtig schön logisch und einfach die Pluginparameter steuern soll). Dann habe ich noch von nob den tollen großen in Holz eingelassenen Knopf, den ich richtig gut finde. irgendwo mit der Maus hin und dann komfortabel mit dem Knopf schnell, weich und genau drehen :). Dann habe ich noch ein Elgato StreamDeck. Auch hier muss man etwas Arbeit reinstecken, aber ich finde diese Kombination echt toll. Mit Makros kann man alles mögliche steuern jedes Plugin ohne zu suchen sofort insertieren (und dann bequem mit der C4 oder dem nob steuern)... Zu guter letzt habe ich noch die RME ARC USB mit der meine RME interfaces zu perfekten Monitorkontroller werden. Ach ja: ich habe noch zwei iPads.Das eine ist dauerhaft an dem USB Port des Macs angeschlossen.Hier läuft kontinuierlich Dezibel von process audio. Damit habe ich alle wichtigen Meters schön auf einem eigenen Display im Auge. Und das zweite iPad nutze ich gerne als Remote, wenn ich über die große Anlage oder Surround monitore...
 
Ich brauche keinen DAW-Controller. Der Reapermixer ist super zugriffsbereit, da immer präsent. Mit der Maus und Strg kann ich Feinjustierungen machen, die mit einem DAW-Controller nicht möglich wären.
 
Ich nutze als zweit DAW auch Reaper. Auch der Reapermixer mit Maus und Tastatur ist in keiner Hinsicht ein Ersatz für "richtige DAW Controller". Aber natürlich trotzdem super, dass das für Dich passt.
 
Was kann denn so ein DAW-Controller?
 
gleichzeitig mehrere Fader hoch und runterziehen, mal von der Haptik ganz abzusehen...
Du hast einen Channelstripmodus, da hast Du für den selektierten Kanal Zugriff auf alles Sends, EQ und Kompressor und kannst bequem jedes Plugin öffnen. Die Parameter der Plugins lassen sich dann mit beiden Händen bearbeiten, ohne irgendwo hinzusehen (auch ganz haptisch) und noch Vieles mehr...
 
immernoch m-audio oxygen49.
nutze aber nur die klaviatur und rec/start/stop.. eventuell noch die pads.
die fader sind überflüssig. mmn.
 
ich hab den behringer x-touch one, mit dem man eigentlich ne menge machen kann.
in reaper kann man damit ne ganze menge daw-kram steuern.
an manchen stellen frag ich mich dann aber auch, wozu ich das überhaupt brauche...
ist doch egal, ob man auf eine taste am keyboard haut oder auf eine am daw-controller...

die kanalfader nutze ich meist nicht so intensiv.
in reaper geht die volume regelung für mich übersichtlicher am track direkt.

interessanter wird es dann schon bei einzelnen effekten, wenn man den motorfader einsetzt,
um hüllkurven von einzelnen effektparametern zu automatisieren.
hab auch mal die funktionen rausgefunden. die bedienung einzurichten. ist ein bisschen umständlich.
hab ich mittlerweile leider wieder vergessen, wie das geht.
keine ahnung, ob es faulheit ist, oder mir das einfach zuviel aufwand ist - ich benutze das teil nicht.
(nehme es mir aber immer wieder vor)
 
Zuletzt bearbeitet:
Avid S3 in Kombi mit Avid Dock per Netzwerk (Eucon).

Davor hatte ich mehrere Icon Controller. Die waren sehr angenehm und stehen nach wie vor in einem hervorragenden Preis-Leistung-Verhältnis. Habe im Zuge eines Studioumbaus etwas Platzsparenderes gebraucht und mich unter anderem deshalb für die Avids entschieden. Der Preisunterschied macht sich natürlich auch in der Flexibilität und der Anzahl an Möglichkeiten bemerktbar. Allerdings wäre ich vermutlich bei den Icons geblieben wenn ich den Platz gehabt hätte.
 
seit tausenden von Jahren meine Digi003 in Verbindung mit Reaper und für Plugins den BCR2000.
 
Ich habe noch Hoffnung, daß Steinberg mal einen Nachfolger rausbringt.
 
Mein Lieblings DAW-Controller
1708259606116.png
 
Je Nach Arbeitsplatz:
Arbeitszimmer - Icon Platform 8 kanal
Mein Studio - Icon Platform 8 kanal + Handy mit Avid control
Aufnahmestudio - digidesign/icon d-command
Mischplatz klein - avid artist mix + streamdeck
Mischplatz groß - avid System 5 mc
Mischplatz Hochschule - avid s6

Fazit: am wichtigsten sind motorfader. Danach kommen auch direkt die Funktionen die in hui oder mackie hui nicht existieren - Programmsteuerung und automationslogik in pro Tools.
Perfekt wäre aus meiner Sicht daher ein Avid Dock mit ein paar S1 oder einer S3. Wahrscheinlich ist die s3 die bessere Wahl.
S6 find ich garnicht mal soo cool komischerweise
 
Ja, das Metering direkt neben den Fadern, die gleichen Fader wie in der s6 (das einzige was sich daran gut anfühlt) und Zwei Reihen Encoder die man wahrscheinlich auch einigermaßen sinnvoll für plugin-Steuerung nutzen kann, dort wo die 8 vom Dock nicht reichen. Vielleicht ähnlich wie die custom encodier zone auf s6/s4. Die Option auf die zusätzlichen Displays der s1 ist aus meiner Sicht nur bedingt hilfreich, vor allem platztechnisch aber eigentlich nur selten gut umsetzbar
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
Antworten
1
Aufrufe
1K
engineer
engineer
RECORDING-Redaktion
Antworten
11
Aufrufe
1K
engineer
engineer
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
7K
YogiX
Y

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben