Information ausblenden

Mikrofonvorverstärker

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 11.07.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Also, in Bezug auf Karte hab ich mich jetzt weil sie günstig gebraucht zu haben war erst mal für ne kleine Lösung entschieden (Hoontech DSP24Value). Installation hat perfekt geklappt. Aber bevor es ans Aufnehmen gehen kann, brauch ich ja jetzt erst noch ein Mikro (zunächst mal wird das ein sm57 sein, da das Hauptaugenmerk erstmal auf Gitarre liegt) und eben Vorverstärker, wobei ich überlege, ob es Sinn macht, ein gebrauchtes Mackie-Pult (VLZ1202) zu kaufen. Ich hab mal private Aufnahmen von jemand gehört die sich echt Klasse angehört haben und der meinte die Mackie-Preamps hätten dazu einiges beigetragen. Ausserdem kann man denk ich sicher mit so nem Pult inner band viel anfangen (Gesang drüber laufen lassen bei Proben und auch bei kleineren Gigs wo keine Verstärker/Drums) abgenommen werden. Wenn ich mir ein größeres Pult aus dieser Serie (1602 oder 1642) kaufen würde könnte man damit natürlich auch größere Auftritte machen und größere Aufnahmen, aber dann bleibt kaum noch was für ordentliche Mics übrig und es sollte ja letztlich wohl alles einigermaßen ausgeglichen sein in der Qualität.

    SO, also das war jetzt mehr so ein Monolog, aber hat jemand dazu was zu sagen, gibt es sonst einzelne Preamps die empfehlenswert sind, soll ich mir doch gleich ein großes Pult holen oder sagt jemand fang erst mal mit Behringer an. Naja, auf jeden Fall weiß ich dass ich so die nächsten 50 Jahre Musik machen werde *g*, also die Gefahr, dass ich in nem halben Jahr aufhöre besteht nicht. Nichtsdestotrotz ist aber mein Budget als Schüler doch irgendwo begrenzt. Jaja, und so weiter...es ist irgendwie schwierig. Kann mir irgendjemand weiterhelfen?

    Gruß und danke für's geduldige Lesen

    Felix Kern.
     
    NULL, 11.07.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    mit Behringer anzufangen nur weil es günstig ist, ist der falsche Weg, die Geräte sind nämlich zusätzlich auch noch billig und Du wirst damit nicht viel Freude haben! Mackie baut hervorragende Pulte, ich nutze selber das D8b, und damit hättest Du ein Pult was Du lange verwenden kannst ohne dass es Deinen ständig steigenden Ansprüchen nicht mehr erfüllen könnte, zumindest von der Qualität her. Welche Größe Du nimmst, musst Du selber entscheiden, Es hängt natürlich davon ab wie viel Equipment Ihr habt. Du solltest Dir darüber im Klaren sein dass man auch mit sehr guten Preamps ein schlechtes Pult nicht „schönfärben“ kann. Also nimm lieber ein anständiges Pult und verwende die internen Preamps.
    Zur Anschaffung von Mikrofonen werde ich am Wochenende einen Artikel hier veröffentlichen. Ich habe mal ein paar Mikros, sowohl dynamische als auch Kondensator, in der Preisklasse zwischen 100 und 350 € getestet die man für diverse Sachen einsetzen kann. Soviel sei schon mal verraten: teurer muss nicht immer besser sein!
     
    NULL, 11.07.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Komisch, grade von dir hätte ich erwartet, dass du empfiehlst erst mal mit Behringer anzufangen...*g*. Also, so weit, dass ich wohl tatsächlich von Anfang an auf Mackie setzen werde bin ich jetzt schon, aber das mit der Größe ist wirklich schwer.
    Und was den Artikel zu den Mikros betrifft: Das ist wirklich fies, wie lange du mich und andere jetzt schon auf die Folter spannst...jeden Tag komme ich hierhin um endlich den Artikel zu sehen und er ist immer noch nicht da *g*. Ne, mal im Ernst, ich bin echt gespannt. Aus anderen Beiträgen und vor allem aus dem Monitortest habe ich das Gefühl, dass du doch für den Homerecording-Bereich recht hohe Ansprüche hast, weswegen ich denke, dass wenn dann im Test ein Mikro für meinetwegen150€ ganz passabel abschneiden würde, man damit schonmal nicht mehr alles falsch machen könnte. Vielen Dank auch nochmal für die Bekräftigung in meiner Überlegung bezüglich Preamps,

    Felix.
     
    NULL, 12.07.02
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.