Information ausblenden

Mikrofonierung

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von dasnils, 26.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dasnils

    dasnils Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.11
    Punkte:
    81
    81
    guden,

    will die kommende woche mein drumset recen.
    habe diverse sm57-58.
    fest steht,
    basedrum bekommt nen d112 und ne selbstgebaute subkick.
    toms sm57
    overheads 2mal rode nt5
    bekomme jetzt noch von nem kumpel 2 octava overheads die ich als entweder stereo raum mics oder halt für hihat und ride becken benutzen will. vorschläge? bin eig. ohne abnahme von hihat und ride gut ausgekommen. habe ne sehr laute hihat...

    hatte mal als mono raummic nen audix geasngsmic benutzt, war eig. geil, würd ich auch wieder nehmen.

    wegen snare... habe die immer mit nem sm57 oben und unten abgenommen, hätte aber noch nen e906 zur auswahl... soll ich das irgendwo dran klemmen? eher snare top oder teppich? überhaupüt benutzen? oder als raummic? oder tiefe tom ( 16")

    lohnt es sich die toms von unten abzunehmen? soll ja angeblich 80% vom ton unten entstehen.

    achso, hab auch noch nen großmembran ich glaub von audio-technics oder so. klingt ganz ok. jetzt nicht der brüller...

    gebt mal anreize... ;) hab nciht zuviel zeit zum testen... und bevor ich 10 verschiedene sachen probiere wollt ich doch mal die fragen, die das alles schon länger machen....

    achso hab 16 spuren zur auswahl.
    groove on und danke im vorraus
     
    dasnils, 26.06.12
    #1
  2. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Aber genau das ist es ja! Du solltest experimentieren, welches Mikrofon für dich wo am besten klingt :)
     
    Guitar_TT, 26.06.12
    #2
    dasnils bedankt sich.
  3. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    - Raum mitnehmen macht meiner Meinung nach nur Sinn wenn der Raum entsprechend gut klingt...
    - Snare würd ich oben und unten (wenn du irgendwo her ein C414 auftreiben kannst - nehm das für Top und ein SM57 für Buttom). Ob jetzt SM57 oder e906 ist wie immer Geschmackssache und ich würd's einfach mal mit beiden probieren - dauert 10 Minuten und gut ist...
    - Hihat würde ich auf jeden Fall mitnehmen (kleinmembran)
    - Toms immer von oben - NUR!!!!! wenn's absolut nicht anders geht - meiner Meinung nach reicht da auch von oben abzunehmen!
     
    SlimJim, 26.06.12
    #3
    dasnils bedankt sich.
  4. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    naja dein grundplan klingt ja schonmal nicht so verkehrt... probier auch mal die nt5 gegen die octavas zu tauschen. die müssten normalerweise ein wenig dünkler sein als die nt5 was bei hellen becken schon helfen könnte.

    das gmk könntest du vor die bassdrum stellen oder als FOK probieren (also so ca. 1- 1.5m vor dem kit auf die kick zeigend)... wenns dir da nicht gefällt vielleicht auf für die standtom verwenden. da hab ich gerne was 'dickeres' wie ein sm57.

    @ toms: kommt drauf an was du haben willst... wenn dir der attack wichtig ist, dann brauchst du oben auch mics...

    das e906 kannst du überall einsetzen wo du ein sm57 hinbauen würdest... snare, toms,...

    hihat und ride nehm ich auch nie ab, außer leiser drumer und hihatfiguren usw. aber normalerweise sind in den raummics mehr als genug blechzeugs vorhanden.
     
    DaVogi, 26.06.12
    #4
    dasnils bedankt sich.
  5. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    eigtl. wurde schon alles gesagt. nur kurz:

    ich hasse blech bei den drums auch (egal, wie hochwertig die bleche) - also HH und ride kriegen auch bei mir nie stützen.

    ich würd´ das e906 mal oben an der snare probieren und das dadurch frei gewordene 57er als squash-mic irgendwo in den raum stellen. interessante position dafür musst du dir durch rumlaufen und hören suchen.
     
    Saurus, 26.06.12
    #5
    dasnils bedankt sich.
  6. dasnils

    dasnils Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.11
    Punkte:
    81
    81
    ok cool... haltet ihr was von dieser "wurst"? also nen mic, sm57 oder so zwicshen hänge tom und ride über die base stellen und auf die snare richten?...

    denk ich werd es mit den octava mal als overhead versuchen, find die nt5 jedoch schon sehr dunkel, was ich gut so finde. mal sehn... werd es testen!

    noch ne frage wegen den raummics. find der raum klingt sehr geil, ist auch akustisch bearbeitet mit modulen etc. blabla...
    also ich hatte damals das audix om5 glaub ich wars in etwa 1,5-2,0meter vom setz weg gestellt, in den raum hinein. und es so auf brusthöhe aufs set gerichtet. fand das so als stütze schon richtig fett.
    hätte halt jetzt noch 2 overheads, nen großmembran im angebot und noch viele sm57.
    ist es sinnvoll vom set irgendwie 2 oder mehr meter weg zu gehn, 2 meter in die höhe und ne richtig großes stereobild zu fahren? d.h. die beiden raumovers halt auch irgendwie ich sag mal 3 meter ausseinander zu stellen? plus das mono raum audix.?

    sollte ich vl. das großmemran vor die base noch dazu haun um nochn bischen mehr das flattern vom fell rein zu bekommen?...

    danke an alle ;)
     
    dasnils, 26.06.12
    #6
  7. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Du schreibst ja, dass du die Kick schon mit dem D112 und nem Subkick aufnimmst - ich denke das sollte reichen (außerdem wäre mir die Gefahr zu groß dass mit das Großmembran flöten geht vor der Bassdrum - die sollen da ja doch etwas anfällig sein - sagt man zumindest ;-)).

    Welche "Wurst"?!?

    Raummics würde ich relativ hoch stellen und auch ruhig weiter weg - würde dir ORTF empfehlen... Stütze klingt gut, wobei ich da dann schon eher das Grossmembran hernehmen würde - aber auch hier gilt - probiers aus...
     
    SlimJim, 26.06.12
    #7
    dasnils bedankt sich.
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    du wir wissen ja alle nicht was für nen sound du haben willst und wie dein set klingt... das gmk vor der kick macht z.b. zusammen mit dem mic in der kick das 'matschige'.

    wenn du was neues an der snare probieren willst stells mal seitlich und richte es auf die shell nahe dem loch... wenn du mit dem übersprechen leben kannst ist das eine gute möglichkeit einen gut balancierten snare sound aus nur einem mikro zu erhalten.

    raummikros 3m weg -> gerne wenn der raum gut klingt und die mikros eher einen 'dicken' ton haben (sonst wird das schnell eher dünn). aber eine so große basisbreite finde ich im mix meist lästig. würds hier nicht übertreiben wenn die raummikros zusammen mit den overheads deinen basissound darstellen sollen.
    wenns rein um effekt geht kannst du natürlich extremere positionierungen wählen.

    ein nahes mono raum mik (=FOK) find ich cool um dem set eine solide mitte zu geben... gerade wenn man als OH/RAUM etwas breiteres als YX oder ORTF verwendet.

    und deine nt5 müssen kaputt sein wenn du die übern schlagzeug als dunkel bezeichnest *hehe* ich find da ja meist dünklere mics die man dann per eq aufmacht interessanter weil man mehr 'leben' reinbringt damit.
     
    DaVogi, 26.06.12
    #8
    dasnils bedankt sich.
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Das ist Gequatsche!
     
    Astronautenkost, 26.06.12
    #9
    dasnils bedankt sich.
  10. dasnils

    dasnils Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.11
    Punkte:
    81
    81
    ok alles klar! ich werde einfach rumprobeiren. aber danke für eure meinung! werde da doch noch das eine oder andere ändern... danke für die ideen!


    groove on!
     
    dasnils, 28.06.12
    #10
  11. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Das ist ein Begriff von Moses Schneider. Der stellt "Wurst-Mikros" auf, z.B. wenn er ne Band gleichzeitig im gleichen Raum aufnimmt stellt er Raummikros auf, teilweise mono, das wird heftig komprimiert und als Grundlage genommen, dann mischt er die Direktmikros dazu, also genau umgekehrt, die meisten Leute gehen glaub ich von den Direktspuren aus und mischen dann Raum dazu. Für eine "Schalgzeug-wurst" nimmt er irgendein Billigmikro, stellt es mitten ins Kit, heftige Kompresse drauf, vielleicht noch angezerrt, subtil dazugemischt. Er meint, das wäre die Spur an der man merkt dass der Schlagzeuger beim Spielen schwitzt. Aufstellung ist total wichtig, die Wurst muss richtig bombastisch klingen. Der arbeitet z.T. mit Massband dass 2 Ams und Snare den gleichen Abstand zur Wurst haben.
    Ich glaub ein Heftchen über seine Arbeitsweise hat er auch geschrieben.
     
    AndiPaulo, 28.06.12
    #11
    dasnils bedankt sich.
  12. dasnils

    dasnils Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.11
    Punkte:
    81
    81
    ja genau das meinte ich... aber denke ich hab mein verfahren für diese aufnahme gefunden. ha nen bsichen rumprobiert und werde auf jeden fall stereo micen. werde das mitte /seiten stereo irgendwas verfahren anwenden. klang richtig fett bei mir im test. naja ich werd dann mal am WE felle beziehen dürfen. ach was ein spass :( wie ich es hasse ;) und dann abmicen, dass ich dann am sonntag die 5 songs rein ballern kann...

    vielen dank an euch, viel. werd ich ne hörprobe euch reinstellen, der "rohen" spuren im panorama... falls ihr wollt...
    !?



    gruß
     
    dasnils, 04.07.12
    #12
  13. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Au ja!
     
    Saurus, 04.07.12
    #13
    dasnils bedankt sich.
  14. dasnils

    dasnils Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.11
    Punkte:
    81
    81
    guden...

    habe das mitte seiten verfahren getestet... klingt fett"" set klingt auch fet... find alles cool.
    hab jedoch ein problem....
    ich habe ein Großmembran-mic genommen, bin durchn Raum gegangen und hab mir den coolesn Punkt für das Mite/Seiten-Verfahren gesucht. so in etwa 2 Meter vom Drumset weg... Brusthöhe.... Habe das Mic um 90grad nach links gedreht und nen Bändchenmic (gerade aufs Set gerichtet) drüber gehängt.... hab in der DAW die Spur vom Großmic gedoppelt. die eine nach Links die andere nach Rechts. bei der rechten die Phase gedreht....
    Sobald ich jedoch die Mitte dazu nehme, also das Bändchen-mic hörbar mach, ist im Stereoout die linke Seite lauter... also geschieht irgend ne Auslöschung... ist irgendwie "scheisse" ;) brauch da mal Hilfe... wie geh ich damit um?

    THX!

    hörspur kommt noch
     
    dasnils, 07.07.12
    #14
  15. moll

    moll Gesperrter User

    Registriert seit:
    07.06.12
    Punkte:
    183
    183
    Wie hast Du MS noch mal gemacht? Normalerweise nimmt man die Acht des Bändchens für das S und eine Kugel (Niere geht auch) für M.
     
    moll, 07.07.12
    #15
    dasnils bedankt sich.
  16. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Wenn dein Großmembraner nicht eine Achtercharakteristik aufweist, dann kannst du das nicht als Seitenmikrofon verwenden.
     
    Guitar_TT, 07.07.12
    #16
    dasnils bedankt sich.
  17. dasnils

    dasnils Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.11
    Punkte:
    81
    81
    ok, da hab ich mich wohl voll vertan. dann switch ich um. und hau das bändchen richtung seite und das großmembran nach direkt drauf... oder wie?
     
    dasnils, 07.07.12
    #17
  18. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Nein, wirklich kein Problem. Man sollte nur darauf achten, mache Bassdrums schieben wirklich Luft vor sich her, die Membran sollte nicht unmittelbar im Luftstrom drin sitzen. Aber nicht, weil es kaputt geht sondern weil das klingt wie naher Gesang ohne Popkiller direkt voll auf die Membran drauf.
     
    zehnvorsechs, 07.07.12
    #18
    dasnils bedankt sich.
  19. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Ja, wenn dann schon so :) Wobei du beachten musst, dass die Haupteinsprechrichtung (die "positive" Seite) nach Links zeigen. Also wenn du es falsch herum aufbaust, ist das kein Beinbruch, aber dann musst du das in der Nachbearbeitung/Auflösung entsprechend beachten.
     
    Guitar_TT, 07.07.12
    #19
    dasnils bedankt sich.
  20. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Welches Mikrofon hast du für das Seitensignal, mit welcher Charakteristik, verwendet?

    bzw. welches hast du vor zu verwenden?

    Es gibt viele Mikrofone, die keine stabile 8 aufweisen, und somit nicht für M/S geeignet sind...



    Wenn du ein Großmembranmikrofon vor eine Bassdrum stellst, beispielsweise vor das Luftloch, kann die Membran davon reißen.
    Von Bändchenmikrofonen wollen wir gar nicht erst sprechen...
     
    m4d3raIn, 09.07.12
    #20
    dasnils bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.