Information ausblenden

Mikrofonaufstellung Chor Halbkreis

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von thephantom, 04.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. thephantom

    thephantom Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Hallo zusammen,

    muss die Tage einen Chor aufnehmen, der sich im Halbkreis um einen Flügel positioniert. Also um Grunde 180°!
    Bisher habe ich immer in jede Stimme ein Stützmikrofon gestellt und von vorn mit ORTF aufgenommen. Wie würdet ihr hier vorgehen?
     
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    wieviele sind im chor?
    wenn viele: stehen sie auch hintereinander?

    ansonsten hast du doch nicht soo viel falsch gemacht bis jetzt.
     
  3. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    uh muss demnächst auch nen chor aufnehmen der auch um nen flügel herumsteht.. bei mir sinds 8 leute ^^
     
  4. thephantom

    thephantom Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    ... bei mir 50+
    wie gesagt: bisher hatte ich eine solche aufstellung noch nicht.
    reicht ortf da noch aus auf 180° breite? oder habe ich bei einer solchen aufstellung dann links meinetwegen beinahe nur sopran und alt und rechts beinahe nur tenor und bass?

    bisher war es bei mir so, dass der chor hintereinander gruppiert steht und frontal weg singt.

    nun aber wie oben beschrieben.
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ortf hat einen aufnahmebereich von 96°, du müsstest also die entfernung des hauptmikrofons anpassen, damit du keine staffelung in den jeweiligen boxen erreichen willst.

    AB (kugel) mit mikrofonbasis unterhalb von 51cm hat einen aufnahmebereich von 180° mit dem nachteil, dass die laufzeitunterschiede zwischen den mikros zu gering sind um über die gesamte stereobasis zu staffeln. eine xy-anordnung mit 90-100° öffnungwinkel hat ebenso einen aufnahmebereich von ca. 180°.

    mehr dazu kannst du hier nachlesen.

    lg
    flox
     
  6. thephantom

    thephantom Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Vielen Dank!!!
    Das werde ich mir mal morgen in Ruhe zu Gemüte führen.
    Dankeschön!
     
  7. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Hi,

    Du kannst aber auch mit einem anderen Äquivalenz-Stereomikrofonierungs-Verfahren (als ORTF) das erreichen. z.b. mit 2 Nieren, Abstand 17cm, Winkel 40° (also 2 x 20). Wie gut das aber von der räumlichen Abbildung ist, wenn der Öffnungswinkel so klein ist und schon Richtung Klein-AB geht, weiß ist nicht.

    Super Unterlagen auf: www.sengpielaudio.com

    lg. JayT.
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    die excel-rechner von sengpiel wurden hier schon mal schön zusammengefasst. ich habe das excel file angehängt.

    lg
    flox
     

    Anhänge:

  9. thephantom

    thephantom Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    viele dank noch einmal...

    ich denke, dass ab hier am sinnvollsten ist oder?
    würde dann mit zwei nieren diese anordnung machen und wenn man davon ausgeht, dass der chor in einem halbkreis steht möglichst nah an den gedachten mittelpunkt des vollen kreises gehen. oder habe ich das nun falsch verstanden? dann hätte ich ja mit den 180° alles abgedeckt - schlussendlich noch korrektur mit dem ohr... und "rec"?!
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    meine erste wahl bzw. mein erster versuch wäre wohl xy 90° auf höhe der am rand (links/rechts) befindlichen sänger.

    vergleichen würde ich das ganze mit einer AB kugelaufstellung mit 50cm basisbreite, ebenfalls auf höhe der am rand befindlichen sänger.

    lg
    flox
     
  11. thephantom

    thephantom Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    jepp. so dachte ich mir das.

    das mit den kugeln ist noch ein guter tipp. werde ich also wenn xy nicht klappen sollte in betracht ziehen!

    morgen werde ich es probieren :)

    vielen dank allen, die sich hier geäußert haben!
     
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    und wie klingts bzw. was ists schlussendlich geworden?

    lg
    flox
     
  13. thephantom

    thephantom Themenersteller Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    huhu.

    also die endgültige abmischung mache ich am freitag im beisein der chorleiter, aber ich habe natürlich schon einmal reingehört und bin sehr damit zufrieden.

    musste ein wenig improvisieren und basteln, hat aber dann doch geklappt.

    der chor stand um einen flügel herum. habe dann xy gewählt und mit einem schweren stativ und ausleger an die genannte position gebracht, die sich über dem flügel befand. da war ich erst skeptisch aber vor ort am kopfhörer war ich schon sehr zufrieden. habe nun hier daheim abgehört und war auch sehr angetan muss ich sagen.

    stützmikros hatte ich dann noch in jeder stimme.
    flügel mit zwei kugeln bei geschlossenem deckel innen abgenommen.

    ich bin gespannt, wie es schlussendlich klingt :)

    vielen dank auf jeden fall für die wertvollen tipps und links!
    das hat mir sehr geholfen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.