Mic wird leiser und lauter? Pegelsprünge

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von R-Kelly, 10.01.19.

Schlagworte:
  1. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    Und da passiert nichts wenn ich es anhauche? Feuchtigkeit und Elektronik verstehen sich doch bekanntlich ja nicht so prächtig.

    Woran merkt man bei einem Röhren Mic eigentlich das die Röhren mal getauscht werden sollten?
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.619
    13619
    Gibt es von Sony überhaupt einen Service in Deutschland?
     
  3. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    offiziell nicht das ich wüsste.. bisher hatte ich es zuletzt auch nur einmal 2008 serviecen lassen dabei wurden die Röhren getauscht. Nur den Typen gibts irgendwie nicht mehr also muss ich mich wenn jetzt wirklich was dran sein sollte nach nem Mikrofontechniker umgucken. Bisher fällt mir da nur Andreas Grosser ein aber der ist sicherlich nicht günstig..
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.619
    13619
    Peter Drefahl in Konstanz.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  5. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    Also ich hab das Mic jetzt mal mehrmals ganz nah angehaucht auch ohne Popfilter und konnte nichts ungewöhnliches feststellen.

    Habe nur das Gefühl das die Höhen irgendwie etwas abgenommen haben und das Mic nicht mehr so ganz fein auflöst. Wie macht sich das denn klanglich überhaupt bemerkbar wenn die Röhren getauscht werden sollten?

    Wenn ich mit dem 1176 oder dem Avalon 737 so um die 5-7dB komprimiere klingt es mit dem Mic aufeinmal schnell überkomprimiert bzw. nicht mehr so schön unauffällig, natürlich..
     
  6. acblitzdc

    acblitzdc

    Registriert seit:
    20.10.16
    Punkte:
    508
    508
    Also erstmal: Bei einem Mic oder "normalem Preamp" (<-- nicht Gitarre) halten die Röhren meist Jahre bis Jahrzehnte ohne große Klangeinbußen. Merkt man dann meist auch gar nicht, da man mit dem langsam ändernden Sound mit wächst...

    Normalerweise wird der Sound dann "unlebendiger" und dynamisch eingeengter und meist auch etwas "dumpfer". Aber wie gesagt. Die Röhre in einem Tube- Mic sollte eigentlich Jahre halten - ohne Qualitätseinbußen.

    Bei Deiner Schilderung könnte das Alles oder Nicht sein und lässt sich aus der Ferne unmöglich diagnostizieren.

    Klingt ja schon mal gut, dass die Membran nicht kaputt ist...
    (die macht Großteil vom Sound aus)

    Der nächste MEINER Schritte wäre, das Mic vorsichtig zu öffnen und zu gucken, was für eine Röhre verbaut ist.
    Dann Eine gleichen Typs besorgen (da geht dann aber auch schon das Voodoo los <--Hersteller;Ersatztypen; etc) und mal austauschen.


    Bringt das nichts, muss Dein Mic zum Fachmann, da man ab hier nichts mehr aus der Ferne sagen kann.

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.19
    R-Kelly bedankt sich.
  7. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    Stimmt, gemerkt hab ich lange Zeit nichts, bis ich mir mal cleane Vocal Sounddemos bei Gearslutz mit dem gleichen Mic wie meins angehört habe.

    Ja genau das ist es ja was ich bemängele! Die Umschreibung trifft so ziemlich zu.

    Naja bin mir da nicht mehr so sicher. Hab den vorgeschlagenen Hauchtest heute noch mal wiederholt und das Mic von ganz nah ohne Popschutz mehrmals angehaucht. Wenn ich sustain hauche, passiert nichts aber wenn ich percussiv hauche, macht es schon komische Geräusche. Weiß jetzt nicht ob das normal ist so wegen der explosiven Energie die genau auf die Kapsel trifft oder nicht. Hab mal ein Soundbeispiel gemacht.



    Allein Originale Sony Ersatzröhren 6AU6A kosten leider schon 300€ :(

    Was mir heute noch aufgefallen ist, in Kugelstellung ist der Pegel ca. 6-7 dB geringer als in Niere. Durch die gerichtete Niere hab ich natürlich wieder den Nahbesprechungseffekt aber dieser kommt mir mittlerweile viel deutlicher vor als das früher der Fall war.

    Den vorgeschlagenen Fachmann von Astronautenkost hab ich heute mal angerufen. Er meinte er könnte es auf technische Korrektheit durchmessen und die Röhren tauschen wenn nötig. Gegebenfalls noch die Kapsel reinigen aber Klang ist ja subjektiv und den kann man schlecht technisch messen. Ich stell mir das auch bißchen schwierig vor denn ein Techniker hat ja in der Regel keinen ganzen Fuhrpark aller edelsten Mikrofone da, dass er genau weiß wie welches Mic zu klingen hat?
     
  8. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    Habe hier mal ein ziemlich gutes Video gefunden das genau deinen Quicktest mit der Kapsel demonstriert.
    Ganz so schlimm wie in diesem Video ist es dann bei mir wohl doch nicht

     
  9. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    8.825
    8825
    R-Kelly bedankt sich.
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.619
    13619
    Kugelcharakteristiken, die durch Doppelmembran als Druckgradienten gebildet werden haben im Gegensatz zu echten Kugeln auch den Nahbesprechungseffekt.
     
  11. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    ist technisch sicher richtig aber ich kann in Kugelstellung im Gegensatz zur Niere keinen Nahbesprechungseffekt hören
     
  12. acblitzdc

    acblitzdc

    Registriert seit:
    20.10.16
    Punkte:
    508
    508
    Nee! Lass Dich nicht veräppeln! Hier eine für 14€:

    https://www.tubeampdoctor.com/de/sh...oehren_Doppeltrioden/6AU6_6AU6A_EF94_6136_610

    Und glaub mir, der Preis- Unterschied liegt nicht im Klang.
    Verschiedene Hersteller bauen die gleiche Röhren, die alle ein bisschen anders klingen und reagieren, aber im großen und ganzen einer recht engen Spezifikation folgen mussten. Das ist dann am Ende immer Geschmackssache. Da sind schon Unterschiede! Aber keine, die 300€ Preisunterschied ausmachen !

    Und wenn jetzt das großen Röhrensound- Diskutier Forum los geht... (Ich mach nich mit)
    Kauf die oben genannte erstmal für 14€ und tausche aus. Das sind 14€ - ja oder nee. Alles weitere kann wie gesagt sowieso nur ein Fachmann machen.

    Und noch mal zur Membran (und das ist die gute Nachricht):

    Die ist nicht kaputt. Hast Du mit dem Youtube Video schon richtig erkannt.

    Gruß und viel Glück mit Deinem Mic!
     
    R-Kelly bedankt sich.
  13. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    5.850
    5850
    R-Kelly bedankt sich.
  14. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    3.175
    3175
    Danke für die Tipps hier Leute!
    Es kann ja sein das ich nur die Röhren vom Netzteil tauschen müsste. Denn diese sollen ja überhaupt keinen Einfluss auf den Sound haben und dafür könnte ich ja auch irgendwelche billigen Röhren nehmen. Wenn ich aber die Röhre im Mic selber auch noch tauschen muss dann muss ich denk ich doch eher die Röhre vom Hersteller nehmen da ich nicht weiß ob da andere überhaupt passen.

    Was mir noch aufgefallen ist.
    Im Analyser sehe ich beim Sony ein ständige Tieffrequentes Störsignal das die ganze Zeit ausschlägt. Das mag wahrscheinlich vom Netzteil kommen und Erzeugt unnötige Energie da unten. Vielleicht kann ich im Netzteil die Röhren einfach selber mal austauschen und dann sehen ob's damit behoben ist.

    Bildschirmfoto 2019-01-12 um 23.14.48.png Bildschirmfoto 2019-01-13 um 15.16.45.png
     
  15. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    8.825
    8825
    Röhren haben eine Typenbezeichnung wie 12AX7 o.ä. Röhren mit gelicher Typenbezeichnung sind genormt, passen also immer, auch wenn sie vom anderen Hersteller kommen. Du musst halt nur wissen, was für Röhren da drin sind. Aber das sollte auf der Röhre selbst drauf stehen oder sich über das Internet herausfinden lassen.
     
    R-Kelly bedankt sich.
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.619
    13619
    Ich hatte das Sony C-800-G noch nie unter. Hat das Netzteil tatsächlich auch Röhren?
     
  17. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    8.825
    8825
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.619
    13619
    Danke, man lernt nie aus!
     
    Entone bedankt sich.
  19. acblitzdc

    acblitzdc

    Registriert seit:
    20.10.16
    Punkte:
    508
    508
    Hallo R-Kelly,
    Ich meld mich mal noch letztes mal... Hab eigentlich schon gesagt, was Du machen könntest/'solltest.

    Die Röhren im Netzteil brauchst Du definitiv nicht anzufassen !!! Die machen aus der Wechselspannung aus der Steckdose nur ne Gleichspannung (wie später Dioden genutzt wurden). Solange Dein Mic noch Saft bekommt, sind die Röhren im Netzteil 1a in Ordnung

    Nach diesem Artikel hier wurden dazu nich mal "vernünftige" Gleichrichter eingesetzt:
    https://groupdiy.com/index.php?topic=23666.0

    Außerdem ist das Netzteil für Nicht-Elektro Leute besser ein Tabu, da auch nach dem Ausschalten noch lange Zeit unter hohen (tödlichen) Spannungen. (Kondensatoren dort entladen sich nur langsam)

    Also noch einmal:
    Versuch Dein Glück mit der Röhre im Mic (die macht die Verstärkung; etc) und wenn's dann nicht besser ist, ab in die Werkstatt!

    Das tief- frequente Brummen ist mit höchster Wahrscheinlichkeit absolut normal. Ein Brummen aus dem Netzteil hat immer eine Frequenz von 50Hz und seinen gradzahligen Vielfachen nach oben !!!


    Gruß
     
    R-Kelly bedankt sich.
  20. mikroguenni

    mikroguenni

    Registriert seit:
    30.10.06
    Punkte:
    368
    368
    Moin,

    ich habe mir gerade dein Soundbeispiel angehört. Der erste Teil ist soweit in Ordnung, im letzten Drittel hört es sich für mich so an als wenn die Membran "anklatscht".
    Das ist dann ein Fehler in der Kapsel. Wenn die Membran sichtbar ist probiere doch mal folgendes aus:
    Blase leise gegen die Membran. Wenn die Membran "anklatscht" liegt sie direkt an der Gegenelektrode an. Das kann man sehen, weil ein Teil der Membran dort festklebt (durch elektrostatische Kräfte).
    Wenn die Membran sich nach kurzer Zeit wieder löst, sieht man das und hört es auch an einem leichten "plopp" wie auch im letzten Teil der Aufnahme.
    Eine angeklatschte Membran macht das Mikro leiser und schluckt die Höhen.
     
    R-Kelly bedankt sich.