Information ausblenden

Meinungen zu Cubase Hall Plugins?

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Keksdose, 21.07.21.

  1. Keksdose

    Keksdose Themenersteller

    Registriert seit:
    14.07.21
    Punkte:
    169
    169
    Ich habe heute Cubase 11 installiert bzw. vom 7er geupdated und bin erstaunt wie gut RoomWorks klingt und von REVerence bin ich gerade auch ziemlich begeistert, kann sein dass ich mir das nur einbilde aber ich finde es klingt definitiv besser und wirklich ausgezeichnet.

    Ich würde gerne mal eine professionelle Meinung dazu hören von jemandem mit einem wirklich geschulten Gehör, da ich mir gerade ein eigenes Studio am zusammenstellen bin und dazu gehört natürlich auch die Software... Ein gutes Hall Plugin ist bei meiner Musikrichtung extrem wichtig.

    In dem Studio dass ich bisher nutzte habe ich ausschliesslich Altiverb und Lexicon benutzt aber frage mich ob ich ernsthaft 800+ Euro für 2 gute Hall Plugins ausgeben muss (wtf sind das für Preise?) oder ob die einfach überhyped sind.
     
    Keksdose, 21.07.21
    #1
  2. FraRa

    FraRa Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    2.214
    2214
    Hab zwar keine professionelle, aber eine klare Meinung: ich finde die Cubase-Hall-Plugins sehr gut. Vielleicht, dass mir, der ich auch Hörspiele mit Cubase produziere, ein paar mehr Raumsimulationen willkommen wären (Keller, Dachboden, Stadion, usw.). Aber für Musik bin ich mit Cubase wunschlos glücklich.
    (P.S. Naja, professionell wäre ich ja noch insofern, als meine Facharbeiterarbeit als Tontechniker anno 1973 "Verhallen von Tonsignalen" zum Thema hatte. Damals hatten wir als 'Goldstandard' die zimmergroßen Hallplatten.)
     
    FraRa, 21.07.21
    #2
    Keksdose bedankt sich.
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    55.010
    55010
    Reverence ist ein IR-Player und deckt den technischen Standard im Normalbereich ab.
    Passt. Klanglich kein negativer Unterschied zu anderen Lösungen die diese Technologie einsetzen.

    RoomWorks ist für mich meistens ein Splitter im Anus und ich kenne ihn eigentlich nur vom Ausschalten wirklich gut.
    Der Revelation deckt am ehesten einen 80er Effekthall ab und fischt in dieser Ecke

    Aber - Jeder findet mit irgendeinem Apparat einen bestimmten Sweetspot für seine spezielle Anwendung und feiert die dann vor.

    Mein Standard-Synth FX-Reverb ist erstmal Valhalla Shimmer :) weil ich ein Synthesizer Uhu bin :)
    Und dann für die Standard-Verhallungssituation das Lexicon-Bundle und ansonsten alles was nicht sofort von der Wand runterläuft wenn man's dranschmeisst...

    Irgendwo geht irgendwann irgendwie Alles mal...
     
    LM18, 22.07.21
    #3
    Keksdose bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.064
    50064
    Das stimmt, die internen Cubase/Nuendo Hall-Plugins sind absolut hochwertig.
    Den Faltungshall REVerence nutze ich schon ewige Zeiten, es kamen immer wieder neue Räume hinzu, so Plates, Spring, EMT u.a. Habe mal ein Waves Plate nachgebaut damit. Im Reverence findet man auch top Studioaufnahmeraum Umgebungen oder Kirchen, Opern etc. für Orchestersachen. Habe eine separate große Sammlung an Faltungsantworten, die ich dort einlese.
    Der Revelation ist ein Algo+Faltungshall. Die Early Reflections werden per Faltung verrechnet, der Hall selber per Algo. In diesem steckt der Wizzoo-Hallalgo mit zusätzlichen Möglichkeiten. Für Synths und auch Drums nutze ich diesen sehr gerne. Gut ist auch, nur die Ealys mal zu verwenden und hinzuzumischen. Wenn man mit dem selber schraubt, geht einiges.
    Manche Post Pro Leute nehmen den o.g. RoomWorks fürs Sounddesign. Einer hat damit mal den Innenraum eines Autos nachgebaut. Dieser Hall ist schon eher ein spezieller und weniger für die Musikproduktion geeignet. Man kann damit z.B. gefreezte Hallfahnen bauen, uvam. Es gibt ein paar spezielle Hallräume, die damit wirklich gut kommen, wie das innere eines Wasserturms oder sowas.

    Nuendo hat hierfür eine zusätzliche IR Kollektion für den Reverence Faltungshall. Die meisten davon sind auch vollumfänglich Surroundfähig.

    Ich habe selber natürlich auch alles mögliche an Zukauf-Plugins, den Waves Stuff, Fabfilter, Exponential, Lexicon, Valhalla, Relab, NI Raum, oder den Eventide Asshole usw. :D
    Wie auch immer, es gibt ja dererlei viel heutzutage. Und moderne DAWs haben vielfach schon hochwertige Halls mit an Board. Die Mischung macht´s.

    Aber mal ehrlich... wer hört in einer vollen Musikmischung heraus, welcher Hall denn da verwendet wurde. Das ist das Ding daran. Halls werden mit anderen gerne geschichtet, miteinander verwoben, mit Delays verknüpft, gesättigt, gefiltert, und was nicht noch alles. Das hört am Ende keine Sau, was derdiedas Produzent*innen da gebastelt hat. Hall soll zudem ja regulär nicht in Front stehen und schliesslich alles nur einbetten. Ach ja, Delays sind auch cool. Das MultiTabDelay ist geil.
     
    rkdk, 22.07.21
    #4
    Loop_Breaker, Keksdose und Glutamatjunkie bedanken sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.064
    50064
    Nutze doch erstmal die ganzen Cubase Onboard Plugins und lerne diese mal richtig kennen. Klicke dich durch Presets, schraube hier und da an den Reglern rum. Es ist ein steter Lernprozess mit Aha-Effekt. Du kannst später immer noch was zukaufen. Klar, Altiverb hat auch heute noch absolut seine Berechtigung. Aber für die Musikproduktion ist er nicht sonderlich relevant. Der wird eher gern in der Post Pro verwendet. Der hat halt viele gute Räume von Gebäuden und Outdoor, TV Speaker und so.
     
    rkdk, 22.07.21
    #5
    Keksdose und Glutamatjunkie bedanken sich.
  6. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    22.045
    22045
    Ich habe vor Urzeiten das Lexicon-Reverb-Bundle gekauft, als es noch weit über 1000,- € gekostet hat, und ich habe diese Investition nie bereut, da ich bis heute den Lexicon-Hall in all meinen Produktionen verwende. Im Laufe der Zeit sind viele weitere Plugins hinzugekommen, die ich jedoch alle nur vereinzelt bzw. für spezielle Aufgaben nutze.

    Was die Cubase-Reverbs betrifft, würde ich @rkdk Recht geben: die sind durchaus brauchbar. RoomWorks für "normale" Anwendungen, RoomWorks-SE eher für Spezialaufgaben, REverence, wenn es natürlich klingen muss. REvelation habe ich, offengestanden, noch nie wirklich genutzt, würde das aber aus dem Bauch irgendwo zwischen RoomWorks und REverence sehen. Die Qualität der Cubase-Plugins ist generell sehr gut, und man kann so ziemlich alle Mixaufgaben damit ohne Einschränkungen erledigen. Drittanbieter-Plugins können sinnvoll sein, wenn sie spezielle Arbeitsabläufe einfacher unterstützen (GUI, Konzept), oder wenn man einen ganz bestimmten Klang sucht. Und natürlich, um unser aller GAS zu befriedigen, denn Plugins zu kaufen macht einfach Spaß. ;)
     
    stoman, 22.07.21
    #6
    Keksdose bedankt sich.
  7. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    3.025
    3025
    Ich hab Lexicon und Seventh Heaven neulich wieder verkauft.

    Nicht, weil sie mir nicht gefallen hätten, sondern schlicht, weil ich den Mehrwert nicht gesehen habe. Die klingen für mich anders, aber deshalb nicht unbedingt besser.
    Reverence und Relevation benutze ich beide gerne.
    Den Roomworks nehm ich manchmal für Snare und so kleine Geschichten

    Ich muss aber zweierlei dazu sagen:
    1. Ich hab durch Bundles von Waves und NI noch einige andere Reverbs.
    2. Mir geht es grundsätzlich so mit FX-Plugins: ich höre da nie weltbewegende Unterschiede, mir geht da irgendwie keiner ab.
    Die Effekt-Plugins, die ich gekauft habe, hatten alle vornehmlich einen Effekt:
    Dass ich inzwischen weiß, dass es mir egal ist
     
    cauerpower, 22.07.21
    #7
    Loop_Breaker, rkdk, Keksdose und 2 andere bedanken sich.
  8. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    17.512
    17512
    Reverence und Revelation sind absolut top Hall Effekte. Auch wenn ich momentan sehr gerne mit Illusion arbeite, kann ich mit den beiden sehr gut auskommen.
     
    Glutamatjunkie, 22.07.21
    #8
    Loop_Breaker und Keksdose bedanken sich.
  9. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    772
    772
    Die Cubase-on-Board-Module gehen vor allen Dingen auch einigermaßen schonend mit den Hardwareresourccen um (zumindest in meiner Nutzung), was man ja angeblich nicht von allen Produkten in diesem Bereich sagen kann. Und klingen einwandfrei. Ausnahme: für E-Gitarre nehme ich meistens doch das SpaceEcho, das färbt halt gut. Sowas habe ich als SW bisher nicht gesehen.
     
    ranzman, 22.07.21
    #9
    Keksdose bedankt sich.
  10. Keksdose

    Keksdose Themenersteller

    Registriert seit:
    14.07.21
    Punkte:
    169
    169
    Vielen Dank für die Antworten, interessant und hilfreich

    Ja tendenziell schon, aber ich will das bei meinem Studio anders angehen, alles so minimal wie möglich, z.B. nur noch 2-3 gute Hall Plugins, 2 Software VST die ich wirklich mag, da reichen Diva und zbra2 etc.
    Ich will nur noch eine Hand voll Dinge und mit denen alles von Grund auf machen und sie kennen lernen, ohne irgendwelche Ablenkungen vom Wesentlichen weg, wenn ich diese Phase mal hinter mir habe kann ich wieder anfangen irgend etwas neues zu kaufen, wenns denn wirklich sinnvoll ist.

    Yap, ausserdem bin ich schon jetzt recht überfordert, ein Teil in mir denkt immer "darf ich das jetzt machen" und der andere "ich will das gerne machen", man lernt ja viel über Maskierungseffekte und allerlei Dinge, am Ende sitzt man da und traut sich nicht mehr kreativ zu sein aus Angst irgend etwas falsch zu machen, z.B. ein Hall über einen anderen... Da muss ich noch etwas selbstsicherer werden aber was da hilft ist z.B. hier nachzufragen wie das andere machen, ich denke viele dieser Regeln sind eher für wie schon erwähnt z.B. Orchester Aufnahmen usw. gedacht, wo etwas so natürlich wie möglich klingen sollte....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.21
    Keksdose, 22.07.21
    #10
  11. FraRa

    FraRa Tonmensch

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    2.214
    2214
    rkdk: "Faltungsantworten" klingt interessant. Offenbar kann man jede Raumakustik damit 'einfangen' und abbilden? Weil ich, wie gesagt, auch Hörspiel produziere, interessiert mich das natürlich. Innenraum Auto wär schon mal interessant, aktuell könnte ich auch Holzschuppen gebrauchen, z.B.
     
    FraRa, 23.07.21
    #11
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  12. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    55.010
    55010
    Du kannst einfach mal einen Luftballon im Auto zerplatzen lassen und das aufnehmen.

    Dieses Audio dann sauberschneiden und diese WAV dann in den jeweiligen IR-Player importieren und das sollte es gewesen sein...

    Das ist eine der einfachsten Methoden um zu der Impulsantwort eines natürlichen Raumes zu kommen.

    Mit einem Sweep zu arbeiten ist akkurater, aber methodisch deutlich aufwendiger.
    Um den Charakter einzufangen ist der Diracstoss via Knall aber leicht ausreichend.
     
    LM18, 23.07.21
    #12
  13. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    14.829
    14829
    Oder den Airbag auslösen. :right:
     
    Graham, 23.07.21
    #13
    Ethersis, Keksdose und rkdk bedanken sich.
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    55.010
    55010
    Ich verstehe das Du jetzt gaaanz aufgeregt bist.
    Aber Du kannst ja später noch mal mitmachen ja?
     
    LM18, 23.07.21
    #14
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    14.829
    14829
    Eh? Suchst Du Streit, Opfa? :mad::love:
     
    Graham, 23.07.21
    #15
  16. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    55.010
    55010
    Du kannst ja zur Entspannung einen Airbag auslösen...
    Das kommt einem Streit mit mir sehr nahe. ;-)
     
    LM18, 23.07.21
    #16
    Graham bedankt sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.064
    50064
    rkdk, 23.07.21
    #17
    Keksdose und Rec0rder bedanken sich.
  18. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    8.826
    8826
    :tears-of-joy:
     
    Rec0rder, 23.07.21
    #18
    rkdk bedankt sich.
  19. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    3.809
    3809
    Typischerweise nimmt man dafür: https://www.voxengo.com/product/deconvolver/

    Man nimmt entweder ein ganz kurzes percussives Signal wie zB einmaliges lautes Klatschen in dem Raum den du haben möchtest auf und gibt dem Tool dann als trockenes Signal den Klatscher, dem man vorher aber den Hall abgeschnitten hat und die lange Aufnahme mit Hall. Daraus wird dann eine Impulsantwort berechnet, die man in jeden IR Player wie zB reverence in Cubase laden kann.

    Oder man hat Technik vor Ort und kann über eine gute PA einen Sinusweep abspielen, der gleichzeitig über Mikrofone im Raum aufgenommen wird. Man kann den Sinussweep aber auch durch Effektgeräte jagen usw. Jedenfalls gibt man dann Deconvolver den trockenen Sinussweep und den im Raum aufgenommen und bekommt dann auch eine Impulsantwort die man dann in den passenden Plugins laden kann.

    Habe ich schon öfters gemacht, die Ergebnisse variieren, je nachdem wie gut die Aufnahmen sind. Mit dem Sinussweep habe ich zB den Hall von einem ausgeliehenen Gerät konserviert, das geht super. Auch das eigene Wohnzimmer oder das Treppenhaus funktioniert. Obwohl ich das sogar nur in Mono mikrofoniert habe, klingt das wirklich gut.

    Es gibt auch haufenweise freie Impulsantworten im Netz.
     
    ollo123, 23.07.21
    #19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  20. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    37.550
    37550
    Ach so, man muss immer das kaufen, von dem man eine Impulsantwort haben möchte. Wusste ich nicht. Das wird ja dann ein teurer Spaß, wenn ich demnächst Impulsantworten der Elbphilharmonie brauche.
     
    sts, 23.07.21
    #20
    rkdk bedankt sich.