Information ausblenden

mastering signalkette:EQ vor Compressor

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von zimtundzucker, 26.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. zimtundzucker

    zimtundzucker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    583
    583
    geh ich richtig in der annahme das so eine normale masteringsignalkette aussieht?
    was dahinter noch passiert sei erstmal dahingestellt :)
     
  2. bottle

    bottle

    Registriert seit:
    23.04.07
    Punkte:
    180
    180
    da findest du ganz viel im forum unter nutzung der suchfunktion, schätze ich. =)
     
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Im allgemeinen ja, wobei der Comp meist in einer Multiband-Version vorliegt.


    Regards,

    digital dominion
     
  4. Good4u

    Good4u

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.106
    3106
    Folgende Angaben ohne Gewähr:

    - Compressor
    - EQ
    - Multiband
    - Limiter
    - Stereoverbreiterung wenn gewünscht

    Seit in einer Keys-Ausgabe die Masteringkette wie beschrieben abgebildet war mach ich das auch so (oder auch nicht....;))
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Das Stereo-Imaging würde ich vor den Limiter setzen.
     
  6. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    Es gibt kein "normal", das hängt vom jeweiligen Ausgangsmaterial ab!

    Das ist so auch nicht richtig s.o. Bei einem Jazz Mastering muss man anders herangehen als bei Trance, Pop oder Metal. Das ist u.a. auch die Kunst des (echten) Mastering; die Produktionen beurteilen und die jeweils passenden Werkzeuge inkl. passendem Einsatz herausfinden. Das ist oftmals auch probieren angesagt.

    Für die Summenbearbeitung zu Hause (was ja kein echtes Mastering ist, es fehlt die objektivere dritte Partei, andere Räume & Abhörsituation etc, also jegliche Kontrollinstanz!) sollte man sich auf das Nötigste beschränken, Kompression, leichtes EQing und Limiting am Ende. Finger weg von Stereo Spreadern etc, die werden von Laien meist falsch eigesetzt und richten mehr Schaden an als etwas konstruktiv beizutragen.
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ich habe geschrieben "Im allgemeinen ja", und nicht : Ja ist immer so.
    Wenn man davon ausgeht das mehr Pop, Rock und von mir aus auch Trance gemastert wird als Jazz und Klassik, dürfte eine Formulierung wie meine nicht falsch sein.
     
  8. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    Im Allgemeien impliziert eine überwiegende Übereinstimmung und das ist prinzipiell falsch ;-)

    Doch, wenn Du wüsstest wie unterschiedlich die Arbeitsweisen bei verschiedenen Stücken eines Albums sein kann. Habe gerade wieder ein Album gemastert bei dem ich bei jedem Stück eine andere Ausgangssituation vorgefunden habe. Einzig bezüglich des Frequenzspektrums gab es Übereinstimmungen, da die Abhörsituation des Kunden suboptimal war und sich im Verlaufe der Mischungen nicht geändert hat. Ich habe bei einem Titel drei verschiedene EQs, zwei Kompressoren ein Multibandkompressor M/S Encoding/Decoding, Reverb. Bei anderen Titel nur einen Kompressor und einen EQ.
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Na ja, wenn Du so am besten fährst will ich nix dagegen sagen. So hat jeder seinen Weg/Arbeitsweise.


    Schöne Grüße,

    digital dominion
     
  10. edide

    edide

    Registriert seit:
    18.08.08
    Punkte:
    132
    132
    Halllo,
    meiner meinung nach kannst du entweder eq vor oder nach dem com
    nehmen.
    das kommt drauf an was dir besser gefällt.
    als unerfahrener würde ich keinen HW Multiband benutzen, wegen phasen verschiebungen.
    gruß
    edi
     
  11. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Wer spricht denn von HW MultibandComp?
     
  12. zimtundzucker

    zimtundzucker Themenersteller

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    583
    583
    also ich nicht :)
     
  13. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    ... ich nehme bei meinen Elektrosachen den EQ immer vor dem Compressor. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, daß man bei manchen Musikrichtungen die Bässe rausnehmen könnte, komprimieren, und hinterher wieder hinzufügen könnte, um Compressorpumpen zu vermeiden.

    Wenn Fremdmaterial anliegt, und es gibt grundsätzliche und vor allem gleichbleibende Schwächen im Frequenzgang, warum nicht EQ an erster Stelle (muss nicht gleich Schadensbegrenzung sein)? Das haben wir hier immer so gemacht. Warum soll der Singleband-Compressor unausgewogenes Material komprimieren?

    Aber es stimmt natürlich, dass die Reihenfolge vom Material abhängt, auch von derselben Quelle.
     
  14. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Nur so ne kleine Frage am Rande aber wenn der Eq vor dem Kompressor ist muss man doch jedesmal wenn man Eq Einstellungen vornimmt den Kompressor neu einstellen weil der ja auf unterschiedliche Signale unterschiedlich reagiert!

    Gruß
    Phil
     
  15. ICS

    ICS

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    105
    105
    Wenn das zu komprimierende Material beim Mastering unausgewogen ist mischt man es eben nochmal. Ist in jedem Fall besser als mit EQ oder Multibandkompressor was hinzubiegen.
     
  16. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Ein ausgewogener aber z.b. Basslastiger Mix kann für den Kompressor technisch gesehen auch "unausgewogen" "klingen".

    Da könnte man sich aber statt EQ vor- und nachher auch mit Filter bzw. EQ im Sidechain (Steuereingang vom Kompressor) behelfen. Der Sonalksis Kompressor oder auch beim LiquidMix hat man die Möglichkeit.

    Ja, wenn man vor dem Kompressor was verändert, kann es sein, dass man ihn neu einstellen muss. Umgekehrt auch. Geänderte Kompressoreinstellungen können auch z.b. den Bass dünner machen und man muss den nachgeschalteten EQ anpassen. Es hängt alles zusammen.

    lg. JayT.
     
  17. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    Und wie willst du den Compressor einstellen, wenn der Frequenzgang völlig daneben ist?

    Ich hab mit der Methode kein Problem. Zuerst die Korrektur. Dann der Compressor. Wenn ich die Höhen um ein dB anhebe, oder irgendwo in den Mitten ein klenig Feinjustierung mache, muss ich deshalb noch nicht den Compressor neu einstellen. Und wenn minimal doch, dann mache ich das halt.

    und wenn jemand anders die Quelle war? Und wenn nur Korrekturen im 2 bis 3 dB Bereich gemacht werden müssen?

    genau. :)
     
  18. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    bei mir sieht das oftmals so aus - allerdings wie frankye schon geschrieben hat projektabhängig - wenn mehr gerettet als verschönert werden muss, kommen oftmals noch andere komponenten dazu.

    - technischer eq
    - summenkompressor
    - musikalischer eq
    - voxengo msed
    - limiter + dithering

    lg
    flox
     
  19. roller

    roller

    Registriert seit:
    07.04.05
    Punkte:
    130
    130
    Könntet ihr vielleicht eure Angaben dahingehend korrigieren, dass ihr noch dahinter schreibt, welche Plug-Ins und/oder Outboard-Hardware ihr für die jeweiligen Schritte verwendet ?
     
  20. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    word up. bei mir ist nur statt dem msed, wenn überhaupt einer der multiband stereoblabla vom ozone, da bleiben die bässe dann unberührt, bzw ein bisschen richtung mono gefahren.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.