Lohnt sich ein Virus TI?

  • Ersteller Sickfried
  • Erstellt am

Sickfried
Sickfried
Registriert
23.01.08
Beiträge
517
Reaktionen
5
Punkte
647
(Hoffe das wurde in der Form noch nicht behandelt)

Ich plane die Anschaffung eines Virus. Nur ist die Frage ob es sich lohnt die ganze Kohle in einen TI zu stecken oder ob ich vielleicht mit einem C/KC auch noch gut bedient wäre.

Habe zu dem einige Soft Synths wie z3ta, Predator, Vanguard, Nexus, Tassman, Atmosphere,...

Lohnt sich da die Anschaffung überhaupt?

Für mich kommen eigtl nur die Keyboard Versionen in Frage. Bei dem kleinen Snow hab ich das Gefühl, das die Bedienung leidet. Oder spielt das keine Rolle, da man eh hauptsächlich in der Software schraubt?

Gibt es vom Sound her einen extrem nennenswerten Unterschied zwischen dem C und dem TI? (abgesehen von der Stimmenanzahl)

Was haltet ihr vom Atomizer?


danke euch
 
hallomyfriendz
hallomyfriendz
Registriert
20.02.04
Beiträge
922
Reaktionen
9
Punkte
1.085
oh intressant !!!
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
Also der Snow ist auch gut aber 1000 Euro fürn 4 fach Multi etwas zu teuer.

Du kannst dir auch nen normalen C gebraucht kaufen, dann mus dir aber klar sein das du ihn jedes mal als Audio spur aufnehmen must.

Dann doch eher den TI der ist dann 16 fach Multi und hat [g=77]VST[/g]-Anbindung über USB.
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.065
Punkte
15.212
Ein Ti ist was feines, aber unterscheidet sich klanglich trotz der höheren Stimmenanzahl nicht besonders merklich vom C / kC. Wie mir Lacunaflow letztens mitgeteilt(bzw meinen Eindruck bestätigt hat) hat, agiert der Ti über die reine Steuerung via USB ( ohne LineVerbindungen an den Outputs) in 16Bit, dh, er klingt dünner als als bei der klassischen Nutzung. Eine Editierung über USB habe ich selten vollzogen, vermutlich liegts dadran, dass ich es gewöhnt bin, alles am Gerät selbst zu machen.
Selbst hatte ich lange Zeit nen C und nun nen TI. Ich fand der C hatte trotzdem mehr "pfund" im Sound und der Ti mehr Effekte. Egal ob C oder Ti, besser als die Softsynths klingen se alle mal. Deine Frage kann ich nur so beantworten: Ja, es lohnt sich nen Access anzuschaffen, egal ob C oder Ti.
Beide lassen sich zudem als reines Effektgerät für externe Sounds und als Filterbank missbrauchen

Aufn nen Snow hätt ich auch keinen Bock, da alle Access-es davon leben, via
Knobs sofort aufs klanggeschehen eingreifen zu können. Du kannst zwar beim Snow diverse Funktionen auf die handvoll Knöppe legen, jedoch bin ich mir sicher, dass die Resultate nicht die gleichen sind, wie wenn dir alle Regler zur Verfügung stehen würden. DIe Preisersparnis ist auch nicht so der Brüller

Für beide Modelle kannst du kostenlos eine !! riesige !! Pallette an Presets auf der Access-Hp runtersaugen.
 
Sickfried
Sickfried
Registriert
23.01.08
Beiträge
517
Reaktionen
5
Punkte
647
@ Loftone. danke für deine hilfreiche antwort. Der Preis ist natürlich auch nicht ganz unwichtig. Ich hab die Kohle zwar, jedoch steht auf meiner Wunschliste noch ein [g=32]Midi[/g]-interface, etc. Ich würd die Synths zudem eh gebraucht kaufen.

"juicybeats" meinte, das ich beim C jedes mal ne Audiospur aufnehmen muss. Ist das nicht immer so? oder versteh ich da was falsch.

Hab mit Hardware nicht so viel Erfahrung.


@adl, ja ich bin dem englischen mächtig. danke, werd mir den Artikel mal durchlesen.
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
adl schrieb:
Ich hab für mich entschieden, dass ich keinen TI brauche, da ich Sylenth1, NI Massive, Minimonsta benutz und die für mich wirklich top klingen.

Das kann nur jemand sagen der noch nie nen Virus hatte.
Oder einen hatte, sich aber nie wirklich mit dem Virus beschäftigt hat.
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
Ich würde eher fragen: was bringt dir mit den genannten Synths der C noch großartig neues? Was scheinbar viele vergessen: Der TI hat viele neue Oszillatoralgortihmen (vor allem im digitalen bereich) und Effekte. Einige davon wären (soweit ich die von dir genannten Synths kenne) in der Lage, eine wirklich neue Klangfarbe zu deinem Setup hinzuzufügen. Beim C bin ich mir da nicht so sicher. Der klingt eben weiter nach VA - wenn auch um Nuancen besser. Und da sollte man sich nichts vormachen - das sind Nuancen. Das einzige, was den Virus von nem beliebigen Softwaresynth unterscheided, sind:

Bedienbarkeit: deutliches plus für Virus TI, eher nicht so großes plus für ältere Viren. Am Gerät sind grundlegende Parameter einfacher zu editieren - wenn es um tiefergreifende Änderungen geht, ist man mit Software um einiges fixer. Der TI gleicht das dadurch aus, das man ihn ja auch per Software programmieren kann (direkt per [g=77]VST[/g]-integration, mir ist schon klar, dass es auch editoren für die anderen Viren gibt, aber so gut wie TI oder n guter Softwaresynth funktioniert das nicht).

[g=60]Wandler[/g]: Könnten theoretisch nen kleinen Unterschied machen. Den werden aber 99% der Leute nicht hören (vielleicht meinen 30% der leute ihn zu hören, aber von denen bildet es sich der großteil eben ein - doppelblindtest schafft klarheit).

Die enorm lange Entwicklungsphase - die Leute von Access programmieren ja nun schon sehr lange daran. Klar ist das ein sehr ausgereiftes Produkt.

Ansosnten ist und bleibt das Software, die auf nem [g=3]DSP[/g] läuft. Wo das jetzt um Welten besser klingen soll, als Software, die auf nem Rechner läuft, ist mir nicht klar.

Aber da möchte ich jetzt nicht unbedingt weiter drauf eingehen. Sonst fängt noch wer ne Hardware-VA vs. Software-VA Diskussion an. BITTE NICHT.

mfg,
Mirko
 
F
FischerZ
Registriert
30.01.17
Beiträge
937
Reaktionen
40
Punkte
4.116
Lohnt sich ein TI? Nur wenn ich unbedingt den Sound brauche den der Virus produziert. Ich hatte mal einen und habe ihn nach 4 Wochen wieder verkauft. Was der TI kann, kann Software schon lange und das noch sehr viel preiswerter.
 
Lacunaflow
Lacunaflow
Influencer
Teammitglied
Registriert
25.12.06
Beiträge
23.300
Reaktionen
4.866
Ort
Ostfriesland
Punkte
88.803
Meine meinung zu dem thema dürfte bekannt sein... :kaffee:



Nur kurz noch ein paar stichworte...


Snow ist ein Witz!

Anfänger haben Patches ohne ende, profis eine Superbedienung!

Gerade die bedienbarkeit schätze Ich, würde es eine Software geben die ähnlich aufgebaut wäre würde Ich sie mir kaufen! (Ich erwarte da viel vom Largo)
Als krasses negativ beispiel sei hier mal Z3ta+ erwähnt, noch bekloppter gehts bald nicht mehr.

Granularsynthese/Formantshaping (hatte x2mirko schon angesprochen) bietet kaum ein Synth, brauch aber auch kaum jemand, aber wenn = Geil!


Atomizer = Werbetool, taugt nix, genauso wie der [g=132]Vocoder[/g], Ich persönlich finde auch den integrierten [g=108]Hall[/g] mega mies.


Da der Virus sehr wertstabil ist würde Ich sagen kauf ihn einfach, mit einen geringen bis garkeinen wertverlust verkaufen kannst Du ihn immer!




Gruss...
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.065
Punkte
15.212
"Da der Virus sehr wertstabil ist würde Ich sagen kauf ihn einfach, mit einen geringen bis garkeinen wertverlust verkaufen kannst Du ihn immer!"

Das sehe ich ganz genauso - (Er meint dann auch, dass du den gebraucht kaufen sollst, sonst verlierst du ca. 300-400 EUR gegenüber Neukauf)



"juicybeats" meinte, das ich beim C jedes mal ne Audiospur aufnehmen muss. Ist das nicht immer so? oder versteh ich da was falsch."

Das muss man in der Regel immer machen - er meinte, dass man beim Ti im reinen USB-Betrieb die Resultate wie bei einen Softsynth bounces kann und somit eine weitere Wandlung hinfällig wäre. Da er dann auf 16Bit unterwegs ist, wäre das für mich ein schwaches Argument.
 
Sickfried
Sickfried
Registriert
23.01.08
Beiträge
517
Reaktionen
5
Punkte
647
ok danke für eure Antworten. Ich werd mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen.
Gibt es eigtl, außer der Tastenanzahl, Unterschiede zwischen dem Polar und dem normal TI? Soviel ich weiß nicht..
 
J
Juicybeats
Registriert
16.10.08
Beiträge
808
Reaktionen
1
Punkte
841
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.065
Punkte
15.212
Wenn solltest du dir den mit 61Tasten schiessen, alles andere ist Mumpitz und macht langfristig traurig, dann kannste auch die Rackversion plus Masterkeyboard nutzen
 
Sickfried
Sickfried
Registriert
23.01.08
Beiträge
517
Reaktionen
5
Punkte
647
also so wie es x2mirko gesagt hat, kann mir ein C-Modell keine wircklichen Neuerungen bieten. Der TI würde meine Möglichkeiten jedoch um einiges erweitern. Sind mehrere dieser Meinung?? Ich will halt kein Synthi kaufen, wo ich später festelle, moment mal was bringt mir das jetzt eigentlich...

und wenns der Ti werden soll, würdet ihr eher zur polar oder normalen Version raten? Könnte mir vorstellen das es nervt dauernd die Okatven hoch und runter stellen zu müssen...

edit:

von Loftone am 15.03.2009 13:23:26

Wenn solltest du dir den mit 61Tasten schiessen, alles andere ist Mumpitz und macht langfristig traurig, dann kannste auch die Rackversion plus Masterkeyboard nutzen

Stimmt
 
Lacunaflow
Lacunaflow
Influencer
Teammitglied
Registriert
25.12.06
Beiträge
23.300
Reaktionen
4.866
Ort
Ostfriesland
Punkte
88.803
Ja, das mit der Total Integration ist echt nicht schlecht!

Würde ihn dann aber wie Loftone schon erwähnt hat via Analog anschließen!


Ob Du jetzt Desktop oder Keyboard nimmst musst Du selber entscheiden, das Keyboard ist kein schlechtes, aber wenn Du ein gutes hast kein muss!

Der Polar ist wenn Du Live unterwegs bist sicherlich eine nette alternative, fürs Studio würde Ich auch davon abraten...



Gruss...
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.065
Punkte
15.212
oh wohl

Dann nenn doch mal die Tools die du für sinniger hälst

Unabhängig davon sollte man den Aspekt, dass man den Ti oder C auch als Effektgerät, [g=132]Vocoder[/g] und Filterbank nutzen kann, in der Preis/Leistung-Überlegung auch ne Rolle spielen. Echt brauchbare Features
 
Sickfried
Sickfried
Registriert
23.01.08
Beiträge
517
Reaktionen
5
Punkte
647
Ich hab ein cme uf6 als master. Bin eigtl sehr zufrieden damit.
Jedoch hab ich noch kein [g=32]Midi[/g] interface und meine soundcard hat nur 1x [g=32]Midi[/g] I/O und 1x Line I/O.
Ich hatte dadurch ein Problem mit meinem Jp-8080 [g=211]Rack[/g] durch das ich das Master via [g=32]Midi[/g] throu (Remote keyboard) angeschlossen hab.
Und irgendwie ham sich dadurch Roland und Soft synths gegenseitig nicht vertragen, da ich den Roland logischerweise jedes mal automatisch mitgespielt habe wenn ich einen Softsynth steuerte.

Wie sieht das mit dem TI [g=211]rack[/g](desktop) aus? müsste doch dank TI Funktion um einiges besser funktionieren. Braucht der [g=32]Midi[/g]?

Druch die Ersparnis durch den kauf eines Desktops, könnte ich dann natürlich noch ein [g=32]Midi[/g] interface und ggf ne bessere Soundcard kaufen...

irgendwelche Vorschläge?
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Reaktionen
1.065
Punkte
15.212
"Wie sieht das mit dem TI [g=211]rack[/g](desktop) aus? müsste doch dank TI Funktion um einiges besser funktionieren. Braucht der [g=32]Midi[/g]?"

Nicht unbedingt, via USB kannste den dann nutzen. Mit Lineverbindungen am
Output kannste auch das 16Bit-Manko umgehen



"Druch die Ersparnis durch den kauf eines Desktops, könnte ich dann natürlich noch ein [g=32]Midi[/g] interface und ggf ne bessere Soundcard kaufen..."

Damit hast du es dir schon selbst beantwortet zumal du ja ein zufriedenstellendes Masterkeyboard hast. Mit nem mehrkanaligen Interface gehört dein aktueller MidiKummer sowieso der Vergangenheit an
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
225
EthanWoods
E
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben