Lohnt es sich Geld für teure Studio Mixes zu zahlen?


A
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
4.134
Punkte Reaktionen
2.944
Punkte
13.094
Wenn man fragt ob es sich lohnt wäre es sinnvoll eine Mix oder Ausschnitt zu posten um zu verstehen worüber wir überhaupt sprechen und auf welchem Level du @Gooz unterwegs bist, etc. So sind das alles nur Mutmaßung. Das macht keinen Sinn und kommt auch nicht sonderlich ernst gemeint rüber.
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
774
Punkte Reaktionen
407
Punkte
2.041
Würde gerne ein paar tracks in professionellen Studios mixen lassen einfach um zu hören wie es sich anhört im Vergleich.
Eure Meinung dazu?
Lohnt es sich aus euerer Sicht mal einen Vergleich zu haben?
Es ist schwer vorherzu sehen, ob du mit dem Ergebnis richtig zufrieden sein wirst
Die Frage ist, ob es so einfach ist ein gutes und für dich passendes Studio zu finden.
Das ganze ist ein Risiko. Möglicherweise benötigst du mehrere Anläufe.

Es spricht aber mehr dafür als dagegen. Diesen erstellten Mix (wenn er dir gut gefällt) kannst du dann bei einem anderen Mischer als Referenz mitgeben.

Meine Angst ist das ich danach viel Geld für weitere Mixe ausgeben muss, weil es soviel besser klingt.
Wenn du schon einen Track hast, der nach deinen Vorstellungen gemischt ist, kannst du dann auch ein anderes Studio beauftragen.
Die Kommunikation mit dem Studio wird einfacher.
Ob du später mehr Geld ausgeben willst kannst du noch entscheiden. Den ersten Schritt kann man aber gehen.
Über den einen Mix kannst du dich dann schon mal freuen. Du mußt ja kein Geld ausgeben. Du kannst den nächsten Mix auch erst in 3 Monaten beauftragen.

Habt ihr Studio Empfehlungen?
Nein

Die Frage nach dem Preis. Ich denke er liegt bei ca 400€, schwer zu sagen. Von einem 100€ Mix würde ich nichts erwarten.
Man muss auch immer bedenken, dass es nicht nur darauf ankommt, dass der jenige gut mischen kann, sondern, dass sein Geschmack mit deinem ähnlich ist.
Ich würde mit dem Mischer viel kommunizieren um vorher alles zu klären. Je besser du weißt, was du willst, desdo höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit dem Mix zufrieden bist. Du könntest auch ein Referenzsong von einer anderen Band mitgeben, der dir gut gefällt.
Ganz andere Idee: du kannst deinen Mix auch beurteilen lassen, dann bekommst du Tipps, was noch nicht gut ist. Es gibt Mixer, die das anbieten, gegen Bezahlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
839
Punkte Reaktionen
336
Punkte
1.878
oder jemand hat einfach verdammt viel Zeit und Liebe in sein Projekt gesteckt.
Oder verdammt viel Verzweiflung, weil der Grashüpfer unbedingt so klingen wollte wie ein Nashorn, am Ende aber nur eine halbe Katze dabei herauskam.
 
Gooz
Gooz
Registriert
08.03.09
Beiträge
1.365
Punkte Reaktionen
16
Punkte
4.128
Danke für die vielen Antworten!

Ich denke ich werde es mal machen mit 1-2 tracks, aber wer auch immer das mischt braucht Geduld mit mir und muss öfter mal was Nachbessern; da ich schon immer sehr eigene Vorstellungen habe.
 
33eins
33eins
Ex-Rockstar
Registriert
04.11.20
Beiträge
240
Punkte Reaktionen
112
Ort
Böblingen
Punkte
579
aber wer auch immer das mischt braucht Geduld mit mir und muss öfter mal was Nachbessern; da ich schon immer sehr eigene Vorstellungen habe.
Ah ... "Nachbessern" ... der Traum eines jeden Tonkutschers ... nicht ... ;) !
Bei "sehr eigenen Vorstellungen" macht es wohl tatsächlich mehr Sinn sölbst zu mischeln.
Weil sonst wird´s "Nachbessern" (bei nem Profi) schnell richtig teuer, oder (bei nem Semi-Profi) wird Dir alsbald die Freundschaft gekündigt.

Just my 5 cents ... ;)
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.966
Punkte Reaktionen
9.384
Punkte
42.224
aber wer auch immer das mischt braucht Geduld mit mir und muss öfter mal was Nachbessern; da ich schon immer sehr eigene Vorstellungen habe.
Solange Du genug Geld hast, sollte das kein Problem sein. Geduld=Zeit=Geld
 
H
hanselmann
Individualist
Registriert
27.11.18
Beiträge
356
Punkte Reaktionen
235
Ort
Hamburg
Punkte
1.074
Ich bin ein wenig der Meinung, daß ein „Profi“ Mischer, der das Niveau, welches jenes z.B. hier in der Mischabteilung deutlich übersteigt, warscheinlich preislich für Dich unattraktiv ist. Es sei denn, Du willst es wirklich wissen.

Die „bezahlbaren“ Geschichten alla 100.- pro Mix usw. Hm nunja, ich wäre da sehr skeptisch, da würde ich eher selbst nochmal rangehen versuchsweise.
Ich denke aus meiner Erfahrung heraus, ein guter Mix ist schwer kalkulierbar, es dauert halt solange, bis er fertig ist! Daher nehmen die „Profis“ die ich kenne Tagespauschalen. Jeder, der da Komplettpauschen anbietet usw., würde auf mich von vornherein unseriös wirken, weil er entweder die Sache nicht ernst nimmt (Halodri, Heini, Hanswurst um nicht zu sagen….naja) ODER unerfahren (kein Profi) oder verzweifelt (vermutlich auch kein Profi) ist.

Zum anderen - ich kann mir sehr gut vorstellen, tagelang an einem Mix zu sitzen für lau, aber nur, wenn mich die Musik echt kickt. Und wenn ich sowas höre wie „halbe Stunde, kein Problem“, dann bilde ich mir ein zu wissen, wo der Hase lang läuft. Das hat meist nicht viel damit zu tun, was ich als wirklich guten Mix empfinde, der ansatzweise bestehen kann.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

Solltest Du das aber machen, würde ich auf jeden Fall an Deiner Stelle dabei sein wollen, um zu lernen. Ich denke, danach wirst Du anders hören bzw. auf andere Aspekte mehr achten usw. - unbezahlbare Erfahrung!
 
Zuletzt bearbeitet:
rauschkiller
rauschkiller
Individualist
Registriert
26.01.13
Beiträge
856
Punkte Reaktionen
692
Punkte
2.936
Ah ... "Nachbessern" ... der Traum eines jeden Tonkutschers ... nicht ... ;) !
Bei "sehr eigenen Vorstellungen" macht es wohl tatsächlich mehr Sinn sölbst zu mischeln.
Weil sonst wird´s "Nachbessern" (bei nem Profi) schnell richtig teuer, oder (bei nem Semi-Profi) wird Dir alsbald die Freundschaft gekündigt.

Just my 5 cents ... ;)

Auuu ja... Die... "wir drehen uns im Kreis Situation", egal ob beim mischen oder mastern. Die nervt dann irgendwann und ich hab die eine oder andere Sitaution dann schon mal abgebrochen und die Leute festgenagelt auf eine Version...

Solange Du genug Geld hast, sollte das kein Problem sein. Geduld=Zeit=Geld

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer... Kohle ist meistens nicht vorhanden. Deswegen nehmen Pauschalen den ( Kreativitäts - ) Druck raus...

Ich bin ein wenig der Meinung, daß ein „Profi“ Mischer, der das Niveau, welches jenes z.B. hier in der Mischabteilung deutlich übersteigt, warscheinlich preislich für Dich unattraktiv ist. Es sei denn, Du willst es wirklich wissen.

Die „bezahlbaren“ Geschichten alla 100.- pro Mix usw. Hm nunja, ich wäre da sehr skeptisch, da würde ich eher selbst nochmal rangehen versuchsweise.
Ich denke aus meiner Erfahrung heraus, ein guter Mix ist schwer kalkulierbar, es dauert halt solange, bis er fertig ist! Daher nehmen die „Profis“ die ich kenne Tagespauschalen. Jeder, der da Komplettpauschen anbietet usw., würde auf mich von vornherein unseriös wirken, weil er entweder die Sache nicht ernst nimmt (Halodri, Heini, Hanswurst um nicht zu sagen….naja) ODER unerfahren (kein Profi) oder verzweifelt (vermutlich auch kein Profi) ist.

Zum anderen - ich kann mir sehr gut vorstellen, tagelang an einem Mix zu sitzen für lau, aber nur, wenn mich die Musik echt kickt. Und wenn ich sowas höre wie „halbe Stunde, kein Problem“, dann bilde ich mir ein zu wissen, wo der Hase lang läuft. Das hat meist nicht viel damit zu tun, was ich als wirklich guten Mix empfinde, der ansatzweise bestehen kann.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

Solltest Du das aber machen, würde ich auf jeden Fall an Deiner Stelle dabei sein wollen, um zu lernen. Ich denke, danach wirst Du anders hören bzw. auf andere Aspekte mehr achten usw. - unbezahlbare Erfahrung!

Hier stellen sich mir die Nackenhaare auf... diese Pauschalisierungen sind was für den Popo...

Ich höre jeden Tag Songs, die gründlich daneben gegangen sind und das von Top Notch Leuten... Ja sie sind schon gemastert, trotzdem bewegen sich die Tracks im Rahmen, da ja alles so schön, angeblich, "Transparent" gemastert wird...

Wenn ich ne Standardmische ( normale Rockband ) mach für 200 Ocken, dann ist das so... Weil ich genau weiss, das die meisten Bands keine Kohle haben und sie meistens auch nicht wissen, was sie wollen = Zeit und Geduld werden strapaziert...

Soll ich der Band dann die Kohle, dreist aus der Tasche ziehen und ausbluten lassen, bis zu dem Punkt oben ( sich im Kreis drehen ) ?

Ich nenne sowas Abzocke !

Und ich hatte schon öfters solche Abzockfälle, die dann zu mir kommen und ich dann in der Situation bin...

"Was ist noch zu retten..."

Ich hasse solche Abzockbuden, in denen sogenannte "Profis" arbeiten...

Andereseits, habe ich meine Ansprüche an die Songs, deswegen nehme ich nicht jeden Auftrag an... Und in die Songs die mir gefallen, steck ich noch mehr Herzblut rein und scheis... auf die Kohle.....

Deswegen muss ich immer wieder lachen, wenn ich hier höre... "Joa... son Mix dauert 2 Std.... und ich dann höre / denke... Jau so klingt er auch...

Es gab z.B. ne Situation wo ich für ne Rap Mische also Instrumental Einzelspuren ( gemacht von nem Therapeuten und dessen Freund ) und dem Rap mehrerer Kinder / Jugendlicher, die in einer Anstalt sind / waren, weil sie mal so richtig Schei... erlebt haben ( von Mobbing bis versuchter Suizid war alles dabei )...

35 Std. gesessen hab !

Warum ?
Weil so gut wie nichts stimmte...
Timing, Sound, Dramaturgie Störgerausche... was auch immer...

Bekommen hab ich 70€ für einen Song !

War mir egal, weil ich wusste das diese Songs für das Seelenheil der Kinder und Jugendlichen WICHTIG war...

Meine Frau, die als Konsumentin gegenhört, konnte nachvollziehen, was die Lütten durchgemacht haben, anhand der Stimmen / Aussagen, welche durch das Instrumental verstärkt wurden...

Sie sagte so manches mal "Krass... das muss ich erstmal sacken lassen..."

Werbung gab es auch keine, welche ich normalerweise bei solchen Aktionen als "Bezahlung" annehme, da die Diakonie dahinter stand und keine Daten der Kinder rausgeben durfte...

Die Geschichte war also, quasi ne Nullnummer für mich.... egal !
Den Kindern gings besser !

Kurzum...
Es gibt garantiert Leute da draussen die einen Song für 100€ GUT mischen und sogenannte Profis, für 1000€ diesen Song total zerstören und das ohne Mastering...

Teuer heisst nicht gleich zwangsläufig besser !

Und das nicht nur beim Mischen !

Beim Mastern siehts ähnlich aus...
Hatte zuletzt den Fall mit einem Studio und Punk ( 5 Tracks )...

Angefangen mit Stereo mastern, dann über Stem Mastering, wieder zurück zum Stereo Mastering. Weil ich dann anhand der Anmerkungen der Band wusste, wie sie ticken...

Die Band hatte das Problem, das sie sich auf die erste Mische vom Studio eingeschossen hatte... Das Studio anhand meines Tuens merkte, Mist da geht noch mehr... Leider wurde dieses positive "Mehr", nicht von der Band akzeptiert, weil sie sich halt schon auf die erste Mische vom Studio eingestellt hatten...

In diesem Fall hab ich die Reissleine gezogen und dem Studio gesagt....

"Geb diese Versionen ( Stereomastering ) der Band und dann schauen wir mal was rauskommt"...

Ende vom Lied war, das diese Versionen akzeptiert wurden...

Ich wusste, das die Band keine Ohren hat und auch nicht weiss, was sie will. Und das Studio weiss, das es keine "fertigen" Mischen mehr an Klienten ausgibt, sondern wir erst ( Studio und ich ) uns einig sein sollten...

Was hab ich an den 5 Songs verdient ?

200€ von 1000, die das Studio von der Band kassiert hat...

Bei sogenannten Profis... wären beide Fälle mal so richtig aufgelaufen und hätten richtig "Federn" / Kohle gelassen mit zweifelhaften Ergebnis...
 
rauschkiller
rauschkiller
Individualist
Registriert
26.01.13
Beiträge
856
Punkte Reaktionen
692
Punkte
2.936
Danke für die vielen Antworten!

Ich denke ich werde es mal machen mit 1-2 tracks, aber wer auch immer das mischt braucht Geduld mit mir und muss öfter mal was Nachbessern; da ich schon immer sehr eigene Vorstellungen habe.

Das mit den speziellen Vorstellungen ist immer so einen Sache...

Manche sind witzig und gehen auch so... manche funktionieren in der realen Konsumentenwelt einfach nicht und man macht sich als Musiker lächerlich...

Nicht übel nehmen... okay...

Was geht und was nicht... sagt dir der vernünftige Mischer oder spätestens das Masteringstudio...
 
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
328
Punkte Reaktionen
105
Punkte
653
Ich würde auch sagen, dass es sich lohnt. Ist aber auch sehr teuer. 300 bis 600 Euro sollte ein guter Mix in der Tat kosten. Da geht schon Zeit drauf.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
9K
killnoizer
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
ollo123
O
Can
Antworten
5
Aufrufe
16K
biofader
biofader

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben