Information ausblenden

Logic Multiexport von Spuren, Probleme mit Sends

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von synthpark, 18.05.21.

  1. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
    Wie es scheint, kann Logic X keinen Multiexport von allen Spuren mit Sends auf FX Kanäle, so daß man am Ende komplett effektierte Spuren vorliegen hätte. Nur Inserts werden richtig behandelt.

    Stimmt das? Ich hab hier ein Projekt auf einem Fremdrechner, dessen Spuren ich gerne in Reaper weitermischen würde. Die Spurenanzahl ist enorm.

    Im Prinzip müsste Logic jede Spur einzeln bouncen und alle anderen muten, so daß der Sendkanal nur ein Signal sieht. Wenn kein Compressor im Effektpfad vorliegt oder irgendeine andere nichtlineaere Operation, sollte das auch gehen.
     
    synthpark, 18.05.21
    #1
  2. fuzzfilth

    fuzzfilth Auskenner

    Registriert seit:
    30.10.20
    Punkte:
    202
    202
    Logic bounct das Signal an der Stelle an der du bounct. Wenn du separate Spuren bounct, dann sind da keine Send-Effekte drauf weil die erst später, evtl erst auf der Stereosumme dazugemischt werden. Wenn du die Stereosumme bounct sind sie auch drauf.
     
    fuzzfilth, 18.05.21
    #2
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.814
    28814
    Mit Send-Effekten geht das mMn in der Tat nicht.
     
    Sascha Franck, 18.05.21
    #3
    synthpark bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.814
    28814
    Wenn ich das richtig verstehe, will er ja nicht im eigentlichen Sinne bouncen sondern multiple Stems exportieren, die dann aber eben auch mit Send Effekten.
     
    Sascha Franck, 18.05.21
    #4
    synthpark bedankt sich.
  5. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.003
    15003
    Und was passiert, wenn du aus dem FX Strip einfach eine Spur erstellst? Rechte Maustaste auf den Strip im Mixer window
     
    Kassette, 18.05.21
    #5
  6. NuckChorris

    NuckChorris

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.297
    2297
    Den entsprechenden Aux, auf den gesendet wird, und der die Sendeffekte beinhaltet, per Rechtsklick im Arrangierfenster anzeigen lassen. Dann in der neu erzeugten Spur im Arrangierfenster ne leere Region erzeugen. Wenn du nun über Export alle Spuren als Audiodatei rausgibst hast du wenigstens sowohl die Einzelspuren, als auch den effektierten Send/Return.
     
    NuckChorris, 18.05.21
    #6
    synthpark bedankt sich.
  7. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
    Ja, aber dann steht die Effektspur nur für ein Mischverhältnis. Wenn du die Verhältnisse änderst, dann stimmt es nicht mehr.

    Das traurige ist, dass die Logic X Version zu neu ist, um mit meinem alten Mac geöffnet zu werden.
     
    synthpark, 18.05.21
    #7
    Glutamatjunkie und NuckChorris bedanken sich.
  8. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
    Dann musst durch einen Riesenhaufen von Spuren durchgehen. Das ist halt Käse. Ich könnte auch jede Spur solo exportieren, ist hat mit einem enormen Aufwand verbunden. Ich selbst nutze übrigens gar keine Sends, nur Inserts. Kann man sich leisten heutzutage.
     
    synthpark, 18.05.21
    #8
  9. NuckChorris

    NuckChorris

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.297
    2297
    Hmm, ansonsten fiele mir nurmehr die Variante Export mit Summenstapeln ein, bestehend aus dem jeweiligen Track plus Aux.

    Bez. meines obigen Tipps: man braucht keine leere Spur mehr zu erzeugen, war mehr so ein legacy-Gedanke, das geht doch ab LPX über die Range Selection.
     
    NuckChorris, 18.05.21
    #9
    synthpark bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.814
    28814
    Funktioniert das sauber? Hab's noch nicht probiert.
     
    Sascha Franck, 18.05.21
    #10
  11. NuckChorris

    NuckChorris

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.297
    2297
    Wenn ich einen Summenstapel (bestehend aus z.B. einer Einzelspur und dem jeweiligen Aux) exportiere, dann erzeugt Logic ja immer eine Datei, die die Summe aus diesen Elementen darstellt. Das funktioniert im Solo Export astrein. In einem Multiexport-Kontext kann ich das nicht beantworten, und ob man z.B. einen einzelnen Aux (z.B. nen Reverb) mehreren unterschiedlichen Summenstapeln zuordnen kann. War nur ne Vermutung das mal zu probieren.
     
    NuckChorris, 18.05.21
    #11
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.814
    28814
    Das geht definitiv nicht. Von daher würden solche FX-Busse aus der Nummer so oder so rausfallen.
     
    Sascha Franck, 18.05.21
    #12
  13. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
  14. fuzzfilth

    fuzzfilth Auskenner

    Registriert seit:
    30.10.20
    Punkte:
    202
    202
    Hab eins noch nicht ganz kapiert - wozu will man sich alle Spuren einzeln aber mit Mix-Effekten rausbouncen ?

    Wenn du Stems für ne Musiklibrary exportierst wollen die garantiert nicht jeden Shaker einzeln, sondern eben Stems, also Instrumentengruppen, die es gilt über Mute und/oder Solo zu isolieren.

    Wenn du's zum Mischen gibst wird sich der Mischer bedanken dass du ihm keine Wahl lässt als den greisligen Hall genau so zu verwenden wie du ihn reingebacken hast.

    Wenn du einen Compressor irgendwo im Signalweg hast wird der auf eine Summe von gleichzeitigen Signalen ganz anders reagieren als auf jedes Signal einzeln.

    Also - wozu ?
     
    fuzzfilth, 18.05.21
    #14
  15. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
    Es gibt Riesenstreit zwischen einer Sängerin und Kundin eines Songs und einem Produzenten. Sie zahlt Vorkasse, er gibt ihr das Projekt unvollendet (90%). In dem Projekt sind teilweise UAD Plugins, die man nicht aufrufen kann. Das Projekt klingt aber bereits mit Vibe und man möchte zunächst das meiste am Sound retten, also zum Beispiel auch die Sendeffekte. Das Promomaster klingt auch spitz und unbrauchbar, da muss man also auf jeden Fall "nochmal ran".

    Dann komm ich ins Spiel mit einem 2011 Macbook Pro (oder aktuellen PC) und ohne die Option, das aktuelle Logic zu nutzen, nur ein älteres Logic X. Auf dem Rechner von ihr sind auch nicht alle Plugins drauf, zB Valhalla, einige Waves. Die hätte ich zwar, aber kann eben nicht ran ans Projekt. Nur auf ihrem neueren MAC Rechner gehts auf, da fehlen aber Plugins. Nun werd ich aber nicht deshalb nen neuen Mac kaufen, der das aktuelle Logic X kann, oder ihr meine lizensierten Plugins installieren.

    Ich kann auch die Effekte wie Hall etc. neu aufsetzen, vor allem in besserer Qualität dank Drittanbieter (naja, was ist schon besser). Aber ich dachte, es geht eventuell auch anders.

    Wenn man bedenkt, dass es schon vogefertigte Channelstrips in Logic gibt, die auch Sends verwenden, wundert man sich über die Gedankenlosigkeit der Umsetzung beim Exportieren von allen Spuren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.21
    synthpark, 18.05.21
    #15
  16. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.742
    37742
    Das liegt in der Natur der Sache und ist nicht vermeidbar.
    Den Dry/Wet-Anteil kann man ja über den Volume-Regler der Effektspur ändern, aber wenn unterschiedliche Kanäle unterschiedlich senden sollen, geht das nicht in einem Mixdown.
    Einzelspuren kannst Du problemlos bouncen, aber mit Send-Effekten ist es immer ein Kompromiss.

    Ich empfehle Dir, das zu machen. Ist imho das einzig sinnvolle.
     
    clemenserwe, 18.05.21
    #16
    synthpark bedankt sich.
  17. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
    Würde wie gesagt doch vermeidbar sein, wenn in den Sendkanälen keine Compression/Gate etc stattfindet, also LINEAR.
    Auch keine Gruppenkanäle mit Compressor etc. (Der müsste immer die volle Summe sehen).

    Dann könnte Logic nacheinander das gleiche machen, was ich manuell mache, nämlich jeden Kanal auf solo stellen und einfach das Projekt bouncen, so daß alle betroffenen Aux Kanäle zum Einsatz kommen, aber eben nur ein Signal sehen, welches gerade solo abgehört wird. Diese Aktion muss halt für jede Spur wiederholt werden.

    Es ist ja im Prinzip egal, ob ich ein Reverb mit einem Signal speise oder mit allen Signalen, das Ergebnis ist eine Superposition der Einzelergebnisse, das Prinzip von linearer Signalverarbeitung.

    Im ersten Fall habe ich die gebouncten Kanäle mit Send Effekten überlagert auf den Spuren.
    Logic könnte auch nicht alle Kanäle parallel rendern, sondern müsste eben nacheinander durchgehen.
     
    synthpark, 18.05.21
    #17
  18. fuzzfilth

    fuzzfilth Auskenner

    Registriert seit:
    30.10.20
    Punkte:
    202
    202
    Ich verstehe. Da würd ich jetz mal ganz dreist behaupten dass deine Situation ein Sonderfall ist. Und dass genau dieser Sonderfall nun nicht mit Logic's schlichter Logik (du bekommst den Sound von genau der Stelle an der du bouncst) abgedeckt ist kann man nicht auf Gedankenlosigkeit der Programmierer schieben.

    Passiert dir das öfter ?

    Falls nein, dann machst du's jetzt einmal zu Fuß für deine Kundin.

    Falls ja, dann schreib ein Feature Request, wenn genügend dasselbe Problem haben könnte es durchaus sein dass es eingebaut wird.
     
    fuzzfilth, 18.05.21
    #18
  19. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    54.158
    54158
    Es gibt ein paar Projekte mit ihr, wo das so ist. Selbst ohne diesen Fall hat man in der Praxis oft die gleiche Situation. Soundmacher sind und waren schon immer auch Effekte, vor allem exotische Effekte. Und die muss man nicht umbedingt dem Mischer überlassen, aber es sollten halt Inserts sein. Nimm einfach nur mal irgendein besonders eingestelltes Delay, was bestimmte Resonanzen auslöst. Wie soll der Mischer das nachmachen? Ist manchmal reine Glückssache.

    Man könnte jetzt auch alle Sends in Inserts umwandeln, wenn das denn so leicht ginge.
     
    synthpark, 18.05.21
    #19
  20. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.742
    37742
    // jetzt wird's glaub' ich theoretisch. Falls ich nerve, sag bescheid //

    Logic müsste dafür:
    1. Eine Spur trocken bouncen
    2. Pro Send die Spur Solo schalten und den zugehörigen Aux bouncen
    (Das könnte man theoretisch sogar per Hand)
    3. Die Dateien so benennen, dass wenigstens einigermaßen alle Zusammengehörigkeiten nachvollziehbar sind.

    Angenommen, die Funktion gäbe es, dann wäre das Ergebnis:
    In einem "normalen" Band-Mix (Akustik-Aufnahme) habe ich ca. 35 Spuren und min. 4 Aux-Wege. (Parallel- oder Bus-Compressing lassen wir mal aussen vor)
    Das ergäbe dann 35x4 = 140 Spuren in dem Projekt, in das ich importiere. Alles sortieren, routen, reinhören (ob der Effekt auf der Spur überhaupt Sinn macht) usw. ...

    Ich schätze nach spätestens 60 Spuren würde ich sagen "leck' mich" und mir selbst ordentliche Effektspuren bauen.

    Und wo ich so drüber nachdenke. Eigentlich kann der Bounce einer Effektspur nur den Sinn haben, einen Anhaltspunkt zum Nachbauen zu geben.
     
    clemenserwe, 18.05.21
    #20
    Kassette bedankt sich.