Lösungsvorschläge (Interface,DSP,Mixer)


=HDR=
=HDR=
Registriert
24.11.18
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
16
Punkte
133
Hallo Freunde der Musik,

ich bin dabei mir einen Plan für ein Studio zu machen was allein die Hardware betrifft.
Leider bin ich mir absolut nicht sicher in welche Richtung ich einschlagen soll,
weshalb ich nun diesen Post schreibe um mir eure Meinungen mal anzusehen.
Ich hoffe ich kann das einigermaßen verständlich rüber bringen was ich da im Kopf habe.
Suche Interface, DSP Lösung und großen Mixer.
Mein Aktuelles System:
Quad Capture Interface
Sennheiser Mk4
Presonus R65
ART Voice Channel

Ryzen 5 1500x (Overclocked)
32GB DDR4 RAM (3200mhz)
1x GTX 1080 ti (Overclocked)

1x 250GB SSD -(Win64System
1x 1TB HDD-(Daw&Libarys&Plugins)
2x 2TB HDD
1x 1TB HDD
(PC wird demnächst aufgerüstet)


Ich arbeite sehr sehr viel mit CPU lastigen VST Instrumenten und meine Spurenanzahl beläuft sich oft auf 40+, wenn nicht noch mehr. (In Audio Konvertieren hin oder)...ich möchte ein Interface, was ordentlich was auf dem Kasten hat. Sowohl was Latenzen der eigenen Ein und Ausgänge betrifft als auch die eventuell vorhandene DSP Funktion und/oder sonstig mit untergebrachten Features & Möglichkeiten.

Ich möchte 2 unterschiedliche Paar Aktiv Monitore anschließen,
1-2 Mics, 2 Line Instrumente und 2 Kopfhörer (gern auch Kombinationen via Adat.
Ansonsten würde ich persönlich gern noch Midi nutzen.

Da ich sehr viele Plugins nutze und diese im Channel auch gut mit FX Plugins bestücke,
komme ich momentan sehr schnell an die Grenzen meines Setups.
Ich arbeite viel mit Waves und Brainworx, habe aber nichts dagegen in Richtung UAD zu switchen.

Ich weis nicht ob eine RME Pcie Karte das richtige für mich ist,
oder doch beispielsweise ein UAD Apollo x8 wegen der Intigrierten DSP Funktion?

Wichtig ist dass ich mit Presonus Studio One arbeite und auch dabei bleiben werde,
was bedeutet dass Systeme wie Avid hdx oä weg fallen würden.

Ich weis leider auch nicht in wie fern sich zb ein Apollo x8 Interface lohnt,
wenn man ein Gerät wie das "Studio Live 64" oder den Wing von Behringer nutzt.
Ich nehme an dass dann ja das Interface weg fällt bis auf die DSP Funktion oder sehe ich das vekehrt ?

Außer man holt sich eins der zwei genannten Pulte und eine UAD Satalite.
Das wäre dann wohl möglich eine gute Lösung.

Das nächste ist der Gedanke an einen Mischer.
Ich möchte gern etwas großes in meinem externen Studio haben.
Das Pult muss fähig sein mit meiner DAW zu kommunizieren,
egal ob mit Lösungen wie zb der ProBox im Falle von der alten Mackie D8B.
Meine Ideen sind wie genannt: ein Behringer Wing oder das Studio Live 64 von Presonus.
Wobei ich gegen einen Ticken was größeres absolut nichts habe.

Ein Desk mit einer API 500 Lösung oder allg Analog ist natürlich auch etwas was mich sehr reizt. Doch da weis ich absolut nicht wie ich die einzelnen AnalogModule auf die Spuren meiner DAW bringe oder wie ich Automationen umsetze und ob ein direktes Kontrollieren der Channel via Fader umsetzbar ist.
KURZ: Das Know How im Bereich Hybrid fehlt.


Ich möchte mit der Anschaffung der Geräte hineinwachsen und lernen.
Wichtig ist einfach dass es Professionell genutzt werden kann, etwas leistet und auch nach etwas ausschaut.
Mein Budget für das ganze beläuft sich auf 10 bis max 15.000.00€
Ein Schreibtisch wird passend zum Setup vom Schreiner gefertigt.
Falls ich irgend etwas vergessen habe zu erwähnen fragt gern nach.
 
Wird schon
Wird schon
Faderhalter
Registriert
09.01.20
Beiträge
1.156
Punkte Reaktionen
788
Punkte
3.539
Wie wäre es denn mit einem richtigen digitalmischpult. Als Beispiel eine sq7 von allen&heath? Macht optisch was her und man kann sie als daw-Controller benutzen. In den kartenslot könnte man eine Dantekarte einbauen und in den Rechner eine Dante pcie-Karte. Damit wäre der roundtrip Input Pult über Rechner zurück zu Output unter 5ms wenn man eine ssd über m.2 einbindet. Eq und Dynamics könnten vom Pult benutzt werden. Und die Effekte sind auch nicht verkehrt.
 
Wird schon
Wird schon
Faderhalter
Registriert
09.01.20
Beiträge
1.156
Punkte Reaktionen
788
Punkte
3.539
Nachtrag: da nuage-System von Yamaha/Steinberg sieht auch interessant aus. Man kann soweit ich weiß auch andere daws damit steuern. Allerdings wird das wahrscheinlich preislich nicht hinhauen sich da mit einem System einzudecken... ich kenn mich mit dem System zu wenig aus. Vielleicht mal ein paar Videos schauen?
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
9.129
Punkte Reaktionen
5.806
Ort
Bremen
Punkte
26.666
RME oder Antelope. UAD Dsp Karten aber nicht Interface, da latenzmäßig komplett unterlegen.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.220
Punkte Reaktionen
2.798
Punkte
20.186
Lest doch bitte erstmal, worum es bei Pro Audio geht, bevor Ihr in diesem Unterforum postet!
 
=HDR=
=HDR=
Registriert
24.11.18
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
16
Punkte
133
Entschuldigt bitte, das war nicht meine Absicht.
Ich hatte gesucht aber nichts wirklich passendes gefunden.
Muss ich wohl übersehen haben im Eifer des Gefächts.

Dankefürs verschieben clemenserwe
 
=HDR=
=HDR=
Registriert
24.11.18
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
16
Punkte
133
Das Nuage kannte ich noch nicht. Wahnsinns Teile aber die sind leider ein klein wenig zu teuer.
Auch Gebrauchte Systeme überschneiden mein Budget zu stark. Vielleicht schaut die Sache in einem Jahr anders aus.

Sq7 schaut super qualitativ aus und soweit ich weis macht die Firma super Arbeit. Wäre definitiv ne Überlegung Wert da dort mehr Raum für anderes Equitment ist.

Ich finde die Aufmachung des Midas Pro 3 sehr sehr stark.
Ansonsten muss ich sagen gefallen mir Yamaha cL5, cl3 und das pm1d

und was mich absolut triggert sind Teile wie:
Avid Venue D Show, Audient asp8024 he und das Soundcraft vi6 aber ich hab absolut keinen plan was passen würde.
Da die so brutal unterschiedlich sind.
Avid ist glaub auch nur ProoTools oder laufen die auch über hui auf anderen Daws ?

Digidesign D Show ist was feines aber da weis ich auch nicht ob sowas das richtige wäre für mich.
Es soll einfach n Knaller sein und gut funktionieren in dem was ich vor habe.



Teilweise wäre das ja Hybrid weil hier sowohl Digitale Consolen als auch Analoge vertreten sind.
Eine klasse Hybrid Lösung die Motorfader und DAW Controle Möglichkeiten mit sich bringt wäre das was ich brauche.



Denkt ihr ein gutes Studio gibt Auskunft und Beratung bei fragen wie dieser?
Würde mir zu gern mal ein Studio schnappen und den Besitzer durchlöchern mit Fragen.
 
Wird schon
Wird schon
Faderhalter
Registriert
09.01.20
Beiträge
1.156
Punkte Reaktionen
788
Punkte
3.539
Also mit den Yamahas wirst du das Remote-Problem haben. Soweit ich weiß geht da nur Midi. Die vi Serie von Soundcraft unterstützt das auch nicht. Midas pro soweit ich weiß auch nicht. Avid und audient hab ich keine Erfahrung mit. A&h macht schon vernünftige Produkte. Da würde ich noch die d-live ins Spiel bringen. Die c-Serie gebraucht könnte hinhauen (die 1500 auch neu). Da weiß ich aber auch nicht wie das mit Remote aussieht. Hybridlösungen kenne ich eigentlich nur mit analogem Mischpult und daw-Controller. Oder die großen Schlachtschiffe mit so halben automationsparametern. H3000 oder legend von midas als Beispiel. Aber das ist eher nicht mehr zeitgemäß und auch nicht komfortabel. Also wenn analog dann als nicht mehr recall-fähig. Damit käme ich klar. Da würde ich dann aber vermutlich auf einzelne channelstrips von ssl, Neve und wie sie alle heißen gehen. Das wird dann aber auch verdammt teurer. Also meine persönliche Empfehlung: Interface mit daw-Controller oder digitalmischpult mit Controller-Funktion. Wenn Mischpult dann Dante oder Madi. Und noch einen kleinen Controller für die Transport-Sektion.
 
Wird schon
Wird schon
Faderhalter
Registriert
09.01.20
Beiträge
1.156
Punkte Reaktionen
788
Punkte
3.539
Nachtrag: die meisten studiobesitzer zeigen eigentlich gerne mal ihr Studio wenn Sie Zeit haben. Such dir doch ein paar in deiner Nähe raus und Klingel mal durch.
 
bafc24
bafc24
Registriert
30.08.12
Beiträge
3.213
Punkte Reaktionen
1.246
Punkte
6.989
Ich komme da gerade nichts so mit. Da werden Controller (Nuage) mit Digitalmischpulten (Yamaha, Presonus, MIDAS PRO3, Digidesign D Show) und Analogpulten (Audioent ASP 8024) fröhlich in einem Atemzug aufgezählt. Auch werden die ganzen Live und Studio Konsolen in einem Atemzug aufgezählt.
Das sind z.T. sehr unterschiedliche Konzepte, welche man da schon etwas auseinander halten sollte, sonst wird man da nie fertig. Du willst ja ein Studio betreiben und zählst da vor allem Digitalpulte, konzeptiert für den Livebetrieb auf, nicht das man die nicht auch in einer Studioumgebung betreiben könnte, nur sind die halt vor allem für den Live-Einsatz ausgerichtet. Da zählen dann ganz andere Kriterien, als in einem Studio.

Avid ist glaub auch nur ProoTools oder laufen die auch über husi auf anderen Daws ?

Kommt drauf an, was Du genau meinst. Die neueren AVID Controller unterstützen alle DAWs, welche das EuCon Protokoll unterstützen. Wie gut das dann läuft, hängt von den DAW Herstellern ab, welche da EuCon Protokoll einpflegen. Presonus zählt da glaub ich gar nicht dazu, die würden ja mit der Unterstützung ihre eigenen Controller konkurieren. Von daher völlig verständlich.

Aber eben. Ein Controller ist kein Digitalpult und ein Digitalpult ist kein Analogpult.
Ich weiss, wenn man all die Flut an Produkten sieht, da aber noch nicht so drin ist, dann ist das sehr schwierig.

Ich persönlich würde das von Dir schon erwähnte Studio Live 64S nehmen. Warum? Weil Du Studio One hast und auch weiterhin damit arbeiten willst. Du musst das etwas pragmatisch angehen. Die beiden Komponenten sind vom selben Hersteller und werden sicher sehr gut miteinander kommunizieren. Auch in der Zukunft. Warum? Ganz einfach, weil Presonus daran interessiert ist, dass die auch einwandfrei miteinander laufen. Beides aus einem Hause. Das Studio Live hat ein Audiointerface und ein Monitorcontroller integriert und Du brauchst lediglich ein USB Kabel um 64 Kanäle hin und zurück zu schicken. Nachteil: Das Ding kann nur bis 48 kHz und auch kein Surround (kann Studio One ja eh nicht) was aber für 90% aller Produktionen auch heute noch völlig ausreicht.
Ich bin auf ProTools und arbeite nur mit AVID Controller. Warum? Die Unterstützen ProTools optimal und ich muss mir keine Gedanken darüber machen.
Wenn Du Dir noch ein Studiotisch von Argosy anschaffst, dann sieht das auch mit einem Studio Live 64 sehr cool und gross aus;)
 
Wird schon
Wird schon
Faderhalter
Registriert
09.01.20
Beiträge
1.156
Punkte Reaktionen
788
Punkte
3.539
Danke @bafc24. Ich stimme vollkommen zu. Das ist hier doch sehr chaotisch. Sorry falls ich auch noch dazu beigetragen haben sollte.

Studiolive wäre das naheliegendste. Bin ich irgendwie gar nicht drauf gekommen.

Und ja: der TE sollte sich Gedanken machen, was er eigentlich will.
 
=HDR=
=HDR=
Registriert
24.11.18
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
16
Punkte
133
Entschuldigt bitte die etwas undeutliche Formulierung.

Genau darin liegt ja das Problem. Es gibt einfach zu viel Zeug und zu viele verschiedene KombinationsMöglichkeiten.
Ob jetzt ein Interface verbaut ist oder nicht das spielt so für mich keine große Rolle da ich gern auch weitere Geräte anschaffe um das umzusetzen was ich vor habe.


Das Audient Asp 8024he trifft da ziemlich den Nagel auf den Kopf in dem was ich suche.
Das Pult ist Analog, Modern, hat Motorfader, n intigrierten Tisch und ist fähig mit DAWs zu kommunizieren.

Wenn ich zu diesem Pult ne RME HDSPe RayDAT kaufe würde, diese mit einer Patchbay via Adat mit dem Pult Connecte,
mir einen Monitorcontroller dazu packe und alle weiter dazu benötigten Kabel
kaufen würde, dann wäre das doch ne feine Sache oder sehe ich das falsch ?
 
=HDR=
=HDR=
Registriert
24.11.18
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
16
Punkte
133
Es wäre einfach schön ein paar Vorschläge zu sehen.
Gute Kombinationen. Hier gibt's sicherlich einige die mit der Materie vertrauter sind.

Ich will sowohl das Analoge als auch das Digitale was die Arbeitsweise angeht.
Wichtig sind am Pult einfach Motorfader, n riesiges Auftreten & ne Daw Control Möglichkeit.
Für alles andere bin ich total offen. Ich lasse mich liebend gern von euch belehren/beraten !

Das genannte ASP 8024 he ist lediglich ein Beispiel was das was ich suche gut rüber bringt.
  • 24 Kanäle
  • Mit Dual-Layer-Steuerung (DAW & Analog-Automation) und Patch-Bay
  • Inline-Architektur
  • Retro Eisen variabler Mix Bus
  • Audient Class-A Mikrofonvorverstärker
  • 4-Band aufteilbarer EQ
  • Mix Bus Compressor einschließlich Bass Expand
  • Diskreter John Hardy 990C Operationsverstärker
  • Umfangreiche Monitorsteuerung
  • Kopfhörerverstärker mit Überwachungsqualität
  • 48 V Talkback-Mikrofon
  • 24-Spur-Busrouting
  • Fader Link Plugin
  • 14 AUX-Busse
  • Knotenkonstruktion
  • Armlehne aus Nussbaum
  • "Look and Feel": Mitternachtsrabe
  • Extrem leises Netzteil
Und man kann sich n Bildschirm ans Pult schnallen. Also mich beeindruckt das schon ziemlich hart. Mit der genannten RME Karte sollte das doch super funktionieren oder ist das Bullshit was ich mir da zusammen denke ?
 
Zuletzt bearbeitet:
=HDR=
=HDR=
Registriert
24.11.18
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
16
Punkte
133
@bafc24 - was wäre denn wenn ich mir einen Avid C24 kaufen und diesen auf einen Argosy Tisch schnallen würde ?
Das Ganze würde ich dann via 2x Apollo x16 i/O. inkl Patchbay betreiben.

Das sollte doch auch super funktionieren und ordentlich Leistung haben.
Oder gibt es empfehlenswertere Audio Interfaces ?








 
Zuletzt bearbeitet:
bafc24
bafc24
Registriert
30.08.12
Beiträge
3.213
Punkte Reaktionen
1.246
Punkte
6.989
@bafc24 - was wäre denn wenn ich mir einen Avid C24 kaufen und diesen auf einen Argosy Tisch schnallen würde ?
Das Ganze würde ich dann via 2x Apollo x16 i/O. inkl Patchbay betreiben.

Das sollte doch auch super funktionieren und ordentlich Leistung haben.
Oder gibt es empfehlenswertere Audio Interfaces ?

Ne, eine C24 würde ich mir in Deinem Fall nicht mehr kaufen. Abgesehen davon bekommst Du die eh nicht mehr neu, weil die letztes Jahr von AVID eingestellt wurde. Nicht weil Die nichts mehr taugt, sondern einfach weil die nur noch maximal 5 Jahr von AVID unterstützt wird.

Ich würde mir da eher die S1 mit dem Doc anschauen. Ist zukunftssicherer, da EuCon. Preislich ist die S1 mit Doc und entsprechendenden Tablets/iPads gegenüber einer C24 (Neupreis) klar besser aufgestellt. Stopp.... die S1 hat keinen eingebauten Monitorcontroller so wie die C24. Müsste man auch noch budgetieren.

Denke aber dass Du S1 + Doc + Tablets und passendem Monitorcontroller im ähnlichen Preissegment der C24 landen wirst.





 

Ähnliche Themen

B
Antworten
0
Aufrufe
264
benbo1994
B
I
Antworten
10
Aufrufe
833
Entone
Entone
RECORDING-Redaktion
Antworten
3
Aufrufe
8K
LOOM9-Studio
LOOM9-Studio
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben