Information ausblenden

Lochplattenabsorber

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Pinback, 10.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Hallo,
    kennt jemand diesen Bericht? https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/ifdn-physik/raumakustik.pdf

    Auf Seite 13 wird beschrieben wie man einen Lochplattenresonator (ähnlich Helmholtzresonator) baut, inkl Formel. Kennt jemand diese Formeln und weiß jemand ob das funktioniert?
    Zur Größe des Resonators wird da zwar nichts geschrieben aber ich vermute mal je größer desto mehr Wirkung?

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Grüße
     
    Pinback, 10.10.12
    #1
  2. Noiseblocker

    Noiseblocker

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85
    Ich beschäftige mich auch gerade mit sowas.

    Schau mal hier:
    (Ich würde an deiner Stelle nur das nachbauen, was erfolgreich in der Praxis erprobt wurde):
    z.B:
    https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/143459/thread.html

    https://recording.de/Community/Foru...k/Raumakustik_und_Dämmung/150168/Thema_3.html


    Wenn man viel Platz hat, kann man auch sowas hier machen (dann braucht man sich nicht mit dem komplizierten Abstimmen von Helmholtzresonatoren runzuärgern):

    https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/142725/thread.html
     
    Noiseblocker, 10.10.12
    #2
  3. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Hallo, ja danke aber das kenne ich schon alles.
    Drei Ecken sind bei mir schon mit Chunks behandelt (Kantenlänge 62cm). Aber ich muss bei 45Hz noch runter. Ich glaub ich probiers mal aus. Ist ja nicht soviel Aufwand und so teuer wirds auch nicht.
    Wär aber schon toll wenn man die Frequenz einfach so exakt berechnen könnte ohne später wieder nachstellen zu müssen...

    Grüße
     
    Pinback, 10.10.12
    #3
  4. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Hatte vorhin erst gesehn dass in dem zweite Link ja schon jemand solche LPA's gebaut hat mit sehr schönen Messungen. Da gibts sogar ein kleines Programm. Scheint sogar mit den Formeln übereinzustimmen. Ich werds einfach mal versuchen und bei Erfolg berichten...
     
    Pinback, 10.10.12
    #4
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    inzwischen habe ich übrigens rausgefunden warum die LPAs tiefer wirken als berechnet -> die bedämpfung verschiebt die resonanzfrequenz nach unten. d.h. wenn du mit thermohanf oder ähnlichem bedämpfst, dann 'ziel' mit deinen berechnungen höher oder experimentiere mit stoffen um die güte zu reduzieren.

    unbedämpft würdich keinen resonator betreiben -> eine zu hohe güte macht nicht nur das treffen der zielfrequenz schwer, auch braucht der reso dann länger zum ausklingen und kann so im schlimmsten fall die nachhallzeit sogar verlängern!
     
    DaVogi, 10.10.12
    #5
    Noiseblocker bedankt sich.
  6. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Hallo,
    danke für die Antwort. Was glaubst du wieviel höher ich zielen sollte? 5dB?
    Hast du bei deinen Messungen eigentlich immer mit beiden LPA's gleichzeitig im Raum gemessen?
    Beeinflussen die sich gegenseitig?
     
    Pinback, 11.10.12
    #6
  7. Noiseblocker

    Noiseblocker

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85

    https://recording.de/Community/Foru...makustik_und_Dämmung/150168/Post_1676864.html

    Ich frage mich ob sich die Wirkung der LPRs noch erhöhen könnte, wenn man die Löcher an der Seite bohrt.
    Zumindest hab ich das auf einer Seite von Fraunhofer gesehen (finde den Link nur gerade nicht).
    Bei denen waren die Löcher bei ihren Loch- und Schlitzplattenresonatoren meistens immer seitlich an der schmalen Seite.
     
    Noiseblocker, 11.10.12
    #7
  8. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    5hz meinst du? kommt wohl auf die geplante bedämpfung an... mir fehlt da leider die erfahrung um genaue empfehlungen zu geben. zur not kann man aber immer noch eine neue frontplatte anfertigen (was bei einer breitbandigen auslegung vermutlich nicht unbedingt notwendig sein sollte)

    ich habs im text eigentlich eh beschrieben, im ersten testdurchlauf waren beide LPAs aktiv damit ich auf die gleiche grundfläche wie bei den anderen absorbern komme, danach diente einer der LPAs (also behandelte fläche nur halb so groß wie z.b. bei einem VPR) nur noch als podest und seine löcher waren mit einer platte 'verschlossen'.

    @ noiseblocker: die position der löcher/schlitze kommt vermutlich auch immer auf den raum an. bei meinem test hatte ich die LPAs auch um 90° gedreht getestet, die performance war aber nicht ganz so gut wie bei der messung die ich dann fotografiert und gepostet hatte.
     
    DaVogi, 11.10.12
    #8
  9. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Ja, 5Hz natürlich. Kann man über die Dämmung (zwischen Front und Dämmung) noch Malerfolie legen? Damits nicht irgendwann aus den Löchern rieselt...
     
    Pinback, 11.10.12
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    vermutlich ja, sollte im bassbereich keine rolle spielen. alternativ könnte man auch mit stoffen und vermindeter dämmung experimentieren.
     
    DaVogi, 11.10.12
    #10
  11. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    So, Hab mal 2 Stück gebaut, jweils 60cm breit, 20cm tief und 1,24 hoch. Hab sie mal auf 46Hz berechnet und gebaut. Wirkt aber natürlich noch nicht wie ewünscht.
    Die Freuenz liegt komischerweise höher als berechnet (bei ca 80-85Hz). Hab 19mm Spanplatten genommen aber nur ne 5mm dicke MDF Front mit 10mm Löcher im Abstand von 20cm. Ist die Front vielleicht zu dünn?
    Hab nur kurz gemessen und 3 Positionen ausprobiert aber die beste war übereinander in der hinteren Ecke an der seitlichen Wand (Raum ist 2,8 x 7,1m und ca 2,5m hoch).
    Wollte morgen die Löcher einfach mal größer bohren und schauen was sich dann überhaupt ändert.
    Die Frequenz müsste dann ja eigentlich weiter nach oben gehen.
    Hat vielleicht noch irgendjemand Anregungen?
     
    Pinback, 12.10.12
    #11
  12. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    das würde ich meinen. nicht nur das das resonanzrohr dadurch sehr kurz wird, schwingt die dünne platte auch noch ordentlich mit...
     
    Akai31, 12.10.12
    #12
  13. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Es hat mich auch schon gewundert dass das funktionieren soll (laut Programm). Auch in dem oben erwähnten Artikel ist von einer 6mm Front die Rede.
     
    Pinback, 12.10.12
    #13
  14. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Aber immerhin, bei 82,1Hz gins ca 17dB runter, allerdinggs recht schmalbandig, darüber und darunter teilweise recht geringe Änderungen.
     
    Pinback, 12.10.12
    #14
  15. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Was ging runter? kannst du mal ein spectrogramm o. waterfall posten?
     
    Akai31, 12.10.12
    #15
  16. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Wie füge ich hier ein Bild aus REW ein?
     
    Pinback, 12.10.12
    #16
  17. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    kannst du hier direkt hochladen oder bei einem webhoster und dann verlinken
     
    Akai31, 12.10.12
    #17
  18. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    naja einfach einen screenshot machen oder auf die kamera klicken und dann hier auf datei anhängen...

    5mm scheint mir auch sehr dünn. das ist ja eine materialstärke die bei plattenSCHWINGERN üblich ist.

    kann es sein, dass du radius und durchmesser vertauscht hast... wenn ich das mit nem 10er radius eingebe komme ich auf rund 80hz...

    wie hast du bedämpft?
     
    DaVogi, 12.10.12
    #18
  19. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Gemessen wurden beide LS plus Sub.
     

    Anhänge:

    Pinback, 12.10.12
    #19
  20. Pinback

    Pinback Themenersteller

    Registriert seit:
    07.08.12
    Punkte:
    55
    55
    Oh Sorry, sind natürlich 10mm Durchmesser. Bedämpft hab ich mit 10cm Rockwool.
     
    Pinback, 12.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.