Information ausblenden

Live Auftritt und die GEMA

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von NULL, 03.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi,
    2 Fragen:

    1. wenn wir auf einer Veranstalltung auftreten und Lieder nachspielen bezahlt der Veranstalter die GEMA.... ist das richtig ????

    2. wenn wir unser eigenes "Konzert" geben bezahlen wir die GEMA selbst ???
    Wenn ja, was müssen wir da bezahlen ? Einen Pauschalbetrag oder einen Betrag für jedes gespielte Lied ??

    Vielen Dank im vorraus ... Michldigital
     
    NULL, 03.10.02
    #1
  2. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.058
    5058
    Im Prinzip könnt ihr da sogar Geld machen. Ihr müßt Euch bei der GEMA anmelden, dann müßt Ihr Eure Songs bei der GEMA anmelden. Wenn jetzt irgend jemand Eure Songs auf einem Konzert spielt, daß bei der GEMA angemeldet ist, dann kriegt Ihr Geld dafür. Das trifft auch zu, wenn Ihr selber die Songs spielt. Die jährliche GEMA-Gebühr, die auf Euch zutrifft ist 26,- € und ein paar Gequetschte. Für einen Song könnt Ihr bis zu 2,- € verdienen. Bei regelmäßigen Konzerten kann sich das durchaus rechnen.
     
    RandomRecords, 03.10.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Stop, wir sind ne Cover-Band....bisher noch keine eigenen Lieder...

    Dann müssen wir doch blechen wenn wir selbst ein Konzert öffentlich veranstalten... oder ???
     
    NULL, 03.10.02
    #3
  4. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.058
    5058
    Der Konzertveranstalter muß meines Erachtens nach die Gebühren für die GEMA zahlen.
    Ich hab aber überhaupt keine Ahnung was man als Veranstalter zu zahlen hat, das ist überhaupt nicht mein Bereich.
     
    RandomRecords, 04.10.02
    #4
  5. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    Hi michldigital,

    Deine Antworten sind prinzipiell korrekt!

    WICHTIG: Die Gema-Gebühr muß Vertragsbestandteil zwischen Veranstalter und Band sein, sonst hustet dir der Veranstalter was!!! Es ist absolut üblich das der Varanstalter die Gema-Gebühren bezahlt, aber wenn es nicht im Vetrga steht, ist er zuerst nicht dazu verpflichtet, da ja ihr die Songs spielt und nicht der Veranstalter!!

    Ebenso bist du verpflichtet eine Aufstellung der gespielten Lieder zu erstellen.

    Diese Aufstellung muß der Veranstalter (oder du bei einem eigenen organisierten Gig) an die Gema schicken. Nach dieser Aufstellung erstellt die Gema eine Rechnung. Was das genau kostet kann ich dir nicht sagen, da das tatsächlich von dem einzelnen gespielten Songs abhängt. Nur zur Info, jeder Musikverein, Gesangsverein usw. die Lieder nachspielen oder singen sind ebenfalls dazu verpflichtet.

    Gruß Ruby ;-)



    [ Geändert von Ruby am 13.10.2002 16:53 ]
     
    Ruby, 13.10.02
    #5
  6. Neviltown

    Neviltown

    Registriert seit:
    18.10.02
    Punkte:
    93
    93
    Hi!

    Meines Wissens nach hängt die GEMA Gebühr auch davon ab, wie groß die Lokalität ist bzw. wieviele Gäste reinschauen und noch davon wie teuer ihr den Eintritt macht.

    Du kannst da auch einfach mal anrufen und nachfragen. Die sind da recht kooperativ und schicken dir informationen zu. (war vor 3 Jahren zumindest noch so)

    achso:
    im netz findet man die auch unter www.gema.de . (irgenwie logisch)

    Klärt mich auf falls sich da irgendwie was geändert haben sollte.



    [ Geändert von Neviltown am 18.10.2002 15:08 ]
     
    Neviltown, 18.10.02
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.