Information ausblenden

Lispeln beim Singen?!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Maluc, 09.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Maluc

    Maluc Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.07
    Punkte:
    261
    261
    Ich brauche Hilfe meine Damen und Herren!
    Was kann ich tun wenn jemand mit starkem S-Fehler vor dem Mikro steht? Gibt´s ne gute Soft für sowas, oder habt ihr so eure Tricks dabei?
    DAAAAAAAANKE!
     
    Maluc, 09.10.12
    #1
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.733
    52733
    Nein.
     
    LM18, 09.10.12
    #2
  3. octay

    octay Master of Desaster

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    43.685
    43685
    kann passiern, na und?
     
    octay, 09.10.12
    #3
  4. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    da gibts nur den Logopäden ;)
     
    slowhand73, 09.10.12
    #4
  5. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    der Trick bei einem echten Sprachfehler ist ein Logopäde und viel Wille, aber wenn es mal aufgenommen wurde, hui, dann wird´s kompliziert bis unmöglich es sei denn ....

    ist es ein Lispeln oder ein Zischen/ Pfeifen ? Auf das Zischen reagieren Mikros unterschiedlich stark und man kann es u.U. sehr gezielt mit einem frequenzabhängigen Kompressor (Multiband- Kompressorband, dynamischer EQ, frequenzselektiv arbeitender Kompressor ..) etwas eindämmen, wenn man die entsprechenden Frequenzen eingrenzen kann. Aber gegen einen eindeutigen Sprachfehler oder pfeifende Zahnlücken und Fehlstellungen der Zunge, Zähne oder des Kiefers, hilft keine Software wirklich oder gegen S das klingt wie ein F. Kannst höchstens, wenn einer der Laute gelungen ist, das z.B. mit Melodyne (>= Editor ?) ersetzen, das geht ganz gut mit Atmern und auch mit machen S- Lauten.
     
    zehnvorsechs, 09.10.12
    #5
  6. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Nee, wüsste auch nix.

    Muss slowhand allerdings korrigieren.

    Da der Threadtitel das Wort "lisbeln" beinhaltet, muss die betreffende Berson auch eher zum Logobäden.
     
    kenfjohnnydee, 09.10.12
    #6
  7. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.752
    10752
    Auch ich sage nein - ein Lispeln ist ein Lispeln, da wird es sehr schwer das in ein richtiges "s" zu verwandeln.

    Ein kleiner Tipp von mir wäre allerdings den/die Sänger(in) behutsam dazu zu bringen, dass das "s" mit der Zunge alveolar gebildet wird, also an dieser Stelle hinter den Schneidezähnen wo so ein Buckel ist, bevor es in den Gaumen geht:



    [​IMG]

    PS: Sorry für die komplizierte Übersicht, mir geht es um die obere Tabelle. Die gibt an wo die Klänge gebildet werden - die Lippen sind da ganz links, der Kehlkopf rechts.

    Es macht aber klar, dass das "th" mit der Zunge an den Zähnen gebildet wird, das "s" mit der Zunge weiter hinten.
     
    Mike3000, 09.10.12
    #7
  8. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649

    ubs
     
    slowhand73, 09.10.12
    #8
    L0rdVetinari bedankt sich.
  9. octay

    octay Master of Desaster

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    43.685
    43685
    genau ich lifpel felber weil mir der der untere Fahn fehlt, drum na und
     
    octay, 09.10.12
    #9
  10. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.665
    18665
    Hi Maluc!

    Mir fallen hierzu spontan erstmal nur zwei Dinge ein:

    - Wenn Du jemand vor dem Mikro hast, der einen Sprachfehler hat und er auch nichts daran ändern kann oder will, dann musst Du Entscheiden, ob Du mit ihm arbeiten willst, kannst oder nicht. Letzteres erübrigt sich ja, wenn er bereits vor dem Mikro steht und ich gehe davon aus, dass Du von diesem Handicap gewusst hast. Ich finde, dann sollte man dieses Handicap so akzeptieren wie es ist, ich glaube mal, auch der oder die Betroffene möchte dies und nicht, dass die Problemzone "S"-Laut das beherrschende Thema der Aufnahmesession ist, sondern sein Gesang.
    Inwieweit man technisch eingreifen kann, haben ja die Spezialisten schon zum Teil beantwortet.

    - Es gibt durchaus Beispiele, wo ein Sprachfehler dem Erfolg des Sängers keinen Abbruch getan hat, siehe zum Beispiel Purple Schulz.

    Wenn der Sänger klasse ist, dann lässt er dieses "Manko" zur Nebensächlichkeit werden.

    Just my 2cts.

    LG
    Asli
     
    asli, 09.10.12
    #10
  11. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.733
    52733
    Du kannst ja überall da wo er ein "fff" von sich gegeben hat, drunter ein Midi-Event programmieren und einen Sampler mit "sss" abfeuern und zumischen.

    Das wird eine klasse Prothetik :)
     
    LM18, 09.10.12
    #11
  12. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.752
    10752
    Nenne, ich muss mal eingreifen - man lispelt kein "f" weil das labiodental ist, man lispelt ein "?" oder ein "ð", was dental ist.

    PS: MIst, jetzt habe ich extra die Zeichen aus dem IPA kopiert, und ich denke es lässt sich hier nicht wiedergeben ... naja, ich meine mit dem Lispeln das scharfe und weiche "th" aus dem Englsichen.
     
    Mike3000, 09.10.12
    #12
  13. Maluc

    Maluc Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.07
    Punkte:
    261
    261
    Jo, danke für den Input von eurer Seite.
    Klar sind solch Dinge bekannt, bevor man eine Session startet. Meine Frage war eher auf die Allgemeinheit bezogen.
    Es sind des Öfteren Leute hier, die es mit dem "s" laut sichtlich schwer haben.
    Sicher - die meisten haben keine Studioerfahrung, haben auch nicht gelernt wie man "korrekt" in ein Studio-Mic singt. Diese dann zu belehren wie es geht, was sie besser machen können, etc....kann auch schnell dazu führen, dass sich die Personen nicht mehr wohl fühlen, und das fördert keineswegs die Atmosphäre im Studio oder die Qualität der Aufnahme.

    Nun denn bleibt nicht viel mehr, als dies hinzunehmen - der Künstler tut es ja auch - und daraus ein Maximum zu holen.
    cheers!

    PS: Entschuldigt bitte den RS Fehler ;-) Bei uns heißt das "flutschen".
     
    Maluc, 09.10.12
    #13
  14. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Warum gibst du uns nicht mal ne kleine Hörprobe.
    Hier werden ja schon wieder Spekulatius gebacken.
     
    Marc1610, 09.10.12
    #14
  15. Maluc

    Maluc Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.07
    Punkte:
    261
    261
    Gibt´s nicht. Die Frage war allgemein bezogen. Fällt euch das nicht oft auf wie "schlampig" die "s" Laute gesungen werden?
    Ich hatte mal eine Chilenin bei mir, die sang spanisch - na Hut ab sag ich da nur. Die hatte die schönste Aussprache EVER!
     
    Maluc, 09.10.12
    #15
  16. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.752
    10752
    Das "s" ist teilweise schon recht charakteristisch für die Aussprasche ... im Spanischen geht es oft fast ein wenig in Richtunge "sch" ... das ist dann die Spannung der Zunge die den Unterschied macht, nicht die Position der Zungenspitze.
     
    Mike3000, 09.10.12
    #16
  17. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    vor allem im portusiesischen hast du diese massiven "sch" laute.
     
    kenfjohnnydee, 09.10.12
    #17
  18. Maluc

    Maluc Themenersteller

    Registriert seit:
    29.06.07
    Punkte:
    261
    261
    Hier ist sie zu hören...für mich die Referenz in Sachen "s" :)

    http://www.ichmachemusik.at/luisa.html
     
    Maluc, 09.10.12
    #18
  19. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Bei dem Thema muss ich sofort an "The Jets - Cross My Broken Heart" denken.
    Geiler Song, aber die Sängerin ist so böse am Lispeln, daß es echt nicht mehr schön ist. xD



    (Oh, sorry for OT. Aber ich denke, wenn man lispelt, sollte man Sprachtraining machen oder einfach dazu stehen.)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Kuno, 09.10.12
    #19
  20. JakobRosemann

    JakobRosemann

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    ich würd beim lispeln die s-laute allesamt manuell gegen vorhandene männliche/weibliche s-laute aus anderen recordings austauschen. (in der daw ausschneiden und ersetzen) ist natürlich ne menge arbeit. du solltest den/die sängerIn außerdem fragen, ob er/sie damit überhaupt einverstanden ist. sonst gibts noch ärger :D
     
    JakobRosemann, 09.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.