Information ausblenden

[Lernen von ...] Mark Forster - Übermorgen

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Ennui, 16.05.21.

  1. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Hi Leute,

    ich hab jetzt mal "[Lernen von ...]" in den Titel reingeschrieben.
    Denke, das wird der Serie gerecht.

    Das hier ist der Text: https://genius.com/Mark-forster-ubermorgen-lyrics



    Ich hab mal die Silben pro Zeile rausgezählt und seh da jetzt kein Schema.
    An sich aber auffällig, wie viele Silben der Jung verschluckt. Als würde er nem Kumpel was erzählen reden. Macht ihn menschlich und nahe.

    Dieses "Heute, morgen und übermorgen" ist total catchy, aber für mich klingt das ziemlich "endlich". Der hat da den Partner aus seinen Träumen gefunden (s. Pre-Ref), aber seine Aufzählung geht nur bis übermorgen, obwohl er Str. 2 das Jahr 2050 erwähnt.

    Auffällig ist auch, das Ding hat zwei Strophen, Pre-Ref und Ref. Fertig. 2:45, fernab der damals üblichen 3:30 Radioplay. Schön auf Klickzahlen gemünzt, dass man öfters auf Replay drückt.

    Ich geh mal die Reime durch.

    Str. 1:
    geschafft ham > An-fang (doppelter unreiner Vokalreim, in den ersten zwei Zeilen ein paar betonte "G" in drei Wortanfängen)

    umsonst > kommt (unrein; dritte Zeile nochmal ein "G" in "Glück")

    schaffst > huckepack (5. Zeile viele "d")

    reden > Dickschädel (einzig nur in Zeile 7) > mich heben (3-Silbenreim)

    Pre-Ref:
    gibt > liegst

    Ref:
    (Seite) > bleiben > Zweifel

    Sorgen > morgen/übermorgen (whrsl. reinster Klischee-Reim im ganzen Song)

    sein > verzeih'n ("Seite" und "sein" betont)
    Fehler > verzeihen (Stabreim, deutlich betont im Song)

    Zeile 1 und 5 beginnen mit "An deiner Seite will ich"
    3. und 7. Zeile "Träumen" auf 4. und 8. Zeile "heute"

    Str. 2:
    enden > Grenzen ("gibt's" und "Grenzen" betont)

    Augen > Staunen

    verfluch > Raketenschub
    "Wenn" und "Welt" sind betont, und "raus mit Raketenschub".

    fahren > war'n (und ein paar betonte "W" und "vor" mit "fahren")
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.21
    Ennui, 16.05.21
    #1
    Lacunaflow, rkdk, Laber Rhabarber und 2 andere bedanken sich.
  2. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Aufbau und Zeilenanzahl

    Intro (1 Zeile, Hook-Line gleich am Anfang)

    Str. 1 (8 Zeilen)

    Pre-Ref (2 Zeilen)

    Ref (8 Zeilen, davon die Hook-Line einmal wiederholt)

    Str. 2 (8 Zeilen)

    Pre-Ref

    Ref

    Outro (zweimal die Hook-Line)

    Die Hook-Line kommt insgesamt 7x vor.
     
    Ennui, 16.05.21
    #2
  3. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    4.517
    4517
    ..es ist schon erstaunlich mit wie wenig Substanz so ein Song auskommt, oder?

    ..damit ein Text hängen bleibt, sollte doch zumindest eine Aussage und ein Identifikationsmerkmal enthalten sein..aber.. ..beides hat er!!

    ..zum Plot, zur Aussage..
    Was sagt der Text zu Zeitpunkt, Ort, Situation, was passiert?
    All das wird im PreChorus und am Anfang des Chorus abgefrühstückt..
    - Zeitpunkt: jetzt
    - Ort: irgendwo, wo man liegen kann
    - Situation: LD liegt in seinem Arm
    - Was passiert: LI bekennt sein Liebe (ich will bei dir bleiben/sein)

    ..der Rest (Strophen und der größere Anteil des Chorus) ist..
    - abstrakt (wie weit wir's geschafft haben, alle Sorgen...)
    oder
    - Klischee (durchs Feuer gehn, alle Fehler verzeihn, ich wein vor Glück,...)

    ..wo sind die Identifikationsmerkmale, was hat der Text, was kein anderer hat, gibt es eine eigenwillige Idee?
    ..ähnlich wie bei Brechts V-Effekt werden wir dann doch aus unseren Erwartungen gerissen..und zwar gleich an mehreren Stellen..
    - ungewöhnlich ist die Stelle mit dem "Huckepack nehmen"
    - unerwartet kommt das Wort "Dickschädel"
    - völlig fremd ist "rausholen mit Raketenschub", das kann evtl für Dynamik stehen, ist aber letztlich doch strange und wohl genau deshalb ein Ear- und Brain-Catcher

    ..in der Sprach-Rhythmik ist der Song uneinheitlich, orientiert sich aber an musikalischen Hauptbetonungen..z.T. spielt der Song mit Fehl-Betonungen am Zeilenende (geschafft hab'n, Anfang,...)..
    ..im Zusammenspiel mit der Musik wird fast ausschließlich eine Zeile vermieden, die auf einer Eins des Taktes beginnt, ..es gibt jedoch eine Ausnahme im PreChorus "hab mir verboten zu glauben, dass es dich gibt", gefolgt von drei gleichmäßig betonten Worten..so verortet eine Melodie eine zentrale Aussage..

    ..meine Erkenntnis ist, dass das Herz dieses Songs im PreChorus schlägt..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 16.05.21
    #3
    helge1973, artname, Andaraginga und eine weitere Person bedanken sich.
  4. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Mal eine ganz wilde Idee:

    Ist euch aufgefallen, dass im Text auch die Liebe zur Bong (Wasserpfeife) besungen sein könnte? So machen einige Zeilen auch auf einmal mehr Sinn. :D
    Wäre auch nicht der einzige Song zum Thema Kiffen, siehe Everlong von den Foo Fighters oder Blister in the Sun von den Violent Femmes, obwohl letzteres auch gefuchst um das Thema Onanie erweitert wurde..

    Ein Gedanke zu "Heute, morgen und übermorgen":
    Damit kann nur ein Wochenende gemeint sein. Freitag Abend geht's los, Maloche oder Studium vorbei, Samstag frei (morgen), und Sonntag frei (übermorgen). Montag ist alles vorbei, weil wieder Arbeit/Studium. Eine Wochenend-Beziehung! :hammer:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.21
    Ennui, 16.05.21
    #4
    rkdk bedankt sich.
  5. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Strophe 1 fängt auch mit "Guck" an. Das hört man irgendwie sehr oft, vor allem seit Kool Savas und Azad mit dem Song "Guck my Man", weitergeführt von Samy Deluxe "Guck mein Van", Kollegah mit "Guck auf die Goldkette", Westberlin Maskulin mit "Guck auf die Uhr", Warheit (wieder dabei: Azad) mit "Guck auf den Boden" und Gzuz mit "Guck mich um". Da wird echt viel geguckt.
     
    Ennui, 17.05.21
    #5
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  6. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Der Text erzeugt bei mir Kopfschmerzen - nicht bildlich, sondern real. Ist ein bisschen so, wie wenn ich einem Politiker zuhöre, der Floskel an Floskel reiht, oder eine Suppe esse, die nur aus Geschmacksverstärkern besteht. Man denkt immer: da muss doch was sein. Doch je mehr man hinhört, je genauer man es sich auf der Zunge zergehen lässt, desto unendlicher wird das Nichts, das sich einem auftut.

    Außerdem finde ich es schlechtes Deutsch und eine schlechte Aussprache. Ist aber sicher alles sehr hip und deshalb verstehe ich nichts davon.

    Was lerne ich davon?

    Wie man es nicht macht.
     
    Turquoise, 17.05.21
    #6
    helge1973 bedankt sich.
  7. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    @Turquoise
    Also hast du was gelernt, sehr schön!

    Na Gott sei Dank hat das Autorenteam (an diesem Meisterwerk haben mehrere Personen geschrieben) nicht gelernt, dass man das nicht so macht, denn hier, was der Song (bei dem ganz viele Leute darauf warten, den Text beim nächsten Konzert mitzuschreien) so gewonnen hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Übermorgen_(Lied)#Rezeption

    Und das YT-Video hat in einem Jahr auch nur läppische 38.601.333 Aufrufe generiert.

    On-Topic hier etwas zum Text auf Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Übermorgen_(Lied)#Inhalt
    Da sind wir in diesem Thread viel besser.
     
    Ennui, 17.05.21
    #7
  8. zoolander

    zoolander

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    340
    340
    Hast du von dem für Kalendersprüche bekannten Mark Forster bzw. den nur sieben Autoren dieses wundervoll tiefgründigen Textes denn etwas anderes erwartet? :)

    Textanalyen finde ich ja schon interessant.
    Nur warum zum Geier Phrasengedresche eines sogenannten Songpoeten? Schon Satire, oder?:D No Front, Geschmäcker sind verschieden und dass der Massengeschmack nichts über textliche Qualitäten aussagt wissen wir doch auch alle.
     
    zoolander, 17.05.21
    #8
    SoulFrontier und Laber Rhabarber bedanken sich.
  9. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.886
    7886
    Das Geilste ist doch überhaupt die Homepage. www.genius.com ??? stupidius.com wäre passender. Bei Mozart wäre der Ober-Forster mit dem Libretto mal komplett durchgefallen...
     
    Laber Rhabarber, 17.05.21
    #9
    helge1973 bedankt sich.
  10. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Meisterwerk?
    Da krieg ich doch fast einen Herzkasper vor Lachen! :bang:

    Genau deshalb war ich skeptisch, was Deine Idee angeht: man lässt sich einfach viel zu leicht von irgendwelchen Bullshit.Preisen oder vom "Erfolg" beeindrucken. Das verhindert dann eine objektive Betrachtung.

    Was wolltest Du denn mit der Reim-Aufdröselung oder der Zeilenzahl sagen? Dass 8 Zeilen das Maß der Dinge ist, weil der Song ein Erfolg ist? Dass irgendeiner der assonanten Reime irgendetwas ganz Außergewöhnliches ist?

    Warum nicht einmal eine ähnlich konsequente Textanalyse anhand eines der 3812 hier eingestellten Texte?

    Meine Meinung: wenn Coco Chanel geschissen hat, roch es trotzdem nicht nach No.5
    Aber es gab bestimmt einen Haufen Leute, die das sofort geglaubt hätten.
     
    Turquoise, 17.05.21
    #10
    helge1973 und Laber Rhabarber bedanken sich.
  11. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.180
    5180
    Gute Punkte, fleißig zusammengetragen. Ich glaub, über einige der Punkte wird jeder stolpern, es dann aber so oder so sehen.

    1. Wenig Substanz ja. Aber erstaunlich? Für mich gar nicht. Besser so als zu viel von irgendwas.

    2. Am stärksten bleibt bei mir schon der Refrain hängen. "Heute, Morgen, Übermorgen" ist schon eingängig und bringt das Besondere, Bleibende gut auf den Punkt.

    3. Für mich ist die Strophe ziemlich austauschbares Blabla. Was da genau gesagt wird, ist eigentlich egal, so lange das Feeling stimmig bleibt. Irgendwann mal "An Tagen wie diesen" gehört und gemerkt dass es mir da genauso geht. Keine Ahnung, was konkret beschrieben wird. Irgendwo ziehen sie hin. Irgendwie ist es cool und irgendwie hängt was in der Lust. Bisschen Atmosphäre schaffen, reicht eigentlich.

    Hier, bei dem Stück wär interessant zu probieren, was passierte, wenn man eine der Strophen mit einem von der Art her ähnlichem irgendwas ersetzen würde. Würde es auffallen, stören, irgendwas am Stück ändern, wenn eine Strophe so ginge:

    Schau, wie hell die Sonne lacht
    Was hast du mit ihr gemacht
    Kein einzger Augenblick zu früh
    Ich schrei es raus, fall auf die Knie
    Manchmal zweifel ich daran
    dass noch was besseres kommen kann
    Ganz egal, wir zwei sind groß
    Mit Riesenschritten ziehn wir los

    PreChorus find ich cool, weil es zwei Kniffe und Überraschungsmomente gibt.
    Die erste Zeile, die mich kurz hat glauben lassen, dass alles nur fiktiv und erträumt ist, dann aber durch die nächste Zeile geradegerückt wird.
    Und die zweite Zeile, die dann den Sprung macht vom Allgemeinen, Abstrakten hin zu genau jetzt, diesem Moment, jetzt liegt sie in meinem Arm.

    4. Die Summe von allem Gesagten.
    Bau Spannung auf, streu paar Überraschungen ein und dann lass das Ganze irgendwann explodieren in ein zwei eingängigen Zeilen, die hängenbleiben

    5. Total, wenn man den Text vor sich hat und vesucht, spontan zu singen, merkt man wie unterschiedlich Zeilenlängen sind und wie sehr (aber auch gut) er das gesaglich gestaltet.

    Überhaupt, ich bin übertrascht wie sehr der singt. Ich hatte den immer eher wahrgenommen als mehr erzählend und in einer Tonlage bleibend.
     
    Andaraginga, 17.05.21
    #11
    Ennui bedankt sich.
  12. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.886
    7886
    Und es gab sicher auch einen Haufen Leute, die den Geruch des Haufens unfassbar toll fanden, weil sie sich einbildeten, es wäre die neuste Creation der Schöpferin ! Wetten ? :yeah:

    Cooler Avatartext übrigens. Ganz ernsthaft.
     
    Laber Rhabarber, 17.05.21
    #12
    Turquoise bedankt sich.
  13. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Erstens: Ich finde den Text selbst nicht gut. Aber ich mag, wie er mit den hier gängigen Traditionen bricht und einfach funktioniert.

    Zweitens: Das Songtexte-Forum hat sich so hoch in einen Elfenbeinturm eingemauert, dass wenn man schon Lachen will, dann darüber.

    Drittens: Die Seite genius.com ist eine Sammelseite für Songtexte und Analysen durch die Nutzer. Ja, mit der Seite geht's bergab. Das ändert aber nichts daran, dass diese Seite Texte und Interpretationen beherbergt, die schlichtweg genial sind.

    Viertens usw.
    Ironie im Internet.
    Vermessene Aussage von jemanden, der einen Ping-Pong-Text geschrieben hat.

    Wir sind hier in dem Thread sehr objektiv (bis auf meine Bong-Interpretation, lol).
    Texten zu lernen heißt für mich, sich auch mit völlig stilfremden Texten zu befassen. Deine Filterblase ist da sehr eng, wundert mich ja auch nicht.

    Nein.
    Wie im anderen Thread gesagt geht es darum, dass ein fremder Profi-Text (das sind Profis, ob du's glaubst oder nicht) mal seziert werden soll.

    Ja, das sind sie. Oder reimt hier im Forum auch nur ein Mensch so? Stört die Millionen an Hörer jedenfalls überhaupt nicht.

    Feel free.

    Ich dachte immer, du stellst dich als eher liberale Person hin. Hier kommunizierst du die Songtexte-Forum-Krankheit schlechthin:

    Aus dem Elfenbeinturm auf andere spucken.

    Einfach nur Schade, dass man jedem immer alles vergällen muss, was einem selbst nicht in den Kram passt.
     
    Ennui, 17.05.21
    #13
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.886
    7886
    Auf der grünen Wiese ! Den Text müsste man auch mal analisieren :headbang:

     
    Laber Rhabarber, 17.05.21
    #14
  15. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    @mWermut
    @Andaraginga
    Danke, dass ihr den Thread mitzieht.
    Ich lese das sehr gerne, egal ob der Songtext jetzt von Ovid oder einem Mittelschul-Abbrecher geschrieben worden ist.


    Ich bitte um den Gebrauch des Off-Topic-Buttons unter den betreffenden Beiträgen der hochehrgeborenen Kritikerschaft, die weiß was Kunst ist und was nicht und überhaupt. Merci!
     
    Ennui, 17.05.21
    #15
  16. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.968
    10968
    Die Idee hatte wenigstens Format.

    Sicher. Artname macht das hin und wieder. Es gab sogar schon vor Jahren eine ziemlich lange Diskussion über assonante Reime. Was nicht bedeutet, dass man dieses Stilmittel nicht gerne wieder diskutieren kann.

    Vielleicht steckst auch Du im Elfenbeinturm fest, wenn Du keinen einzigen der hier veröffentlichten Texte einer ähnlichen textanalytischen Aufmerksamkeit für wert erachtest...

    Nein, das will ich nicht. Ich habe in erster Linie meine Meinung zum Text geäußert. Und gerade weil sie "Profis" sind und mit Preisen dafür überschüttet werden bekommen sie von mir keine Gnade, wenn sie Mist verzapfen. Mich textanalytisch voll reinzugeben wäre mir bei so einer lahmen Nummer schlicht peinlich - als wäre ich einer von den Zuschauern am Straßenrand, der beim Vorbeizug des nackten Kaisers "aah" und "ooh" ruft. Da schlägt mein Herz tausendmal mehr für die, die sich hier einen abdichten und für die sich keine Sau interessiert.

    Ich hätte es toll gefunden, wenn Du einen wirklich erstklassigen Text zur Diskussion eingestellt hättest. Oder wenigstens einen, der irgendwie ungewöhnlich ist.

    Und damit nehme ich ergebenst meinen Hut, was diesen Text angeht. Keine Sorge, ich werde mich nicht weiter dazu äußern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.21
    Turquoise, 17.05.21
    #16
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  17. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    7.886
    7886

    Oh ja, jetzt kommt gleich die Zensur-Polizei, und Du machst einen Aufruf dazu. Mach Dich nicht lächerlich ! Der Text ist Schrott, merkst Du das nicht ? Da stimmt hinten und vorne nix. Ich dachte eigentlich, das wäre ein Scherzpost, aber Dir gefällt das augenscheinlich. Da fällt mir dieses Zitat ein.

    Nichts können ist noch lange keine neue Richtung!
    Arnold Böcklin
     
    Laber Rhabarber, 17.05.21
    #17
  18. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Vielleicht. Aber in einem anderen.
    Ich schreibe zu Texten, zu denen ich was sagen kann. Wenn das nicht der Fall ist, mache ich etwas, was so manchem schwer zu fallen scheint:
    Die Finger von den Tasten nehmen und weiterklicken.

    Dein Herz darf schlagen für wen es will.

    Aber was hat das mit dem Thread zu tun, bei dem es darum geht, einfach mal kommerzielle Texte durchzugehen und zu schauen, was da so passiert? Ich finde wie gesagt den Text selbst fürchterlich. Entbehrt das einer Analyse aus der man auf jeden Fall was lernen kann (wie du es ja auch hast)? Scheuklappen mal ablegen.
     
    Ennui, 17.05.21
    #18
  19. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.140
    7140
    Sagt derjenige, der mir wahrscheinlich am liebsten den Thread verbieten würde.
    Mir geht es darum, dass tausend Off-Topic-Bla-Blas den Lerngehalt einfach verwässern. Und dann komm ich daher und streite, das verwässert noch mehr und man findet die guten Beiträge nicht mehr.

    Dito.

    Dann analysiere und schreibe das konstruktiv, denn dafür wäre der Thread auch da.

    Hab ich im Thread schon geschrieben, dass er das nicht tut.

    Schön. Was kannst du so songtextlich?
     
    Ennui, 17.05.21
    #19
  20. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    4.517
    4517
    Hey @Ennui,
    ..na, wenn das nicht Off-Topic ist, weiß ich auch nicht..

    ..lass doch einfach der Diskussion ihren Lauf..ist doch schön, wenn sich viele äußern, wenn jemand wirklich nichts zu sagen hat, wird seine digitale Zunge schon ermüden..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 17.05.21
    #20