Information ausblenden

Lautstärke vor allem anderen anpassen...

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von zwar, 29.08.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    ich wüsste gern, ob es ausser pro tools noch eine andere DAW gibt, die das kann. vielleicht digital performer?

    wesentlich wär mir dabei:
    die bearbeitung der clips darf nicht destruktiv sein, die wellenform anzeige soll die neue lautstarke zeigen, die fader dürfen die änderungen im clip nicht mitmachen, und der Clip soll nicht durch diese Bearbeitung zerschnitten werden...

    PS da ich schon viel (zu lange) in fremden DAW Handbüchern rumgelesen habe, würde mir auch helfen, wenn jemand sagen kann, mit dieser oder jener DAW geht es NICHT. Von Samplitude weiss ich schon dass es nicht geht.

    grüsse aus nordhessen und
    danke im vorhinein
     
    zwar, 29.08.19
    #1
  2. Mit Senf

    Mit Senf

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    590
    590
    Nennt sich Clip Gain und sollte jede DAW können. Allerdings wüsste ich nicht, wie das ohne schneiden möglich sein sollte. Der Bereich, den du in der Lautstärke ändern willst muss ja irgendwie definiert werden.
     
    Mit Senf, 29.08.19
    #2
    zwar bedankt sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.268
    52268
    Vielleicht den Titel ändern - Welche DAW hat eine Funktion wie PT 's Clip Gain?

    Reaper kann das meiner Info nach.

    Außer, Du machst den ganzen Clip lauter. ;-)
     
    muffy, 29.08.19
    #3
    zwar bedankt sich.
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.223
    29223
    In bitwig kannst ne Kurve in jedem Clip malen und so dynamisch die Lautstärke im Clip regeln.
     
    Schlumpfpeter, 29.08.19
    #4
    zwar bedankt sich.
  5. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.648
    1648
    Clipgain.png Clipenvelope.png Ich denke auch das es mit jeder DAW möglich ist. Ableton live kann das. ohne Separation den ganzen Clip, oder gezielt Passagen durch Separation.
    Wie Schlumpf auch gesagt hat, kannst du auch den Envelope kurvig gestalten.
    Zum Beispiel einen Lautstärke Riser rein malen, sodass der Clip selbst eine Lautstärke automation in sich hat, ohne dabei Automationen in der DAW selbst setzen zu müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.19
    Pheeel, 29.08.19
    #5
    zwar bedankt sich.
  6. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    4.685
    4685
    In Reaper nennt sich das „Take Envelope“, also ein Verlauf innerhalb eines Clips.



    Daneben gibts halt noch normales clipgain und Fades.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.19
    schnuffke2, 29.08.19
    #6
    zwar bedankt sich.
  7. Totum

    Totum Gesperrter User Produzent

    Registriert seit:
    29.08.19
    Punkte:
    277
    277
    Mit Studio One geht es nicht, ohne den Clip auch zu schneiden.
     
    Totum, 29.08.19
    #7
    zwar bedankt sich.
  8. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    4.685
    4685
    Will noch anmerken, dass es in Ableton Live nicht wie gewünscht geht. Man sieht die Lautstärkeänderung nicht in der Wellenform.

    ...
    Man sieht die Änderung, wenn man den Clipgainregler nutzt, nicht wenn man die Clipvolume-Envelope (oder wie das heißt) nutzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.19
    schnuffke2, 29.08.19
    #8
    zwar bedankt sich.
  9. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    Wie verhalten sich dann die Fader? Wenn die anfangen sich zu bewegen ist die Sache für mich nicht brauchbar. Ich muss dass VOR dem mischen machen. Zum beispiel durch mangelnde micro disziplin sind einzelne wörter oder halt sonst irgendwelche sachen zu leise oder zu laut.
    Dass man normale lautstärke automation machen kann ist klar, aber dann machen die fader dabei mit.

    Ja, das sieht so aus als als würds bei reaper gehen. Probiere ich aus. Danke dir.
     
    zwar, 29.08.19
    #9
  10. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    4.685
    4685
    Clipgain sollte immer von den Fadern unabhängig sein und Pre-FX arbeiten, in jeder DAW. Das ist ja der Sinn dahinter. :)
     
    schnuffke2, 29.08.19
    #10
    zwar bedankt sich.
  11. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.535
    11535
    Dann mach doch die Lautstärke-Automation mit einem Gain-Plugin. So hast du die Fader frei. Sieht man dann halt nur nicht in der Wellenform-Anzeige, ist aber eine Alternative, die noch nicht genannt wurde.
     
    gyn, 29.08.19
    #11
    zwar bedankt sich.
  12. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    Ja, danke für eure Antworten. So Workarounds wie ein plugin zu automatisieren will ich eben vermeiden. Beim Filmvertonen brauch ich das dauernd und auf den meisten spuren bzw takes. das dauert dann zu lange und wird auch zu unübersichtlich.

    Bei reaper geht das, wenn auch etwas umständlicher als in pro tools. leider kann reaper kein eucon, und das reapersche hui protokoll zickt mit dem m32 pult rum.

    Was ist denn mit cubase?

    Der Hintergrund meiner Frage ist, ich hätte gerne eine zweite DAW auf meinem Hauptrechner, die zur Not Pro tools ersetzen könnte. Im Moment ist Samplitude x4, Cakewalk und jetzt auch Reaper drauf. Die sinds nicht für mich.
     
    zwar, 29.08.19
    #12
  13. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    Das ist auch meine Meinung. So sollte es sein.
     
    zwar, 29.08.19
    #13
  14. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.466
    52466
    Also ich (in Cubase) würde es schneiden und leveln bzw. so mache ich es sowieso...
    Das ist ohnehin nicht destruktiv.

    Wenn ich die Spur rendern würde, wird eine neue Datei erzeugt.

    Das Original bleibt im Pool und wenn ich die erneut brauche, ziehe ich sie wieder ins Projekt.
     
    LM18, 29.08.19
    #14
    zwar bedankt sich.
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.075
    23075
    Endlich anscheinend mal jemand, den das ähnlich wie mich seit Äonen plagt. Logic hat zwar mittlerweile endlich auch Clip Gain, aber, a) muss man eben schnippeln, b) gibt's außer Fade In/Out keinerlei Kurven (was ja angesichts der Konkurrenz fast schon altertümlich anmutet).
    Der große Vorteil ist die optische Referenz, das macht Logic eben.
    Ich breche mir halt seit langer Zeit immer mal wieder einen mit Gain Plugins ab, hilft aber auch nur begrenzt, so hat man wieder eine weitere Ebene (Automation), die man bemühen muss, ohne dass sie eigentlich schon an der Reihe ist (ok, gibt in Logic regionsbasierte Automation, das ist aber auch wieder mit Fummelei verbunden).
    Ich wünschte mir hier echt mal eine reine, zusätzliche Funktion einer Lautstärkekurve (und ja, ich will das ganz explizit nicht Automation nennen), mit der man schon früh im Schaffensprozess ein paar Dinge einfach regeln kann. Und ja, wenn es vielleicht sogar noch eine Option gäbe, den Einsatzpunkt in der Signalkette zu bestimmen (was hier und da gewiss mal Sinn machen kann, bspw. bei Gebrauch von Ampsims, da will ich normalerweise nicht vor dem Ampsim am Pegel rumdoktoren), dann wäre ich schon ziemlich glücklich.

    Ganz besonders ungünstig finde ich übrigens, dass man ja anscheinend in den meisten Sequenzern (so auch in Logic) für Clip Gain eben erst Clips erzeugen muss. So'ne Gesangsspur, bei der man dass dann auf einigen selektierten Silben anwendet, sieht so sehr schnell eigentlich ziemlich scheiße aus und bietet sich auch nicht gerade zum einfachen rumschieben im Arrangement an.

    Achja, außerdem hätte ich sowas natürlich gerne sowohl für Audio- wie auch Instrumententracks (warum denn auch bitte nicht - ist doch nur digitales rauf/runter...). Letzteres geht nach meinem Kentnisstand in keinem Sequenzer so ohne weiteres.
     
    Sascha Franck, 29.08.19
    #15
    zwar bedankt sich.
  16. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    Ok...

    Das hätte ich jetzt nicht erwartet, dass für meine Anforderungen eigentlich nur eine Daw in Frage kommt. (Reaper ist mir, auch abseits der controllerprobleme, zu umständlich.)

    Ich hätte eigentlich gedacht, dass mein userprofil eher normal ist.

    Recording bis mal sagen 20 kanäle höchstens gleichzeitig micro oder line. Filmton, text, foley, ambience, musike.
    Das wars schon.

    Die ganzen workarounds kann ich ja in samplitude auch machen, dauert aber ca doppelt so lange, wenns genauso ordentlich werden soll.
     
    zwar, 29.08.19
    #16
  17. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    Ich brauche ein feedback über die wellenformanzeige. Bei gesprochenem text reicht es in der regel, den bereich nach der optik anzupassen, das passt dann in der regel. Jeweils malen und anhören dauert zu lange. Es kommt einfach dafür zu oft vor.
     
    zwar, 29.08.19
    #17
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.223
    29223
    Achso, das hab ich übersehen. Ich kann dir leider nicht sagen ob bitwig da direkt Feedback optisch gibt. Ich nutze die Funktion selber nie.
     
    Schlumpfpeter, 29.08.19
    #18
    zwar bedankt sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.223
    29223
    Aber hast du eventuell mal einen von den diversen automatischen vocal levelern probiert? Hab gehört dass der von waves seinen Job recht gut machen soll. Kannst ja mal Demo checken, eventuell geht das ja noch schneller.
     
    Schlumpfpeter, 29.08.19
    #19
    zwar bedankt sich.
  20. zwar

    zwar Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    1.141
    1141
    Ja, era voice leveller und den vocal rider, habe ich probiert, funzt aber so nicht. Es geht ja oft um sprachverständlichkeit, weniger um einen gleichmässigeren höreindruck, das können die plugins nicht richtig beurteilen. Ich muss gezielt, präzise und oft eingreifen. Aber ausprobieren muss mans natürlich, und die Idee ist ja gut.
     
    zwar, 29.08.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.