Information ausblenden

Latenzfreie Aufnahme-Alternativen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Schlagerschimpanse, 07.10.20.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Man muss das Software-Monitoring nicht deaktivieren. Logic bietet unabhängige Fader-Einstellungen für scharfgeschaltete Spuren, wenn man diese also runterzieht, hört man auch nix davon, was Logic damit anstellt. Es bietet sich auch an, das so zu machen, dazu gleich mehr...
    Wegen der fehlenden Raumeffekte? Oder auch wg. bspw. fehlender Kompression? Letzteres sollte hoffentlich kein Problem sein und ersteres werden wir gleich elegant lösen, ganz ohne Latenzprobleme.

    Naja, vor allem nimmst du aber den Kompressor gleich mit auf, was man heutzutage an sich nur noch dann machen will, wenn man sehr gutes Outboard-Equipment hat. Ist das nicht der Fall, setzt man an sich lieber auf ein cleanes Signal und Plugins.
    Eine mögliche Alternative wäre natürlich, durch den Kompressor nur zu monitoren, während man ein gesplittetes Signal aufnimmt.

    Ok, hierzu dann mal mehr. Wie hoch die Latenz sein darf, dass sie verträglich ist, darüber würde ich an dieser Stelle jetzt mal keinen Grabenkrieg starten wollen, zumal es mit Gesang wirklich eine Spezialsituation ist (s..u.). Aber man kann sich, wenn man auf den Kompressor (und vorgeschaltetete EQs) verzichten kann, auch eine sehr komfortable Monitoring-Situation hinbiegen, bei der man sowohl kleine Latenzen wie auch schöne Hall- und Delay-Plugins nutzen kann (wobei an sich ja Total Mix auch einiges an Monitoring-Effekten anbieten sollte, worauf ich aber hier in Ermangelung eines RME Interfaces nicht eingehen will). Das funktioniert mWn mittlerweile mit jedem Sequenzer.

    In Logic (ich nehme ja mal an, dass du damit arbeitest) ist der schnellste Weg dahin der, den Pegel einer scharfgeschalteten Spur runterzuziehen und sich Pre-Fader-Sends zu irgendwelchen Hall/Delay-Bussen einzurichten. Wenn man die jetzt hochdreht, hört man nur den Hall, das trockene Signal dann eben extern. Das ist schon sehr komfortabel, hat aber den Nachteil, dass man häufig zwischen Pre- und Post-Fader-Sends umschalten muss, denn zum Abhören bzw. Mischen will man an sich fast immer Post-Fader-Sends.

    Es geht aber bedeutend komfortabler, speziell in Einzelkämpfersituationen, in denen man nur ein Signal zur gleichen Zeit aufnimmt.
    Ich habe mir dafür einen eigenen Audio Channel angelegt. Der ist a) auf keinen Ausgang geroutet und b) auf Input-Monitoring geschaltet. In dem Kanal sitzen dann meine Hall/Delay-Sends (die können in dem Fall auch post-fader bleiben). Gefüttert wird dieser Channel von genau dem Input, über den ich auch aufnehme.
    Durch das Input-Monitoring steht der auch Signalen zur Verfügung, die ich nicht aufnehme, was u.U. ebenfalls schick sein kann, wenn ich den nämlich bspw. traditionell von außen über einen Effekt-Send eines Mischpults beschicke. Das ist dann im Prinzip ganz exakt so, als würde ich von diesem Mischpult aus einen externen Hardware-Effekt beschicken, nur dass mir eben die schöne weite Welt der Plugins zur Verfügung steht.

    Latenzen gibt's natürlich auch in dem Fall, aber die wirken sich nur auf das nasse Effektsignal aus - und ob's da jetzt bei einem Hall oder Delay mal 10ms mehr sind, spielt in den allermeisten Fällen und vor allem beim Aufnehmen absolut keine Rolle.

    Ich arbeite seit Jahr und Tag genau so und empfinde das als deutlich komfortabler als alle anderen Sachen.
    Das lässt sich so - oder sehr ähnlich - in quasi sämtlichen Sequenzern realisieren.

    *Gerade* bei Gesang braucht man dazu nicht zwingend besonders gute Ohren (ohne jetzt hier die Fähigkeiten der anwesenden SängerInnen schmälern zu wollen), da die Auswirkungen von Latenz einfach andere als bei fast jedem anderen Instrument sind (für Saxofonisten mag es halbwegs ähnlich sein).
    Der Grund ist, dass man sich immer auch zusätzlich über den eigenen Kopf latenzfrei hört. Und je nach Größe der Latenz und dem Lautstärkeverhältnis von Kopf- und Monitorsignal hat man es dann mit der kompletten Bandbreite von Phasenschweinereien über Kammfiltereffekte bis hin zu quasi statischem Chorus zu tun - und in den allermeisten Fällen ist dass dann eben keine angenehme, anfettende Dopplung sondern streckenweise sogar höchst irritierend und kann besonders die Intonation ungünstig beeinflussen (das Gesamtgefühl natürlich ohnehin).
    Interessanterweise scheint es da gelegentlich übrigens besonders kritisch zu sein, wenn die Latenzen kleiner werden - aber auch das ergibt Sinn, wenn man berücksichtigt, dass gerade Phasen/Kammfilter-Effekte eben durch genau diese kleinen Verschiebungen entstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.20
    Sascha Franck, 20.10.20
    #41
    fabtone und Graham bedanken sich.
  2. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    Erst mal danke Sascha für die ausführliche Antwort!
    Finde es echt mega wie du dich auskennst und bin sehr dankbar das du mich dabei supportest!


    Genau wegen der Raumeffekte und ja denn noch Kompression, sorry für die dumme Frage aber warum sollte Kompression kein Problem sein?


    Genau und ich möchte aber Flexibel sein da ich mehr oder weniger Singer Songwriter bin und so wie die anderen mein Notebook und Interface einpacken will und nicht meine Einrichtung.


    Teilweise versteh ich noch nicht alles aber vielleicht bist du ja so nett und klärst mich für Anfänger auf.
    Der Audio Channel ist eine ganz normale Spur oder hat der was Besonderes? Ausgang meinst du damit auf keinen Bus oder z.B Kopfhörer?


    Wo kann man einen einzelnen Kanal Input Monitoring zuweisen? Ok du packst das alles in den selben Kanal und nicht in den Bus.
    Der Input ist z.B das Mikro, was aber eh normalerweise so ist oder?


    also das heißt wenn ich die aufgenommene Stimme wiedergebe ist sie clean oder?
    Da mit dem Mischpult ist jetzt Feierabend in meinem Kopf sorry, also das heißt es wenn ich ein Mischpult verwenden würde, würde es nach außen so klingen als ob die Sounds vom Mischpult kommen aber es denn noch im Hintergrund eine DAW ist?
    Sorry wenn es quatsch ist bitte nicht böse sein.


    Damit meinst du in meinem TotalMix oder wie?


    Vielen vielen Dank für deine Mühe und sorry für mein Nichtwissen bin aber sehr happy das mich da jemand aufklärt.

    lg Manuel
     
    mspitzer95, 20.10.20
    #42
  3. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Sorry, habe mich vielleicht nicht klar verständlich ausgedrückt, ich meinte damit, dass das Einsingen mit Kompression an sich nicht wirklich für eine gute Performance oder ein gutes Gefühl während der Performance notwendig sein sollte, bei Hall und Delay sieht das mMn ganz anders aus, damit fühlt man sich - je nach Kontext natürlich - deutlich angenehmer. Von daher lässt sich mMn das Fehlen von Kompression im Monitor recht leicht verschmerzen, zumal es ja, anders als bspw. bei komprimierten Country-Gitarren, kein wirklich unabdingbarer Bestandteil der meisten Vocal-Sounds ist sondern im Prinzip eher 'ne mixtechnische Sache.
    Im Unkehrschluss isses dann natürlich so, dass, wenn man es als untrennbaren Bestandteil seines "Signature Sounds" sieht, man sich halt vielleicht mal so'n Hardware-Teil kaufen sollte, halt ganz so, wie ich es auch mit den Gitarrensachen mache, die ich gerne mit aufgenommen haben möchte.

    Das ist 'ne ganz normale Audiospur, nur dass du den in diesem Fall in Logic nicht an den Stereo-Out oder Busse weiterschickst, weil man den nur zum Füttern der Hall/Delay Plugins braucht (die dann wieder auf Bussen liegen und 100% wet eingestellt sind).
    So sieht der Kanal bei mir im Arrangement aus, habe ich immer ganz oben liegen, da stört er nicht:
    Input FX.jpg
    Der heißt Ch2 FX weil er vom Eingang 2 meines Interfaces beschickt wird.

    Und so sieht das im Inspector aus, s. den Pfeil, da stellt man den Kanal auf keinen Output:
    InFXNoOut.jpg

    Ich kann so über den Mini-Fader in der Trackliste die Gesamtlautstärke der Effekte regeln, im Inspector Sends zu verschiedenen Bussen realisieren, je nachdem, was für Reverbs und Delays ich denn gerne möchte.
    Das ist so sehr flexibel und komfortabel zu bedienen (zumal einen ein einfacher Klick auf den Send-Drehregler sofort zum Effektbus bringt).

    Du musst erst einmal per Rechtsklick auf einen beliebigen Kanal in das Menü "Spur Header Komponenten" oder "Spur Header konfigurieren" und dort den Schalter für's Eingangsmonitoring sichtbar machen (im Kanal oben dann der orangene "I" Schalter).


    Für alles ja. Bzw. nein, ich bin nicht böse, sind vollkommen verständliche Fragen, die sich jedem einmal stellen - und die oft in irgendwelchen Handbüchern auch nicht hinreichend erklärt werden. Bzw. findet man dort kaum Tipps für den Einsatz.
    Du kannst so halt Logic an einem Mischpult ganz wie ein externes Effekgerät einbinden. Ich habe das übrigens auch schon mal für ein paar Gigs live so gemacht, da war mein analoges Hallgerät abgeraucht, ich hatte aber meinen Laptop samt Interface dabei.
    Aber es geht eben auch nur per Interface, ganz ohne Mischer (oder eben auch per TotalMix).

    Nee, das von mir beschriebene Routing in Logic funktioniert so oder zumindest ganz ähnlich auch in Cubase, Reaper und hastenichtgesehen.
     
    Sascha Franck, 20.10.20
    #43
  4. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    Sehr cool erklärt danke!!
    Ich dachte immer der Druck den man in manchen Studios hat kommt durch den Kompressor und das fand ich immer so mega.

    Sieht bei mir gleich aus das einzige was ich nicht verstehe warum in meinen Inspector kein Bus für die Spur angezeigt wird und im Mixer unter Audio FX kein "Audio FX " schwarz steht, ist das egal oder hab ich da noch etwas falsch (Ich weiß in den 3 Buskanäle hab ich noch nichts hinterlegt aber denn noch sollten diese angezeigt werden oder?

    Bildschirmfoto 2020-10-20 um 18.47.57.png

    Damit ich mir mein Template einrichten kann um immer mit dem selben zu starten, wollte ich fragen ob dieser Kanal dann schon als Vocal Spur in weiterer Folge verwendet wird oder nur als Recording Kanal dient und die Spur von dem dann in einen anderen Kanal gezogen wird und nochmal bearbeitet.
    Mir geht es nämlich darum, wenn dies bleibt dann benenne ich die etwas anders und erstelle noch 2 Spuren im Template damit ich die Backingvocals auch gleich so habe wie ich sie brauche.



    Vielen Dank! Das ist nicht immer selbstverständlich. Vollkommen richtig in meinem Logic pro X Buch steht davon leider gar nichts.
    Super das ist schon mal eine top Info man weiß ja nie :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.20
    mspitzer95, 20.10.20
    #44
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Kann ich mangels ausgiebigerer Erfahrung zwar nicht wirklich erklären, aber klar, mit 'nem Kompressor kann das schon druckvoller klingen. Vielleicht solltest du mal den im Totalmix ausprobieren - mWn hat der einen, der auch nicht zwingend auf's aufgenommene Signal raufkommt (eigentlich kann man bei RME ja alles routen, wie man will).

    Zu den Buskanälen im Inspector: Rechtsklick auf den Channel, dann per "Channelstrip-Komponenten" die Sends anwählen. Dass da kein schwärzliches "Audio FX" im Mischer erscheint, ist normal, das gibt's nur im Inspector (im Mischer steht's ja weiß daneben).

    Ah, ok (falls ich richtig verstehe): Der Kanal, den du jetzt CH1 FX genannt hast, ist *nur* Monitoring Kanal. Bzw. könntest du darauf auch aufnehmen, aber das macht an sich keinen Sinn. Ist wirklich nur ein Hilfsmittel, um auf das Eingangssignal jederzeit stresslos Effekte legen zu können. Die eigentlichen Spuren, auf die du aufnehmen willst, musst (bzw. solltest) du dir separat anlegen. Idealerweise auch gleich mit denselben FX Sends wie der Monitoring FX Kanal, sodass man sich für's Abhören gleich eine ähnliche Effektsituation einstellen kann.
     
    Sascha Franck, 20.10.20
    #45
  6. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    Stimmt nicht ganz, dass Babyface Pro hat keinen Compressor sondern nur Reverb und Delay erst das nächste Interface von RME bringt das mit.


    Vielen Dank das hat geklappt :)

    Hab das gestern mal gecheckt allerdings hat es nicht so geklappt, da ich an einem anderen Fehler gescheitert bin.
    Ich wollte eine Audiodatei (egal ob MP3 oder Wave) ins Logic ziehen und es kam immer nur das raus:
    keine Ahnung warum Smart Tempo gecheckt, Audioeinstellungen auch gecheckt nichts hat sich gerührt.

    Aber zurück zum Thema, ich habe das so eingestellt, mir eine Kette drauf gelegt, mit Buskanal usw. Hab allerdings auf diese Spur aufgenommen einfach mal so zum Testen, aber das hörte sich in den Kopfhörern nicht gut an und dann beim abspielen auch nicht.
    Ziemlich viel rauschen und knaxen sowie auch unrein.

    Ich werde aber heute schauen das ich das alles nochmal so mache wie du es gesagt hast und vielleicht bekomme ich das mit der Audiodatei auch hin, dann bin ich auf Nummer sicher und gebe dir Bescheid.

    Vielen Dank schon mal!

    lg Manuel
     
    mspitzer95, 21.10.20
    #46
  7. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    Hab mir jetzt das ganze nochmal angesehen, aber irgendwie funktioniert das nicht so ganz.
    Ich habe da mal den Hilfskanal wo ich Plugins rauf lege und dann einmal den Kanal wo ich die Vocals recorde.
    Wenn ich dann fertig bin, hör ich mir den Teil an nur da kommt nichts raus sprich in Mixer sehe ich kein Signal, hab ich da irgendwie ein Problem mit meinem Routing?

    Siehe Video:


    Was noch ist, bei der Aufnahme hab ich mit die selben Einstellungen fast kein Delay und wenn ich es abspiele ist eigentlich eines da, hat das was mit dem Latenzen zum Tun?

    Vielen Dank schon mal :)
    lg Manuel
     
    mspitzer95, 21.10.20
    #47
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Ich gucke mir das heute Abend mal an.
     
    Sascha Franck, 22.10.20
    #48
  9. Recaper

    Recaper

    Registriert seit:
    03.01.10
    Punkte:
    1.316
    1316
    Genau so ist es! Ich hatte auch zwei Sänger hier die mit dem selben Problem Probleme hatten. Die haben gehört was ich nicht gehört habe und es war diese Latenz im Millisekundenbereich.
     
    Recaper, 22.10.20
    #49
  10. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17

    Hey Sascha,

    hast du schon etwas herausfinden können?

    lg Manuel
     
    mspitzer95, 27.10.20
    #50
  11. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.647
    4647
  12. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    mspitzer95, 27.10.20
    #52
  13. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.647
    4647
    Das war auch nicht auf dich bezogen
     
    Moiterei, 27.10.20
    #53
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Mist, vergessen. Hoffentlich denke ich später dran, muss mich ja gerade mit Gelegenheitsjobs rumschlagen, da ist das Hirn belegt.
     
    Sascha Franck, 27.10.20
    #54
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Also ich verstehe das nicht ganz. In deinem Projekt ist ja der Kanal, auf dem die Vocals laufen, gemuted. Singst du denn während der Aufnahme des Videos?
     
    Sascha Franck, 28.10.20
    #55
  16. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    Ja genau hab den deshalb gemuted weil ich ihn nur beim Recorden verwende, sonst hat man ja eine Rückkoppelung wenn ich die Monitore aufdrehe.

    Nein das ist schon die Wiedergabe von die recordeten Vocals.
     
    mspitzer95, 30.10.20
    #56
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.465
    24465
    Du kannst beim Aufnehmen einfach den Kanal runterziehen, Logic bietet unabhängige Pegel für's Abspielen und für scharfgeschaltete Spuren.
    Abgesehen davon erschließt sich mir aber das Problem nicht genau, muss ich gestehen...
     
    Sascha Franck, 30.10.20
    #57
  18. mspitzer95

    mspitzer95 Musikmacher

    Registriert seit:
    19.10.20
    Punkte:
    17
    17
    Ahh ok also schleift es immer mit. Gut zu wissen.
    Also wenn ich ehrlich bin denke ich das ich auf Universal Audio umsteigen werde, wo ich die Plugins kaufe und in Echtzeit direkt am Interface mit laufen lassen kann.

    Denn das RME wird mich glaub ich nach mein ganzem einlesen in die Materie nicht glücklich machen.
    Hab mir auch von Produzenten gewisse Presets gekauft wo schon Plugins sich in der richtigen Ketten-Reihenfolge befinden aber beim Aufnehmen ist das alles sehr unrein. Das es am Mik liegt glaub ich nicht, es ist zwar nicht das aller aller beste aber ich weiß das viele mit dem gute Qualität erzielen.


    Es gibt anscheinend nur drei gute Methoden entweder Schlicht und einfach mit bisschen Reverb und Delay was halt die Interfaceconsole her gibt oder mit Hardware davor oder das von Universal

    Aber trotzdem vielen vielen Dank für deine Hilfe, ich las es euch wissen wie es ausgegangen ist.

    lg Manuel
     
    mspitzer95, 30.10.20
    #58