Latenzen mit The Grand und Cubase SX


N
NULL
Guest
Hallo Leute! Habe grundsätzliche Fragen zum Thema ASIO und Latenzen. Habe an meinem Rechner leider keine vernünftige Soundkarte (terratec Xfire 1024). Kann "The Grand" halbwegs spielen (taugt aber höchstens für eine Ballade :)) mit dem ASIO-DirectX-Treiber. Kriege dann Verzögerungen von vielleicht 10-20ms. Der ASIO-MME-Treiber taugt quasi gar nicht, ergibt Latenzen von einer Sekunde oder so. Müsste mir also ne bessere Karte besorgen. Wie weit sind denn die Latenzen zu drücken? Ist das mit einer vernünftigen Karte soweit machbar, dass man auch ein Stück von Rachmaninov in die Tasten brettern kann (ein vernünftiger Rechner vorausgesetzt) ohne Timing-Schwierigkeiten zu kriegen? In den Produktbeschreibungen von Soundkarten finde ich immer nur den Hinweis "unterstützt ASIO 2.0". Erzeugen diese Karten alle dann zwangsläufig dieselben Latenzen? Klärt mich mal ein bischen auf welche Karten da vernünftige Ergebnisse erwarten lassen.
 
Despistado
Despistado
Registriert
10.01.03
Beiträge
3.502
Punkte Reaktionen
2
Punkte
3.581
Also die Latenzzeit kriegst du runter auf 1ms. Es hängt aber auch davon ab was du als Samplerate eingestellt hast (desto höher die Samplerate desto niedriger die Latenz) und auch die Sample Buffer Size (desto niedriger diese desto niedríger die Latenz). Dann stellt sich aber auch die Frage ob dein Rechner das noch schafft
Allerdings wundert es mich, daß du bei 10ms noch Probleme hast. Ich kann mit 23ms eigentlich ganz normal arbeiten (und nicht nur Balladen ;-))
 
Despistado
Despistado
Registriert
10.01.03
Beiträge
3.502
Punkte Reaktionen
2
Punkte
3.581
N
NULL
Guest
Na ja, dann sind es vielleicht doch 20-30 oder gar 40 ms Latenzzeit. Jedenfalls ist es so viel, daß zwar ein getragenes Stück durchaus vernünftig musizierbar ist, aber bei schnelleren Stücken kriege ich einen Knoten im Gehirn. Wie kann ich denn meine Latenzzeit genau messen? Was wäre denn eine kostengünstige Lösung, um sagen wir mal eine Latenz von maximal 10 ms zu erreichen?
 
PhilDelCastor
PhilDelCastor
Registriert
04.10.02
Beiträge
319
Punkte Reaktionen
0
Punkte
336
Hi,

Hast du schonmal versucht, deine Midispur mit einem weniger anspruchvollen Instrument einzuspielen? Wenn mir die Latenz zu groß ist, dann nehm ich erst einen Standard MIDI Klang und hinterher dann bastle ich mir den MörderSound zusammen.

Vielleicht hilft dir ja das weiter
 
Despistado
Despistado
Registriert
10.01.03
Beiträge
3.502
Punkte Reaktionen
2
Punkte
3.581
Das oben genannte wäre wohl die einfachste Lösung.

So weit ich das hier sehen kann, kann man die Latenzzeit in Cubase SX (bei mir Demo) überhaupt nirgends sehen. Allerdings kannst du verschiedene Einstellungen vornehmen. Geräte--> Geräte konfigurieren-->VST Multitrack. Probier halt die versch. Einstellungen durch. Ansonsten hilft wohl nur eine bessere Sound-/Audiokarte.
 
N
NULL
Guest
Hi!
Joh, mit einem anderen "billigen" Piano kann ich ohne Probleme Tracks einspielen und dann auch mit "The Grand" wiedergeben. Kein Problem. Die Latenzen sind dann klein genug und fast zu vernachlässigen. Will das Instrument aber live spielen können. Auch meinetwegen zum Üben mit gewichteter Tastatur. Habe in meiner Bude leider keinen Kawai-Flügel stehen! Und der Sound ist schon schön zum live spielen!
 
PhilDelCastor
PhilDelCastor
Registriert
04.10.02
Beiträge
319
Punkte Reaktionen
0
Punkte
336
Ok, dann sieht das natürlich anders aus. ;-(

Hast du eigentlich genügend Speicher für THE GRANd?

Vieleicht kannst du auch die Polyphonie etwas begrenzen. (Ist auch nicht toll, ich weiss)
 
N
NULL
Guest
Und nochmal yoh: Richtig, kann die Latenzzeit in Cubase nicht feststellen, nur schätzen wenn ich mit Hallgerät vergleiche...
Habe unter Geräteeinstellungen VST Multitrack schon alles durch. Wahrscheinlich hilft nur eine bessere Soundkarte. Kann aber mit den Produktbeschreibungen (was ist denn ASIO 2.0) nicht viel anfangen. Auf was sollte ich achten, wenn ich eine Soundkarte nur für den beschrieben Zweck verwenden will und möglichst billig weg kommen will?
 
N
NULL
Guest
Und ein drittes mal yoh: Habe 512 MB. Sollte eigentlich reichen. Interessant vielleicht: Selbst wenn ich in The Grand die Qualität auf minimal stelle, verändert sich die Latenzzeit nicht. Die ist fix. Auch wenn ich die Polyphonie runterschraube. Die Latenzzeit bleibt immer genau gleich egal, ob nur sehr wenige oder tausend Stimmen. Auch Zusatzeffekte wie Hammer Release beeinflussen bei mir die Latenzzeit nicht oder wirklich so unwesentlich, daß ich es nicht bemerke. So wollte ich testen, ob vielleicht mein Rechner zu lahm dafür ist oder so.
 
PhilDelCastor
PhilDelCastor
Registriert
04.10.02
Beiträge
319
Punkte Reaktionen
0
Punkte
336
Tja, leider kann man im Cubase die Latenzzeit nicht direkt ablesem. Falls irgendjemand nen Trick kennt, damit das geht ´dann wäre ich schon sehr froh. (Seitennummer im Handbuch wäre auch gut ;-) ).

Als letztes fällt mir noch ein, dass evtl deine Festplatte zu lahm sein könnte. Ist die Latenz bei anderen VSTIs auch zu hoch?

bis bald
 
Despistado
Despistado
Registriert
10.01.03
Beiträge
3.502
Punkte Reaktionen
2
Punkte
3.581
"Selbst wenn ich in The Grand die Qualität auf minimal stelle, verändert sich die Latenzzeit nicht. Die ist fix. Auch wenn ich die Polyphonie runterschraube."

Ja, das ist normal. Damit hat die Latenzzeit nichts zu tun.

Beim Kauf einer neuen Karte solltest du eigentlich nur darauf achten daß sie ASIO 2 Treiber hat. Durch diese Treiber wird einfach die Latenzzeit verringert.
 

Oft gelesene Themen

Oben