Information ausblenden

"Latenz-freies" Routen von DAW auf Mischpult möglich?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von NinjaVochel, 25.09.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NinjaVochel

    NinjaVochel Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.04.19
    Punkte:
    6
    6
    Hallo liebes Forum
    hier meine Frage:

    Ich möchte, während ich Schlagzeug einspiele, die Lautstärke des Clicktracks, der Drums und der Guidespur separat einstellen können. Dafür hab ich ein kleinen Mixer (Phonic AM 105FX) am Drumset.

    Aufgenommen wird mit Cubase 10 und einem Focusrite Scarlett 18i20-Interface sowie ein Octopre.

    Kann ich mir nicht diese Spuren auf die Lineouts des Interfaces routen und dann in das Mischpult ?

    Mir wurde gesagt, dies sei wegen einer zu großen Latenz nicht möglich, stimmt das ? ( würde zu stark versetzt ankommen )
    (PC: cpu 6700K 4GHz, 32GB-RAM, 500GB SSD)

    Danke schon mal im Voraus :)
     
    NinjaVochel, 25.09.19
    #1
  2. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.887
    5887
    Sicher. Nimmst einen Eigenen Ausgang für den Guid-Track und steckst ihn auf den gewünschten Kanal deines Mixers, oder verstehe ich falsch?
     
    Loop_Breaker, 25.09.19
    #2
  3. NinjaVochel

    NinjaVochel Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.04.19
    Punkte:
    6
    6
    Ich habe mir das so vorgestellt:
    Clicktrack und Guidespur sind in Cubase
    Ich route mir Clicktrack und Guidespur jeweils auf die Linouts des Interfaces
    Stecke dann diese in die Inputs von meinem Mischpult an den Drums.
     
    NinjaVochel, 25.09.19
    #3
  4. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.887
    5887
    Halte sicherheitshalber beim aufnehemn, ein paar clicks vom GuidTrack auf schlagzeug Mic's,
    dann hast Du am Anfang der aufnahme den gleichen Click auf dem GuidTrack und auf der Aufnahme, und kannst sie im nachinein gegebenfalls angleichen.

    Da das Schlagzeug so laut ist, glaube ich, dass Du gar kein Monitoring brauchst, sondern willst nur, das Guid-Track und Aufnahme im Projekt synchron sind?

    Bitte poste Deine Verkabelung um Missverständniss zu vermeiden.


    Ein Möglichkeit wäre z.B.:
    Schlagzeug > Mic's > Scarlet > Mixer Kanal 1/2 > Kopfhörer.

    Einfach wäre es wohl direct monitroing zu aktivieren, (dann hast die niedrigst mögliche Monitring Latenz welche mit Deinen Interface möglich ist).
    Dann den GuidTrack auf einen Anderen Ausgang vom Interface rauschicken, welcher auf einen eigenen Mixer-Kanal hängt (sagen wir 3/4).


    Jetzt kannst das DirectMonitoring Signal mit Mixer Kanal 1/2 lauter/leiser machen.
    Und mit Mixer Kanal 3/4 den Guid Track.


    Würde an Deiner Stelle mal Probieren wie Du's für's beste hälst, und dann schaun ob ein versatz ist, zwischen der GudiTrack-Spur in der DAW, und von den SchlagzeugMic's aufgenommen Guid-Track, und dann hier nachfragen, wie man den versatz wegkriegt.
    (Wenn Du glück hast passt es sogar, wenn nicht, muss man einen wandler-versatz in der DAW eingeben, und es wird automatisch beim aufnehemn, richtig gerückt...)

    Hoffe ich hab jetzt nicht's übersehen...

    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.19
    Loop_Breaker, 26.09.19
    #4
  5. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.205
    7205
    Er redet ja gar nicht vom Monitoring des Schlagzeugs sondern von Click- und Guidetrack. Dabei ist die Latenz egal, denn wie @Loop_Breaker schon schrieb, kannst du dann den Click als Refernz nehmen und anhand dessen notfalls schieben, wenn die DAW einen Offset macht. Das sollte aber eigentlich gar nicht notwendig sein.

    Das Drumset zu monitoren wird schon etwas schwieriger, aber auch da sollte es wie angesprochen mit Direct Monitoring des Interfaces keine Probleme geben. An sich müsste man auch mit dem Scarlett alle drei Signale auf drei verschiedene Outputs routen können und somit am Mischpult dann die Lautstärke regeln. Ich kenne das von unserem Drummer aber so, dass selbst bei einem gedämmten Kopfhörer kaum direktes Monitoring sein muss, der ballert so schon immer drauf, wie ein Verrückter.
     
    FredTadge, 26.09.19
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.