Kostengünstiges Homestudio (Rap)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Stedefreund, 08.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Stedefreund

    Stedefreund Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.11
    Punkte:
    9
    9
    Hallo liebe Musikfreunde,

    ich bin leidenschaftlich gerne am Mic zur Zeit ist Mastering oder gar gutes Equipment für mich ein Fremdwort. Ich nehme per Laptop live auf (leider auch mit der On-Board Soundkarte)

    http://soundcloud.com/stedefreund

    Wer reinhören möchte :) - seid aber nicht allzu hart :D

    Nun möchte ich mir vernünftiges Equipment zulegen. Gut wobei vernünftig natürlich wie Welten bedeuten kann :).

    Ich habe mich ein wenig eingelesen und herausgefunden, dass ein PreAmp gut sein soll und man eine externe Soundkarte für Aufnahmen besorgen sollte (ich nehme per Lappi auf :)) desweiteren natürlich das Mikrophon. Aber weil irgendwie jeder etwas anderes empfiehlt und sagt, wollte ich mal die Profis fragen.

    Was ich suche ist ein günstiges Packet, dass es mir ermöglicht die Vokals auf meine Beats möglichst gut zu bringen (ich weiß das hängt auch enorm von anderen Faktoren ab). Ergo einfach Geräte die ich brauche und die mich in die Lage versetzen möglichst Qualitative Eingangssignale zu haben. Das Bearbeiten kommt natürlich immer dazu.

    Ich hatte dabei an ein Budget gedacht von 100-200Euro - erstmal versteht sich.

    Ich wäre euch sehr dankbar für Vorschläge und Hilfestellungen rund um das Thema.

    Liebe Grüße Euer,
    Stedefreund
     
  2. MatjesB

    MatjesB

    Registriert seit:
    31.01.06
    Punkte:
    56
    56
    villeicht erstmal an der aussprache ,dem flow ,text arbeiten ,nützt nichts wenn die qualli stimmt aber der rest nicht

    soll dich jezt in keinster form irgendwie beleidigen
     
    Stedefreund bedankt sich.
  3. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    für 100-200 euro bekommst du nichtmal ein solides mikro...

    für 500 euro bekommst du ne solide interface-mikro kombination
     
    Stedefreund bedankt sich.
  4. b3nd

    b3nd

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    110
    110
    Naja mit so ein Budget kommst du in Amatur bereich auch nicht weit vorran.


    http://de.swoopshare.com/file/d7a03...+Mixdown?tags=KReativ+-+Adler+Mixdown&lang=de

    Das ist mit ein Budget von:

    Mic 500€
    Preamp 1300€
    Interface 190€
    Akustik knapp über 1000€
    Boxen 190€
    Zubehört: Popblock, Stativ, Kabel etc.. 150€

    Aufgenommen worden.. zzgl. Cubase 6 und 2 Fablab Vst. und Deeser von Waves.. Da hat die Software mir allein schon ne Stange gekostet. Und ich bin noch ganz am Anfang, und das ist auch "längst" keine Profiliga.

    Andeiner stelle würder ich mir USB Mic holen, da hast du Interface/Mic Kombination. Ich denke mal da wirst du erstmal richtig mit zufrieden sein. Oder hol dir TBone 450 für 99€ Das ist ganz okay, klingt was nasal. Aber der Sound ist ganz Okay und dazu wenn du Firewire hast von TC Electronic Deskconnect 6 oder wie das heißt liegt bei 160€ Dann wärst du bei 260€ Aber brauchst halt noch 1 Kabel und ein Stativ. Oder statt des TBone kannst du dir auch ein Shure 58 holen, kannst du direkt für Liveauftritte nutzen.
     
    Stedefreund bedankt sich.
  5. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    3.267
    3267
    Sorry, aber was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    @ TE:
    Für 200 € bekommst du auf jeden Fall ein brauchbares Mikro und einen kleinen Vorverstärker den du als Stromquelle brauchst. Wenn du das ganze gebraucht erstehen kannst ist mit Sicherheit auch ein USB Interface drin, was dir auch den Vorverstärker spart.
    Als ich damals noch Rap Vocals aufgenommen habe war mein Setup:

    Tascam US 122l
    Behringer B2 Pro
    (bekommst du so gebraucht jetzt ca für 130-150 €)

    Aber ich denke das einige hier auf dem Gebiet bessere Tips geben können. ;-)
     
    Stedefreund bedankt sich.
  6. b3nd

    b3nd

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    110
    110
    Stedefreund bedankt sich.
  7. MatjesB

    MatjesB

    Registriert seit:
    31.01.06
    Punkte:
    56
    56
    equivocal @ villeicht hat er nach 2 monaten kein bock mehr ,was soll er dann mit dem ganzen zeugs


    der bend auch hier
     
    Stedefreund bedankt sich.
  8. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Diese Dinger sind nur die halbe Miete.
    Wenn man weitestgehend verzögerungsfrei aufnehmen will und ASIO-Treiber benutzen muss, kann man eine zweite Soundkarte parallel vergessen - es gehen also entweder Mikro- oder sonstige Aufnahmen.

    Monitoren kann man in dem Fall auch nur über den KH-Ausgang von dem Mic. Am Ende bringts das nur denen, die wirklich nur ein Mikro zum Musikmachen brauchen.
     
    Stedefreund bedankt sich.
  9. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    3.267
    3267
    Darum habe ich ja auch die meiner Meinung nach kostengünstigste Variante/ gebraucht angesprochen.
    Ich hab mir ne Hantelbank gekauft und hatte auch nach 2 Wochen kein Bock mehr... So ist das Leben, oder?


    Wegen USB Mic:
    Was mich daran stört ist das man so gebunden ist. Man kann das Mikro nur an dem Laptop etc. benutzen. Ich hatte damlas in den Anfängen, gerade wil kein Geld da war, mein Mikro auch mit auf der Bühne für Backup-Vocals. Das fällt bei einem USB Mic flach.
     
    Stedefreund bedankt sich.
  10. b3nd

    b3nd

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    110
    110
    das stimmt und shure 58 bekommt man auch immer noch gut verkauft wenn man kein bock hat.



    matjes :D du solltes keine kaufberatung machen. nimm es mir nicht böse aber ich kenne dich ja. wenn du ihn beräts ist das so als würde blinder die mona lisa erklären :D
     
    Stedefreund bedankt sich.
  11. MatjesB

    MatjesB

    Registriert seit:
    31.01.06
    Punkte:
    56
    56
    matjes Lachen du solltes keine kaufberatung machen. nimm es mir nicht böse aber ich kenne dich ja. wenn du ihn beräts ist das so als würde blinder die mona lisa erklären Lachen

    ehm habe ich doch garnicht sonst hätt ich doch geschrieben kauf dir das ........................
     
    Stedefreund bedankt sich.
  12. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    spar dir das geld und komme wieder, wenn dein budget mehr als 1000 hergeben kann. selbst mit USB-Mic wird da keine große steigerung rauskommen
     
    Stedefreund bedankt sich.
  13. ElWeerso

    ElWeerso

    Registriert seit:
    16.05.11
    Punkte:
    46
    46
    Alles was du meiner Meinung nach brauchst, ist ein Audio interface
    http://www.thomann.de/de/maudio_essential_recording_studio.htm
    ein Mikrophon, da kannst du dir fürs erste auch so eins kaufen
    http://www.thomann.de/de/sennheiser_e_822_s.htm
    n sequencer programm
    http://www.thomann.de/de/image_line_fl_studio_10_producer_edition.htm
    (läuft nur auf windows und ich halte nicht viel von fruity loops aber sollte reichen)
    Midi Keyboard
    http://www.thomann.de/de/miditech_midistart_3_usb.htm

    Reicht für die ersten Schritte.
    Ich hab auch so angefangen und besser du sammelst früh Erfahrungen,als dass du später das beste Equipmenthast und nichts damit anfangen kannst.
     
    Stedefreund bedankt sich.
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    29.163
    29163
    Dass man gleich 1000€ hinlegen muss, nur weil man in besserer Qualität als Laptopmikro aufnehmen will, ist doch leicht übertrieben.

    Ein Komplettset, mit dem man mal ohne Probleme Anfangen kann, ist das OneBox von Presonus.
    http://www.thomann.de/de/presonus_1_box.htm

    Mikrofon, Interface mit Vorverstärker, Kopfhörer, Kabel, Software - alles dabei und alles in brauchbarer Qualität. (Ich habe das Set selbst mal gehabt und war sehr angetan)

    Was dann noch fehlt ist ein Mikrofonstativ (da tauschst Du einfach die Hantelbank ein ;) ) und eine Möglichkeit die Aufnahmen nicht nur über Kopfhörer sondern auch über Lautsprecher abzuhören. Dafür tut es am Anfang eine gebrauchte Stereoanlage. Je älter die ist, desto besser, wenn sie noch funktioniert.

    Damit kannst Du erst mal anfangen und Erfahrungen sammeln.

    Clemens
     
    Stedefreund bedankt sich.
  15. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Aiaiai...
     
    Stedefreund bedankt sich.
  16. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.509
    87509

    Sprich dich aus :schulterzuck:

    Abgesehen von der "Metallbox" ist das doch ok, vorallen für den preis! :)



    lg..
     
    Stedefreund bedankt sich.
  17. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352

    Jo naja...wär wahrscheinlich mein Ohrentod :)
     
    Stedefreund bedankt sich.
  18. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    3.267
    3267
    Der mit der Hantelbank war ich! [​IMG]
     
    clemenserwe und Stedefreund bedanken sich.
  19. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704

    ach was ein mikro ab 100 euro reicht. ich war mit nem studio projects c1 und nem terratec dmx fire im radio airplay.....

    ich hatte zeitweise ein vocal channel wo die hardware mic pre und interface bei 3000€ lag inzwischen bin ich mit nem 500€ setup zu frieden und erziele dank mehr erfahrung auch bessere resultate.

    günstigeres equipment heißt ab ner gewissen mindestgrenze einfach mehr zeitverschleiß im mix.

    ich würde zum einstieg auch des presonus package bestellen, das mic kenn ich nicht ist aber sozusagen geschenkt.

    dein soundschnipsel hab ich jetzt mal nicht angehört nachdem du es anscheinbar ja selber nicht gut findest.
     
    Stedefreund bedankt sich.
  20. Stedefreund

    Stedefreund Themenersteller

    Registriert seit:
    14.06.11
    Punkte:
    9
    9
    Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich hätte noch ein paar Fragen :)

    Ich bin total überfordert. Also anstatt eines Verstärkers ein USB-Interface? Erspare ich mir damit die Soundkarte?

    Das Pack hier empfehlen viele von Euch die schon eine menge Erfahrungen haben:
    http://www.thomann.de/de/presonus_1_box.htm

    Was genau ist das und was macht es besser als das Behringer B2 Pro?

    Liebe Grüße,
    Stedefreund
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.